Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
nukki007

Käfig-Größe... okay oder unzumutbar?

Empfohlene Beiträge

nukki007

Ich mal wieder :o

 

 

Es geht um den Käfig meiner beiden Schätze. In dem Laden in dem ich ihn gekauft habe, wurde er als "Chinchilla- Käfig" verkauft (kaum zu glauben) doch für meine Ratti's schien er die richtige größe zu haben. Ich würde gern ein paar andere Meinungen einholen ob er wirklich groß genug ist.

 

 

Hier 2 Bilder des Käfiges:

 

mittel-449.jpg

 

 

mittel-450.jpg

 

 

 

Dankeee

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

Tja, dazu wären die Maße ganz hilfreich. :D

Also, Chinchillakäfige kann man allgemeinhin als Rattenkäfig nehmen, ja. (Kommt aber immer auf die Maße an!) Die Mindestmaße sollten eingehalten werden. Größer ist aber immer besser.

 

Er ist sehr schön eingerichtet, das steht fest. ;)

 

Ich persönlich würde meine Ratten darin nicht halten, aber das hat damit zu tun, dass ich auch die Möglichkeiten hätte, ihnen was anderes anzubieten (hab ja nen handwerklich begabten Mann :) ).

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Uiiii ja..die Maße.. ich Dussel.. .die hab ich ja ganz vergessen *grins* X(

 

 

 

 

Aaaalso... 100cm breit, 55cm tief und 70cm hoch.

 

 

 

 

Jaah, mein Vater ist auch schon am Basteln ihnen für ihr eigenes Zimmer das sie nach dem Umzug bekommen einen angepassten Käfig zu bauen. Doch mein Zimmer ist z.Z relativ klein und wir ziehen erst in einigen Wochen um...und ich wollt nicht so lang warten. :D X(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

Die Höhe ist etwas niedrig... Sie sollte 80 cm eigentlich nicht unterschreiten...

 

Sonst ist dein Käfig okay. Zudem du ja auch noch mehrere Etagen eingebaut hast, wie es sein muss und ansonsten auch sehr schön eingerichtet!

 

Also, "übergangsweise" (bis zum Umzug) werden sie da eine schöne Zeit drin haben. Und Auslauf bekommen sie ja auch, oder?

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Auslauf haben sie bis jetzt noch nicht bekommen, dies soll aber in den nächsten Tagen in Angriff genommen werden. Die dicken sind ja erst seit 4 Tagen bei mir und ich wollte ihnen erstmal Zeit geben, sich einzugewöhnen.

 

 

 

 

Schön ,dass die einrichtung in Ordnung ist =P

Ich wollte eigentlich auch einen höheren nehmen, doch der nächst- höhere wäre gleich eine Nager- Voliere gewesen, und da dies bloß ein Übergangs-Käfig ist wollte ich nicht all zu viel ausgeben...der hätte nämlich gleich 340 € gekostet :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Naja, so, wie ich mitbekommen habe, sind deine beiden ja auch erst drei Monate. Also sind sie vielleicht auch noch recht klein (?).

 

Ich denke, dass es als Übergang geht. ;)

Und danach haben sie ja ein eigenes Zimmer, also... Man kann dir jedenfalls nicht unterstellen, dass du schlechte Absichten hast. :D

 

Unzumutbar ist der Käfig auf jeden Fall nicht... Da gibts viel, viel, viel Schlimmere... :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Hähä.... nee nee, die beiden sind alles andere als klein :D

 

 

 

 

 

Jaaah also böse Absichten hab ich sicher nicht. Ich verzichte sogar auf das 15m² Zimmer in der neuen Wohnung und habs für das 10m² eingetauscht. Das heißt, meine Ratti's haben dann ein größeres Zimmer als ich selbst.

 

 

 

Joa, wie gesagt mein Papa baut gerade den Käfig und einen Aussichtsturm der über eine Brücke vom Käfig erreichbar ist und dann auf den Boden führt. Dann werden noch große Regale mit Kletter-Material ausgestattet. Die Ratten kriegen sogar ihr eigenes "Beet" mit Gras.. also es wird ein richtiges Ratten- Paradies. Ich freue mich schon, wenn ich euch dann Foto's zeigen kann =P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loki

Huhu!

 

Da kann man ja wirklich neidisch werden :]=)

Bin echt gespannt auf die Fotos :]

 

ich find es wirklich super, dass du dir so viel Gedanken um deine Nasen machst und es ihnen so schön machst :daumen: ! Leider ist soetwas nicht immer selbstverständlich.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Hehe :)

 

 

Jaa... mein Bruder hat mich auch schon gefragt, warum ich (ich zitiere) "diesen Viehchern" das große Zimmer überlasse. Logische Erklärung:

 

Max und Moritz sollen nicht die einzigen Ratten hier bei mir bleiben. Ich habe vor viele kleine Notfellchen aufzunehmen, und die brauchen nunmal Platz..

Ich bin froh, dass wir einen Tierarzt im Bekannten- Kreis haben, so dass ich wenigstens die Tierarzt- Kosten sparen kann. Der macht das nämlich für Umsonst *freuuu* .

 

Ich freue mich schon auf die Zukunft mit den Intelligenten Nagern =P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko
Original von nukki007

 

Ich bin froh, dass wir einen Tierarzt im Bekannten- Kreis haben, so dass ich wenigstens die Tierarzt- Kosten sparen kann. Der macht das nämlich für Umsonst *freuuu* .

 

:evil: :evil: :evil:

 

So, jetzt wirst du mir langsam aber unsympathisch X(

 

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Ich meinte das doch nicht bööse.. :(

 

 

Natürlich würde ich auch die Tierarzt- Kosten für die Kleinen übernehmen, gar keine Frage!! :wall:

 

 

Aber ich find es Vorteilhaft einen Tierarzt zu kennen, der die Untersuchungen usw. für umsonst macht! Und wenn ich das so sehe, sag ich das auch. Selbst wenn mir das die Sympathie nimmt...es ist so, und ich brin froh drüber.

 

 

Und solang ich dir nur langsam unsympatisch werde, okay. Ich werd damit Leben müssen :schulter::regen:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loki

Ich glaube, Emiko hat das ironisch gemeint ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Mhhhh... wer weiß wer weiß... vorsichtshalber hab ich mich mal Verteidigt.. Max macht das auch immer so ^^ :D wenn Moritz bloß in seine Nähe kommt liegt er schon aufm Boden.. vorsichtshalber halt ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loki

Na hier sollte sich aber niemand vor dem anderen auf den Boden werfen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Sicherer wärs aber schon *grins*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko
Original von Loki

Ich glaube, Emiko hat das ironisch gemeint ;)

 

Na klar hab ich das ironisch gemeint! Hast du meine Smilies übersehen?

 

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Ich war leicht irritiert durch die verschiedenen Smileys... :D

 

 

 

Aber wenn du es ironisch gemeint hast, bin ich natürlich gleich wieder Happy. :]

 

 

 

Mhhh. Man man man... freu ich mich auf das Rattenzimmer. *grins* da werd ich wahrscheinlich öfters sein als in meinem eigenen Zimmer =D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

He, he, ja vor allem zum Putzen :ironie:

 

(diesen Kommentar musste ich jetzt nochmal reindrücken ;) )

 

Schön, dass alle Missverständnisse beseitigt sind ;)

 

Ich bin auch schon gespannt auf viele Bilder.

 

:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
nukki007

Das Putzen wird bei der riesen Freude die die Kleinen einem bereiten dann nur noch ein gaaaaaanz winzig kleiner Nachteil sein. Außerdem: Was gibt es denn schöneres als seine Zeit den kleinen Nagern zu widmen?? Und ich bin mir sicher meine Rattzen werden mir beim Putzen immer eine lustige Gesellschaft sein ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ifuku

Da es nicht möglich ist, direkt zu antworten, als neues Thema.

 

Sich Gedanken über die Käfiggröße zu machen ist sicher gut gemeint. Und ein möglichst großer Käfig ist besser als ein zu kleiner.

Trotzdem haben mich meine Ratten gelehrt, dass jeder Käfig sie unzumutbar einschränkt. Als sie aus dem Käfig, dem größten, den ich bekommen konnte, ausgebrochen sind, brachte ich es nicht mehr übers Herz, sie wieder einzusperren. Nun, so richtete ich eben das Zimmer "rattensicher" ein: Besonders wichtig ist, dass sie kein Kabel erreichen können. Und die Zimmertür darf nur ganz langsam und vorsichtig geöffnet werden, da sich gleich hinter der Tür eine Ratte aufhalten könnte.

 

Ich weiß, es ist nicht jedermanns/-fraus Sache, Ratten ein Zimmer zur Verfügung zu stellen. Aber Einsperren?

 

Natürlich ist es nicht realistisch zu glauben, dass jetzt alle Rattenbesitzer/innen ihre Ratten frei in der Wohnung umherlaufen lassen (können).

 

Aber - wie gesagt: Meine Ratten haben mir klar gemacht, dass das Einsperren - auch in einen großen Käfig - in Frage zu stellen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudi

Hallo,

 

wie Du es schon selber geschrieben hast, hat nunmal leider nicht jeder die Möglichkeit, seine Ratten frei umherlaufen zu lassen. Bei mir ist es auch so. Ich glaube allerdings nicht, daß meine Ratten jetzt todunglücklich sind, denn sie bekommen am Tag genug Auslauf. :]

 

LG Claudi

 

P.S. Wieso konntest Du denn nicht antworten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hey,

 

ich finde deinen Ansatz wirklich gut, aber definitiv nicht für jedermann realisierbar.

 

Ich persönlich würde meine Ratten nicht den ganzen Tag laufen lassen.

Ich bin oftmals den ganzen Tag unterwegs (morgens Uni, abends 2h Fitnessstudio) und mein Freund ist auch dauernd außer Haus. Ich hätte kein gutes Gefühl dabei, wenn ich mir überlege, dass die Ratten auf den Regalen klettern, eventuell fallen könnten etc. Klar, kann man hier mit einer rattensicheren Einrichtung Abhilfe schaffen, aber das wäre bei mir nicht realisierbar.

Im Übrigen habe ich habe auch nicht das Gefühl, dass meine Ratten sich im Käfig eingeengt oder unwohl fühlen. Sie haben ziemlich viel Platz zum Klettern und Toben. Ich finde auch nicht, dass das Wort "Einsperren" zur Käfighaltung passt, immerhin haben sie jeden Abend ihren Auslauf, den sie sehr genießen. Tagsüber, wenn sie im Käfig sind, schlafen sie sowieso die meiste Zeit.

 

Es gibt ja durchaus viele Rattenhalter, die ihre Ratten die ganze Zeit im Zimmer laufen lassen, während sie anwesend sind und wenn sie das Haus verlassen, werden die Ratten zurück in den Käfig gebracht. Das ist doch ein guter Spagat ;)

 

Liebe Grüße

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Dein Zimmer ist doch aber auch mehr oder weniger nichts anderes als ein "Käfig", in freier Natur beschränkt sich doch das Rattenrevier auch nicht nur auf 12 qm. Meine Ratten haben so ein rattensicheres Zimmer, von dem du sprichst. Und nur in den seltensten Fällen kommt tatsächlich mal eine raus. In den späten Abendstunden, wenn ich sie sowieso rauslassen würde, kommen dann natürlich alle rausgerannt. Das Zuhause der Ratten ist der Käfig und ich denke, wenn man den artgerecht einrichtet, dann empfinden die das auch so. Mein Blacky z.B. der will garnicht aus dem Käfig raus!

 

:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

Klar, ein Rattenzimmer ist toll. Aber auch bei uns wäre es nicht realisierbar.

:gig: Und gerade, wenn ich so an meine Rattzen denke, fällt mir auf, dass sie nicht todunglücklich sein können, in ihrem Käfig. Ich mache die Tür auf, zum Auslauf. Wer kommt raus? Malea. Sonst keiner. Sie rennen zwar rum, aber eben im Käfig. Die wollen einfach nicht raus. Trotz eines ca. 15qm großen rattensicheren Wohnzimmers. :nothing:

 

Und meine Jungs kommen eh nur raus, um sich dann auf dem Sofa einen anderen Schlafplatz zu suchen. :gig:

 

Also, wie gesagt: Kreuzunglücklich sind meine Rattzen nicht, obwohl sie kein eigenes Rattenzimmer haben. ;)

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ifuku

Also, ob ein Mensch, der „artgerecht“ in einem Haus gehalten wird (das er nicht verlassen darf, wenn er will), glücklich ist, sei dahingestellt.

 

Grundsätzlich stimmt es schon, dass Ratten einen Käfig nicht gleich verlassen. Du öffnest die Tür, die Ratte, die nichts anderes kennt als das Leben im Käfig, kommt nicht heraus. Irgendwie verständlich; draußen ist alles neu.

Ob eine Ratte glücklich ist, die nur das Käfigleben kennt, weiß ich nicht. Eine Einschränkung ihrer persönlichen Freiheit ist es immer. (Ich habe einmal gehört, früher habe man in manchen ländlichen Gebieten Kindern höhere Bildung verwehrt. Man ging davon aus, dass sie dann eher den Hof übernähmen, wenn sie nicht wüssten, dass es da noch etwas anderes gibt. Fiel mir grad so ein.)

 

Auch meine Ratten ziehen sich öfter freiwillig in den Käfig zurück. Die Tür jedoch bleibt offen. Sie haben die Wahl, und sie nützen ihre Möglichkeiten.

 

Ich gebe zu: Geplant habe ich die Rattenzimmeraktion nicht. Ich habe die Ratten ja die ersten Male, nachdem sie in der Nacht ausgebrochen waren, wieder in den Käfig gesperrt. Ich habe sogar die Käfigtür „gesichert“. Die Sicherung wurde in der Nacht entfernt und die Tür wieder geöffnet.

 

Als ich die Rattis wieder eingefangen und im Käfig untergebracht hatte und sehen konnte, wie verzweifelt sie die Tür wieder zu öffnen versuchten, ließ ich die Tür offen.

Sie hatten ja schon zwei Nächte im Zimmer verbracht und somit vieles erkunden können. Somit war es für mich ausgeschlossen, sie wieder einzusperren. Obwohl ich eigentlich mit dem Zimmer anderes vorhatte. So hab ich mich eingeschränkt.

 

Emiko, du hast völlig Recht damit, wenn du sagst, auch das Zimmer sei ein „Käfig“. Auch daran habe ich gedacht. Aber es ist nicht durchführbar, die Zimmertür auch noch zu öffnen. Eben wie es für viele nicht möglich ist, die Käfigtür zu öffnen.

 

Einige meinen, die Ratten seien im Käfig nicht unglücklich. Ich glaube nicht, dass man mit Sicherheit so etwas behaupten kann. Es ist allerdings notwendig, so eine Behauptung zu akzeptieren, wenn man Tiere hält. Ich meine, dass ist schlicht Rationalisierung. Es wird etwas gesagt, was allgemein akzeptiert wird, und was man selber glaubt.

Ich bin mir sicher: Eine Ratte, die ständig im Käfig leben muss, wird auch nicht sofort den Käfig verlassen, wenn man es ihr ermöglicht. Das heißt aber nicht, dass sie im Käfig glücklich ist; es heißt höchstens, dass sie Angst hat vor dem Unbekannten draußen, das sie ja nicht kennt.

 

Ich weiß, ich schweife ab. Ich hoffe, dass alle Ratten, die von euch beherbergt werden, wenigstens Riesenkäfige haben, die „artgerecht“ eingerichtet sind, und das sie alle genügend Zuwendung bekommen und auch genügend Auslauf haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung