Jump to content
zooplus.de
MickeyBlue

Warum gekochtes?

Empfohlene Beiträge

MickeyBlue

Hallo,

 

als Rattenneuling frage ich mich: warum für Ratten Kartoffeln, Möhren & Co. kochen?

 

Gesund und notwendig oder einfach nur lecker und eine schöne Abwechselung?

 

LG

Annika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MamaRosiel

Hi :tongue:

ehrlich, ich weiss es nicht.

Aber meine Ratten lieben warmes, gekochtes (nicht zerkochtes) Gemüse.

Außer Kartoffeln und Karotten kommen Zucchini oder Brokkoli mit rein.

Und ich würde auch nicht gerne rohe Kartoffeln essen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Millemaus

Hey...

Also soweit ich weiß darf man gerade Kartoffeln nicht roh füttern. Aber frag mich nicht warum!

Ungekochte Nudeln und Möhren gucken aber z.B. meine Jungs nichtmal mitm Schwanz an. Gekocht allerdings ist es der Burner ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MickeyBlue

Hallo,

 

keine rohe Kartoffeln *notier* - aber sollten Kartoffeln gekocht regelmässig auf´m Speiseplan stehen weil sie besonders gesund sind?

 

Ebenso gekochte Nudeln und Reis?

 

Wie oft sollte / kann man hart gekochtes Ei geben? Ein ganzes Ei für 2 Ratten, wäre das okay?

 

Kann man auch rohe Eier verfüttern? Oder wegen Samonellen eher nicht?

 

Fragen über Fragen...

 

LG

Annika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Millemaus

Hey.

Auf keinen Fall rohe Eier! Aus dem Grund den du eben schon genannt hast ;)

Wenn dann hart gekocht und nur gaaaaaaaanz selten!

Es gibt Halter die sagen 1x im Monat ist okay, dann aber auch wieder solche die sagen 1x in nem halben Jahr ist an sich schon zuviel.

Aber ich denke alle 2-3 Monate ist ein Ei (reicht für 2 Ratten, könnten sich allerdings auch drum zoffen???) genug.

 

Ich bin mit sowas wie Nudeln und Reis eher vorsichtig. Sowas gibts mal als besonderes Schmankerl.

Meine lieben z.B. (fast) genauso doll Gurke, gelbe und rote Paprika.

Und das macht nicht so dick ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MickeyBlue

Wieder eine Danke Millemaus.

 

Ich täte die beiden sooo gerne richtig verwöhnen, die hatten es noch nie richtig schön. Aber da ist wohl weniger erst mal mehr.

 

Gestern gab es Magerquarkt, DAS war schon ein Festfressen wie es aussah.

 

Gelbe Paprika wurde ignoriert :baby:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Millemaus

Hehe ^.^ Also ich musste auch ausprobieren!

Habe dieses we schon wieder dazu gelernt: zucchini mögen sie nicht ;)

Was sie aber auch noch lieben ist Mais (egal ob Kolben oder lose), Erbsen und Nüsse.

Das gibts aber alles eher selten. Alle 3 Wochen vll. Die werden sonst noch zu dick ;)

Was ich auch ab und an gebe ist Eisbergsalat oder Feldsalat. Den fressen sie zwar, aber sooooo toll ist der nicht.

Was auch gar nicht toll ist sind Apfel und Birne! Aber wie gesagt, dass muss man alles ausprobieren!

 

Magerquark sollte man auch eher selten geben!

Wenn ich den gebe raspel ich auch immer noch was mit rein. Apfel, Möhre, Gurke, o.ä.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

manche Sachen MUSS man zwangsweise kochen ;)

 

Und naja, manche Gemüsesorten werden roh einfach nicht gefressen. Karotten, Kürbis, Fenchel usw. würde meine roh nicht mal mit dem Hintern ansehen - gedünstet ist das der Oberhammer ;)

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papiyu

Hi,

 

also Kartoffeln sind nicht so wirklich die Vitamin-Mineralstofflieferanten, aber Dickmacher! Genau wie Nudeln. Wenn, dann auch beides ungesalzen anbieten. Wir daheim kochen Nudeln und Kartoffeln sowieso immer ohne Salz (verträgt meine Mutter nicht so)

 

Wenn du z. B. eine kranke Ratte hast, die stark an Gewicht verliert, kannst du sie gut mit Kartoffeln und Nudeln etwas aufpäppeln. Hab ich bei meinem Okami so gemacht, als er eine Störung im ZNS hatte. Hat sehr gut funktioniert. Ab un zu kannst du es als besonderes Highlight verfüttern, aber nicht regelmäßig, sonst werden sie zu ründlich.

 

Was gern unterschätzt wird, ist der Zuckeranteil in roter und gelber Paprika. Also täglich sollte es die auch nicht geben ;-) in der Regel fressen Ratten das sehr gern (grade weils süß ist).

 

Milchprodukte wie Quark, Joghurt, Käse, etc. auch selten anbieten. Diese stehen im Verdacht, Tumorbildung zu fördern. Und unsere Flauschies sind da schon anfällig genug für.

 

Liebe Grüße

 

Tante EDIT sagt: Also ich persönlich koche nichts für meine Jungs. Sie fressen Karotten, Äpfel, etc alles in Rohform. Hab es mal gekocht angeboten, aber das haben sie abgelehnt :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Soweit ich weiß, sind Kartoffeln in Rohform "giftig" für Ratten bzw. Tiere allgemein. Da sind Stoffe drin, die sie nicht verarbeiten können.

Da ich nie Kartoffeln mache (das Schälen ist mir zu doof...), habe ich das Problem gar nicht. :D

 

Meine Mädels mögen Karotten bzw. Möhren roh, seitdem ich sie rasple oder ganz fein schneide. Zucchini geht gar nicht, ebenso wie Äpfel. Obst ist sowieso nicht so toll wie Gemüse.

Bei uns gibt es abends in wechselnder Zusammenstellung (und alles roh, nur gewaschen und geschnipselt): Eisbergsalat (kein Kohl, der bläht!), Paprika (die roten lieben sie), Tomate, Möhren bzw. Karotten, Gurke, Rote Beete, ab und zu mal Litschies oder Weintrauben (ohne Kerne).

Kürbis, Zucchini mögen meine gar nicht. Und Magerquark gibts auch nur gaaaanz selten, der bleibt eben auch als Magerquark noch ein Dickmacher... :D

 

Reis gibts auch selten, ohne Salz gekocht, und Nudeln gibts auch mal eine ungekocht zum Knabbern - aber auch äußerst selten.

 

Schau doch mal in die Threads "Was gibt es bei euren Ratten täglich zum Frischfutter", da findest du ganz bestimmt auch das Richtige für deine Jungs!

 

Guten Appetit! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MickeyBlue

Hallo,

 

vielen Dank für die neuen Antworten - also zur Frage an sich heisst es wohl, dass Gekochtes nicht wirklich sein muss und eher geschmackssache ist.

 

An FriFu bekommen sie das selbe wie die Nins und Hammi - abgesehen von den stark blähenden Sachen.

 

Bisher sind sie eher mäkelig aber ich denke, sie sind aus dem TH überwiegend TroFu und Brot gewohnt.

 

LG

Annika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakes

Hallo,

 

also ehrlich gesagt gibt es bei mir Reis, Kartoffeln oder Nudeln etwa 2-3 Mal pro Woche. Manchmal mehr, manchmal weniger. Meistens sind es jedoch Nudeln.

 

Gekochtes Gemuese gibt es bei mir garnicht. Zucchini haben sie 1 Mal gekocht bekommen, war auch lecker fanden sie, aber sonst gibt es alles roh oder garnicht.

Moehren sind wichtig und gesund und die gibt es roh. Und wenn es sonst auch nichts anderes gibt, dann werden die auch gefressen. Ich gewoehne auch alle Notfalltiere und Babys direkt an Moehren und noch hat jede Ratte bei mir Moehren gefressen (nur mein Roborowski Hamster verweigert sie absolut) und das ungekocht. Ganz frische Moehren sind ja auch recht suess und saftig und die lieben sie. Wenn das natuerlich diese ollen, leicht bitteren sind... die wuerde ich auch nicht essen :)

post-1419-1349306257,36_thumb.jpg

post-1419-1349306257,42_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne84

Hallöchen!

 

Kartoffeln müssen immer gekocht werden, was bereits schon geschrieben wurde. =)

 

Unsere Ratten bekommen ihre Möhrchen, Broccoli und Zucchini gedünstet vorgesetzt, da sie, vorallem Karotten, nicht futtern würden. :schulter: Bei den Karotten ein ganz kleines bisschen Öl dabei geben, dann wird das Vitamin A besser aufgenommen. =)

 

Grüßchen :but:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MamaRosiel

Hi:tongue:

ich denke, ein gekochtes Ei für 2 Ratten ist zuviel. Meine 5 (alten!) bekommen alle 2-4 Wochen ein Ei. Das teile ich mit dem Eierschneider in kleine Stückchen, dann gibt es kein Gestreite und jeder bekommt was.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne84

Hallöchen!

 

Finde ebenfalls ein Ei zuviel für zwei Ratten. =) Wenn Ei, dann nur selten und dann nur kleines Stückchen. =)

 

Grüßchen :but:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MickeyBlue

Hallo,

 

vielen Dank für die zahlreichen neuen Antworten. Kocht ihr Nudeln und Reis extra für die Rattz - also ohne Salz oder gebt ihr denen etwas von Eurem Topf ab?

 

Da die beiden Kerlchen in ihrem Leben mit Sicherheit noch nie ein gekochtes Ei gesehen, ganz zu schweigen gefressen haben, werde ich wohl lieber mit ganz, ganz kleinen Stückchen anfangen. Nicht, das die sich noch den Magen verderben.

 

Bisher gibt es beim Frischfutter eine eindeutige Tendenz zu Möhre und Gurke.

 

Getrocknete Banane ist auch toll ebenso Erdnüsse. Dieses wird als erstes aus dem TroFu sortiert. Dann folgen getrocknete Hagebutten.

 

Die beiden sind wirkich schnuffelig - eindeutig eine Bereicherung. :]

 

LG

Annika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosiel

Hi,

 

ich hab mir einfach abgewöhnt, meine Nudeln bzw. Reis zu salzen ;) - das kompensiere ich dann immer mit der Soße oder es kommt ein Salzstreuer an den Tisch - extra Nudeln kochen würde ich nicht.

 

Liebe Grüße,

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Magenta

Hallo Annika,

 

ich mache es wie Rosiel: Nudeln und Reis wird nicht gesalzen und ich hole das später nach.

Ich habe mit dem Kochen meine Mädels an Gemüse gewöhnt, das sie erst ablehnten. Karotten gingen am Anfang nur geraspelt und mit Öl :rolleyes:, dann habe ich sie in Scheiben gedünstet und mittlerweile mögen alle Mädels die Karotten roh. Das finde ich gut, denn gerade im Winter gibt es halt nicht sooo viel Auswahl an Frischfutter und Karotten sind gut, günstig und gesund ;). Manches Gemüse mögen die Ratten nicht roh, gekocht aber ist es toll, z.B. Zucchini, Kürbis oder Fenchel. Es ist für nicht so der Aufwand, mal schnell den Topf zu nehmen, Wasser rein und Gemüse und dann etwas weichdünsten. Was macht man nicht für die Haustiere :)?

 

Liebe Grüße, Magenta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne84

Hallöchen!

 

Welches Futter fütterst du denn? Scheint kein sehr gutes Futter zu sein, wenn es Banane und Erdnüsse enthält. =) Das sind Dickmacher. =)

 

Grüßchen :but:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pirotess

Huhu,

 

meine Jungs sind alle sehr verwöhnt. Vor allem mein Rudel. Während Beetle alles futtert was ich ihm gebe, futtert mein Rudel nur gekochte oder geriebene/pürrierte Karotten und auch so sachen wie Brokkoli oder Zucchini nehmen sie nur gedünstet.

 

Das was nicht gefällt wird aus der Voli verbannt;).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loki

Huhu!

 

Brokkoli würde ich nie geben - das ist Kohl und der bläht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MickeyBlue
Huhu!

 

Brokkoli würde ich nie geben - das ist Kohl und der bläht.

 

 

Hallo,

 

Brokkoli habe ich gegeben und es kam sehr gut an. Von Magendrücken habe ich auch nichts gemerkt. Ich denke, es wird so ähnlich wie bei Kaninchen, Hamster und auch Mensch sein: zu Beginn ganz kleine Mengen anbieten und zusätzlich viell. Gemüse, welches den Magen beruhigt (Fenchel / Dill)

 

Es gibt ja mehr oder auch wenige bähende Kohlsorten. Auf die Hartkohlsorten ( Rosenkohl, Wirsing, Rot- und Weißkohl) werde ich bei den Ratten auf jeden Fall verzichten.

 

Karotte können übrigens ebenfalls zu Blähungen / Aufgasungen führen.

 

Welche Gemüsesorten MÜSSEN denn noch gekocht werden bevor sie überhaupt verfütterbar sind? Ich meine, abgesehen von Kartoffeln.

 

LG

Annika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MickeyBlue
Hallöchen!

 

Welches Futter fütterst du denn? Scheint kein sehr gutes Futter zu sein, wenn es Banane und Erdnüsse enthält. =) Das sind Dickmacher. =)

 

Grüßchen :but:

 

 

Hallo,

 

ich verfütter das Rat Nature. Ich habe hier gelesen, dass es z.B. von Pirotess für ganz gut empfohlen wurde... http://www.ratteneck.eu/die-kantine/8687-das-futter-von-fressnapf.html

 

LG

Annika

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
DarkDevil

Hallöchen, zum Thema rohe Kartoffeln: habe mal danach gegoogelt und in einer Art Forum folgendes gefunden:

rohe Kartoffeln enthalten giftiges Solanin, das erst mit dem Kochen gelöst wird.

 

In einer normalen rohen Kartoffel ist allerdings wenig Solanin enthalten, und erst der Verzehr von ca. 500 g ist bedenklich.

 

Allerdings können STELLENWEISE (Keime, Schalen, grüne Stellen) so hohe Konzentrationen vorkommen, daß schon eine rohe Kartoffel Dich ernsthaft gefährden kann. Magenbeschwerden, Darmentzündungen, Gliederschmerzen, Übelkeit, Brechreiz, Nierenreizungen, bzw. Entzündungen, Durchfall, und in schlimmen Fällen eine Auflösung der roten Blutkörperchen, Störungen der Kreislauf- und Atemtätigkeit sowie Schädigungen des zentralen Nervenssystems (Krämpfe, Lähmungen)können die Folgen sein.

 

Quelle: Sind rohe Kartoffeln giftig? | aus Forum Fitness & Gesundheit | wer-weiss-was , 1. Antwort

 

 

Liebe Grüße

 

Nele

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung