Jump to content
zooplus.de
cheekyta2010

roher fisch?

Empfohlene Beiträge

cheekyta2010

mir wurde mal gesagt, dass die pelznasen auch rohen fisch fressen dürfen. ich halte das für quatsch, da ja kein fleisch gefüttert werden sollte, egal ob roh oder gekocht. oder kann man da mal ein kleines stück mit füttern?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo cheekyta,

 

rohen Fisch sollte man ebenso wie rohes Fleisch nicht füttern.

Wenn man nicht erstklassige, frische Ware aus einwandfreien Hygieneverhältnissen hat (und da kann man sich schließlich nie absolut sicher sein - wo der Fisch/das Fleisch genau herkommt und wie es vorher behandelt wurde, weiß man nicht), können Krankheitskeime wie z. B. Listerien, Toxoplasmose oder Botulismus übertragen werden. (Das ist z. B. auch der Grund, warum Schwangeren von rohem Fisch/Fleisch abgeraten wird.)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hi,

 

Fisch kannst Du in kleinen Mengen geben, aber ich würde ihn niemals roh verfüttern - aus den von Tanja genannten Gründen.

da ja kein fleisch gefüttert werden sollte, egal ob roh oder gekocht.

Das stimmt so nicht. Ratten dürfen Fleisch essen, bloß kein rohes. Und da sie meist durch das Trockenfutter genug Eiweiß bekommen, ist es nicht nötig. Sie dürfen es aber.

 

 

LG

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papiyu

Also meine lieben Fleisch/Fisch. :) sie bekommen 2 - 3 mal im Monat ein kleines Stück und finden es immer ganz toll. Ich gebe ihnen Huhn, Pute oder Rotbarsch. Alles gut durchgebraten und abgekühlt. Alles natürlich nicht gewürzt.

 

Roh verfüttern ist nicht gut, aber so durchgebraten ein Hit!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna
können Krankheitskeime wie z. B. Listerien, Toxoplasmose oder Botulismus übertragen werden.

 

Eine kleine Ergänzung habe ich dazu noch.

Mit dem Botulismuskeimen ist es so, dass gegarte Lebensmittel davor nicht per se geschützt sind. Nachdem man etwas gegart und gesäuert hat, mögen die wenigen Keime, die einst da waren, sicher tot sein. Aber da diese Sporen überall vorkommen, schaffen sie es auch wieder, gegarte Lebensmittel zu verunreinigen und sich dort zu vermehren - aus der Sporenphase in die aktive teilungsfähige Phase - in der das Gift produziert wird - überzugehen. Das Botulin der abgetöteten, einstmals aktiven Keime käme m.W. nicht dadurch weg, dass man ein entweder einst oder neu stark verkeimtes Nahrungsmittel einfach gart. Das Gift der Keime zerfällt nach dem Garen nicht einfach in eine gesundheitlich unbedenkliche Substanz. Es behält seine Eigenschaft, nur wird es nicht mehr, so lange erstmal keine neuen lebenden Keime und Sporen hinzukommen. Gerade gegarte Lebensmittel sind vor der Kontamination und Neukontamination mit Botulismuskeimen nicht einfach so geschützt.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Timmi

Hey,

 

meine bekommen auch ab und an ein kleines Stück (rohes) Fleisch oder (gegaarten) Fisch. Fleisch bekomme ich sehr gutes (Ich esse selber sehr wenig, hole dafür, wenn denn dann, aber nur sehr gutes), dem Fisch hier vertraue ich selber nicht... Warum sie nicht ab und an ein klein wenig extra Proteine bekommen sollten, verstehe ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna

Gewiss werden fast alle Ratten fast aller Rattenhalter ihre Extras bekommen und ; hier zwei Extra-Portiönchen und dort drei ...; Den freien Platz zwischen den Extras bekommen vier gepoppte (gepuffte) oder gekochte Maiskorner und fünf Drops. Frisch fröhlich dümpeln die Extras vor den Nasen der Nasen dahin; keine Nase braucht auch nur einen Schritt tun, geschweige denn, dass die Nase den Fisch selber fangen oder das Huhn wenigstens selber rupfen würde.

Wegen der Extraportion muss man kein schlechtes Gewissen bekommen. Schließlich kann man jede Extraportion getrennt von den anderen behandeln und betrachten. Deshalb heißt sie ja schließlich so - Extraportion. Nachdem man das Alleinfutter per Futtermittelrechner optimiert und zusammengestellt hat, geht man in den Keller und lacht sich einen Ast darüber, dass man den Futtermittelrechner und die Bestandteiloptimierung so schön hat überlisten können mit den Extras. Immer wenn uns der Anblick unserer feinen Ratten daran erinnert, dass es sauschwer ist, tgl. für genügend ergonomische Bewegung und Anreize zu sorgen, kommt das nächste Extra gerade recht um uns abzulenken von einer theoretischen Aufgabe, die praktisch viel schwieriger wäre als die Zubereitung tausender Extra-Portiönchen.

 

Nimm es nicht so schwer, meine Ratten sehen aus wie deine und meine Rattenhaltung ist garantiert so light wie deine. :-O

 

Gruß und *duck und weg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Timmi

*stöhn*

 

Worauf möchtest du hinaus? Die Kurzversion bitte. Ich verstehe deinen Text nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna

Timmi, auch ich hätte nichts dagegen, den Ratten das eine oder andere rohe ungegarte Stück Fisch zu geben. Aber ist es nicht so, dass wir Rattenhalter unseren Lieblingen doch recht viele Extraportionen gegeben haben. Ich weiß auch nicht, in welchem Verhältnis die Extraportionen zu den Rationen des Alleintrockenfutter stehen sollen. Ich weiß nur, dass ich umzudenken versuche in der Art, dass ich - wenn ich gern eine Extraportion geben würde - versuche, mich zu disziplinieren. Die Extraportion muss- will ich dann auch extra verpacken, gut verstecken, so dass die Ratten sie sich erarbeiten müssen. Aber es wurde in letzter Zeit auch immer schwerer, ich bin mit meinem Leckerli-Versteck-Einpack-Latein oft am Ende gewesen.

 

Es gibt Leute, die mögen rohes ungegartes wegen der enthaltenen Vitamin-Antagonisten nicht. Fisch und Ei, sowie einige Gemüse- und Getreidesorten enthalten auch einige dieser Vitaminblocker. Einige der Gar-Methoden sind für die Vitaminblocker schlimmer als für die Vitamine selbst, so dass nach einem schonenden Garprozess die Bilanz besser - zu Gunsten der Vitamine ausfallen kann.

 

Nein, ich wollte dir nix böses auch wenn meine Anmerkung sarkastisch geschrieben war.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pirotess

Huhu,

 

jetzt wo ich mein Futter selbstmische, brauchen meine Jungs regelmäßig zusätzliches Tierisches Eiweiß. Da bekommen sie durch ein paar stückchen gedünsteten Fisch, ein Stückchen Käse und vielleicht mal gebratenes Hähnchenfleisch oder ganz wenig Rührei(meine stehen eh nicht so auf Ei egal ob hatrgekocht oder gerührt).

Aber das nicht täglich, sonder alle paar Wochen.

 

Ausnahmefälle das sie mehr Joghurt oder Brei bekommen sind Krankheit/Päppeln, Inti oder Zähmung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papiyu

Ale, das tierische Eiweiß brauchen sie bei Selbstmischfutter 2-3 die Woche ;-) nicht, das man das falsch versteht.

 

Meine bekommen auch ab un an Fisch und Fleisch, aber niemals roh.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isaratte

Meine bekommen auch ab und zu fleisch aber nicht roh, keine ahnung warum habe da noch nicht drüber nachgedacht dennen das roh zu geben.

Fisch bekommen meine nicht. Allerdings auch mal öfters käse;D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
redrat

wir sind der oberste eintrag im netz, was diese frage betrifft :jump:

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hyroza

Tatsächlich, ein Grund zum feiern :22:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hörnchen

Unsere Jungs bekommen auch ab und zu mal ein Stückchen Fleisch. Am beliebtesten hier ist Pute/Huhn. Thunfisch (natürlich ohne Öl ;) ) ist auch ab und an sehr beliebt. Roh würde ich es auch nicht verfüttern, aber da stellt sich mir eine andere Frage: Wir haben vor uns dieses Jahr Hühner zu holen, wie ist es da mit rohen Eiern? Die sind ja dann quasi frisch gelegt? Und nein ich meine die Frage durchaus ernst ohne trollen zu wollen, weils mich einfach interessiert.

 

Liebe Grüße Hörnchen

  • Confused 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papiyu

Hey,

 

roh würde ich Eier nicht geben, auch wenn die frisch sind. Aber so ein hart gekochtes Ei im Auslauf fanden meine immer super :D kann man super weg tragen (sobald es angeknackt ist) und verstecken. 

 

viele Grüße 

  • Haha 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel
Geschrieben (bearbeitet)

Hey

 

Auch frische Eier können von Salmonellen befallen sein - lieber gut durchkochen.

bearbeitet von Niniel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MarionS

Rohes Fleisch oer rohen Fisch gebe ich meinen Rüsselchen in der Regel nicht - eben weil ich meist nicht weiß, wie frisch das ist. Ich esse das Zeug ja selber nur gegart.

 

Aber Ratten sind Opportunisten, sie plündern Vogelnester und Gartenteiche, und der große Bock, der hier auf dem Hof mal einer Wildtaube hinterhergesprungen ist, wollte sicherlich auch nicht nur spielen. In einem anderen Thread wurde berichtet, dass ein in der Wohnung freilaufendes Rudel in ein Terrarium eingebrochen sei und dort die Fauchschaben gefressen hat.

In den Jahren meiner Rattenhaltung wurden mit allergrößter Begeisterung schon Köderfische genommen, verschiedene Insekten oder die Eier meiner Nymphensittiche.

Unnatürlich ist das nicht.

Es kommt aber auf die Quelle an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung