Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
jeya

Dringend Rat gesucht, es scheinen sich Notfellchen ergeben zu haben

Empfohlene Beiträge

jeya

(Hinweis an Admins: wenn ihr nen bessren Threadtitel findet, bitte umändern, ich kriegs grad nicht hin, Danke sehr!)

 

 

Hallo ihr lieben,

 

Ich brauche recht schnell eure Ratschläge. Ich werde versuchen, das ganze so detailgenau wie möglich darzustellen, da alles, was ich weiss, nur aus ihrem Mund stammt und ich die Zusammenhänge selbst noch nicht ganz hinbekomme.

 

Ich habe euch doch von meiner Freundin berichtet, die ich auch in der Vermittlung erwähnt habe.

 

Nun ist es so:

 

Oskar stammt aus dem ersten Wurf der Mutter.

Als Oskar zu mir kam, war der nächste Wurf bereits unterwegs. Diese Baby sind geboren, erst waren es 6, jetzt sind es 5, eines der Babies ist gestorben.

Die Mutter ist 4 Monate alt, der Wurf, um den es geht ist jetzt 3-4 Wochen

 

Meine Freundin ist nun der Meinung dass die Mutter immer schon eine schlechte Mutter war. Was ich für Blödsinn halte. Sie lässt die Babys nicht mehr zum säugen an sich ran, eines scheint bereits Leben zu kämpfen. Ich denke, das liegt daran, dass das Muttertier einfch entkräftet ist (wie gesgat, der zweite Wurf innerhalb kürzester Zeit)

Bei all dem bin ich mir aber gerade nicht ganz so sicher, das ist das schlimmste daran, weil ich nur Bruchstücke aus meiner Freundin herausbekomme, was auch stark an den Depressionen liegen kann.

 

Mein Plan ist es, sobald es geht, alle männlichen Ratten zu mir zu holen, nach Möglichkeit zu integrieren bzw. zu vermitteln (je nach Anzahl). Wenn ich die Weibchen zu mir holen würde, müsste ich logistisch herumexperimentieren, was aber auf die Schnelle sicher gehen würde, allerdings würde ich die Mädchen komplett vermitteln, (drei sollen bereits nach Augsburg, denke eine oder beide der "Alten" und ein oder zwei Junge)da ich mich auf langfristigen Zeitraum nicht um alle Ratten kümmern kann (finanziell, bei 4 Ratten krieg ich das sehr gut hin, auch mit dem notpolster für TA besuche, aber bei weit mehr wird es wirklich eng, und auch logistisch klappt es nicht, da ich nur noch mein schalfzimmer habe und da noch nen großen Käfig reinpacken, dann bekomm ich meinen schrank nicht mehr auf, was ich kurzfristig überlebe aber langfristig nervts sicher)

 

Meine Fragen, bzw wo ich Hilfe brauche, sind:

 

Wie sind die Chancen, die Mutter wieder aufzupäppeln bzw. die Kleinen gut durchzubringen?

Wo bekomme ich so schnell und so günstig wie möglich einen Käfig her, für die Mädchen? (ich werde alles durchsuchen, aber wenn ihr ne Idee habt, bitte her damit!)

(Für die Jungs bekomme ich einen Selbstbauholzkäfig bzw baue dann auf meinen Käfig an, sobald/wenn integriert wird)

Was für Tipps gebt ihr mir noch, was lest ihr zwischen den Zeilen heraus, was ratet ihr mir?

 

Bis zu einem gewissen Grad kann ich hier gerade nur begrenzt handeln, da ich hier ja mit meinem Sohn sitze, allerdings ist ein akut-Notfall-Plan schnell ausgearbeitet und ausgeführt. Und schnell muss es gehen, denke ich, da sich meine Freundin nicht die Gedanken um alles macht, die nötig wären und die Ratten sich entweder wild weiter vermehren oder elendig wegsterben.

Oder sehe ich das zu krass?

 

Vielen Dank für eure Geduld und eure kommenden Ratschläge, ich weiss, es war viel Text, aber ich hielt das jetzt für notwenig.

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hallo

 

Dafür, dass es eine Freundin von dir ist, weißt du aber reichlich wenig.

 

Mein Rat: Sag der Dame, sie soll ihre Ratten ins Tierheim geben. Wenn sie sich dagegen weigert, soll sie das mit allen Weibchen und Babies tun.

 

Es hat keinen Sinn, da die nur die Böcke rauszunehmen, damit ändert man an der Situation gar nichts. Die nächsten Böcke stehen ja schon an.

Warst du denn schonmal in der Wohnung bei ihr?

Es würde Sinn machen über das Hinzuziehen des Tierschutzes zu denken. Den kannst du über die Homepage des Tierheims nachschlagen und anrufen. Das sind vernünftige Leute, die aber keinem Amt angehören, was der Situation etwas die Spannung nimmt. Sie werden mit der Dame über eine freiwillige Abgabe der Tiere sprechen, zum Wohle der Tiere.

Natürlich nur, wenn sie es nicht freiwillig tut. Aber ich bezweifle, dass sie das tun wird, oder sieht sie ein, dass sie mit den Tieren überfordert ist und nicht imstande, sich gerade angemessen um andere Lebewesen zu kümmern? Eigene krankheit hin oder her, wenn andre Lebewesen da mit reingezogen werden kann man da keine Rücksicht nehmen.

 

Weswegen du sie nicht nehmen solltest:

- du hast nicht den Platz und das Geld und die Möglichkeiten (da ist ja der Wurf auch noch da und ich würde nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass da nicht noch was nachkommt)

- sie kennt dich und wird dich recht aufarbeiten, ihre Tiere zurückfordern, besuchen wollen...

- dass du sie ins Tierheim bringst sollte nicht in Frage kommen, es sind ihre Tiere und du darfst keine fremden Tiere abgeben, und selbst wenn du einen Vertrag mit ihr machen würdest, in dem sie ihre Besitzabsprüche abgibt, dann bleibst du an den Kosten für die Abgabe hängen und das fänd ich nicht gerecht. Wenn sie das tut übernimmt sie zumindest ansatzweise Verantwortung für die Tiere und empfindet vielleicht eine kleine Strafe für ihr Handeln, wenn auch nur finanziell.

 

Wenn die Mutterratte jetzt wirklich schon so schlecht drauf ist, macht es doch wenig Sinn, ihr Päppeltipps zu geben, wäre sie wirklich an den Tieren interessiert, hätte sie da schon lang vorher etwas dran getan. Nun ist es soweit wie es ist und sie wird kaum mehr das hinkriegen, zumal sie eventuell auch über nen Tierarztgang nachdenken müsste.

 

Was mich hier angeht, ich könnte theoretisch hier schon ne Rattenmama mit Babies päppeln, allerdings nur gegen Kostenbeteiligung (Päppelkram ist nicht so billig..) und ich würd sie sobald sie fit genug sind und vermittlungsfähig vermutlich ins Tierheim bringen, sofern bis dahin nicht schon Abnehmer da sind. Aber da müsst ich absolut sicher sein, dass die Dame nicht in irgendeiner Weise weiter produziert. Natürlich ist die Tiere retten der eine Punkt, aber die Menschen an ihre Verantwortung zu erinnern ist ein mindestens genauso wichtiger Punkt.

 

Was die Entwicklung der Kleinen angeht, angenommen sie sind wirklich 3-4 Wochen, geh ich mal davon aus, dass sie von der Entwicklung her noch einiges zurück sind. Da sollten sie demnächst mal anfangen, sich für anderes Futter als nur Milch zu interessieren und alles, was breiförmig ist wär da sehr hilfreich.

Die Veränderung der Mutter kann da ja auch daran liegen, dass sie evtl schon wieder kurz vor der Geburt steht? Nur ein Gedanke...

 

Rausholen kann man da meistens noch viel, zumindest wenn da nicht noch andere Krankheiten vorliegen. Rattenmamas sind zäh und wenn man jetzt anfängt, ihr zu helfen, hat sie vielleicht Glück. Bei den Kleinen muss man gucken, in dem Alter ists etwas schwierig, wenn die sich nen Infekt einfangen, sind die schonmal in nur einem Tag an ner Lungenentzündung gestorben.

Aber auch da, wenn ab sofort alles besser laufen würde, wär wohl so einiges möglich...

 

Ich hab mal ne kleine Rattenfamilie aufgenommen, da waren Mama + 5 Babies schon halbtot und massiv unterentwickelt. Drei Tage vorher warens noch 11 babies und am Tag des Holens hab ich noch zwei tote Babies aus dem Käfig da geholt. Wir sind direkt zum Tierarzt und zu mir heim zum Päppeln und auf der Stelle war das Sterben vorbei und sie sind wieder geworden. War aber haarscharf.

 

Schwierige Entscheidung, ich kenn natürlich deine Beziehung zu der nicht...

 

LG

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RammsteinFreak

also, kann zwar nicht viel sagen aber hoffe die paar sachen die ich sage helfen.

also die mutter kannst du eigentlich schon aufpäppeln, aber denk mal eher mit dem rat von TA, war bei meiner so die viel zujung eine schwere geburt hatte.

bei den jungen weiß ich es nicht =( die welpen von meiner waren alle tot bzw wirden gefressen.

käfig kann ich auf der schnelle nur vllt an-und-verkauf oder internet wie ebay empfehlen, da aus dem zoohandel die meistens echt teuer sind.

 

hoffe doch das du noch mehr hilfreiche antworten bekommst!

viel glück drück dir die daumen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeya
Hallo

Dafür, dass es eine Freundin von dir ist, weißt du aber reichlich wenig.

 

Wie genau ich sie kenne sollte hier nicht zur Debatte stehen, wichtig ist m.E. nur, wie viel ich weiß und das habe ich nach bestem Bemühen zusammen gesammelt.

 

Weswegen du sie nicht nehmen solltest:

- du hast nicht den Platz und das Geld und die Möglichkeiten (da ist ja der Wurf auch noch da und ich würde nicht die Hand dafür ins Feuer legen, dass da nicht noch was nachkommt)

 

Wie gesagt, für den Zeitraum der Vermittlung ist das Geld wie der Platz dafür da, auch wenn es länger dauern sollte, bei dem ich genau weiss, dass das sehr gut passieren kann. Es geht auch genau um 2 Weibchen (Mama und noch eins) und den Wurf. Da Emil sich jetzt bei mir befindet (Vater aller Würfe dieser Mutter) bete ich, dass die Jungs des wurfes wirklich so alt sind, wie mir genannt wurde und rechtzeitig getrennt werden (ich besorge wie gesagt so schnell es geht einen Käfig)

 

- sie kennt dich und wird dich recht aufarbeiten, ihre Tiere zurückfordern, besuchen wollen...

 

auch wenn das jetzt für manche zu selbstbewusst klingen mag, ich kenne solche Situationen und kann denen standhaft entgegen treten (und es waren schon krassere Dinge als Ratten der Auslöser, weswegen ich mir sicher bin, dass ich es kann)

 

- dass du sie ins Tierheim bringst sollte nicht in Frage kommen, es sind ihre Tiere und du darfst keine fremden Tiere abgeben, und selbst wenn du einen Vertrag mit ihr machen würdest, in dem sie ihre Besitzabsprüche abgibt, dann bleibst du an den Kosten für die Abgabe hängen und das fänd ich nicht gerecht. Wenn sie das tut übernimmt sie zumindest ansatzweise Verantwortung für die Tiere und empfindet vielleicht eine kleine Strafe für ihr Handeln, wenn auch nur finanziell.

 

Würde ich mich darauf stützen, dass sie das tut, bzw. mir das Versprechen dazu holen, wird es nicht passieren. Einerseits bin ich mir sicher, dass es am Geld hapern wird (noch ein Grund, alle dort rauszuholen), andererseits sidn depressive Menschen extremst lethargisch und den Weg ins Tierheim wird sie nicht auf sich nehmen und bald in Ratten ertrinken.

 

 

Prinzipiell möchte ich eigentlich für mich Päppeltipps. Ich plane wirklich, die Tiere aufzunehmen. ich möchte sie nicht über die ganze Stadt verteilen, ohne zu wissen, wie es ihnen geht, ehrlich gesagt.

 

Natürlich ist die Tiere retten der eine Punkt, aber die Menschen an ihre Verantwortung zu erinnern ist ein mindestens genauso wichtiger Punkt.

 

Ja, da gebe ich dir recht, allerdings ist ab einem Gewissen Maße der Punkt erreicht, gerade bei Depressionskranken, wo man sie vor vollendetete Tatsachen stellen muss. Vor allem, wenn andere gefährdet werden dabei. Ob Mensch oder Tier. Und das ist keine Vermutung von mir, das ist langjährige Erfahrung.

 

Die Veränderung der Mutter kann da ja auch daran liegen, dass sie evtl schon wieder kurz vor der Geburt steht?

 

Sie hatte direkt hintereinander zwei Schwangerschaften zu ertragen, daher denke ich dass das der Grund ist, weswegen sie sehr erschöpft erscheint.

 

Schwierige Entscheidung, ich kenn natürlich deine Beziehung zu der nicht...

Wie erwähnt, das tut an sich nichts direkt zur Sache, inwieweit ich sie kenne, mag und so weiter.

ich bin mir nur hundertpro sicher, dass ich, wenn ich die Ratten (vorläufig) nehme, in der Beziehung deutlich mehr erreichen kann, als wenn ich ihr das Tierheim vorbeischicke. Das ist eben die Erfahrungsssache.

 

Judith, ich danke dir für deine offenen Worte und deine Ratschläge.

Ich frage mich nur gerade, da dein Ton etwas "dagegen" klingt, ob du sauer bist. und wenn ja, auf wen. Auf meine Freundin, oder auf mich? Und wenn auf mich, weshalb? Hast du die Befürchtung, dass ich dem ganzen nicht Herr werde, mir das nicht genug überlegt habe und das so weitergeht wie bisher? ich möchte dir, mir und den Ratten, die diese Hilfe brauchen, gerne beweisen, dass ich das richtig mache.

 

 

und RammsteinFreak: Danke für den Zurspruch.

Käfige dürften schon in Aussicht sein von einer ehemaligen Rattenhalterin, deren Rudel sich des alters wegen nun hinter der Regenbogenbrücke befindet

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München
Judith, ich danke dir für deine offenen Worte und deine Ratschläge.

Ich frage mich nur gerade, da dein Ton etwas "dagegen" klingt, ob du sauer bist. und wenn ja, auf wen. Auf meine Freundin, oder auf mich? Und wenn auf mich, weshalb? Hast du die Befürchtung, dass ich dem ganzen nicht Herr werde, mir das nicht genug überlegt habe und das so weitergeht wie bisher? ich möchte dir, mir und den Ratten, die diese Hilfe brauchen, gerne beweisen, dass ich das richtig mache.

 

HÄ?? :confused:

 

Was ist denn das, da mach ich mir schon die Mühe und sag meine Meinung zu der Sache, schreib alle Tipps auf die mir eingefallen sind, geb sogar ein Hilfsangebot und dann sowas!

Dann schiebt man das auf so ne persönliche Schiene ab, blos weil ich ne andre Meinung hab, als die man vielleicht hören mag.

 

Das is echt mühsam, ich hab mich aus dem letzten Thread auch schon zurückgezogen, weil die Infos nur noch konfus waren und auf Fragen nicht wirklich Antworten kamen. Trotzdem hab ich mir echt Mühe gegeben zu helfen.

 

Machmal und ich guck dann, was am Ende rauskommt.. :confused:

 

*verwirrte Grüße*

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Also, ich finde es sehr gut, wie du dir Gedanken um die Tiere und auch um deren Halterin machst! Auf mich machst du nicht den Eindruck, als wüsstest du nicht ganz genau, worauf du dich da einlässt. Mir erscheint das Ganze schon sehr durchdacht, und du bist dir auch der Risiken (Geld) bewusst.

 

Ein Problem gibt es nur: Wenn du alle da raus holst, wer sagt dann, dass sie nicht sofort in die Zoohandlung geht und sich neue holt? Das müsste man ihr irgendwie erklären, dass es besser für sie und die Tiere ist, wenn sie sich keine neuen mehr anschafft.

 

Egal, was jetzt wird, ich wünsche den Ratten alles Glück der Welt!

Und für dich: viel Kraft, um das zu bewältigen, und einige neue Mama´s und Papa´s für die Notfellchen!

 

Liebe Grüße von mir und meinen 5en!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeya

@ JUdith: tut mir jetzt leid, ich wollte nicht, dass es dir so persönlich vorkommt, ich hinterfrage nur oft, in welcher Stimmung was geschrieben wurde, um hier, im Internet, wo man das nicht so schnell rauslesen kann, nicht auf die Schnauze zu fallen. Auch danke für dein Hilfsangebot, das überdenke ich nochmal, wenn du möchtest, eventuell ist das doch gar keine so schlechte Idee. Was kostet solcher Päppelkram denn, dass ich weiß, womit man rechnen muss?

 

@ Murphy: Ja, das kann natürlich eine Gefahr sein. Wobei diese Gefahr bei jedem Ort besteht, wo sich Nottiere befinden. Ob sie jetzt ins Tierheim gebracht werden oder woanders hin.

 

Ausserdem, was ich glaub ich nicht deutlich genug gemacht habe (entschuldigung hierfür) : Sie will die Tiere freiwillig abgeben, wegen ihrer Krankheit. Sie scheint nur zu meinen, dass sie nur warten muss, bis die Tiere abgeholt werden, ganz egal wie sich vermehren oder ähnliches. Und das möchte (muss?) ich unterbinden

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MamaRosiel

Hallo jeya,

wenn deine Freundin gewillt ist, die Tiere abzugeben, dann sollte sie doch die Käfige auch erübrigen können, oder? Zumindest wäre damit gewährleistet, dass sie sich nicht s o f o r t neue Tiere im Zoogeschäft oder woher auch immer besorgt.

Ich würde an deiner Stelle alle Tiere schnellstmöglich abholen, so lange sie noch am Leben sind, nicht weiter gedeckt werden usw. und so lange deine Freundin zur Abgabe bereit ist. Als nächstes würde ich an deiner Stelle das Hilfsangebot von Judith annehmen!

Wenn du dann noch weiter Hilfe brauchst musst du dich melden, dann hilft dir auch jemand.

Du kannst dich auch an das TH Garmisch wenden, dort sind z.Zt. keine Ratten, so viel ich weiß. Notfalls und vorübergehend kann ich auch welche aufnehmen, aber keine Problemfälle, da habe ich zu wenig Erfahrung.

Ich wünsche Dir alles Gute.

LG Erika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi nochmal kurz

 

Nachdem die Ratten in München sitzen wärs wohl übertrieben, sie nach Garmisch zu bringen. Wir quillen in München grad auch nicht über und bei Babies ist die Vermittlungsquote hier ja eh super. Wir sind da eher noch dankbar drum, die Nachfrage nach jungen Ratten wächst momentan wieder und wenn wir gar nix haben so lang wandern die Interessenten ja auch an die Zooläden ab :/ Was doof wär.

 

Aber unabhängig davon.

 

@jeya

Ich mach dir jetzt mal dieses Angebot, auch weil ich jetzt natürlich keine Ahnung hab, wieviel Erfahrung du schon mit Ratten (kranke, trächtige, Babies) hast:

Ich schick dir per KN mal meine Telefonnummer. Wir könnten den Abholtermin ja so miteinander absprechen, dass du mitsamt allen Ratten im Anschluss erstmal hier vorbeikommst und wir gucken uns das gemeinsam an (mit hinfahren kann ich zumindest die nächsten Tage nicht, bin krank und muss mich möglichst schonen *hust*). Und dann kann man weiter gucken.

Man kann ja bei allen nicht ausschließen dass sie krank sind und/oder Parasiten haben. Und ich hab hier auch schon ein paar Würfe gehabt und woanders betreut, ich kann da vll auch den Entwicklungsstand und Ernährungszustand besser beurteilen. Und wenn du danach dir das zutraust, sie alle selber bei dir zu versorgen, werd ich bestimmt keinen aufstand machen, ich bin ja zurzeit auch im Prüfungsstress und MUSS auch nicht mehr haben ;)

 

Es lässt sich auch besser planen wenn man weiß, woran man ist. Das ist ja nun alles sehr theoretisch und wie zuverlässig die Beschreibungen von den Leuten sind, weiß man ja auch nicht. Momentan helf ich bei zwei Würfen Geschlechterbestimmen, da bin ich auch besorgt hin und war total positiv überrascht, ein andernmal wurde mir ein harmloser Wurf Ratten angekündigt, denen es allen gut gehn soll, und dann latsch ich da in nen Horror-Tiermessi-Haushalt rein, wo man besser keine Details erzählt, weils zu krass ist... *schüttel*

 

Warum meine Aussagen etwas hart klingen mögen, liegt wohl auch einfach daran, dass ich nen ganz anderen Erfahrungsschatz hinter mir hab, als so der "normalsterbliche" Rattenhalter und das Ganze etwas "sachlicher" sehe. Deswegen die vielleicht ungewohnte Aussage, die aber sicher nichts mit persönlichem Aufregen zu tun hat ;)

 

Muss nu erstmal los, KN kriegst aber noch!

 

LG

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeya

@ MamaRosiel:

Das ist genau das Problem,da ss sie nicht genug Käfige zuhaben scheint. Deswegen wühl ich grad fieberhaft alles durch, was geht, um mindestens noch einen Käfig zu bekommen!

 

@ judith: Vielen herzlichen Dank, ich nehm dein Angebot sehr gerne an und auch deine Ratschläge sind mir hochwillkommen.

 

Genau das mit den "harten" Aussagen war das, was ich misszuverstehen vermeiden wollte, weswegen ich ganz genau nachgefragt hab, das ist ja im Internet nicht immer allzuleicht herauszulesen, wie ihr sicher alle wisst.

 

Deine Bedenken verstehe ich, ich habe mir auch schon viel dabei durch den kopf gehen lassen.

Ich werde jetzt weiter Käfige suchen/finden und sobald als möglich die Ratten holen. Vorher ruf ich dich an und halte auch das Forum auf dem laufenden hierüber (auch um weiter Tipps zu erhalten, falls ihr welche habt)

 

Danke euch allen!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Was für nen Käfig bräuchtest denn?

 

Minikäfige, die wirklich nur vorübergehend gingen, hätte ich auch. So im Hamsterknast-Format, aber um da zB Böcke schnell raus zu trennen, muss es vorübergehend ja kurz reichen :/ Ist ja auch ne Ausnahmesituation, würd ich mal meinen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeya

hm, wenn du sagst, das genügt fürs allerallererste, werd ich diese Angebote ebenfalls wahrnehmen, die ich gerade gefunden habe.

(allerdings werd ich natürlich trotzdem weitersuchen)

Brauchen würd ich einfach den Käfig, der dazu passen würd.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeya

so, nur ein kleines update, ich habe zwei Käfige für die Trennung der Babys plus Zubehör und eine Voliere aufgetrieben, dazu jede Menge Futter von einer Bekannten, deren Rudel leider nicht aufgrund des Alters nicht mehr lebt und hole die Ratzen bäldigst ab. Denke Dienstag werd ich das schaffen.

 

Judith, ich meld mich Montag abend bei dir wegen vorbeischauen, derweil kannst du evaluieren, ob dir Dienstag nachmittag zum vorbeischauen recht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Terminlich geht das. Ich schreib das hier lieber, weil ich ja nicht weiß, wie das hier mit meinem Internetzugang weitergeht :rolleyes:

Ich hab morgen früh Prüfung und danach erstmal relativ frei. Wärne schön, wenn du da irgendwann anrufen könntest, damit ich schonmal ein bissl planen kann.

Dienstag Nachmittag hab ich auch frei, also falls da irgendwo Bedarf bestünde, dass ich wohin mitfahre, wär das auch möglich, im MVV-Bereich bin ich mobil, natürlich halt zu fuß, aber daran gewöhnt man sich ^^

 

Hat sich seitdem denn schon was neues ergeben?

 

LG

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeya

Sodala, es ist viertel vor 12 nachts, die Minis, 2x männlich, 2x weiblich und drei große Mädchen sind hier bei mir, akklimatisieren sich und müssen wohl erstmal vom Autofahrenstress herunterkommen.

Sie sehen gar nicht aus, wie man zuerst hätte denken könne, als man die Geschichte gehört hat. und zum glück kein Flohmilbensonstwasviechzeugs.

Nun hocken die großen bei Frischfutter und die kleinen bei Brei in ihren Käfigen und harren der Dinge die da (laangsam und gemütlich) kommen....

 

Und ich geh jetzt ins Bett.

 

Vielen Danke, Judith!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Satina

Huhu,

 

das ist ja schön das Ihr sie da raus geholt habt und das es so relativ schnell ging was die Planung betrifft.

Wünsche den Nasen alles gute!!

 

LG Satina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Gut, wieder ein paar Ratten mehr in Sicherheit!

Alles Gute für dich und die Nasen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Ja, ich war auch total erstaunt, da decke ich mich extra nochmal mit tonnenweise Brei, Desinfektionsmittel und anderen Mittelchen ein und plane in Gedanken schon den nächsten Wurf hier bei mir, und dann sowas! :D

 

Aber gut, ganze Entwarnung gibts noch nicht.

 

@jeya

So, nu hab ich mich auch nochmal eingelesen etc. und noch folgende Punkte für euch (gestern war ich echt zu müde, um an alles denken zu können ^^):

 

1) Bitte unbedingt die Babies spätestens in 5 Tagen trennen. Ich hab nun nochmal geguckt, das ist leider nicht so einfach mit der Sonderfarbe, die sie da haben. Wenn sich da ein Unglück ergeben sollte und ein Bruder seine Schwester schwängert, kann man davon ausgehen, dass höchstwahrscheinlich die Kleine bei der Geburt stirbt :/

Leider gibts so dämliche Genmutationen und ausgerechnet die haben sowas.

Wenn das nötig wär, die zwei könnt ich hier unterstellen wenns wär. Ich hab mit ner schwangeren Ratte gerechnet, dann haben zwei Babymädels locker Platz ;)

 

2) Wegen der Babymädels hör ich mich nun mal in meinem Bekanntenkreis um um, ob die jemand haben mag. Ich bin wegen denen echt besorgt. Wenn da keiner Platz hat wärs schön, wenn wir beim Abnehmer ne Vor- UND ne Nachkontrolle organisieren könnten. Mach dir da keinen Stress, wenns wär übernehm ich dir das auch gern.

 

3) Die drei Damen gut beobachten, ob sie nicht doch noch dicker werden. Ich drück ja die Daumen aber, dass da nix passiert ist. Wüsste nicht, ob Ratten, die in Badewannen wohnen, weniger Lust auf Fortpflanzung haben :)

 

4) Ich hab nun auch die Interessentin mal angeschrieben, die sich letztens bei mir wegen ausgewachsenen Rattendamen informiert hat, vielleicht haben wir ja Glück und die hätte für drei Platz *daumen drück*

 

Ihr zwei kamt mir auch wahnsinnig bekannt vor, kanns sein, dass ihr irgendwann mal im Tierheim wart und ich euch da gesehn hab?

 

Danke, dass ich euch den John unter die Nase halten durfte, nach seinem Unfall gestern brauchte er ne Sonderportion Aufmerksamkeit, um sein Ego wieder aufzubessern :)

 

Wenn ihr noch was braucht, einfach melden ;)

 

LG

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeya

Hoi!

 

Ich bekomme spätestens am Freitag eine Voliere, in die die großen Mädchen ziehen werden und die kleinen werden dann sofort getrennt.

Das mit der Farbe und den Genen habe ich auch schon erfahren, deswegen mach ich so schnell ich kann.

 

 

Also,ich war mal mit einer Freundin im Tierheim, aber das ist auch schon ne zeitlang her...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeya

[[kleines Update für Neugierige]]

 

 

So, jetzt hab ich die Mädchen ein paar Tage beobachtet. Wir haben hier zwei Huskydamen (wenn ich das richtig gesehen habe) mit sibergrauer Zeichnung und eine Albinodame.

Die Babies sind drei silberne Kugeln und ein grauer Husky.

 

Die drei Damen sind sehr scheu. Stecken gern im Häuschen, machen zwar nachts ordentlich krach, sind aber irgendwie recht wenig zu sehen. Am meisten steckt die Binodame den Kopf aus dem Häuschen. Hochnehmen ist bei den beiden Huskydamen sehr schwer, allerdngs hatten die auch mehr stress, weil sie wahre Ausbrecherköniginnen sind. Wie ich die Käfige auch abdichte, se kommen immer wieder raus und machen damit, da sie auch ins Wohnzimmer kamen, meine Jungs verrückt (Es fand KEIN Kontakt zwischen Jungs und Mädchen statt, aber der Geruch alleine hat ausgereicht, vor allem Oskar ganz kirre zu machen). Aber jetzt schein ich die endgültige Käfigdichte erreicht zu haben, ausserdem ziehen die Damen heute abend sowieso in die Voliere die ich heute abend bekomme.

 

Die Babies sind fit und wuselig und unheinlich neugierig. Hochheben ist hier auch nicht so sonderlich gerne gesehen, wird aber zugelassen.

 

Alle 7 fressen gut, was ich ihnen auch reingebe, Frischfuter verursacht keinen Durchfall, wird gern angenommen und auch die Körner mögen alle.

Auch die Babies tun sich gütlich an Körnern und Gemüse, auch wenn der Brei schneller weggefuttert ist.

 

Ja, soviel zu dem Stand hier. Sie machen alle einen gesunden Eindruck, kratzen sich nicht, verweigern kein Futter und sind im Verstecken äußerst kreativ.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hallo!

 

Hast du mir deine Telefonnummer eigentlich schon gegeben?

 

Meld dich doch bitte mal, ich hab das perfeeeekte Zuhause für die zwei kleinen Mädels gefunden! Da würden sie gleich mal eine nette Huskydame kennen lernen, die ganz dringend Gesellschaft braucht und dann mit der zusammen einen schmusigen Kastraten kennenlernen und wenn alles gut läuft würden sie bald in einem 9er Rudel wohnen, das großartige 2 verbundene Aneboda-Umbauten bewohnt und mehrere Stunden am Tag einen etwa 12qm-Auslauf bewohnt =) =)

 

Bin total glücklich, dass die Maria zugesagt hat, ich würd da gerne gleich den Kontakt herstellen, dass ihr euch beschnuppern könnt :)

Die Maria kriegt von mir immer alles an Ratten was sie mag, da hat es jede Ratte super und wird von gleich zwei Rattenverrückten in stundenlanger Kleinstarbeit weichgeschmust :D

 

LG

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeya

Hast post. Aber ich glaub ich hab ne Profilnachricht draus gemacht XD wenn du kannst, lösch sie danach bitte.

 

Kleines Update: Die Großen Mädchen sind jetzt im großen Käfig, die Babies sind getrennt

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeya

[[update]]

 

Die Babymädchen haben ein Heim in München-Trudering gefunden. Hab die beiden heute abend dorthin gebracht und bin sehr begeistert, wie die Fellies dort leben dürfen.

Und ich hab zwei Plüschratten bekommen "damit die Sehnsucht nach den Kleinen nicht zu arg wird" *flausch*

 

Danke Judith, für die tolle und vor allem sehr schnelle Vermittlung!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeya

[[ Update Nummer keineahnungwieviel ;) ]]

 

Eine gute Bekannte meines Freundes wird sich die drei Damen nächste woche mal ansehen.

Bei ihr wären die Mädchen in sehr guten Händen. Mal sehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
jeya

[[wieder update]]

 

so, die Mädchen wurden beguggt und für toll befunden, allerdings könnten die erst anfang März geholt werden. Aber es gab noch einen Anruf, von Judith vermittelt, und ich würde sagen, der, der die Damen früher zu sich nehmen kann, bekommt sie auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung