Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Scilla

meine 2 Ratten am Wochenende mit ins Wochenendhaus nehmen?

Empfohlene Beiträge

Scilla

Liebe Rattenliebhaber,

 

Popcorn, Vodka und ich wohnen in der Stadt. Allerdings fahren meine Familie jedes Wochenende in unser Wochenendhaus auf dem Land, weil wir da etwas Luft schnappen können, wir mehr Platz haben und nicht so sehr aufeinander hocken.

 

Nun, da meine zwei Rattendamen Popcorn&Vodka seit bald drei Monaten bei mir eingezogen sind, stelle ich mir die Frage, ob es vernünftig ist, die zwei Psychotanten jedes Wochenende mit Käfig und allem drum und dran mitzunehmen.

Sie sind schon einmal während einer Ferienwoche mit uns im Landhaus gewesen, außerdem noch zwei mal an Wochenenden.

 

Bisher habe ich mir eine Pro&Kontra-Liste gemacht und sie sieht folgendermaßen aus:

 

- meine zwei Ratten genießen sichtlich die Abwechslung, sind im Auslauf im Landhaus viel lebhafter, haben mehr Platz, mehr Ruhe

- sie sind am Wochenende nicht in einem leerem Haus, in dem sie keinen Auslauf während zwei Tagen haben dürfen

- ich kann mich am Wochenende mehr mit ihnen beschäftigen und mich um sie kümmern, weil ich oft unter der Woche ziemlich viel Arbeit habe, weil ich im Abijahr bin

- ich habe leider schon die Erfahrung mit meinem Ratterich Gouda gemacht (damals 2 1/2 Jahre alt), der an den Wochenenden nicht mit uns mitkam, dass es ihm am Sonntagabend, als wir zurückkamen, sehr schlecht ging und ich sofort mit ihm zum Tierarzt musste. Leider ist er drei Tage später gestorben und ich mache mir bis heute Vorwürfe, dass es vielleicht nicht passiert wäre, wenn er mit mir mitgekommen wäre.

 

aber:

 

- die Autofahrt dauert immerhin 3 Stunden und es gibt viel Lärm, bisher sind sie trotzdem immer im Auto in ihrem Käfig rumgeklettert und haben interessiert geguckt, außerdem fahren wir immer abends, sodass sie nicht in ihrem Schlaf gestört sind

- ich weiß nicht, ob es auf die Dauer gesund für die Nerven meiner Näschen ist, wenn sie jedes Wochenende (wohlgemerkt nicht wirklich jedes, sondern eher 4-6 Tage im Monat) wegfahren

- und im letzten Fall sind vielleicht die Temperaturschwankungen gefährlich (das Auto braucht ein bisschen Zeit, um warm zu werden)

 

Was meint ihr?

Euer Rat wäre mir sehr hilfreich,

Danke,

Scilla.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hallo,

 

super, wie viele Gedanken Du Dir gemacht hast!

Meiner Meinung nach überwiegen die "PROs" ganz klar die "CONTRAs". 3 Std. Autofahrt ist viel, ja - aber bei einem vollen Wartezimmer sitzt man auch beim TA-Besuch mal so lange. Leg ihnen wasserhaltiges Gemüse mit in die Box (z.B. Gurke, Tomate), damit sie genug Flüssigkeit haben.

Die Temperatur im Auto ist ein Problem, aber könnte man nicht das Auto 10 min. anlassen, bevor Du mit den Ratten einsteigst? Eine dicke Decke um die Box und Handtücher drinnen hilft ebenfalls.

 

Ich würde die Tiere in so einem Falle immer mitnehmen. Ich bin kein Fan davon, Ratten übers Wochenende allein zu lassen. Wenn sich da einer was tut oder krank wird und man bekommt es nicht mit... abgesehen davon, dass sie kein frisches Futter und keinen Freilauf kriegen.

 

 

LG

Rowe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

also ich würde die Ratten nicht jedes Wochenende mitnehmen. Das ist einfach zu viel Stress für sie. Wenn Du alle paar Monate mal fahren würdest, wäre das was anderes (wobei Du sie dann wegen einem Wochenende wirklich auch mal alleine daheim lassen könntest), aber fast jedes Wochenende finde ich zu viel.

 

Ich finde es aber auch nicht/noch weniger gut, wenn die Ratten jedes Wochenende alleine daheim sind und Du so nicht siehst, ob es ihnen schlecht geht und sie so jedes Wochenende keinen Auslauf bekommen.

 

Hast Du vielleicht jemanden, der die Ratten bei Dir zu Hause betreuen könnte?

Der vorbeikommt und schaut, ob es ihnen gut geht, vielleicht sogar Auslauf gibt?

Denn das wäre ideal: Die Ratten kennen denjenigen mit der Zeit dann eben als ihre "Bezugsperson am Wochenende" und Du bist die "Rattenmami unter der Woche".

Die Ratten könnten so in ihrer gewohnten Umgebung bleiben und müssten nicht den Stress von ständigem Ortswechsel (und vermutlich dann auch Käfigwechsel? oder nimmst Du den mit?) mitmachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Scilla

Also, unser Auto ist groß genug, um den Käfig mitzunehmen. Und wegen der Temperatur gebe ich ihnen auch immer genug Nistmaterial (Tücher, Küchenpapier).

 

Leider ist es am Wochenende schwierig Popcorn&Vodka von jemand anderem verpflegen zu lassen. Ich kenne hier niemanden, der das freiwillig machen würde, da die Ratten hier ja doch oft sehr schlecht gesehen werden. (Selbst im Laden, wenn ich Rattenfutter kaufe, schauen mich die Verkäufer angewidert an.)

Und die einzige Person, die ich kenne und sich an meine Piepsnäschen, ist auch keine Freundin oder so, sondern verlangt 20 Euro die Stunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

das ist schade, dass Du keine weiteren Rattenhalter in Deiner Gegend kennst. :( Das macht es natürlich schwierig.

 

Kleine Zwischenfrage: Wie groß ist denn Dein Käfig und Euer Auto, dass der da rein passt?

Ich muss ja meine Ratten über Weihnachten/Neujahr zu meiner Familie mitnehmen und muss da echt gut packen, damit alles reingeht (ist aber auch nur ein VW Polo).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Scilla

Naja, da ich noch eine Schwester und einen Bruder habe... haben wir einen 7-Plätze-Auto und der Käfig (80x50x80) nimmt da zwei Plätze ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

wow, das ist für sowas beneidenswert so ein Auto. Spitze!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vani

Huhu,

 

mal schnell was nebenbei :

 

Nimmst Du deine Ratten mit nach draussen? :confused:

Sieht man nämlich auf deinem Bild..

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Scilla

Ich nahm Gouda im Sommer manchmal mit mir in die Hängematte unterm Apfelbaum, weil er von allen meinen Ratten am liebsten mit mir kuscheln ging.

Das war sein letzter Sommer, da ging es ihm schon recht schlecht und er durfte kurz auf die Wiese, weil er das unbedingt wollte.

Ich weiß inzwischen, dass man das nicht machen sollte, aber es ist trotzdem eines meiner Lieblingsbilder von ihm. Im Ausland gibt es da etwas andere Richtlinien zur Rattenhaltung...

 

edit: Ich habe das Bild gelöscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Timmi

Hey,

 

vielleicht hast du ja die Möglichkeit, im WEhaus einen Käfig stehen zu lassen? Dann könnten die Kleinen für die Autofahrt in eine Transportbox, die ja auch dann nicht so schnell kalt wird in der Zeit, wo das Auto noch nicht warm ist. Dann habt ihr das hin- und hergetrage vom Käfig nicht mehr. Würd' ich, glaub' ich, so machen. Den werden sie dann mit der Zeit auch kennen. Mitnehmen würde ich sie auch an deiner Stelle. Immerhin hast du anscheinend genau dann am Meisten Zeit für sie. Klar kann man sich auch Pfleger für's WE suchen, aber 's sind ja doch die eigenen und wenn's doch geht und ihnen nicht schadet... :)

 

(OT: Der Nachbar über mir singt gerade herzzerreißend unter der Dusche. Ich lach mich kaputt! :D Sry, musste sein. ;) )

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
MamaRosiel

Hi,

ich glaube, ich würde sie auch mitnehmen. Aber wenn du nicht selbst Auto fährst, könntest du ja einen größeren Transporter oder kleinen Transportkäfig benützen und sie auf den Schoß nehmen, dann kannst du mit ihnen reden und auch mal mit der Hand reinfassen und sie streicheln, vorausgesetzt, sie sind nicht zu quirlig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Huhu,

 

ich finde ehrlich gesagt gerade gut, dass der Käfig mitgenommen wird! So kommt nicht der zusätzliche Stressfaktor eines neuen Geheges ständig dazu!

Auch wenn das Geschleppe nervig ist: Wenn die Ratten mitkommen, sollte auch der Käfig mit. Das bisschen Sicherheit sollte man ihnen schon zugestehen! ;)

 

LG

Rowe

 

PS.: "Richtlinien zur Rattenhaltung" sind dann sowieso hinfällig, wenn man sich damit beschäftigt, was den Ratten wirklich gut tut und was nicht. In Deutschland heißt es auch 80x50x80cm für 2 Ratten, aber das ist Pustekuchen, weil man Ratten idealerweise nicht zu 2. hält. Und 80x50x80 ist für junge Ratten und Mädels ziemlich niedrig, für alte Ratten und Böcke nicht breit genug. Da muss man immer selbst ein bisschen nachdenken, solche Richtlinien nehmen einem nix ab. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Millemaus

Hey =)

 

ich finde ehrlich gesagt gerade gut, dass der Käfig mitgenommen wird! So kommt nicht der zusätzliche Stressfaktor eines neuen Geheges ständig dazu!

Auch wenn das Geschleppe nervig ist: Wenn die Ratten mitkommen, sollte auch der Käfig mit. Das bisschen Sicherheit sollte man ihnen schon zugestehen! ;)

 

Das sehe ich nicht so... Der Käfig wäre ja dann nur einmal neu. Schon beim zweiten Mal würden die Nasen ihn ja kennen und er würde vermutlich auch noch nach ihnen riechen...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Scilla

An einem zweiten Käfig im Landhaus habe ich auch gedacht, denn ich habe mir erst letzte Woche sowieso einen zweiten Käfig gekauft, einfach nur, weil er größer ist und da dachte mein Rattenherz, den kann ich da nicht stehen lassen und den anderen mitnehmen. Gut, dann versuche ich das vielleicht so. Ich versuche sie im Moment sowieso an den zweiten Käfig zu gewöhnen, indem sie im Freilauf da auch reinklettern dürfen und da auch Futter ist und so... sobald sie es wirklich als zweites "zu Hause" sehen, kann ich den dann mitnehmen? Für den Transport habe ich sowieso einen kleinen Käfig, der größer ist als eine Transportbox, aber in dem sie im Auslauf auch gerne schlafen und rumklettern. Das wäre wahrscheinlich ideal, denn viel Platz nimmt er nicht ein, und ist kuschelig, mit Häuschen, und sie kennen ihn ja.

Verängstigt waren meine Kleinen von der Autofahrt nicht gerade, Popcorn kletterte mir das letzte mal unter den Pulli, und putzte mir zwischendurch den Haarschopf, also all zu schlimm kann es wohl auch nicht sein. ;)

Und gegen Zugluft: künftig drumherum mit Tüchern den Transportkäfig bespannen?

 

Diese Richtlinien finde ich ja doch etwas erschreckend, weil es in Belgien und Frankreich (wo ich herstamme) etwas anders zugeht mit der Rattenhaltung. o.O Aber ich denke, unsere Kleinen können einen schon auf ihre Art mitteilen, was für sie geeignet ist. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Millemaus

Und gegen Zugluft: künftig drumherum mit Tüchern den Transportkäfig bespannen?

 

Also wenn ich mit meinen Nasen unterwegs bin lege ich im Sommer einfach ein Handtuch drüber und im Winter umwickle ich die TB mit ner Fleecedecke (die günstigen von Kik). Im Winter kommt außerdem noch nen Snuggle Safe rein :)

Worauf ich aber immer achte (Ratten stehen auf dem Beifahrersitz, angeschnallt) ist, dass die Lüftung aus ist. ODer im Sommer zumindest so weit wie möglich von den Ratten weggedreht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Scilla

Das merke ich mir! :]

Vielen Dank für die vielen Tipps und Anregungen.

Und frohe Weihnachten. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung