Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Murphy

Butterblumen?

Empfohlene Beiträge

Murphy

Huhu! :tongue:

 

Kennt ihr auch diese gelben Blumen auf den langen Stängeln? Die wachsen gerne in Wiesen, wo das Gras länger ist. Auf kurzem Rasen habe ich die noch nie gesehen. Ich kenne sie unter dem Namen Butterblume. Ich habe jetzt eben bei meiner Google-Suche rausgefunden, dass das Hahnenfuß ist. :D

 

Nun wollte ich mal fragen, ob die Ratten die Blüten auch fressen dürfen? Gänseblümchen bekommen meine Nasis ja auch ab und zu mal, und die sind sofort weg.

Nur bin ich mir bei den "Butterblumen" nicht ganz sicher... Ich glaube, ich habe irgendwo mal etwas gelesen davon, weiß aber nicht mehr, wo...

 

Grüßlein und danke schon mal für eure Antworten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo!

 

Ja, bei mir heißen die auch Butterblume. :D

Ranunculus spec. auf schlau, äh Latein und Hahnenfuß auf deutsch. ;)

 

Wikipedia sagt.

Alle Ranunculus-Arten sind giftig (Protoanemonin). Aufgrund ihres beißenden Geschmacks werden sie vom Vieh gemieden. Die Giftstoffe werden jedoch durch Trocknen abgebaut, so dass Heu, welches getrockneten Hahnenfuß enthält, unschädlich ist. Abgemähte Stängel können bei Kontakt Hautreizungen hervorrufen.

 

Und zum Gift Protoanemonin:

Es wird bei Verletzung der Pflanzen freigesetzt und bei Kontakt mit der Haut oder Schleimhaut kommt es zu Vergiftungserscheinungen wie Rötung, Juckreiz oder gar Blasenbildung auf der Haut (Hahnenfußdermatitis). Bei der inneren Aufnahme beeinflusst es das Nervensystem: Es kommt zu Erbrechen, Durchfall und Schwindelanfällen, aber auch zu Krämpfen und Lähmungserscheinungen.

 

Auch in diversen Tierforen habe ich die Angabe giftig für versch. Kleintiere/Nagetiere gefunden.

 

Butterblumen sind also nichts zum Ratten füttern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakes

Hallo,

 

Dotterblumen gehoeren zu den Hahnenfussgewaechsen, sind aber kein Hahnenfuss. Die Dotterblumen gehoeren zu den Ranunculaceae und werden als Caltha bezeichnet. Auf deutsch heissen sie Sumpfdotterblumen.

 

Sie sind giftig da sie Saponine enthalten. Diese findet man auch in Kartoffeln und Tomaten (Solanaceae) die ebenfalls roh bzw teilweise daher nicht gefuettert werden duerfen. Bei den Tomaten bezieht sich das auf den gruenen Teil in der Tomate und bei Kartoffel auf den Rohzustand.

 

Daher nicht fuettern.

 

Manchmal ist so ein Biostudium echt zu was nuetze :)

 

LG

Lakes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

@Lakes: Ach Du hast auch Bio studiert? Wusst ich gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Wow, vielen Dank!

Toll, dass hier auch "Bio-Leute" sind! :)

 

Dann werde ich beim Spaziergang diese Blümchen umgehen. Danke für eure Antworten! Beim nächsten Mal schau ich auch erst mal in Wikipedia rein... Da scheint ja auch einiges drin zu stehen!

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne84

Hallöchen!

 

Da kannst du ebenfalls nachlesen, dass sie das nicht fressen dürfen. *klick* =)

 

Grüßchen :but:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung