Jump to content
zooplus.de
cani

Ratten und Kinder

Empfohlene Beiträge

cani

Huhu,

 

Mich würde mal interessieren ob ihr Kinder habt und wenn ob sie in der Rattenpflege mit einbezogen werden?

Ich hab ja drei Kinder: Meine Große 6, die Mitllere 4 und der Kleine 1 3/4 Jahre alt.

Der Kleine wird gar nicht einbezogen, der guckt lediglich am Käfig und freut sich.

Die Mittlere ist oft beim Auslauf dabei und wird fleissig bekrabbelt. Und meine Große interssiert sich schon total, hilft auch beim Saubermachen und entwickelt mittlerweile schon tolle Ideen für den Auslauf und baut richtige Spielplätze für dei Nasen auf =)

 

Ich finds toll das sie sich so mit einbringen und mir helfen.

So sind auch die Ratties nun als Familienmitglieder aktzeptiert :D

 

Grüße cani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Huhu,

 

das finde ich klasse, dass Du Deine Kinder so mit einbeziehst und sie damit auch ein Gespür für die mit der Tierhaltung verbundenen Aufgaben und Verantwortung bekommen.

Ich habe keine Kinder und kann deshalb keine eigenen Erfahrungen beisteuern, aber wann immer ich Kinder zu Besuch hatte, waren die sehr aufgeschlossen (kein Ekel) und furchtbar neugierig und haben auch mal beim Frischfutterzubereiten geholfen.

 

Ich würd lediglich aufpassen, weil gerade kleine Kinder ja auch mal etwas unglücklich zupatschen können... nicht dass sich da eine der Ratten noch mit den Zähnen bedankt. ;)

 

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Ich habe zwar keine eigenen Kinder, aber wir hatten mal Besuch von 2 10- und 12jährigen Jungs. Die waren ganz begeistert, hatten allerdings etwas Angst, weil ihre Mutter auch ziemliche Panik vor den Ratten hatte.

Ich finde es sehr wichtig, dass die Kinder die Haustiere schon sehr früh kennenlernen, auch wenn sie noch nichts mit ihnen anfangen können.

 

Wenn ich ein Kind hätte, was sich ein Haustier wünscht, würde es sowieso Ratten bekommen. :)

Und so ab 6 Jahren kann ein Kind auch schon verstehen, dass es sehr vorsichtig mit den Ratten umgehen muss. Und wenn es mit Ratten aufgewachsen ist, finde ich auch ein 4jähriges Kind im Auslauf ok.

 

Toll, dass deine Kinder sich von deiner Begeisterung für die Ratten anstecken lassen! :]

So können wir uns selber die nächste "Generation Notfallvermittler" heranziehen! ;)

 

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cani

Huhu,

 

Komischer Weise war die Große anfangs eher skeptisch. Fragte mich ob die nicht stinken oder beißen. Hab ihr dann erklärt das Jeder einen Eigengeruch hat und das sich Jeder versucht zu wehren, wenn ihm was nicht passt. Als die Nasen dann da waren, war jeder Zweifel weg :D

Sie hat auch direkt Jedem im Kindergarten erzählt, dass wir nun Ratten haben. Muss sagen, das im Vergleich zu vor 7/8 Jahren die Leute tolleranter sind. Die Erzieherinnen haben mich positv drauf angesprochen. Lediglich 2 Kinder haben wohl: IHHHHHgit Ratten zu ihr gesagt :rolleyes: Habe ihr gesagt, sie soll nicht traurig sein, und die könne sie ja gern mal einladen zum gucken ;)

 

Im Auslauf pass ich schon auf. Die Große ist eh eher vorsichtig und die Mittlere streichelt nur mit mir zusammen, hochnehmen darf nur ich sie.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ayenne

Hallo,

Also Ich habe einen kleinen Sohn (3 Jahre alt) den Ich auch versuche mit einzubeziehen. Nur eben passiv bezüglich der Ratten weil er das Feingefühl nicht hat etc.

Aber er darf bei allem zusehen, und die Nebenarbeiten erledigen- Futter abwiegen (mit Hilfe^^), Zeitung zerreißen, Streu mit der Schaufel in den Käfig tun, Futterspiele für die Damen vorbereiten etc.

Dies tut er dann auch mit großer Begeisterung und Ich freu mich, dass er versteht wie wichtig die tägliche Versorgung und Kontrolle ist. =)

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pinkeRatte

hallöle :)

 

ich habe auch noch keine kinder - aber wen die verwanten kommen (oft mit kindern) ... dan wollen die kinder immer meine ratten anschaun, ich zeig sie ja auch gern... und die tochter meiner cousiene (8jahre) trägt sie ganz vorsichtig rum - ich bin erstaund wie sachte sie vorallem mit cat (den mag sie besonders gern) umgeht.. da ich ja weiß dass sie sonst nicht so umsichtig mit tieren ist (gerade ihre katze leidet oftmals)... auch habe ich beobachtet dass die erwachsenen oft zu kinder werden... die ratte wie ein rohes ei halten und mich ausfragen - mich freuts besonders wen ich leuten die eig. ekel beim anblick einer ratte empfinden.. diese tiere so nahe bringen kann - ich zwinge die nasen niemanden auf, und würde sie auch nie jemanden in die hand drücken der sie ausdrücklich nicht mag... aber wie gesagt.. die die sich überwinden sind immer begeistert ^^

 

lg cat & frauchen

(diese woche ziehn noch 2 kleine böckchen bei mir ein)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HoodRat

Hallo!^^

 

Also Kinder habe ich nicht (Ich bin ja auch erst 22^^), aber mein kleiner Bruder ist 10 Jahre jünger als ich, wird also bald 12 Jahre alt. Er liebt die Ratten!

Schon damals, bei meinen ersten Ratten war er begeistert. Ich finde mittlerweile ist er auch alt genug, dass man ihm mal eine Ratte auf den Schoß setzen kann, er geht super mit den Nasen um und wenn er mal nicht weiter weiß, bin ich ja dabei.

Am liebsten hätte er selbst Ratten. Dafür ist er allerdings wirklich noch etwas jung. Aber er besucht uns wirklich sehr oft und fragt immer nach den Nasen^^

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mvdl

Hi,

ich selber habe auch noch keine Kinder, aber meine kleine Schwägerin (10 Jahre alt) kommt uns öfters besuchen. Sie fragt dann auch immer, ob sie mit den RAtten in den Auslauf darf und geht gut mit ihnen um. Wir haben dann immer ein Auge auf sie und warnen sie, wenn wir merken, dass irgendetwas nicht richtig läuft (sie keine Rücksicht nimmt oder vergisst, dass die Tiere einen eigenen Willen haben). Ist auch schonmal vorgekommen, dass sie in den Finger gebissen wurde, aber das hat sie ganz einfach weggesteckt und eingesehen, dass das nur passiert ist, weil sie die Ratte bedrängt hat. Seitdem ist sie noch vorsichtiger, hat aber jetzt auch keine Angst vor den Ratten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Ich sehe das auch sehr oft, dass Menschen eigentlich Ekel vor Ratten haben, dann aber doch sehr neugierig und später auch entzückt in die Transportbox gucken... :)

 

Ich denke auch, dass vor allem Kinder noch nicht so "vorbelastet" sind mit Vorurteilen gegenüber Ratten. Und wenn man ihnen dann auch noch alles erklärt, warum eine Ratte auch mal beißt, oder einen anpieselt, dann sehen sie das auch sehr schnell ein und richten sich danach.

 

Deshalb finde ich auch, dass einem Kind ohne Haustiere irgendwie etwas fehlt. Ich bin selbst mit Hunden aufgewachsen, bevor dann die Ratten kamen, und ich möchte diese Kindheit und Jugend niemals eintauschen. Tiere geben immer nur, sie täuschen einen nicht und zeigen, wie man Verantwortung übernimmt und wie einfach man Liebe schenken und bekommen kann.

Ich finde, Haustiere geben einem Kind sehr nützliche Lektionen für das Leben, die wir Menschen unter Umständen nicht so hinbekommen würden.

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kiki

Huhu,

 

die 4-jährige Tochter meiner Mitbewohnerin (die kleene wohnt beim Vater) hat auch immer sofort nach den Ratten gefragt und war auch sehr sanft zu den beiden, die sind dann auf ihr rumgekrabbelt und haben sich immer gefreut wenn sie kam, weil das immer ein Leckerlie für die Nasen bedeutete ^^

Man muss halt nur immer wieder sagen: "wenn sie nicht will dann muss sie nicht!" xD Das konnte die Kleine aber auch einsehen und hat ihnen nicht nachgejagt und sich auch damit abfinden können wenn die Ratten geschlafen haben.

Ich denke wir haben sie aber auch ganz gut an die Tiere herangeführt.

 

LG.Kiki, die grade keine Ratten mehr hat.. =(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Saari

Hallo,

als meine Ratten noch bei meinem Ex-Freund gewohnt haben, kam öfter eine Bekannte mit ihrem 7 Jährigen Sohn vorbei. Erst hatte ich etwas Bedenken, weil er immer toben will und nicht besonders vorsichtig ist und nicht so hört. Aber bei den Ratten war das gar kein Problem. Er war total vorsichtig und hat gefragt ob sie jetzt schlafen würden oder ob sie raus dürften. Das fand ich super.

Jetzt hat der Kleine vier Rennmäuse von seiner Tante bekommen. Um erlich zu sein, kümmern er und seine Mutter sich besser drum als seine Tante.

Ich fand es erstaunlich, das Ratten auf Kinder irgendwie eine beruhigende Wirkung haben.

Es waren auch Freunde von meinen Eltern da, die ein 6 Monate altes Baby haben. Die Mutter fragt zwar immer wie es den Ratten geht usw... aber sehen wollte sie sie dann doch nicht. Aber ich durfte die Kleine auf den Arm nehmen und ihr die Ratten zeigen. Sie war total fazinierd von ihnen. Das fand ich schon schön.

 

Liebe Grüße =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cornflakes

Hallo liebes Rattenforum,

 

Dann schreibe ich hier mal aus der Sicht eines Kindes.

Ich bin 13 und habe eigene Ratten,ich bin zwar erst Rattenanfänger,aber ich finde

das Kinder ab 11-12 auf jeden Fall super mit den Ratten umgehen können.

Ich meine Ratten sind zwar anspruchsvolle Tiere,aber denkt doch mal nach wir ihr mit 12 wart?

Alle behandeln uns wie Kleinkinder und erzählen dann '' Mein 12-Jähriger Sohn darf sie auch schon hochnehmen '' .

Wir sind echt nicht so dumm wie ihr uns manchmal behandelt.

Meine Ratten haben es Super und meine Mutter kümmert sich nur um die Tierartztkosten.

Ich muss die Ratten selbst finanzieren und habe mir deshalb sogar einen Neben''job'' gesucht.

Demnächst baue ich einen Auslauf aus Holz für sie,damit sie nicht alles zernagen :D

Aber von manchen finde ich es auch toll das sie ihr 3 Jährigen Kinder mit in die Rattenhaltung einbeziehen:anfeu:

Naja ich finde Kinder können durchaus Ratten artgerecht und fürsorglich halten.

Klar brauchen manche auch die Hilfe der Eltern (Gemüse kaufen etc.) oder auch mal einen Anstoß : '' Heute mistest du aber endlich aus !'' aber im ganzen können sie echt gut mit den Tieren umgehen.

 

Ich hoffe ihr nehmt meine Kritik nicht allzu ''böse'' auf,

LG Cornflakes:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cani

Hallo Cornflakes,

 

Ich denke auch das man mit 13 Jahren schon die Verantwortung übernehmen kann. Man muss sich aber auch dieser Verantwortung bewusst sein. Und das bist du ja!

Ich finde es klasse das du dir extra einen Nebenjob gesucht hast und alles zu finanzieren. Soweit denkt manch Erwachsener manchmal nicht. Sooft liest man: Ratte aus finaziellen Gründen abzugeben.

Meine allerersten Ratten hatte ich auch mit 14 ;)

 

Ich finde wenn man Kinder schon in ganz jungen Jahren miteinbezieht, lernen sie schneller Verantwortung zu übernehmen.

 

LG cani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cornflakes

*deiner Meinung*

Nur in einem anderen Rattenforum haben die mir erzählt das man GRUNDSÄTZLICH mit 13 keine Ratten haben darf *hallo?*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cani

Huhu,

 

Denke das kann man nicht verallgemeinern. Manche sind mit 13 schon sehr verantwortungsbewußt, manche sind es mit 20 noch nicht....

Du manchst dir ja Gedanken und hast auch die Unterstützung der Mutter, was TA Kosten betrifft. Von da an ;)

 

Grüße cani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Toll, dass auch ein "Kind" hier mit schreibt! :]

So sehen wir "Erwachsenen" mal die andere Seite... ;)

 

Ich hatte meine ersten Ratten auch mit ca. 12 oder 13. Meine Mutter hat sich mit mir gemeinsam gekümmert, nur das Finanzielle regelte meine Mutter alleine. Einen Job in einem wizigen Dorf zu finden ist auch nicht gerade leicht... :mad:

 

Aber ich hatte bis dahin auch schon im TH ausgeholfen, ausmisten, spazieren gehen, kuscheln etc.

Ich denke, mit 13 kann man durchaus in der Lage sein, Tiere zu versorgen! Ich meine, unsere Großeltern haben mit doch schon mit 7 Jahren Gänse, Kühe oder Schafe gehütet, oder? :)

 

Und eigentlich ist man mit 13 auch kein Kind mehr, jedenfalls nicht vor dem Gesetz. Da ist man dann ein "Teenager"! :)

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cornflakes

Klar,

Manchmal ist es auch gar nicht möglich einen Job zu finden.

Bei mir war es eher zufall,bei uns in der Straße da wohnt ein Behinderter Junge ( Downsyndrom ) und mit dem habe ich immer was gemacht und dann hat mich die Mutter gefragt ob ich mit ihm lesen üben würde und dann habe ich natürlich ja gesagt.

In unserem TH darf man erst ab 14 Hunde ausführen,deshalb gehe ich immer mit meinen Paps alle zwei Wochen hin und dann gehen wir mit den Knuddels

spazieren.

Man muss aber auch aufpassen dort wurden die Hysterischen THarbeiter mehrmals gebissen.

Ein Hund ist nähmlich abgehauen und dann hat sie erst hysterisch herumgelaufen und hat ihn dann am Halsband gezogen,da hätte ich auch gebissen.

Am Ende habe ich dem Hund gut zugeredet und auf seine Zelle gezeigt und mit einem Leckerchen hineingelockt und dann einfach die Tür zu gemacht.

Und dann sind die auch immer so unfreundlich -.-

Naja manche leute sind einfach zu blöd für diese Welt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ayenne

Hallo,

Schön, dasssich hier auch junge Rattenhalter zu Wort melden. Finde es super, dass du dich verantwortungsvoll kümmerst und sogar nen ''Nebenjob'' hast.

Natürlich auch toll, dass deine Mutter dich bezüglich der TA-Kosten unterstützt.

Leider ist es eben trotzdem nicht die Regel, dass Teenager sich so um Ihre Tiere kümmern, weil sie ja doch oft andere Interessen haben (Freunde, Internet etc.) Und somit möchte Ich DIR auf jeden Fall schonmal ein großes Lob aussprechen =)

Weiter so! :D

 

Freu mich jedes mal tierisch, wenn Ich jemanden in deinem Alter seh, dem Tiere am Herzen liegen, also sorry.. Musste das nun einfach mal loswerden :D

 

Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Auch von mir: ein großes Lob, vor allem auch für den außergewöhnlichen Job! :great:

Damit tust du nicht nur etwas für deine Tiere, sondern auch für den Jungen. Solche Leute (vor allem so junge Leute) wie dich müsste es viel mehr geben, dann wäre die Welt ein kleines Stück besser! :]

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cornflakes

Naja,Danke:o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Saari

Hallo Cornflakes,

ich finde das auch super von dir. Wie die anderen schon gesagt haben, sind manche Erwachsenen viel verantwortungsloser als du. Ich finde es auch klasse was du für Jobs machst, damit du deine Kleinen finanzieren kannst.

Ich hab meine Ratten zusammen mit meinem Ex-Freund gekauft, als ich 17 war und ich muss ehrlich sagen das ich dich wesentlich verantwortungsvoller als meinen Ex-Freund finde.

Ich wünsche dir noch ganz ganz viel Spaß mit deinen Nasen. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cornflakes

Kurz off topic :

 

die kleinen sind schon deutlich zahmer und kommen im Auslauf auf meinen Schoß^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung