Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
pinkeRatte

Meerschweinchenkäfig für alten Rattenopa?

Empfohlene Beiträge

pinkeRatte

hallöchen :tongue:

 

ich habe nur mehr meinen alten kastraten (ca 2 1/2 jahre), der probleme mit den füßen hat (hartnäckige bumble) und auch nicht mehr gerne klettert bzw sich schwer bei den leitern tut.

zudem ist leider auch ein integrationsversuch bei einem bekanten nicht geglückt; mein bekannter hat schon langjährige rattenerfahrung, 2 schränke für seine pelznasen umgebaut und integriert ab und an neue ratten - ohne probleme - in die zwei bestehenden rudeln... deswegen dachte ich auch dass es ein guter platz für meinen dicken liebling cat wär... leider mochten ihn die anderen kastraten und böcke nicht.

 

jetzt hab ich mich gefragt, ob es eine gute idee, bzw. sinnvolle idee wär, wen ich ihm einen meerschweinchenkäfig einrichte.. da hätte cat das problem mit den leitern nicht und eine gewisse größe an lauffläche (soll nicht heißen dass er aus dem käfig nicht mehr rauskommt)...

 

was sagt ihr? soll ich oder soll ich nicht?

 

schonmal danke.

 

und liebe grüße

von cat und mir :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Ich finde die Idee gut.

 

Es gibt Käfige die mind. 1 Meter breit sind und dann etwa 50cm tief und ebenso hoch. Diese gibt es auch als doppelstöckige Modelle, das ist noch besser. Die Rampe zur 2. Ebene kann man gut mit Stäbchen oder Teppichresten bekleben, damit die Ratte besseren Halt hat. Wir hatten einen alten Herren mit Hinterhandlähmung in so einem Käfig und eine alte Dame mit Schiefkopf und argen Gleichgewichtsproblemen. Ein solcher behindertengerechter Käfig ist dann allemal besser geeignet als die handelsüblichen Rattenkäfige. Du solltest darauf achten, dass die Ratte nicht tief fallen kann, falls du einen normalen Käfig umbauen möchtest.

 

Eigentlich sind Meeri-Käfige nicht so sehr für die Rattenhaltung geeignet. Aber bei alten und/oder behinderten Tieren eine gute Alternative. Vor allem, wenn er trotzdem noch seinen Auslauf hat.

 

Unser Bock mit HHL lebte auch zuletzt alleine, da er für Intis zu alt und unwillig war. Dies ist zwar auch keine Ideallösung aber manchmal nicht anders möglich (er hat sich mit anderen Tieren schrecklich gehauen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pinkeRatte

hallöle :tongue:

 

danke für deine antwort :)

 

 

mir ist durchaus klar dass im normalfall ein meerschweinchenkäfig völlig ungeeignet zur rattenhaltung ist...

jedoch ist es ja kein normalfall in dem sinn... und wen er sich eh schon schertut beim klettern dachte ich es ist eben eine gute alternative - so wie du es eben auch schon gesagt hast ... möchte damit nur sagen dass es mir bewusst ist dass ich keine gesunden ratten in einem meeri-käfig halte oder halten werde.

 

lg von cat u mir :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chenoa

huhu,

 

ehm ist er denn nicht integriert?

Oder hast du nicht vor ihn zu integrieren oder warum sitzt er alleine?

 

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nyu

hi,

 

sie schrieb doch das die Intigrationsversuche zu 2 verschiedenen Rudeln bei ihrem Bekannten gescheitert sind?

 

LG

Nyu

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pinkeRatte

hallöle :tongue:

 

jap ... mein bekannter hat 2 rudel (5er gruppe und 7er gruppe) ... die gruppen bestehen jeweils aus böcken u kastraten... leider wurde daraus nichts - ich weiß ja dass eine ratte allein nicht glücklich sein kann :( ... u als er noch jünger war... hat er nach dem tot von pillow auch einen neuen mitbewohner bekommen - was echt super funktionierte.. aber jetzt ist auch eggman, der neue mitbewohner, verstorben... u ich wollte ihn ja auch nicht alleine lassen - deswegen auch der versuch ihn zu integrieren bei meinem bekannten....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kiki

Hallo pinkeRatte,

 

Ich finde die Idee auch gut, wenn er dadurch mehr Lauffläche bekommt,

Mein Kastrat Sawyer hat als er nicht mehr klettern konnte in einem aus Hartfaserplatten gebauten Quardratmeter gewohnt, den ich eigentlich mal für eine Inti gebaut hatte.

Das wäre ja für dich villt auch eine Kostengünstige Variante.

Ich habe mir einfach im Bauhaus 4 Platten (100x80cm) gekauft und mit Faserklebeband zusammen geklebt. Dann habe ich ihm eine Decke reingelegt und Toilette, Schlafhaus, Futter usw rein gestellt.

Er hat sich da eigentlich sehr wohl gefühlt, aber hat hat eh Decken immer allem anderm vorgezogen ^^

Aber das hat natürlich auch seine Nachteile, er könnte z.B. deinen Teppich ruinieren (das war bei mir kein Prob, weil der Teppich eh schon hin war :o )

Und die Ratte kommt nicht allein nach dem Freilauf wieder da rein.

Sawyer hat sich da aber immer bemerkbar gemacht. man könnte natürlich auch irgendwie einen verschließbaren Ein-/Ausgang bauen.

 

Alles gute dir und Cat!

 

LG.kiki

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HoodRat

Ist das denn jetzt deine einzige Ratte?

 

Ich denke auch dass so ein Käfig eine gute Alternative ist, wo er eben noch etwas Platz zum Laufen hat, auch ohne Treppensteigen. Solange er dabei auch Auslauf bekommt und du dich oft mit ihm beschäftigst, soweit er das möchte, da er ja nun keinen Partner mehr hat. Viel Glück mit deinem Senior.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pinkeRatte

hallöle... :tongue:

 

ich würde von meinem onkel einen meerschweinchenkäfig bekommen - da haben früher 2 drin gewohnt :)

 

und ja er ist jetzt meine einzige ratte...

seh ihn eigentlich nur mehr wen er frisst... bzw wen ich ihn raus hol... oder zum auslauf entführ... aber damit hat er auch keine rechte freude mehr - war auch schon so als eggman noch lebte... mein dickerchen hat sich immer in einem der häuschen oder im kratzbaum versteckt wärend eggman rumgedüst ist...

wen er sich wieder versteckt dan hol ich ihn oft und kuschl einfach mit ihm, das scheint er auch zu genießen...

und sonst hab ich ihn auch viel herausen... ich denk er mag es rumgetragen zu werden... besonders wen dan meine mutter kommt und ein leckerchen für ihn hat :D... und wen ich vorm pc sitze... halte ich ihn mit einer hand u mit der anderen werk ich am pc... da drückt er auch schon mal seine äuglein zu.... hach :)

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Ich finde das auch eine gute Idee. Überhaupt ist es schön, dass du wegen ihm einen anderen Käfig haben möchtest! Soweit denkt nicht jeder.

 

Er scheint ja, so wie du schreibst, schon sehr träge zu sein. Und da die anderen beiden Intis nicht geklappt haben, würde ich ihm auch keine weitere mehr antun, auch wenn das eben Einsamkeit bedeutet. Vielleicht will er das ja auch gar nicht mehr. (Wir können ja die Ratten nicht fragen, ob sie ihre alten Tage nicht lieber alleine in Ruhe verbringen möchten...)

 

Das mit dem vielen Kuscheln solltest du auf jeden Fall weitermachen! Nur nicht zuviele Leckrlis geben, sonst wird er zu dick... das wäre ziemlich schlecht.

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pinkeRatte

hallöle... :tongue:

 

danke :)

 

ja er ist schon etwas dicker.. hat 610g

wir habens immer auf die kastration geschoben *gg* war ja auch das einfachste ...

aber im ernst, leckerlies gibts seit einiger zeit nur mehr einmal am tag... aber wie soll ein moppel der sich nicht bewegen mag (höchstens vom schlafhaus bis zum napf geht) bzw schmerzende füße hat abnehmen? hm ...

 

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Papiyu

Hey,

 

ich hab hier momentan auch einen kleinen Opi mit HHL. Er läuft recht schlecht und eine Inti zu meinen 3 Rabauken würde ihm nicht gut tun. Die 3 sind recht rabiat und er könnte sich nicht gegen sie wehren.

 

Ich halte ihn momentan in einem Jumbo (1 Modul hoch). Hatte ihm eine 2. Etage rein gemacht, so dass er fast das doppelte an Lauffläche hat, aber nach dem diese 2 Woche lang drin war und er kein einziges Mal in der oberen Etage war, habe ich diese wieder heraus genommen, damit es wieder "heller" in seinem Käfig ist.

 

Bin grad am Zimmer umplanen. Wenn der Tisch, auf dem der Jumbo steht, drinne bleibt und nicht durch einen anderen ersetzt wird, werde ich wohl auch eine größere Konstruktion (über die ganze Fläche des Tisches) aus Holz und Draht bauen. Hab noch einiges an Draht von meinem 1. Selbstbau über. Aber so viel laufen tut er wie gesagt nicht; auch nicht im Auslauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MamaRosiel

Hi,

ich hatte das gleiche Problem mit meinem Siggi. Er hat seine 3 Kumpels überlebt, obleich er - als ich ihn bekam, den schlechtesten Eindruck gemacht hat. Ich habe ihm dann zwei Opis aus dem TH geholt, aber das hat leider nicht mehr funktioniert. Er hat dann auf dem Fußboden ein Seniorenheim mit gut 1 m²bekommen, dick mit Handtüchern und Fleece ausgelegt. Ich habe ihm u.a. ein Käfigoberteil reingestellt und Hängematten reingehängt so tief, dass er noch reinkriechen konnte. Außerdem einen großen Tunnel, denn ins Häuschen kam er auch nicht mehr gut rein. Da hat er dann noch ca. 8 Wochen gelebt. Aber bis zum Schluss kam er ganz schnell raus, wenn es Fressen gab.

Alles Gute für Dich und den Opi.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chenoa

Hey,

 

Die Idee Meerschweinchenkäfig für Rentner ist ja in Ordnung,

aber mich stört das er in Einzelhaft leben soll, weiter hin, was er meine Meinung nach schon lange genug getan hat. Und auch Opas haben eine Chance, auch mit HHL oder Tumoren (wenn die im Anfangsstadium sind).

Wenn du weißt er wird höchstens noch einen Monat haben würde ich ihn wahrscheinlich auch nicht vermitteln, aber wenn er sonst noch einigermaßen fit ist. Das schlimmste ist doch die Einsamkeit im Alter.

 

Ist eine Vermittlung denn gescheitert? ZU einem vielleicht einsamen Bock oder Kastraten da er ja auch kastriert ist gehen auch Mädels, evtl auch kleiner Gruppe. Wie du schilderst lag es an dem anderen Rudel und nicht an ihm.

 

Und wenn du sagst er ist so alt, meine Oma habe ich mit 2,5 Jahren übernommen. Die Maus ist richtig aufgeblüht hier in Gesellschaft. Ist mittlerweile bisschen über drei Jahre und ich glaube nicht das sie noch Leben würde, wenn die Vorbesitzerin sie weiterhin alleine gehalten hätte.

 

Liebe Grüße Chenoa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ghostwriter

Hi,

 

es wurden ja bereits Integrationsversuche unternommen, und jedesmal bedeutet es Streß für die Ratz.

Nicht immer tut man alten Tieren damit noch unbedingt einen Gefallen.

Oftmals sind die Opas da in der Tat recht eigen.

Ich denke, die Halterin ist da eher gefragt, die Situation einzuschätzen, zumal auch noch eine HHL mit eine Rolle spielt.

 

@pinke Ratte: da das Kerlchen eh nicht mehr so beweglich ist und klettern kann halte ich die Idee mit dem Meeri-Käfig durchaus für sinnvoll. Wird bei uns in solchen Fällen ähnlich gehandhabt.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chenoa

@Ghost, dessen bin ich mir schon bewusst, ich halte nicht seid gestern Ratten und nehme auch nicht sehr selten Rentner auf;). Aus meiner Erfahrung kann ich nur beurteilen, das auch Rentner in einem neuen Rudel teilweise wirklich aufblühen und man diese nicht wieder erkennt. :]

Klar kennt die Besi ihren Opi am besten, deswegen hinter frage ich auch, was sie an einer Vermittlung gehindert hat. Und wie sie gesagt hat, ging der stress nicht vom Opi aus sondern von den anderen Böcken aus dem Grunde, würde ich, wenn der Opi fit ist!, eine Integration zu einem Mädel oder Kastrat wagen, soweit diese Charakterlich passen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Also wir hatten auch einen sehr alten Rattenopi, der sehr lieb war, Gesellschaft aber immer ablehnte. Er fetzte sich mit anderen (ging meist von ihm aus), wollte keinen in seiner Nähe und hatte auch komplette HHL. Ich würde sagen er war glücklich in seinem Käfig. Ich habe ihn dauernd herumgetragen in einem Pulli mit Tasche vorne dran oder auch so. Er hat ständig bei mir auf dem Schoß geschlafen, in ein Handtuch gekuschelt meistens. Außerdem hat er angefangen mir die Finger zu putzen und vorsichtig zu beschlabbern, wenn ich ihn gekrault hab. Er kam immer angelaufen, solange er konnte, denn er bekam einen Tumor zwischen den Vorderbeinen und als er sich gar nicht mehr wegen konnte (wegen Tumor und HHL) haben wir ihn erlösen lassen. Da hatte er ca. ein halbes Jahr alleine gelebt. Und ich denke in einigen Fällen geht das schon in Ordnung. Aber das kann nur der Halter anhand der individuellen Situation und des Tieres entscheiden. Kommt immer auf den Gesundheitsstatus und den Charakter an. Und zu viel Stress ist für son Opiherz echt nix mehr.

 

Das muss man eben sehen. Unsere zweijährigen Omis z. B. fanden es herrlich, als wir 4 ganz junge Weibchen integrierten. Die haben die quasi sofort adoptiert und sich darum gekümmert und fanden die herrlich. Aber die waren auch schon vorher immer mütterlich veranlagt und nicht so grummelig wie unser alter Einzelherr.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung