Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tigra-Andi

Was, wenn nur noch 1 Ratz übrig ist? [war: Tierquälerei?]

Empfohlene Beiträge

Tigra-Andi

Hallo alle zusammen.

 

Ich habe eine wichtige Frage an euch und hoffe das ihr mir helfen könnt.

 

Und zwar habe ich momentan noch drei Ratten (alle etwas über eineinhalb jahre alt). Eine von ihnen hat einen großen Tumor und ihre Schwester hatte gerade einen Schlaganfall. Beide werde ich pflegen und mich um sie kümmern bis es besser sein wird sie zu erlösen. Jetzt habe ich aber das Problem das meine letzte Ratz aus dem Rudel (früher mal 10) noch ziemlich gesund ist (nicht falsch verstehen ich freue mich das es ihr gut geht) aber ich weiß nicht was ich jetzt machen soll.

 

Ich möchte sie gerne behalten. Ich habe bisher alle meine Rattis bis zum Tod begleitet und ich bringe es eigentlich nicht übers Herz sie für ihre letzte Zeit wegzugeben. Ich habe aber nun Angst ihr damit was schlechtes zu tun? Ich möchte sie ja auch nicht quälen oder so.

 

Könnt ihr mir helfen? Muss ich sie weggeben oder kann ich sie auch behalten wenn ich mich immer viel um sie kümmere? Bitte um Hilfe!

 

Wenn ihr meint es wäre besser für sie, sie in ein bestehendes Rudel zu geben, bitte ich um Ideen wo ich Sie unterbringen könnte (wo ich sicher sein kann, das es ihr gut geht).

 

Bitte dringend um Hilfe!

 

Vielen Dank

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo!

 

Wie sieht denn Deine rattige Zukunft aus?

Willst Du weiterhin Ratten halten oder mit der Rattenhaltung aufhören?

 

Denn mit etwas über 1,5 Jahre ist Deine Ratte auf jeden Fall zu jung, um den Rest ihres Lebens alleine zu bleiben. Du könntest Dich noch so um sie kümmern, aber ihre rattigen Kumpels könntest Du ihr nie ersetzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Crazydaisy

Was spricht denn dagegen, dass du sie behälst und ihr wieder neue Rattenfreunde zur Gesellschaft suchst??

Oder möchtest du mit der Rattenhaltung aufhören?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tigra-Andi

Ach so das habe ich vergessen zu erwähnen. Ja, ich muss leider aufhören zu Ratten zu halten. Ich ziehe demnächst mit meinem Freund zusammen und dieser mag absolut keine Ratten und wir nehmen das noch eine Fundkatze auf. Die drei Ratzen die ich noch habe, nehme ich natürlich mit (das muss er tolerieren) aber ich verstehe auch das er nicht möchte das ich mir wieder neue hole. Außerdem habe ich angefangen zu arbeiten (ausbildung beendet) und habe leider auch nicht mehr so viel Zeit wie früher und meine Mutter kann mir dann ja leider auch nicht helfen, wenn die Zeit mal knapp wird. Deshalb wollte ich nun keine neuen mehr aufnehmen so lieb ich sie auch habe. Um die drei kann ich mich noch gut kümmern aber wie gesagt, im moment beschäftigt sich auch noch meine mutter ab und zu mit ihnen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loki

Huhu!

 

Hab den Threadtitel mal etwas umformuliert ;)

 

Es wäre besser für die Ratz, sie dann zu vermitteln.....auch wenn es schwer fällt.

 

Ist der Tumor bei der einen denn nicht operabel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tigra-Andi

auch wenn es jetzt einigen sicherlich sauer aufstoßen wird, aber wenn die ratten über eineinhalb jahre sind und die tumore irgendwie an zitzen oder so sitzen lasse ich diese nicht mehr operieren, da ich in der vergangenheit die erfahrung gemacht habe, das ich ihnen damit mehr geschadet habe als geholfen. Sie hätten schöner gelebt wenn ich sie hätte nicht operieren lassen und sie einfach mit dem tumor alt werden lasse. Außerdem müsste sie laut tierheim knapp 1 3/4 jahre sein, aber ob das stimmt weiß ich nicht. Meine Ratte die ich bisher hatte sind alle (ob operiert oder nicht) 1 1/2 bis 3 jahre alt geworden. Und ich finde ein etwas kürzeres schmerzfreies leben für die ratz besser als ein ein oder zwei monate längeres aber mit vielen schmerzen verbunden. Der Tumor ist hundertprozentig bösartig. Er ist sehr schnell gewachsen und sitzt an den Zitzen. Er ist in wenigen wochen von erbse auf wallnussgröße gewachsen.

 

Gut dann muss ich gucken wenn es bei den anderen beiden soweit ist, das ich ein schönes zu Hause für meine letzte Kleine finde, dass möglichst dicht bei mir ist damit ich sie ab und zu noch besuchen kann :(

 

Danke erstmal an alle

 

I

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Schade, dass du die Rattenhaltung aufgeben musst.

Aber ich würde auch sagen, falls dir nur noch eine übrig bleibt, dass du sie dann lieber in ein neues Rudel vermittelst als sie alleine zu halten. Eine schwere Entscheidung, aber wenn du dich für ein Leben in einem neuen Rudel entscheidest, tust du der Ratte auf jeden Fall etwas Gutes!

 

Übrigens lasse ich meine Ratten immer operieren, wenn es der Allgemeinzustand und der Tumorzustand zulassen. So ein Tumor bedeutet ja auch Schmerzen; und die gehen nicht mehr weg. Die OP-Schmerzen gehen recht schnell wieder weg, außerdem bekommt sie ja nach der OP ja auch Schmerzmittel.

 

Aber ich wünsche dir und deinen 3en noch viel Zeit miteinander! Schön, dass du dir Gedanken um sie machst! :]

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hi,

 

so schwer es Dir fällt: Ich würde sie auch abgeben.

Wäre sie 3 Jahre alt, könnte man es vertreten, wenn ihr der Inti-Stress nicht mehr angetan wird, aber 1,5 Jahre ist viel zu jung.

Ich hoffe, Du findest jemanden, der sie dann aufnehmen kann, wenn es soweit ist.

 

Deine Einstellung zu den OPs kann ich aber nicht nachvollziehen. Ich find's schade, dass Du so denkst. :(

Ich lasse auch 3-jährige noch operieren, wenn Allgemeinzustand und Gewicht stimmen, und habe damit immer gute Erfahrungen gemacht.

 

 

Grüße,

Rowe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

nur mal kurz wegen der OPs: ich entscheide sowas auch individuell und kann ihre Haltung da bis zu einem gewissen Punkt schon nachvollziehen. Das ist mMn ein Thema, das sich schlecht diskustieren lässt ;)

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Huhu,

 

@Steffi - ja, ums Thema OP geht es ja auch eigentlich nicht... das dürfte sowieso zu spät sein, selbst wenn sie sich umentscheidet.

Ich versteh ja auch, dass das immer eine Fall-zu-Fall-Entscheidung ist.

 

Was mir nur aufstieß, war die Aussage, nach 1,5 Jahren gibt's keine OP mehr. So ein (junges) Alter als fixen Punkt zu nehmen, versteh ich eben nicht, zumal die meisten Milchleistentumore bei Mädchen gutartig sind. (Und auch gutartige können schnell wachsen, das allein hat nichts zu sagen.)

 

Ich lasse auch nicht prinzipiell IMMER operieren, sondern eben nur, wenn der sonstige Gesundheitszustand stabil ist, da spielt das Alter keine Rolle.

2 Mal habe ich mich gegen eine OP entschieden - einmal, weil meiner sehr alten und schwachen Gipsy dabei das ganze Bein hätte amputiert werden müssen, und ein anderes Mal bei Millie, da saß der Tumor inoperabel im Darm.

Ich kenne einige Leute, die sagen: Ab xy Monaten wird nicht mehr operiert. Und das erklärt sich mir eben nicht, denn es gibt sehr wohl fitte und gesunde 3-jährige, wie es auch schwächliche und schnell alternde 2-jährige gibt.

Da kann man mMn keine Prinzipien anwenden.

 

Aber gut, nun bin ich doch drauf eingegangen... wollt ich gar nicht. :)

 

 

Jedenfalls hoffe ich, dass Du die Kleine, wenn es soweit ist, in gute Hände vermittelt bekommst.

 

Gruß,

Rowe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

auch nochmal kurz OT: da bin ich voll und ganz deiner Meinung. Am Alter mache ich das ja auch nicht fest.

 

Zum Thema: ich würde die Ratz ihr zuliebe auch vermitteln...

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Petra

Huhu,

 

ich habe so ein ähnliches Problem. Ich habe noch zwei Nasen, Schecki ist schon 2,5 Jahre alt, Grafi 2 Jahre. Ich muss mit der Rattenhaltung aus verschiedenen Gründen leider auch aufhören, möchte aber auf keinen Fall meine letzte Nase woanders hingeben. Ich habe schonmal überlegt, wenn nur noch eine übrig ist, zwei neue Nasen dazu zu integrieren, bei denen dann aber von vorne herein klar ist, dass ich sie wieder abgeben, wenn dann meine älteste gestorben ist. Was haltet ihr davon?

Ich finde es gefühlstechnisch einfacher, wenn man von vorne herein weis, dass die nasen nur eine vorübergehende Zeit bei einem sind...oder?

 

LG

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Petra

Huhu,

was haltet ihr von meiner Idee, zu der letzten Ratz noch zwei dazu zu holen und diese dann später wieder weiter zu vermitteln?

 

LG

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Generell eine gute Idee. Aber ich weiß, bei mir würde das nicht klappen. Wenn ich die Tierchen dann mal habe, geb ich sie auch nicht mehr her! ;)

 

Du solltest das vor allem am Gesundheitszustand der übriggebliebenen Rattz festmachen, finde ich. Wenn die Gesundheit der Rattz und dein Gewissen es zulassen, dann mach das! :]

 

Lieber 2 Nasen weitervermitteln, als eine Nase alleine halten...

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Petra

Huhu,

ja so habe ich mir das auch gedacht. Die Frage ist nur , ob und wer mir zwei Nasen gibt, wenn von vorne herein klar ist, dass ich sie nur befristet behalten werde....

 

LG

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tigra-Andi

Sorry, ich glaube das mit dem alter habe ich falsch rübergebracht. Natürlich mache ich es nicht davon abhängig das wenn die Ratte 1,5 jahre alt geworden ist das ich sie dann nicht mehr operieren lasse. Wenn sie noch sonst gesundheitlich gut drauf ist usw. und die Tierärztin meint es würde eine unkomplizierte OP werden mit kleiner Narbe und so, dann lasse ich natürlich auch operieren. Leider waren die meisten meiner Rattis wie ich schon gesagt hab, oftmals nicht mehr in dem Zustand das ich ihnen eine OP zugemutet hätte oder sie hatten mehrere kleine Tumore weshalb ich es nicht mehr für gut hielt alle operieren zu lassen. Da sollen sie lieber mit den Tumoren noch so lange leben wie es ihnen gut geht.

 

Ich werde morgen mit einer meiner drei Ratzen zum Tierarzt fahren müssen. Sie hatte wohl einen weiteren Schlaganfall und niest blutig. Wenn auch meine andere (mit Tumor) geht, werde ich meine dritte und dann leider letzte weder hier zur vermittlung reinsetzen oder ich versuche eine gleichaltrige aufzunehmen (das wäre mir lieber).

 

Hatte noch mal nachgeguckt. Die beiden die jetzt bald gehen sind doch schon 2 jahre und drei monate alt und die die dann noch da ist, ist dann knapp zwei (wie die Zeit vergeht^^).

 

Was würdet ihr denn davon halten wenn ich mir ein gleichaltriges Ratti zu meiner letzten hole damit sie zusammen alt werden können? Das würde ich sonst am liebsten machen. Möchte sie nicht weggeben und meine Mutter würde mir weiterhin helfen wenn ich mal nicht so viel Zeit hätte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

@ Tigra: Würde ich auch so machen, wenn grade ein altes Mädchen in der Vermittlung ist.

Wenn deine aber dann noch topfit ist und du eh nicht mit der Rattenhaltung aufhören willst, könntest du auch 2 etwas Jüngere dazusetzen.

 

Ich finde es immer wieder toll, wenn sich auch die Eltern um die Tiere kümmern! :]

 

@ Petra: Ich denke, aus einem TH wirst du leicht Rattis auf Zeit bekommen. Die sind ja froh, wenn sie die Tiere los sind... Und wenn die Nasen so lange bei dir bleiben dürfen, bis sie ein wirklich gutes Zuhause gefunden haben und du mit der Vermittlung nicht unter Zeitdruck stehst, finde ich es auch nicht so schlimm. Sie haben ja dann solange ein schönes Dach über dem Kopf, bis sie vermittelt werden.

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tigra-Andi

Hallo

 

@Murphy: Das war ja das Problem, ich wollte ja eigentlich aufhören wegen Auszug und Zeit usw. Möchte meine Kleine aber gerne bis zum Schluss behalten und deswegen lieber eine andere (oder auch zwei) ältere Damen dazu holen, so dass ich dann alle bis zum Schluss behalten kann. Wenn alle so bei zwei sind, sind die Chancen ja größer, dass sie sich nicht so lange überleben. Wenn ich jetzt wieder Junge Ratten hole, geht das ja ewig so weiter. Auch wenn es mir das Herz bricht ganz mit der Rattenhaltung aufzuhören, muss es leider sein.

 

Ich hoffe das ich noch ein wenig Gesellschaft für meine Kleine finde und sie alle bis zum Schluss behalten kann.

 

Lieben Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Petra

Huhu,

leider gibt es in unseren TH in der Nähe fast nie Ratten und wenn dann nur junge. Ich wohne sehr ländlich und hier ist die Rattenhaltung nicht so angesagt. Bisher habe ich meine Nasen immer von einem Vermittler oder hier privat aus dem Forum bekommen. Aber wie gesagt, ich weis nicht, wie die es finden, wenn ich nicht dafür garantiere, dass die dann für immer bei mir bleiben. Vor allem, wenn es ja auch schon ältere Tiere sind....

 

LG

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tigra-Andi

So, da leider momentan hier in der Vermittlung keine älteren Tiere sind (oder besser gesagt zum Glück) habe ich mich in den Tierheimen in meiner Nähe per Internet umgeschaut und gesehen das ein Tierheim in Kiel mehrere Ratten zur Vermittlung haben soll. Wenn da nun ein oder zwei geeignete Tiere bei wären, war würdet ihr mir dann empfehlen:

Die neuen schon integrieren während die zweite Ratte jetzt noch da ist

oder

erst neue Tiere holen wenn meine Ratte dann alleine ist?

 

Ich denke die erste Möglichkeit wäre besser für die Nasen oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lausi

Hallo, ich hab auch mal ne frage.

 

Meine Ratte ist im Mai leider verstorben, jetzt ist die andere seitdem alleine und ich möchte für Sie wieder welche holen.

Ich habe aber etwas angst vor der integration, weiss auch nicht wie ich es richtig machen soll, hab das vorher noch nie gemacht.

Die zwei waren meine ersten Ratten.

 

Ich hab zwar schon viel gelesen in Büchern, aber trotzdem bin ich mir noch unsicher wie ich es am besten anstelle.

Sollten es den lieber junge, ältere oder sogar in Ihrem alter welche sein?

Meine ist sehr schüchtern und 1 Jahr alt :-)

 

Freu mich auf Eure Meinung!!

 

Lieben Gruss

 

von mir und Blinky

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Also, zur Integration findest du hier ja haufenweise Artikel... Da kannst du eigentlich nichts mehr falschmachen, wenn du die mal alle gelesen hast. ;)

 

Auf jeden Fall sollte die Kleine noch 2 Freundinnen bekommen! Mit 1 Jahr ist sie grade voll im Leben! :]

Ich würde sagen, die Neuen sollten so zwischen 6 Monaten und 1,5 Jahren alt sein. Wenn sie sehr schüchtern ist, wäre es vielleicht gut, wenn eine der Neuen etwas mutiger ist; dann kann sie sich etwas abschauen. Und die zweite Neue kann dann auch etwas ruhiger sein, damit deine Maus jemanden zum Kuscheln hat.

Und auf jeden Fall sollten es 2 neue Ratten sein, sonst hast du bald wieder das Problem, dass nur noch eine da ist. :rolleyes:

 

Hier im Forum kannst du schauen, ob in deiner Nähe passende Ratten abzugeben sind. Ich würde auch nicht zu lange warten, denn deine Maus fühlt sich sicher schon sehr alleine...

 

Und bei Fragen sind wir natürlich jederzeit da! :]

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tigra-Andi

Könntet ihr mir auf meine Frage auf der zweiten Seite auch noch antworten?

 

Wäre toll.

 

Lieben Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Petra

Huhu

 

naja, dann wirst du aber wieder das Problem haben, dass eine übrig bleibt, weil warscheinlich nicht beide gleichzeitig sterben werden auch wenn sie gleich alt sind, wird es wohl nicht am selben Tag stattfindn, dass ist ja auch mein Problem...

 

LG

Petra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Also, wenn deine übriggebliebenen Nasen noch fit genug sind, würde ich die Inti ruhig jetzt schon starten.

Vielleicht bekommst du ja so Traumnasen, die einfach nur Gesellschaft haben wollen und sich gleich von Anfang an gut verstehen.

 

Aber wie Petra schon sagte: Du wirst wahrscheinlich immer eine Nase übrig haben...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung