Jump to content
zooplus.de
Ratz09

Letzter gemeinsamer Weg?!

Empfohlene Beiträge

Ratz09

Hallo.

Wenn ich eine meiner Ratten einschläfern lassen muss, wie is das denn noch am angenehmsten für ihn?

Soll ich seine andren beiden Brüder nochmal mit zum Tierarzt nehmen oder ihn allein?

Für ihn wäre es sicherlich auch schöner wenn ich bei ihm bleibe bis er einschläft oder?

Habe nämlich vorgehabt nicht mit rein zu gehen ;(

Habe Angst dass ich das nicht packe :(

Aber will auch nicht dass er sich allein gelassen fühlt, also werde ich wohl bei ihm bleiben, bis er sicher über die RBB gekommen ist.

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Saari

Hallo,

das ist eine gute Frage. Ich habe heute mit meiner Kleinen auch einen Termin. Sie muss wahrscheinlich auch eingeschläfert werden. Ich finde man sollte die Rat alleine mitnehmen.

Ich habe natürlich auch Angst das es mir zuviel wird. Aber ich denke das es besser ist wenn ich bis zum Ende bei ihr bleibe. Dann weiß sie das sie nicht alleine ist, wenn sie über die RBB geht.

 

Ich hoffe ich konnte dir helfen.

Ich drücke dir und deiner Ratte die Daumen.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ayenne

Hallo,

 

Also Ich persönlich nehme immer nur diesen einen mit zum TA.

Sobald wir dann angekommen sind, nehm Ich sie auf den Arm (sofern möglich) und sprech dann mit der TA ab ob ich Ihn/Sie selber halten kann oder nicht.

Anfangs dachte Ich auch, dass Ich das nicht packe dabei zu bleiben und wollte gerne draußen bleiben. Doch mittlerweile geht es mir besser wenn Ich dabei bin und die Nase auf Ihrem letzten Weg begleite solang Ich kann.

Ich halte sie dann so lange auf dem Arm bis Sie eingeschlafen ist etc.

 

Trauriges Thema, vor allem weil mein letzter Abschied erst ein paar Tage her ist :(

 

Grüße..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

ich nehme auch immer nur die eine Ratte mit zum TA, weil ich einfach Angst habe, dass die anderen sonst zu sehr davon geschockt werden könnten. Selbst wenn wir Menschen nichts hören, könnte es ja sein, dass die Ratz im Ultraschallbereich etwas von sich gibt.

 

Mich wollte schon 2x eine TA vor der letzten Spritze rausschicken und ich habe mich jedes Mal geweigert. Mir ist es wichtig, dass ich mit meinen Ratten auch diesen letzten Weg gemeinsam gehe. ich hätte sonst das Gefühl, sie vorher allein gelassen zu haben und das würde für mich persönlich das Einschläfern noch schwieriger und schlimmer machen. Aber da ist natürlich jeder Mensch anders.

Es muss jeder für sich selbst entscheiden, was er verkraftet.

 

Ich halte meine Ratten auch imme selber, wenn es soweit ist. Denn selbst wenn es eine meiner Halbwilden ist, für die festgehalten werden das furchtbarste ist, denke ich, dass ich trotzdem ein vertrauterer Geruch bin wie jemand fremdes.

Andere, zahme Rattis genießen dann noch letzte Streicheleinheiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ginys Mom

Hey!

 

Ich denke auch, dass es das Beste ist in dem Fall nur die eine mitzunehmen. Ich glaube nämlich, dass es für die Zweite dann doppelt stressig wäre, wenn sie alleine zurück fährt.

Und auch wenn es schwer fällt - bleib zumindest bis die Narkose wirkt. Damit die Ratte jemand Vertrauten in der Nähe hat. Die, die ich einschläfern lassen musste hat sich ganz eng an mich gedrückt nach der Narkosespritze bis sie eingeschlafen ist. Ich hoffe, du hast einen so netten Tierarzt wie ich. Der hat mich sogar in den Arm genommen und getröstet als es vorbei war...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
addios

Hallo, Ich mache diese letzten Gänge nur mit der betreffenden Ratz,halte sie selbst und nach der ersten Spritze kommt sie sofort auf den Arm. Streicheln bis zum Einschlafen ist für mich wichtig.

 

Meine TÄ weint auch mit mir mit, sie ist sehr vorsichtig und sensibel.Ich hatte großes Glück, sie zu finden.Hier läuft alles sehr ruhig und friedlich ab.Ich lasse mir meistens Termine vor oder nach der regulären Sprechzeit geben, dann ist mehr Ruhe dort und im Wartezimmer starrt mich keiner mehr an, wenn ich weine.

 

Durch dumme Umtände hatte ich einmal 3 Ratten mit im Behandlungzimmer, die den Euthanasie-Prozess mit erlebten.Fazit: NIE WIEDER. Sie sind regelrecht abgedreht. Sorry.

 

:( Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

ich hatte auch bei einer Einschläferung mal noch andere Ratten dabei (weil eben zu dem Zeitpunkt krank) und da hat meine TA gleich von sich aus vorgeschlagen, die Transportbox mit denen aus dem Raum raus zu bringen, bevor eingeschläfert wird. So haben sie zwar mitbekommen, dass Ratz Nr. 4 nicht mehr mit heim kam, aber nicht das einschläfern direkt miterlebt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Berggeist

N'abend,

 

ich bleibe immer dabei bis zum Ende. Auch bei normalen Behandlungen halte ich die Patientin immer selbst. Der TA meint, daß sie ruhiger sind, wenn die vertraute Person sie festhält. Meine Finger mussten daher auch schon mal tierärztlich versorgt werden. :(

 

Wenn ich aber genau weiß, daß es für die Ratte die letzte Reise wird, nehme ich keine zweite zur Begleitung mit.

 

VG

 

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pirotess

Huhu,

 

normal nehme ich immer nur die betreffende Ratte mit. Beim letzten mal ging es nicht, weil Pinky ja dann ganz alleine sein. Pinky hat sich so von Brain seinem Bruder verabschieden können. Leider wurde er danach sehr depressiv. Zum glück blieb er nur 2 Wochen alleine(was schon zu viel war).

Naja zurück zum Thema. Ich finde für mich, bin ich es den Tieren schuldig, sie auch in ihrem wahrscheinlich schwersten Weg zu begleiten. Bei der Einschläferung von Brain konnte ich nicht dabei sein und ich hab mich so schlecht gefühlt.

Mir persönlich macht es einfacher mich zu verabschieden, wenn ich bis zum letzten Atemzug den kleinen halte und ihm all meine Liebe und Kraft zu geben, damit seine Seele friedlich über die RBB gehen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Millemaus

Hey.

Ich muss gestehen ich habe tierische Angst davor meine erste Ratte gehen zu lassen. Ich hoffe auch sehr, dass es noch sehr lange dauert.

Ich denke, wenns soweit ist, würde ich mir in jedem Fall Unterstützung mitnehmen.

In Form meines Freundes oder einer meiner besten Freunde.

Alleine denke ich nicht, dass ichs packen würde.

 

Vielleicht kannst Du dir ja auch wen zur Unterstützung mitnehmen...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Ich nehme zum Einschläfern auch immer nur die eine Ratte mit. Ich habe auch zu viel Angst, dass die Anderen das irgendwie mitbekommen. Es reicht schon, wenn eine im Käfig fehlt, da müssen sie nicht noch bei den letzten Atemzügen mit dabei sein... :(

 

Meine TA ist auch sehr nett. Sie hat schon mitten in der Nacht eine meiner Ratten eingeschläfert; einige andere TA´s hätten wohl bis zum nächsten Tag gewartet.

 

Ich möchte auch bis zum Schluss dabei sein. Beim letzten Mal war mein freund auch mit, und die Ratte kroch sofort nach der ersten Spritze auf seinen Arm. Dort ist sie dann eingeschlafen und hat dort auch die letzte Spritze bekommen.

gerade bei einer sehr kranken Ratte hat man dann das Gefühl, als wäre sie einem dankbar, wenn man diesen letzten Weg geht. Das möchte ich um keinen Preis "verpassen", denn so kann ich sie wenigstens noch einmal glücklich sehen - wenn auch nur für wenige Minuten.

 

Danach lässt meine TA uns dann immer eine Weile alleine, damit wir uns in aller Ruhe verabschieden können. Selbst, wenn es 3 Uhr in der Nacht ist!

 

Ich könnte nie ein Tier zum Einschläfern weggeben. Es war sein Leben lang bei mir, da kann ich es in den letzten Minuten nicht verraten... Auch, wenn es mir nie leicht fallen wird.

 

Liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pirotess

Ich könnte nie ein Tier zum Einschläfern weggeben. Es war sein Leben lang bei mir, da kann ich es in den letzten Minuten nicht verraten... Auch, wenn es mir nie leicht fallen wird.

 

Ja so hab ich mich mit Brain gefühlt. Hatte das Gefühl ihn alleine dahin geschickt zu haben obwohl der Papa und sein Bruder mit waren.

Aber ich musste an dem Morgen arbeiten und warten konnten wir nicht dem kleinen ging es sehr schlecht. Hatte mich aber die nacht davor schon den Verdacht, dass ich ihm das letzte mal gute nacht sage und am nächsten morgen, bevor ich zur Arbeit ging, wusste ich wir sehen uns zum letzten mal. :(

Beerdigt hab ich ihn nahe dem Papabruder Brownie. Immerhin konnte ich seinen Körper persönlich verabschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

ich nehme bei einem gewöhnlichen TA Besuch immer noch ein Begleittier mit (insofern nur ein Patient da ist, oft hab ich aber mehrere Patienten und so brauche ich dann natürlich kein Begleittier ;) ). Wenn ich vorher weiß, dass eingeschläfert wird, dann nehme ich nur das betreffende Tier mit.

Ich versuche immer dabei zu sein, wenn eine meiner Ratten gehen muss. Leider ist das nicht immer möglich.

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SFaye

Hi,

Also ich nehme auch immer nur das Tier mit dass betroffen ist.

Allerdings mache ich es etwas anderst als die anderen: ich gehe nach der ersten Spritze raus!

Ich kann das einfach nicht! Spüren wie sie kalt werden, das ertrage ich nicht! Aber ich muss dazu sagen dass mein Freund immer bei ihnen bleibt, also ganz alleine gehen sie nie!

Oh man, mir tuts schon weh wenn ich dran denke dass 3 von meinen Mädchen jetzt schon so alt sind :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laybi

Hey, es war nun mehrfach die Rede von zwei Spritzen. Ich hatte das Thema ja leider heute erst :( Musste ja meine Rattenomi gehen lassen. Und es gibt bei meinem Tierarzt nur eine Spritze. Quasi ein Betäubungsmittel (ein Phenobarbital), von dem sie ganz friedlich einschlafen. Das selbe, was ich meinem Epileptiker in gaanz geringer Dosierung gebe. Und ich war die ganze Zeit bei ihr und habe ihr den Kopf gekrault und sie ist friedlich in meiner Hand eingeschlafen,... Ich habe sie auch danach noch ewig gekrault... Vielleicht hat sie das gaaanz tief im Unterbewusstsein noch gemerkt :] Ich habe nämlich noch ungefähr 20 Minuten mit meinem Tierarzt gequatscht. Ich ziehe sowas immer alleine durch. Ich nehme weder Begleittier noch Person mit. Allerhöchtens zum hinfahren, damit ich die Ratte auf der Fahrt noch kraulen kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vani

Huhu,

 

ich musste bis jetzt erst eine Ratte einschläfern lassen.

Zu dem Termin habe ich auch nur die Ratte mitgenommen die eingeschläfert worden musste, jedoch war ich dabei und habe Ihn gestreichelt.

Als mein Whiskey unerwartet starb beim TA, war er in der Transportbox und Schröder hat sich zu Ihm gelegt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ares

Huhu,

 

ich nehme auch immer nur das Tier mit welches erlöst werden soll und bleibe die ganze Zeit bei ihnen. Wenn doch mal zur gleichen Zeit eine andere Ratz zum Tierarzt muss, kommt sie mit Begleitschutz in eine zweite Transportbox und wartetdann entweder im Wartezimmer oder in einem anderen Behandlungsraum.

 

 

@ Laybi

 

Es sind immer 2 Spritzen. In der ersten ist ein Narkosemittel, damit das Tier tief schläft und von der zweiten nichts mehr mitbekommt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Also, in so einem Fall wie bei Pirotess, dass man einfach handeln muss, auch wenn man nicht dabei ist, ist das in Ordnung, wenn man nicht dabei ist, finde ich. Immerhin war ja der Papa dabei, das ist ja auch jemand Bekanntes. Nur ganz alleine mit dem TA würde ich eine Ratte nicht lassen.

 

@ Laybi und Ares: Kann es nicht auch sein, dass eine Ratte schon nach der ersten Spritze stirbt, wenn sie schon sehr geschwächt ist?

Ich erinnere mich da an Filou, die schlief extrem schnell ein nach der ersten Spritze, und nach der 2. Spritze hat sie nur noch ein mal geatmet, und dann war es schon vorbei. Ich könnte mir vorstellen, wenn das Narkosemittel nur noch ein klein wenig höher dosiert gewesen wäre, dann wäre die 2. Spritze auch nicht mehr unbedingt nötig gewesen.

 

Liebe Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

@ Laybi und Ares: Kann es nicht auch sein, dass eine Ratte schon nach der ersten Spritze stirbt, wenn sie schon sehr geschwächt ist?

Ja, das hatte ich auch schon. Meine Ekhi war schon nach der ersten Spritze weg, weil sie schon recht schwach war.

Aber meine TA hat trotzdem noch die zweite Spritze noch gesetzt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laybi

@Ares.

Da muss ich dir leider widersprechen. Es wird mittlerweile nur eine Spritze gesetzt. Zumindest macht mein Tierarzt das so. Und zwar wird dazu ein Phenoparbital hochdosiert gespritzt, wovon das Tier friedlich einschläft. Dieser Vorgang ist nicht rückgängig zu machen. Dabei hört dann langsam die Atmung auf und das Herz schlägt nicht mehr. Wozu sollte dann noch eine zweite Spritze verabreicht werden?! Ich weiß, dass es früher mit zwei Spritzen gemacht wurde. Aber mein Tierarzt meinte, dass mit Phenobarbitalen auch in der Schweiz die Sterbehilfe betrieben wird.

Interessant fände ich es, wenn jeder mal seinen Tierarzt fragt, welche wirklichen Mittel er spritzt. Und wieso genau die.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MamaRosiel

Hi,

leider musste ich schon ziemlich viele gehen lassen. Das kommt daher, dass ich meistens Tiere aus dem TH hole, die dort schon 1 Jahr und länger sitzen und wenigstens noch ein bißchen "Freiheit" und Liebe erleben sollen.

Wenn es irgendwie möglich ist - und bisher konnte ich das immer möglich machen - nehme ich mehrere Ratten mit und eine 2. Person, die dann mit den anderen im Wartezimmer bleibt. Das Leben der Tiere ist ja ohnehin so kurz, da soll sie meiner Meinung nach auch den letzten Weg nicht alleine gehen.

Zum Tierarzt musst du mit, auch wenns schwer fällt. Ich achte sehr darauf, dass der TA wirklich so lange wartet bis die Narkose wirkt. Meistens setze ich mich mit dem Tier nochmal für 15 Min. ins Wartezimmer.

Für mich ist es immer schlimm und es wird auch nach dem 10. Mal nicht besser. Aber ich sage mir immer, es ist der letzte Liebesdienst, sie gehen zu lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
addios

:( Du spricht mir aus der Seele, MamaRosiel.

 

Die Verantwortung für mein Tier endet nicht an der Praxistür!!

Auch wenn´s schwer fällt, ich bin immer dabei.

´

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Also mein TA schläfert auch mit 2 Spritzen ein. Mag sein, dass es auch mit einer geht, ist bei Pferden ja auch so und kommt eben auf die Medis an. Aber mein TA schläfert soweit ich weiß mit T61 ein, was ohne Narkose eh nicht verwendet werden darf.

 

Ich bin immer mitgegangen. Und zwar bis ganz zum Schluss. Einfach war es nie und einfach wird es auch nie werden, einmal hab ichs auch fast nicht gepackt, ich hab meine Nasen doch so gerne, ich bin dem TA fast zusammengebrochen neben dem Behandlungstisch, aber ich hab meinen Kleinen nicht losgelassen, auch auf dem Weg nach Hause nicht, bis wir ihn verbuddelt hatten.

 

Ich würde sagen, dass die Tiere es verdient haben, nicht alleine zu sein. Allerdings fände ich es auch ok, wenn man geht, sobald die Tiere fest in Narkose liegen, denn dann ist das Bewusstsein ausgeschaltet. Für mich wäre es dann aber genau so schlimm, den toten Körper dann wiederzubekommen. Weil beim TA lasse ich keine Nase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

ich habe mir 2008 bei meiner TA notiert, dass sie mit Xylazin und dem Narkotikum Kemint eingeschläfert hat, danach T61 ins Herz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
addios

:( Ich erweck diesen Thread für Chicco nochmal zum Lesen.

 

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung