Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
sissy

Jetz bin Ich auch Rattenmama :) (und habe einige Fragen)

Empfohlene Beiträge

sissy

Hallo an Alle !!!

Ich bin seid heute auch endlich eine Rattenmama!!!:D

3 süße kleine Mädels sind heut eingezogen.(ca 5 Wochen alt)

Ich hatte schon lange den Wunsch und nun konnte ich ihn mir endlich erfüllen.

Hab mich auch gut informiert und ganz ganz viel bei euch gestöbert! :]

Ich hab mich auch dazu entschieden den kleinen gleich einen tollen voll eingerichteten Käfig zu präsentieren.

Da gibt es ja geteilte Meinungen ob nun erstmal nur das nötigste oder gleich einen Palast.=)

 

Jetz hab ich nur noch ein paar Fragen um auf nummer sicher zu gehn.

(Hab ein bißchen Angst was falsch zu machen:o)

Ich sollte die Kleinen jetz erstmal in Ruhe lassen oder?

Wielange sollte ich das denn machen? Also ich meine könnte ich morgen schon mal so ein bißchen die Hand rein halten und gucken was passiert oder ist das noch zu früh?

Dann habe ich auch immer wieder von der Pullovermethode gelesen ab wann könnte ich denn das machen?Oder sollte ich das überhaupt?

Ich hab ja nun 3 Babys sollte ich die dann immer schön zusammen rausholen(und in den Pullover "stecken") oder eher einzeln?

 

Eine Frage hab ich noch ;)

Die Kleinen haben bis jetz noch nix gefressen was ja sicher ganz normal ist, aber wenn ich ihnen heut Abend ein bißchen Frischfutter gebe und sie dann nicht fressen muss ich mir dann sorgen machen?

Sie sind so klein und zerberechlich und naja ich will ja einfach das es ihnen gut geht. ;)

 

Also schon mal vielen Dank, schön das es sowas wie das Forum hier gibt, ganz allein wäre ich aufgeschmissen.:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Herzlichen Glückwunsch zu deinem Zuwachs! :D

Was hast du denn für einen Käfig? *neugier*

 

Also, ich würde mich da nach den Ratten richten. Wenn sie eher schüchtern sind und sich lieber verkriechen möchten, dann lass sie ruhig. Ist ja alles neu und ungewohnt, so ganz ohne Mama und Geschwister.

Unsere Babys wollten schon am ersten Abend nicht mehr in ihrem Käfig sitzen, also durften sie natürlich raus. Sie waren wirklich sehr zahm und aufgeschlossen, da brauchten wir keine Angst zu haben, dass wir sie überfordern. Es war eher umgedreht: die Babys sind uns auf der Nase rumgetanzt! :p

 

Auch mit dem Futter würde ich mir keine Gedanken machen. Sie werden schon fressen, wenn sie Hunger haben. Wichtig ist nur, dass sie alles haben, was sie brauchen. Am besten stellst du das Futter auch erst mal in ihre Nähe, damit sie nicht erst durch den ganzen Käfig laufen müssen.

Frischfutter kannst du ruhig anbieten, aber am Anfang lieber wenig. Dann musst du nicht so viel wegwerfen, wenn sie es nicht mögen. Man muss da ja auch ein wenig rumprobieren, was ihnen am besten schmeckt.

 

Ich persönlich finde die Pullover-Methode gut. Bisher haben sich alle meine Ratten unter dem Pulli ganz nah an der Haut sehr wohl gefühlt. Manchmal ein bisschen ZU wohl! :mad:

Aber das solltest du auch an den Ratten fest machen. Kommen sie von alleine zu dir bzw. ohne große Scheu, dann brauchst du sie nicht in den Pulli stopfen - da werden sie von selbst reinfinden, ob du willst oder nicht! :)

Wenn sie aber sehr scheu sind und sich nach ein paar Tagen immer noch nicht blicken ließen, kannst du das schon mal versuchen. Aber nur, wenn du sie dafür nicht durch den Käfig jagen musst. Ich würde auch alle zusammen raus holen, wenn es möglich ist.

 

Aber gib ihnen erst mal ein paar Tage Zeit. Biete ihnen immer wieder Leckerlis an, rede mit ihnen und halte die Hand hin, versuche vorsichtig, sie zu streicheln. Wobei so junge Mädels eigentlich streicheln sehr doof finden... :D

 

 

Grüßlein und viel Spaß mit deinen Süßen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hallo sissy... :D

 

...sorry fürs Grinsen, aber...

 

das sind so typische "Anfängersorgen", das finde ich echt süß! :D

 

Ich sollte die Kleinen jetz erstmal in Ruhe lassen oder?

Nein, nicht zwangsläufig. Das sind doch noch kleine Würmer... solange das nicht gerade Ratten sind, die bisher total schlechte Erfahrungen gemacht haben, die bei Menschenkontakt nur beißen, flüchten und dann zitternd und ängstlich in der Ecke sitzen, so dass man mit Kontaktaufnahme einen Herzinfarkt riskieren würde, gibt es keine Regeln, ob oder wie lange man sie "in Ruhe lassen" sollte.

Ich persönlich nehme neue Ratten gleich auf den Arm und setze mich mit ihnen irgendwohin, um sie erst einmal kennenzulernen.

Wielange sollte ich das denn machen? Also ich meine könnte ich morgen schon mal so ein bißchen die Hand rein halten und gucken was passiert oder ist das noch zu früh?

Nein, je früher, desto besser. Sicher ist der Einzug ins neue Heim aufregend, aber nach kurzer Erkundungstour im Käfig dürfte den Kleinen auch schnell langweilig werden und sie werden wissen wollen, wer Du überhaupt bist.

Ich hab ja nun 3 Babys sollte ich die dann immer schön zusammen rausholen(und in den Pullover "stecken") oder eher einzeln?

Ich würd alle 3 zusammen nehmen. Wenn die Kleinen ihre Rudelmitglieder in der Nähe wissen, fühlen sie sich sicherer und werden mutiger.

Die Kleinen haben bis jetz noch nix gefressen was ja sicher ganz normal ist, aber wenn ich ihnen heut Abend ein bißchen Frischfutter gebe und sie dann nicht fressen muss ich mir dann sorgen machen?

Woher kommen die Kleinen denn? Welches Trocken- und Frischfutter waren sie vorher gewohnt? Wenn Du das weißt, dann gib ihnen möglichst am Anfang das, was sie kennen.

Sollten die Ratten viel liegen lassen, brauchst Du Dir aber auch nicht allzu viele Sorgen machen, denn leider sind gerade Babys wahnsinnig undankbar für jede Mühe, die man sich in der Küche macht. Je älter eine Ratte wird, desto weniger mäkelt sie am Essen rum, sondern futtert auch. (Siehe Menschen: Welches Kind mag schon Spinat, Grünkohl oder Bohnen? Hauptsächlich essen das doch Erwachsene gerne. Die Geschmacksnerven verändern sich auch im Laufe der Zeit.)

Um Dich bei den Neulingen beliebt zu machen, darfst Du natürlich gern die Leckerbissen auffahren: Mit Joghurt, Reis, Nudeln, Käse oder Multi-Paste habe ich eigentlich bis jetzt jede neue Ratte zum Essen gekriegt, auch die Babys, die ich vor Jahren mal aufgenommen habe.

Sie sind so klein und zerberechlich und naja ich will ja einfach das es ihnen gut geht. ;)

Es ist toll, dass Du das Beste für Deine Kleinen willst, aber mach Dir nicht so viele unnötige Sorgen.

Natürlich musst Du, wie alle anderen Halter, die Bedürfnisse Deiner Ratten erfüllen und sorgsam mit ihnen umgehen - aber nicht, weil sie so wahnsinnig "klein und zerbrechlich" sind (Ratten sind eigentlich ziemlich robust), sondern weil wir Tiere (nicht nur unsere Haustieren) grundsätzlich mit Respekt behandeln sollten und außerdem, weil Haustiere nunmal in Gefangenschaft bei uns leben und die sollten wir ihnen zumindest so angenehm wie möglich gestalten.

Wenn Du länger Ratten halten willst, werden sich noch früh genug Sorgenfalten auf Deiner Stirn bilden, also mach Dir über solche "Kleinigkeiten" nicht so einen Kopf. ;)

Ich versteh, dass man gerade als Anfänger unsicher ist, aber Dir kann niemand ein Patentrezept für Deine Tierliebe geben. Der Umgang mit Deinen Ratten ist zum größten Teil Gefühlssache. Da lernt man auch nur aus eigenen Erfahrungen. Nimm sie auf den Arm, wenn Du denkst, die Kleinen sind soweit und Du möchtest, dass ihr euch kennenlernt. Sollten Deine Ratten das absolut ablehnen, wirst Du das schon merken. ;)

 

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sissy

*WoW* erstmal vielen Dank für die super schnellen Antworten =)

Jetz bin ich ruhiger ;)

Ich hab die Kleinen jetz ein bißchen beobachtet, ich find es so erstaunlich wie unterschiedlich sie sind ich glaub den Draufgänger in der Bande hab ich schon entdeckt.:D

Aber jetz schlafen Sie erstmal.

Zwei im Häuschen und eine allein in der Buddelkiste.

Komisch das sie nicht zusammen liegen oder?

Wenn sie später wieder wach sind werd ich mich mal nähern und mal schauen wie sie reagieren. ;)

Ich bin schon echt gespannt.

Also nochmal vielen Dank für eure Hilfe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Also, unsere Mädels liegen auch eher selten alle zusammen. Meist liegt Finchen alleine oder mit Kisu in der Hängematte. Und Roxy liegt immer im großen Haus, egal, ob da jemand dabei ist oder nicht. Sie teilt ihren Platz gerne, aber wenn keiner kommt, dann kommt halt keiner. :D

 

Rowennah hat Recht, das sind wirklich Sorgen, die man nur bei seinen ersten Ratten hat. =) Ging aber sicher uns allen so.

Aber dafür ist dieses Forum ja auch da: um solche unbegründeten Sorgen schnell zu entschärfen.

 

"Klein und zerbrechlich"... das sagts du nur solange, bis die erste Rattz mal deine Ohrringe vernaschen, deinen Piercing anknabbern oder Teile von dir (Finger, Fußzehen, sonstige hervorstehende Körperteile...) fressen wollte! :)

Die Ratten halten ziemlich viel aus, selbst Stürze in 30 oder 50 cm Tiefe (oder noch mehr) stecken die meisten einfach so weg. Allerdings sind sie sehr anfällig für Lungenkrankheiten, Schnupfen und so was.

 

Aber das bringt uns sicher nicht davon ab, jede einzelne Rattz gnadenlos zu verwöhnen! :D

 

 

Grüßlein und viel Spaß beim ersten Auslauf und Kennenlernen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vani

Huhu.:tongue:

 

Herzlich :wkom: im Ratteneck.

Ich wünsche dir viel Spaß hier.

 

Lieben Gruß.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Hallo!

 

Also lange warten würde ich auch nicht. Wir haben hier seit gestern zwei 4 Wochen alte Rattenjungs hocken, die nächste Woche an eine Bekannte von uns gehen. Wir haben nur den Transport und die Abholung übernommen, weil sie selbst kein Auto hat.

 

Nun, die beiden Kleinen wurden uns als extrem ängstlich und super scheu mitgegeben. Die ehemalige Besitzerin konnte sie kaum zu packen kriegen und hat sie dann am Schwanz (was man nie, nie, nie, nie, nie machen darf) rausgehoben, wofür ich sie erst mal angemault habe.

 

Zuhause haben wir die Beiden in ihren Übergangskäfig gesteckt. Bis zum Abend war dann nichts mehr von Ihnen zu sehen, beide lagen versteckt im Häuschen. Spät abends kamen Sie dann raus, haben getrunken und gefuttert und sich neugierig umgesehen.

 

Heute morgen kamen Sie aus dem Häuschen, sobald sie uns beim Frühstück hörten. Als ich die Türe aufmachte, haben sie sich gehauen wer zuerst an meinen Fingern schnuppern darf. Ich hatte beide schon auf dem Arm (einzeln, da sehr flutschig und zusammen schlecht zu halten), sie sind sehr neugierig und wuselig, wehren sich aber gar nicht und ich finde sie alles andere als scheu. Ich finde sie wie junge Ratten eben sind. Wuselig und neugierig. Sie hocken nun hier neben dem Haus und schauen in der Gegend rum.

 

Ich bin sicher, dass deine Mädels auch bald zutraulich werden. Und wenn nicht... na ja, dann muss man eben auch das akzeptieren. Aber solange die so jung sind, kann man das Beste hoffen. Leider haben wir selbst 2 Rattenmädchen im Rudel, die wir mit ca. 5 Wochen bekamen, die niemals zahm wurden und sich auch mit einem Jahr noch nicht anfassen lassen. Aber das sind sehr seltene Einzelfälle.

 

Viel Spaß mit deinen neuen Mitbewohnern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
sissy

Juhu

Ich wollte Euch nur mal berichten das wir glaub ich ganz gut Fortschritte mit den Nasen machen :D

Gerade waren Wir das erstemal im Auslauf. ;)

Eine der Kleinen hat sogar in meiner Hand geschlafen.

Ich wollte jetz nur nochmal fragen... Gibt es denn bei Ratten auch sowas wie eine "Schreckstarre" ?

Pepper sitzt nähmlich manchmal in meiner Hand und sitzt da einfach so und guckt sie bewegt sich minuten lang gar nicht und ich weiß das es ja sowas bei Meerschweinchen gibt und hab mich gefragt ob Sie da einfach nur sitzt und sich wohlfühlt oder es eben genau das Gegenteil ist ?:confused:

 

Wie kann ich denn die Kleinen eigentlich an eine Toilette gewöhnen?

Gibts da nen Trick? =)

 

Lg Sissy

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

An Toilette gewöhnen ist recht einfach und die meisten Nasen kapieren es recht schnell. Du musst einfach schauen, wo sie am meisten hinkötteln. Dort stellst du eine Schale auf mit etwas Streu drinnen, das nicht das gleiche ist, das du im Käfig hast. In die Schale musst du alle Köttel reintun. Irgendwann landen dann hoffentlich alle Köttel gleich da. Piseln tun Ratten überall, das kannst du ihnen nicht abgewöhnen, denn damit wird das Revier und das Rudel markiert.

 

Wenn eine Ratte sich sehr wohl fühlt dann sitzt sie ganz entspannt und macht knuspernde Geräusche. Dieses Knuspern kann auch Angst sein, das kommt auf die Situation und die Haltung an. Lass sie doch einfach dort sitzen und mach nichts, bedräng sie dann nicht unnötig. Dann wird sie sich bald mehr bewegen und merken, dass alles gut ist.

 

Auf der Hand schlafen ist eh der absolute Vertrauensbeweis.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Wow, auf der Hand schlafen! Das ist ja Wahnsinn! Da hast du dir aber ein Goldstück geholt. :]

Solange die Rattz mit der "Schreckstarre" bei ihrem Stillsitzen nicht die Augen weit aufgerissen hat, sondern nur in der gegend rumschnuffelt, hat sie bestimmt keine richtige Angst. Sie wird sich nur unsicher sein, was nun als nächstes passiert.

Ich denke da genauso wie Springender Punk: lass sie einfach sitzen, irgendwann merkt sie, dass nichts schlimmes passiert. Oder sie schläft auch ein! :)

 

Das mit der Toilette ist genauso, wie Springender Punk es beschrieben hat: Ecke aussuchen, Köttel einsammeln, und die meisten Ratten haben es innerhalb einer Woche oder 2 drauf. Meine Mädels bringen das sogar Neuankömmlingen selbst bei. Ich habe seit 2007 ununterbrochen Ratten, und bisher musste ich es nur den ersten wirklich selbst beibringen. Den Rest haben die Ratten dann gemacht.

 

Übrigens habe ich in meiner Toilette ein Maisgranulat drin. Das sind recht feine Körner, die aus Mais hergestellt werden. Es staubt nicht wie normale Streu und fliegt auch nicht so weit, wenn die Mädels mal darin buddeln. Kaufen kann man das bei Zooplus, da beziehe ich sämtliches Zubehör für die Ratten her. Der Link dazu ist hier im Ratteneck, das grüne Banner.

 

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hallo,

 

Wie kann ich denn die Kleinen eigentlich an eine Toilette gewöhnen?

bei mir hats mit Sand geklappt. Habe es vorher lange versucht, aber meine Ratten haben meine Toiletten nur umgekippt und als Haus benutzt... :rolleyes:

Seit geraumer Zeit fülle ich die Kisten mit Sand und siehe da - die Ratten haben es kapiert! ;)

 

Wichtig ist bei Sand in der Toilette, dass es sich nicht um irgendwelchen Sand vom nächstbesten Spielplatz oder Strand handelt. Er muss rundgebrannt und quarzfrei sein und darf keine Muschelstücke enthalten!!

Kannst ja mal gucken, ob Du bei Chinchillasand-Sorten fündig wirst. (Ich benutze oft diese hier: KLICK )

Vogelsand eignet sich grundsätzlich nicht, da er Muschelgrit enthält!

 

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung