Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Paikea

Gründliche Überlegungen

Empfohlene Beiträge

Paikea

Hallo an alle!

Bin schon länger hier und eher eine stille Mitleserin, da ich mir den Wunsch nach Ratten bisher nicht erfüllen konnte.

Jetzt besteht die Chance das zu tun :]

Aber ich möchte mich erstmal gründlich damit auseinandersetzen und alles vorbereiten. Vielleicht könnt ihr mir ja ein bisschen dabei helfen.

 

Da ich ja noch Anfängerin in Sachen Ratten bin, dachte ich an zwei Rattenböcke, lieber ein kleines Rudel von drei Tieren. Jetzt stehe ich gerade vor der Qual der Wahl, sozusagen. Einmal hat eine ehemalige Klassenkameradin aus "Leichtsinnigkeit" (könnte man auch krasser bezeichnen :p) nun 18 Rattenbabys bei sich und weiß praktisch nicht wohin damit. Eigentlich habe ich hier aber gelesen, dass ältere Tiere für Anfänger sinnvoller sind. Jetzt habe ich noch zwei Rattenjungs im Anzeigenmarkt gefunden, die ich am Sonntag unverbindlich kennenlerne, aber am meisten habe ich mich derzeit in zwei Rattenjungs aus dem Tierheim verliebt, von denen ich allerdings noch nicht viel weiß.

Alles ein bisschen schwierig.

 

Dan plagen mich noch so ein paar Dinge. Ich habe in meinem Zimmer 4 Wellis stehen, habe ansonsten an Kleintieren noch 2 Hamster und zwei Rennmäuse, die allerdings sehr sicher in Aquarien untergebracht sind.

Sollte ich aufgrund der potentiellen Beute den Gedanken an Ratten lieber verabschieden? :rolleyes:

 

Dann zur nächsten Frage, eigentlich will ich studieren, es ist aber gut möglich das ich nun erstmal ein Freiwilliges Soziales Jahr mache und somit beruftstätig bin, d.h. ich könnte mich vorwiegend abends um die Räuber kümmern, wäre das ausreichend? Oder soll ich dann besser bei meinen Hamstis bleiben?

 

Fragen über Fragen.

Die letzte ist, wie groß, sollte ein Käfig für 3 Ratzen sein. Ist es egal, ob die Käfige Quer- oder Längsstreben haben?

 

Hätte hier zwei unter den Anzeigen die noch da sind

 

(Ich hoffe die links sind okay, wenn nicht bitte löschen.)

 

http://hessen.kijiji.de/c-Tiere-Sonstige-Frettchen-Kleintierk-fig-W0QQAdIdZ135720476

 

http://www.quoka.de/tiermarkt/sonstige-haustiere/cat_48_5150_adresult_32513594.html

 

Danke schonmal für eure Antworten :tongue:

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo!

 

Einmal hat eine ehemalige Klassenkameradin aus "Leichtsinnigkeit" (könnte man auch krasser bezeichnen :p) nun 18 Rattenbabys bei sich und weiß praktisch nicht wohin damit. Eigentlich habe ich hier aber gelesen, dass ältere Tiere für Anfänger sinnvoller sind. Jetzt habe ich noch zwei Rattenjungs im Anzeigenmarkt gefunden, die ich am Sonntag unverbindlich kennenlerne, aber am meisten habe ich mich derzeit in zwei Rattenjungs aus dem Tierheim verliebt, von denen ich allerdings noch nicht viel weiß.

 

Achje, 18 Babies... hoffentlich trennt sie die Jungs rechtzeitig von den Mädels und hoffentlich hat sie genügend Käfige... evtl. kann sich diese Klassenkameradin auch hier anmelden, damit sie ein paar Tipps und evtl. Unterstützung bekommt?

Ich finde nicht, dass man als Anfänger uuuunbedingt mit älteren Tieren anfangen soll. Ich habe damals auch mit vier 5wöchigen Mädels angefangen. Klar waren sie sehr flutschig und aufgedreht... aber es war wunderbar sie aufwachsen zu sehen. Bei älteren Tieren kann man nun zwar sagen, dass sie eher händelbar sind etc. aber man kann eben auch sagen, dass die Gefahr, dass sie erkranken und sterben eher gegeben ist. Und damit möchte ja noch kein Neurattenhalter konfrontiert werden.

 

Wem du letztendlich hilfst, bleibt dir überlassen. Versuche alle Tiere kennen zu lernen und entscheide dich für die zu denen du am ehesten eine Bindung aufbauen kannst.

 

Dan plagen mich noch so ein paar Dinge. Ich habe in meinem Zimmer 4 Wellis stehen, habe ansonsten an Kleintieren noch 2 Hamster und zwei Rennmäuse, die allerdings sehr sicher in Aquarien untergebracht sind.

Sollte ich aufgrund der potentiellen Beute den Gedanken an Ratten lieber verabschieden? :rolleyes:

 

Die Aquarientiere sind glaube ich weniger das Problem, so lange die Ratten beim Auslauf (und auch andersrum) nicht ran können. Bei den Wellis muss eben auch gewährleistet werden, dass sie sich während des Freiflugs nicht auf den Rattenkäfig setzen können... es wurde schon öfters von abgebissenen Vogelfüßchen berichtet. Und auch hier das gleiche: die Ratten sollen während dem Auslauf an nicht die Vögel erreichen.

 

Dann zur nächsten Frage, eigentlich will ich studieren, es ist aber gut möglich das ich nun erstmal ein Freiwilliges Soziales Jahr mache und somit beruftstätig bin, d.h. ich könnte mich vorwiegend abends um die Räuber kümmern, wäre das ausreichend? Oder soll ich dann besser bei meinen Hamstis bleiben?

 

Ratten sind dämmerungsaktiv, tagsüber aber immer mal wieder wach.... ich studiere, bin also größtenteils daheim. Beschäftige mich aber auch eher in den Abendstunden mit meinen Ratten, da sie da am ehesten fit sind.

 

Fragen über Fragen.

Die letzte ist, wie groß, sollte ein Käfig für 3 Ratzen sein. Ist es egal, ob die Käfige Quer- oder Längsstreben haben?

 

Bei zwei Ratten sagt man: Länge*Breite* Höhe 80*50*80cm. Allerdings gilt: je größer, desto besser. Eine Grundfläche von 80*50 sollte niemals unterschritten werden - weniger als 80cm in der Höhe sind auch indiskutabel...

 

Eher Querstreben wegen dem Klettern und das Anbringen von Kuschelsachen etc. ist auch einfacher :)

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Paikea

Huhu Steffi,

vielen Dank erstmal für deine ausführliche Antwort.

Ich denke auch, dass ich erstmal alle Ratten kennenlernen werde, die ich Momentan im Auge habe. Ans Tierheim habe ich schon eine Anfrage geschickt, weil ich noch das Alter und die Vorgeschichte der zweien erfahren möchte. Die zwei Jungs aus dem Inserat lerne ich am Sonntag kennen und die Babys... die dauern noch ein wenig, müssen erst noch wachsen die kleinen Schnuffels :D

 

Nach einem Käfig/einer Voliere suche ich derzeit. Bisher war noch nichts passendes dabei. Bin am Überlegen ob ich mir nicht einen Anebode umbaue, finde ich eine super Sache und da könnten zur noch aus bis zu vier Ratten einziehen (viell noch eins/zwei mehr, aber mehr als vier sollen es nicht werden :mad:). Die meisten Käfige aus Inseraten haben zwar gute Maße, sind aber entweder zu breit um in meinem Zimmer einen Platz zu finden oder haben Querstreben, die finde ich nicht so ideal, kenne ich schon von meinen Wellis her.

 

Sind Ratten eigentlich typische Käfignager? Meine Renner sind da ziemlich schlimm!

 

Und noch eine Frage, wenn ich ein alteingesessenes zweier Team aus dem Tierheim hole, macht es Sinn sie noch zu vergesellschaften? Habe gehört bei Böcken wäre das ohnehin etwas schwierig. Könnte natürlich auch mit einem zweier Team leben, aber fände es für die Süßen in einem Rudel schöner :]

 

Danke nochmal für die Antwort und sorry für die vielen Fragen :o

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pellets

Hey!

 

Wieso findest du Querstreben nicht so ideal? (Hatte auch mal Wellis und kann mir gerade keinen Nachteil denken)

Die meisten Ratten lieben es, am Käfig entlangzuklettern. Das geht natürlich nur bei Querstreben. Meine klettern sogar von den Etagen am Gitter runter, obwohl sie auch bequem die Aufgänge benutzen könnten. Mit Längsstreben hätten sie, glaube ich, längst nicht so viel Spaß im Käfig! Da kann man ja auch nicht so schön gierig am Gitter kleben, wenn der Mensch mit was Leckerem zum Käfig kommt... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Paikea

Huhu Pellets!

Bei den Wellis hat das genau den gleichen Grund, sie können viel besser Klettern an Querstreben, deswegen dachte ich mir schon, dass diese auch bei Ratten von Vorteil sind :D

 

LG :tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

:tongue:

 

Nach einem Käfig/einer Voliere suche ich derzeit. Bisher war noch nichts passendes dabei. Bin am Überlegen ob ich mir nicht einen Anebode umbaue, finde ich eine super Sache und da könnten zur noch aus bis zu vier Ratten einziehen (viell noch eins/zwei mehr, aber mehr als vier sollen es nicht werden :mad:).

 

Einen Aneboda umbauen ist eine super Idee. Schau mal in meinen Fotothread, ich habe nämlich auch einen :)Steffi's Fotothread

 

Sind Ratten eigentlich typische Käfignager? Meine Renner sind da ziemlich schlimm!

Nee, normalerweise sind Ratten keine Käfignager... Also ich kenn zumindest keine Ratte, die da so veranlagt ist.

 

Und noch eine Frage, wenn ich ein alteingesessenes zweier Team aus dem Tierheim hole, macht es Sinn sie noch zu vergesellschaften? Habe gehört bei Böcken wäre das ohnehin etwas schwierig. Könnte natürlich auch mit einem zweier Team leben, aber fände es für die Süßen in einem Rudel schöner :]

Bei den Babies hätte es ja den Vorteil, dass du direkt mehrere nehmen könntest, und so erstmal um eine Integration/Vergesellschaftung herumkommen würdest. Wenn du dir eine Integration zutraust als Neueinsteiger, dann kannst du das natürlich machen. Ich habe zwar selber keine Böckchen, sondern Weiber/Kastraten, aber ich kann dir sagen, dass es genauso einfache Böckchenintegration wie schwere und langwierige Weiberintegrationen gibt. Das kommt eher auf den Charakter der Ratten an als auf deren Geschlecht. Kleines Beispiel: eine Freundin von mir ist nun von Weibern auf Böcke umgestiegen und meinte letztens zu mir, das ihre Böckchenintegrationen viel leichter seien, als damals ihre Integrationen mit Weibern und/oder Kastraten.

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung