Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Hexesratz

Dürfen die Nasen auch ......

Empfohlene Beiträge

Hexesratz

Hi,

 

Also ich forste Mich ja mal langsam hier durch *ganzschönviel*, aber ich hab da mal eine Frage, wenn man hier so rumschaut und die Threads liest dürfen die Ratties ja so einiges fressen,

aussermal da mal nicht so viel, oder vom anderen nur 2 mal in der Woche und und und ...

 

Mich würde nun echt mal interessieren was das absolute NO GO ist.... also was Ihr nie füttern würdet und /oder absolut schädlich ist für die kleinen Nasen....

 

Aber mein Essensplan gestaltet sich genau gleich wie bei Euch, aber Mich würds trotzdem interessieren was richtig schädlich wäre...

 

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

Also, ganz und gar nicht geht z. B. Kohl und Bohnen. Die blähen und da Ratten nicht pupsen können, würden sie ganz elend sterben...

 

Auch ganz und gar nicht gut ist Katzennassfutter. Es soll ja Leute geben, die ihre Ratten fast ausschließlich von Katzennassfutter ernähren. Da sind Zusatzstoffe für Katzen drin, die für Ratten schädlich sind (z. B. Taurin).

 

Und Zitrusfrüchte sollte man auch keine geben, weil sie eben extrem säurehaltig sind. Außerdem produzieren Ratten selber Vitamin C und brauchen es daher nicht nochmal extern zugeführt bekommen.

 

Also, das sind so die Sachen, die mir jetzt so einfallen. ;)

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Celtic-Rats

Hi,

also ich fütter recht viel (Queerbet Salat auch schon mal ein paar Feldspinat Blätter - dafür töten sie übrigens :-) ), ansonten bekommen sie zur Wiehnachtszeit auch mal Nüsse (Bio mit Schale ;) ), Obst recht wenig(glaube das letzte mal bekamen sie Obst vor 2 Monaten *lol* - gut das heute Apfel gibt).

Katzen(nass)futter bekommen meine hin und wieder mal in kleine Mengen (mal so ein Broken ist eine wunderbare Belohnung), ebenso wie Hunde und/oder Katzennassfutter alle paar Wochen.

 

Genau wie meine hin und wieder Katzenmilch bekommen in kleinen Mengen(dafür dann aber kein weiteres Katzenfutter).

 

So gabs im Frühjahr auch hin und wieer mal Löwenzahnblätter (kleine Mengen, da große Mengen durchfall erregend sind).

 

Was meine garnicht bekommen: Kohl, Citrusfrüchte, Avocados, usw.

 

Selten und in kleinen Mengen: Mehlwürmer, Mais(okay hier gibts schon größere Mengen), Banane, Nüsse, Reis, Nudeln und was noch alles Fett macht *gg*.

 

LG, Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Huhu

 

also ich bin absolut dagegen Hunde- und Katzenfutter zu füttern, wenn auch nur in kleinen Mengen. Im Rattenfutter sind bereits genug tierische Eiweiße vorhanden, und das Taurin hat Anna ja bereits angesprochen.

 

Generell haben ja Ratten eine Milchunverträglichkeit und sollen keine Milch bekommen (an dieser Stelle gebe ich zu, dass ich nicht weiß, ob das bei Katzenmilch dasselbe ist... aber ich würde es trotzdem nicht anbieten). Ratten trinken Wasser.

 

Bei Avocado habe ich schon gelesen, dass es sehr toxisch auf Ratten wirkt und manch eine Ratte daran schon gestorben ist. Also von Acocado würde ich daher auf jeden Fall die Finger lassen. Da stimme ich dir zu. :]

 

Ich versteh nur nicht ganz, warum man etwas auch nur in geringen Mengen füttern muss, wenn man weiß, dass es durchfallerregend ist ?( Wenn ich auch nur den Verdacht habe, dass ein gewisses Nahrungsmittel Durchfall erregen kann, dann gebe ich es doch nicht meinen Ratten, provoziere eine Erkrankung bzw. nehme sie in Kauf, nach dem Motto, ein bischen schadet ja nichts. Ich gebe Rattenanfängern nicht gerne den Rat, dass sie irgendwas "nur ein wenig" füttern dürfen. Sie sollen erstmal herausfinden was Ratten definitiv fressen dürfen und was nicht.

 

:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Celtic-Rats
Original von Emiko

 

 

Generell haben ja Ratten eine Milchunverträglichkeit und sollen keine Milch bekommen (an dieser Stelle gebe ich zu, dass ich nicht weiß, ob das bei Katzenmilch dasselbe ist... aber ich würde es trotzdem nicht anbieten). Ratten trinken Wasser.

 

Ratten haben generell eine Laktoseintoleranz, wie Katzen auch. Demzufolge ist Katzenmilch verträglich. (Rat mal warum Rattenwaisen mit Katzenaufzuchtsmilch großgezogen werden?) - Für große Ratten allerdings einfach zu fetthaltig, aber für magere Ratten oder kranke kann man damit päppeln(wobei das zum selbstmischen zu bevorzugen ist).

 

 

Nun warum füttern andere Besitzer ihren Ratten Massen an Nüssen, obwohl jeder weiß das sie pure Dickmacher sind und völlig unnötig für die Ernährung? Sie mögen zwar "gute" Fettsäuren enthalten, aber davon gibts genug.

 

NUn ich sagte nur was ich fütter, und was nicht. Prinzipell gebe ich dir Recht - ein Anfänger sollte sich erstmal an dem halten was Ratten generell fressen dürfen, sorry wenn das falsch rüber kam. Allerdings sollte man trotzdem auf Fettmacher achten. Leider neigen Ratten zu schnell zum Fett werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

:] Genau. Nüsse sind sogar extreme Fettmacher (weiß ich, weil ich selbst gerne zu viele esse). Nüsse gibt's bei mir alle 1-2 Monate mal, für jeden eine und nur mit Schale, das macht schön Krach beim Aufnagen und die Ratten sind darüber hinaus auch noch beschäftigt und haben eine kleine Abwechslung. Dafür gibt es bei mir z.B. keine Bananenchips usw (mehr X( ).

 

:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ghostwriter

Hi,

 

erst mal zur Laktoseintoleranz : bei Babys ist diese noch nicht vorhanden, die entwickelt sich beim Heranwachsen. Ist übrigens auch bei fast allen Säugetieren so - eigentlich wird Milch ja auch generell zur Babyaufzucht gebildet ;) .

 

Wer unbedingt möchte, kann auch mal Katzenfutter als Leckerlie anbieten ( ganz selten natürlich ), aber ich halte überhaupt nichts davon, denn zum einen ist im Rattenfutter ausreichend tierisches Eiweiß enthalten, und zum anderen ist diese Futter minderwertig.

 

Bie Steinobst muß man natürlich den Kern entfernen, auch bei Äpfeln Kerne raus.

Kohl wirkt blähend, daher nicht füttern. Nur ein paar Kohlsorten kann man in geringen Mengen und nur gekocht geben ( Brokkoli etwa ).

Salat , vor allem Kopfsalat, ist meist Nitratbelasted, daher nur ganz wenig geben.

Zitrusfrüchte darf man wegen des hohen Säuregahaltes nicht verfüttern.

Kartoffeln nur gekocht geben, und nicht so häufig ;)

 

Hmmm ..... mehr fällt mir so spontan nicht ein .....

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko
Original von ghostwriter

Bie Steinobst muß man natürlich den Kern entfernen, auch bei Äpfeln Kerne raus.

LG

 

Ich mach das genauso, aber trotzdem meine Frage aus reiner Neugier: warum eigentlich ?( Wer pult den die Kerne in der freien Natur für die Ratten weg? Was ist mit den Kernen in Trauben? Melonenkerne lieben sie ja und dürfen sie auch fressen.

 

:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loki
Original von Emiko

[ warum eigentlich ?(

 

In den Kernen ist Blausäure enthalten, die ziemlich schädlich ist.......

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

Bei Äpfeln hab ich das gewusst, aber bei Steinobst? Da ist auch Blausäure drin? Ist das aber nicht in so geringen Maßen, dass es eigentlich nicht schädlich sein dürfte?

 

:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Loki

Ja, bei Steinobst ist das auch drin - in welchen Konzentrationen, weiß ich nicht, aber man muss das Risiko ja nicht unbedingt eingehen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emiko

aha... ok... wieder etwas schlauer geworden. Ich schäle sowieso alles und pule sämtliche Kerne raus (außer bei Melone).

 

:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wulpix

huhuu...

Erbsen sind ja auch schädlich, oder? (und ERbsenflocken?)

 

LG, wulpix ^_^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Yvonne84

Hallo!

Erbsen dürfen sie fressen. =):] Meine Madams bekommen hin und wieder mal welche und sie lieben sie, zusammen mit Karotten aus dem Glas/ aus der Dose, da sind sie ganz wild drauf. ;)

 

Ansonsten sollte man halt keine gewürzten Sachen, Abfälle, verdorbenes/schimmeliges (Nur, was man selber auch noch essen würde;) ) geben.

 

Obst und Gemüse, was nicht gegeben werden sollte, wurde ja schon erwähnt, dazu seien auch noch Zwiebeln, Knoblauch, Lauch und sowas erwähnt, dass sie absolut nicht in den Rattenmagen gehören. =)

 

Von Eiweisshaltigenprodukten nicht allzuviel geben. =)

 

Ansonsten wurde weitestgehend alles erwähnt. =)

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Anna

Huhu!

 

Ratten dürfen nur gekochte Hülsenfrüchte zu sich nehmen. Im Rohzustand führen sie zu starken Blähungen. Erbsenflocken werden aber vertragen. ;)

 

LG Anna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Claudi

:huhu:,

 

hier mal ein grober Überblick über die Sachen, die unsere Ratties dürfen und auch eben nicht.

 

 

Steht zwar noch nicht alles drin, aber man hat schonmal einen Überblick. ;)

 

LG Claudi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mikage

Oder auch hier >> Futterliste <<

 

@Claudi ich bin mal so frei X(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast
Dieses Thema wurde für weitere Antworten geschlossen.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung