Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Ratz09

Duftöl ja oder nein?

Empfohlene Beiträge

Ratz09

Hallo ihr lieben :)

Ich habe so ein supi toll riechendes Weihnachtsduftöl... ;)

Und wollte mal fragen ob das denn sehr schädlich für meine Nasis sind oder ob ich das ohne bedenken im Raum verwenden darf?!

Nehme auch nicht all zu viele Tropfen, nur einen mit viel Wasser vermengt ;)

Riecht also auch nicht unbedingt zu extrem.

Was meint ihr?

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Timmi

Hey,

 

sie werden es natürlich um ein Vielfaches stärker riechen als du. Die Meisten hier werden dir wahrscheinlich davon abraten. Ich würde es wahrscheinlich trotzdem tun. Immerhin ist es nicht schädlich, es stört sie höchstens ein wenig. Wasserdampf mit Geruch. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

diese Duftöle bestehen oftmals aus total billigen Mischungen, die alles andere als natürlich sind.

Ich kenne genügend Leute, die von den 0815 Duftölen Kopfschmerzen (ja sogar Migräneanfälle), Atemprobleme und und und bekommen. Ich würde das meinen Tieren nicht zumuten wollen.

Wären deine Ratten denn im gleichen Raum wie die Duftlampe?

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ratz09

Naja ic verwende ja nicht all zu viel davon... Also man riecht das jetz nicht sooo extrem.

Ja sie sind bei mir im Wohnzimmer wo auch die Lampe stehen würde.

Aber bevor es meinen 3 Männern schadet, lass ich lieber die Finger davon ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hi,

 

Ratten sind wahnsinnig empfindlich, was ihre Atemwege angeht. Diese Duft-Dinger sind mit ätherischen Ölen versetzt, was Ratten nicht gut vertragen.

Ich würd's lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Ich lasse da auch lieber die Finger von.

Nachdem es zuerst nicht geklärt war, ob Roxy´s Anfälle vom Duftöl kamen, habe ich keins mehr benutzt.

Auch, wenn wir jetzt ziemlich sicher sind, dass die Anfälle nicht vom Duftöl (bzw. in dem Fall eine Duftkerze) kommen, nutze ich trotzdem keins. Das Risiko, dass die Ratten deshalb vielleicht doch Schwierigkeiten bekommen, ist mir einfach zu hoch.

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Ich nutze sehr oft Duftkerzen. Allerdings nicht die ganz billigen, da mir da das Risiko zu groß ist, dass ich abfackel. Das hat bisher noch keine Ratte sichtbar beeinträchtigt. Die pennen dann einfach weiter.

Duftöl benutze ich nicht, aber bei gutem Öl einen Tropfen in eine Duftlampe zu tun... Ich weiß nicht... Ich würde es wohl machen.

Sicher, viele hier werden dir davon abraten, aber du musst es ja auch nicht übertreiben. Wenn du das hin und wieder mal anmachst, kann ich persönlich mir nicht vorstellen, dass es schadet. Pass eben auf, dass die Nasen auf keinen Fall rankommen.

Das ist aber meine persönliche Meinung und ich erhebe keinen Anspruch darauf die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosiel

Hi zusammen,

 

also ganz ehrlich ich verwende auch Duftöle, allerdings 100% naturreine ätherische Öle aus kbA und selbst meinem Hund (Fährten & Mantrailer, also ein sehr nasenlastiger Hund) ist das einfach wurscht, er schnuppert noch nicht mal, wenn ich eine Lampe anzünde; ich denke da ist der Geruch, den die Nasen oftmals selbst verursachen wesentlich schlimmer.

 

Man muss die Duftlampe ja nicht direkt neben den Käfig stellen.

 

Liebe Grüße,

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah
100% naturreine ätherische Öle

DAS ist ja das Schlimme. Ätherische Öle können Ratten gar nicht ab.

Empfindliche Tiere können dann echt Luftprobleme kriegen.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

DAS ist ja das Schlimme. Ätherische Öle können Ratten gar nicht ab.

Hast Du da eine Quelle dafür?

 

Ich überlege nämlich nach dem lesen dieses Threads echt, was denn nun Sache ist.

Ätherische Öle sind ja Extrakte (meist der sekundären Pflanzeninhaltsstoffe) aus Pflanzen oder Pflanzenteilen, die einen typischen Geruch je nach Herkunftspflanze haben. Chemisch sind die Inhaltsstoffe sehr vielfältig: Monoterpene, Terpene, Ester, Phenole, Polyphenole, Aldehyde, Ketone, Glucosinolate, organische Säuren, Farbstoffe ...

Nun sind ätherische Öle ja natürlicherweise in sehr vielen versch. Pflanzen enthalten. So enthalten z. B. Karotte, Apfel und Erdbeere natürlicherweise ätherische Öle.

 

Versteht mich nicht falsch: Ich möchte hier nicht sagen, dass ätherische Öle ja natürlicherweise in Pflanzen vorkommen, sogar in Futterpflanzen unserer Ratten und darum ok sind.

 

Ich möchte nur das Thema von einer nicht-emotionalen, kritischen Seite her beleuchten und ich denke, das ist der richtige Umgang damit.

Es macht keinen Sinn entweder zu sagen "Der eine Tropfen wird schon ok sein" oder pauschal zu sagen "Die bösen ätherischen Öle ...".

 

Meiner Meinung nach müssten wir hinterfragen, was in den einzelnen Ölen enthalten ist und dann weiter recherchieren, ob diese konkreten Stoffe nun einen schädlichen Einfluss haben können oder nicht.

 

Ich habe eben ein wissenschaftliches Paper über die ätherischen Öle der Tanne gefunden. Leider nur gegen Geld erhältlich; vielleicht komme ich von meinem Uni-Account aus dran oder finde dort mehr (muss aber mind. bis Freitag warten - habe grad mehr als genug zu tun).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ratz09

Ja ich bin nämlich jetz auch total verunsichert ;)

Ich nehme dieses Duftöl nämlich sehr gerne aber bevor ich nicht sicher bin dass es den Ratten nicht schadet, werde ich es auch nicht mehr benutzen.

Werde auch mal weiter im Internet nachforschen, mal sehn ob da noch was zu finden ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Ich werd meinen TA einfach mal fragen beim nächsten Besuch

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hi,

 

nein, Tanja, eine wissenschaftliche Quelle hab ich gerade nicht zur Hand. ;)

Mir hat meine TÄ nur einmal sehr plausibel erklärt, dass Ratten in etwa so empfindlich mit ihren Atemwegen sind, wie Menschen, die Asthma haben. (Nicht von der Reaktion = Verengung der Bronchien, sondern von der Empfindlichkeit auf Gerüche.) Solche Menschen vertragen keine Duftkerzen/-tropfen mit ätherischen Ölen, ähnlich wie sehr heiße oder sehr kalte Luft, Zigarettenrauch, Autoabgase, etc. Der einzige Unterschied ist, dass die beiden letztgenannten auch noch gesundheitsschädlich sind, trotzdem haben sie eine Gemeinsamkeit: Die stark riechende Luft kann dazu führen, dass man das das subjektive Gefühl von Luftmangel bekommt. Ich würde nicht wollen, dass ich mir eine schöne Duftkerze anmache, aber eben weiß, dass das meinen Tieren sehr unangenehm ist und sie sich nicht wohlfühlen.

Ich puste ja auch keinen Zigarettenrauch in den Käfig. (Vom Faktor der subjektiv empfundenen Luftnot her.)

 

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

ah, das ist interessant, Rowe, die quasi Gleichsetzung mit Asthmatikern in der Hinsicht Empfindlichkeit.

Ach ich würd gern so viel recherchieren und hab so wenig Zeit dazu ... *seufz*

 

Das Tannenduft-Paper war zwar über die Uni zu bekommen, aber war nichts interessantes drin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ares

Hallo,

 

in der Rattenbekämpfung wird zum Beispiel empfohlen, das man auf stark riechende Duftöle zurückgreifen soll, damit die Schadnager nicht ins Haus kommen.

 

Aber ob das jetzt auf unsere domestizierten Haustiere auch einen Effekt hat? Ich hatte mal zu Beginn meiner Rattenhaltung japanisches Minzöl neben den Käfig gestellt. Irgendwo hatte ich gelesen, das das helfen soll wenn sie niesen. Den Tierchen hat das scheinbar nichts ausgemacht aber geholfen hat es auch nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

kein einfaches Thema.

Allerdings ist "nichts ausmachen" immer so eine Sache: Wenn ich durch eine Parfümerieabteilung laufe, sieht man mir auch nicht an, dass ich denke "Pfui, so ein Duftmischmasch aus allem möglichen, nur schnell weg hier, hier könnte ich nie arbeiten, hier kriegt man ja Kopfschmerzen und ich halte das keine Stunde hier aus". :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Angela

Huhu

 

Interessantes Thema :D, Ich möchte mir nähmlich auch ein Fläschchen mit 100 % reinem Ätherischen öl (Thymian) kaufen, und es in meine Öllampe machen. Ich kann mir nicht vorstellen das das für die Nasen schädlich ist, (man kann es ja auch Oral einnehmen, bei Erkältungskrankheiten und damit Inalieren) !

 

Lg Gela

 

P.S. Aber von dem gepanschten Zeugs würde Ich auch die Finger lassen !!!:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

aber gerade wenn etwas gegen Erkältungskrankheiten benutzt wird, ist es ja allgemein oft recht scharf, damit es die Atemwege "freipustet". (Auch wenn man es subjektiv nicht immer merkt.)

 

Thymian enthält Thymol (49,6%), p-Cymen (16,4%), gamma-Terpinen (8,0%), Linalool (4,6%) and Carvacrol (4,0%).

(Quelle: Stoilova et. al, 2008. Chemical composition, olfactory evaluation and antioxidant effects of an essential oil of Thymus vulgaris L. from Germany. NATURAL PRODUCT COMMUNICATIONS; 3, 7, p. 1047-1050)

 

Über die Wirkung dieser ätherischen Öle als Geruchsstoffe findet sich leider nichts. Thymol wird wohl auch in der Veterinärmedizin gegen Hautpilze und als Verdauungsförderer eingesetzt (in welcher Konzentration (vermutlich stark verdünnt) finden sich allerdings keine Angaben) - und das ist ja auch nochmal was anderes als Geruch.

 

Gerade weil Gerüche aber sehr subjektiv sind (ich konnte mich frühr in keinem Raum aufhalten, in dem es nach Lavendel roch, weil mir davon schlecht wurde), wäre ich damit sehr vorsichtig und würde damit lieber ein Zimmer weiter gehen und die Tür zwischen Geruchsquelle und Ratten schließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Saari

Hallo,

ich hab zwei-dreimal Duftöl benutzt. Meinen Minis hat es soweit ich es gemerkt habe nie geschadet. Auch dem TA ist danach nichts aufgefallen. Ich war danach mit meiner Drake da, weil sie ihren ersten tumor hatte. Ich hab dann auch gleich mal die Atmwege checken lassen.

Ich benutze keine Duftöle mehr, weil ich sie nicht besonders mag. Meine Mädels waren da auch im Auslauf und der ist auf dem Boden. Da ging das.

 

Viele Grüße =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Huhu,

 

ich lese hier immer wieder "es schadet ihnen doch nicht..." - Also niemand spricht davon, dass Duftöl den Ratten schadet. Sie werden davon schon nicht krank.

Aber das bedeutet noch lange nicht, dass es ihnen nicht unangenehm ist! Sie ersticken ja nicht, aber schlecht Luft zu bekommen fühlt sich sehr beängstigend an. Das MUSS ja einfach nicht sein.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ayenne

Hallo,

 

Also nachdem meine Damen sogar Seifengeruch nach dem Händewaschen unangenehm finden und nichts mehr aus der Hand nehmen, verzichte Ich persönlich völlig auf Duftöl, Duftkerzen etc.

Und da ja alle wissen, dass Ratten bedeutend besser riechen als wir Menschen würde Ich es auch nichtmal in kleinen Mengen hernehmen.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nachtfuerstin

Hallo :-)

das ist ja wirklich mal ein interessantes Thema. Ich bin beruflich in genau dieser Branche tätig, wir sind Großhändler für ätherische Öle und kaufen diese am Ursprung ein. Das geht dann in die Lebens- und Futtermittelindustrie, Parfümerie und an große Chemiekonzerne. Eine Ratte müsste einiges von einem ätherischen Öl runterschlucken, ehe es ihr wirklich schadet, leider sind derartige Versuche in den 70er Jahren unternommen worden, an Kaninchen und Ratte, die Angaben sind in unseren Sicherheitsdatenblättern zu finden. Wichtig für den Gebrauch von Duftlampen ist, dass es REINE Öle sind, also keine Mischungen, mit Parfüm etc. Wenn ich einen Tropfen eines 100% reinen Orangenöls in eine Duftlampe gebe und diese nicht direkt neben dem Rattenkäfig steht, so bin ich der Meinung, macht es den Tieren nicht sonderlich viel aus. Für uns Menschen ist das eventuell etwas schwach, aber wenn man Tiere hat, muss man eben auch sowas bedenken. Ich würde mir keine Mischungen kaufen, wie sie im Laden angeboten werden (Weihnachtsduft, Cocos-Vanille etc.). Die Firma Primavera z.B. bietet reine Öle auf 5 ml Fläschen abgefüllt an.

 

Nutzen:

einige Öle habe ich sogar in meiner Hausapotheke, so kann Manukaöl z.B. bei kleineren Verletzungen auf die Wunde gegeben werden. Ich habe nur die besten Erfahrungen damit gemacht (voher hab ich es an mir selbst versucht). Manuka desinfiziert und brennt dabei nicht, es unterstützt den natürlichen Heilungsprozess.

 

Ein reines Pfefferminzöl, bei Ratten mit Atemnot lege ich ein feuchtes Handtuch über einen Teil des Käfigs, ein Tröpfchen Pfefferminzöl und das Tier bekommt etwas besser Luft.

 

nur so als Beispiel, es ist erwiesen, dass ätherische Öle eine Wirkung haben, die sollte man positiv nutzen :-)

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Zimtzicke

Hi

kann solches Öl am Käfig nicht sogar dafür sorgen, dass sich die Atemwege so sehr verengen, dass Atemnot droht? Bei allergie oder sowas? Meine ich mal gelesen zu haben.

 

Wir benutzen gar kein Öl mehr, sind Duftkerzen selbst aber genauso wie Öl einzustufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosiel

Hi,

 

den Vergleich von Asthmatikern und Ratten finde ich jetzt sehr interessant, da meine Mutter und ich beide Asthma haben (sie allerdings schwerer als ich).

Ich meide Parfümerien, Kerzenabteilungen (v.a. die von Ikea) wie der Teufel das Weihwasser; v.a. diese sog. "Duft"kerzen sind mir unterträglich; genauso Rauch aller Art. Reine ätherische Öle in einer Duftlampe mag ich allerdings sehr gerne, das sind ja dann 3 Tropfen auf im minimum 50 Kubikmeter Luft. Desweiteren stell ich die Duftlampen auch nicht ins Rattenzimmer, sondern eher in Wohn-, Arbeits- und Esszimmer.

 

Von Manuka hab ich noch nie was gehört - was ist das denn?

 

Weihnachtliche Grüße,

Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nachtfuerstin

Liebe Anja,

ich habe Dir dazu mal was herausgesucht:

 

Manukaöl

Leptospermum scoparium

Pflanzenfamilie Myrtaceae

 

Ursprünglich ist der Manukabaum in Neuseeland und einigen Regionen Ost- und Westaustraliens beheimatet. Einige Unterarten fand man auch in Südostasien und Neu - Guinea. Der schlankwüchsige Baum mit graugrüner Rinde wird bis zu 8 Meter hoch. Er trägt schmale, gepunktete Blätter, die Blüten sind üblicherweise weiß, gelegentlich auch pink bis rot. (Letztere Gattungen sind als Zierpflanzen beliebt) Neben der Nutzung wildwachsender Pflanzen werden ausgesuchte Bäume wegen der ständig steigenden Nachfrage inzwischen auch in Plantagen angebaut. Die Blätter und Zweige werden vor und während der Blüte mit mechanischen Heckenscheren abgeschnitten; die Pflanzen werden dadurch nicht geschädigt, sondern wachsen um so kräftiger weiter.

Das ätherische Öl wird durch Dampfdestillation aus den Blättern und Zweigen gewonnen. Die Destillation sollte ca. 8 Stunden dauern, da einige wertvolle Inhaltsstoffe erst gegen Ende der Destillation abgegeben werden. Die destillierten Pflanzenteile werden vermulcht und als natürlicher Dünger genutzt.

Das klare, gelbe bis braune Öl hat je nach Anbaugebiet honigartig-süßen bis leicht medizinischen Duft und würzig-scharfen Geschmack.

Obwohl die vorzügliche Wirkung des Manuka seit Jahrhunderten in Neuseeland bekannt ist, wird es in der Aromatherapie erst seit wenigen Jahren angewandt. Die unterschiedlichsten Wirkungen und Anwendungsmöglichkeiten wurden sowohl in Neuseeland als auch England festgestellt.

 

Wir nennen Manuka "Das milde Teebaumöl" :-) wie gesagt, ich habs in meiner Haus- und Rattenapotheke.

 

Liebe Zimtzicke:

diese Erfahrungen haben wir nicht gemacht, die Ratten bekamen besser Luft, als ohne das feuchte Handtuch mit dem Tropfen Öl, möchte auch nur Anzeigen, wie wir es handhaben, das bleibt ja jedem selbst überlassen, jeder kennt sein Tier am besten und kann so beobachten, ob die Methode hilfreich ist, oder eben nicht :-)

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung