Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Rani

Katzen und Ratten?

Empfohlene Beiträge

Rani

Hi Leute.. wenn ich hier falsch bin, bitte verschieben ^^

 

Zwar hatte ich die Konstellation schon einmal.. aber da war es ein wenig anders, da meine damaligen katzen Freigänger waren und kaum Kontakt zu den Ratzis hatten... und sich dementsprechend auch kaum für den Käfig interessiert haben... (da war eher mein Hund der neugierige, der die Ratzis auch gerne mal abgeleckt hat *gg*)

 

Nun ist es aber so, dass meine drei Terroristen keine Freigänger sind und höchstens den Balkon zur Verfügung haben..

Wir haben hier 4 Zimmer + Küche und Bad..

Ich würde also den Käfig, wenn ich mir wieder Ratten zulege ^^, ins Wohnzimmer stellen, da ich da auch die meiste Zeit verbringe und die Katzen so im Blick halten kann..

 

Von meiner Kätzin weiß ich, dass sie Mäuse total interessant findet (hatte mal Rennmäuse), sie beobachtete die, die ganze Zeit und war kaum von Terra wegzubekommen..

Mein kleiner Kater sitzt, momentan vor unserem jetzigen Terra und beobachtete die Geckos, die da drinne sind.. außerdem versucht er auch jedesmal reinzuhopsen, wenn man daran was macht..

 

Wie mein großer reagieren wird, weiß ich allerdings nicht.. er hat meine Renner damals zwar gemieden, weil er schon ein paar mal in die Nase und in die Pfote gebissen wurde.. aber ich weiß nicht, ob er sich das gemerkt hat und dann auch auf die Ratzis übertragen würde...

 

Hat noch jemand von euch Katzen und Rattennasen zuhause? Wie reagieren eure Katzis darauf? Wäre schön, wenn ich ein paar Erfahrungsberichte zu lesen bekommen könnte :)

 

lG Rani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chenoa

Hey,

 

also ich habe Ratten, Katze und einen Jagdhund der auch mit meinem Männe auf Jagd geht und einen gute Trieb hat.

 

Meine Nasen stehen im Wohn & Arbeitszimmer, aber die anderen Tiere sind nie unbeobachtet drinne und erst recht nicht wenn meine Nasen im Auslauf sind.

 

Meine Katze hat garkein Interesse an den Ratten, ausser wenn es mal rumpelt dann guckt sie. Aber im großen und ganzen :ratz: Unser Hund, naja der ist völlig aussem Häuschen wenn er Ratten sieht - also die Tür ist nur offen wenn ich drinne bin, wenn ich rausgehe kommen die Tiere auch mit raus.

 

Lg Chen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rani

Wie alt ist deine Katze, wenn ich mal fragen darf?

 

Meine drei sind noch ziemlich jung.. die beiden großen nu 3 Jahre und der kleine noch keine 2..

Ich bin halt nur bisschen verunsichert, da ich es nicht kenne, wenn es reine Hauskatzen sind.. über den Auslauf hab ich schon nachgedacht und könnte ihnen was in Zimmer meiner kleinen Tochter zurechtmachen... da kann ich die Tür zumachen und die Katzen kommen nicht rein, wenn die Ratzis draußen sind..

 

Wie gesagt.. ohne aufsicht, wären die Katzen eh nicht, wenn der Käfig im Wohnzimmer steht...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chenoa

Huhu,

 

meine Katze ist jetzt drei sie ist auch mit den Ratten groß geworden,

da war der extrem Spiel/Jagdtrieb auch da, anfangs war sie auch immer gucken und und und aber da hab ich sie immer mit Wasser abgespritzt und ein scharfes nein...

Die alte war bis Oktober da, ist 13 Jahre alt geworden.

Aber auch die hatte keinerlei Probleme damit, lag vielleicht am Alter :confused:

 

Also am schlimmsten ist wirklich unser blöder Hund :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rani

Mein Alter hatte auch kein Interesse daran und der war 26 *gg*

Na, wenn ich meinen Nasen es schon beibringen konnte, sich zivilisiert hinzusetzen, wenn es leckerchen gibt, dann werd ich das auch noch hinbekommen ^^

 

Dennoch wäre es schön, wenn vielleicht noch ein paar Leute ihre Erfahrungen zum besten geben könnten :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Ich hatte mal einen kleinen Zoo...

Darunter auch Mäuse, Ratten und 2 Katzen. Ich werde das nie wieder machen, es sei denn, es ist eine sehr alte, sehr uninteressierte Katze, die nur faul rumliegt.

 

Meine damaligen Katzen sind mit Freigang aufgewachsen; die Mutter hat ihnen auch des Öfteren mal eine lebendige Maus mitgebracht (die wir dann entsorgen durften!!!).

Als ich die Katzen dann beim Umzug mitgenommen habe, mussten sie zu Wohnungskatzen werden.

Ich hatte damals einen Selbstbau mit Türen, die einigermaßen leicht auf gingen. Die Katzen haben sich, solange wir im Raum waren bzw. in der Wohnung, nicht sonderlich für die Ratten interessiert. Dafür saßen sie immer vor den Mäusen, sozusagen Mäusekino.

Eines Nachts haben die Katzen dann den Deckel vom Mäuseterra aufbekommen - am nächsten Morgen hatte ich ein Blutbad im Wohnzimmer und mehrere, schwer verletzte Mäuse.

 

Und in einer anderen Nacht weckte mich mein damaliger Freund mit den Worten: Komm mal mit, dein Skippy... (Das war mein Rattenbock damals)

Die Katzen haben da irgendwie die Türen vom Selbstbau aufgehangelt, ein Haus runtergeworfen, in dem wohl mein Bock lag, und dann mit dem Bock "fangen gespielt".

Er hatte keine Wunden, hat es aber trotzdem nicht überlebt. Wahrscheinlich haben ihn die Katzen wortwörtlich zu Tode erschreckt - so etwas kann tatsächlich vorkommen bei kleineren Tieren.

 

Danach hatte ich noch mal in einer WG 2 Katzen, die wie meine ehemaligen etwa 1-2 Jahre alt waren. Die Beiden haben allerdings nur auf dem Käfig gelegen, das war dann ein Gitterkäfig.

 

Ich glaube, mit einem Gitterkäfig wird es etwas schwieriger für die Katzen. Dennoch besteht immer die Gefahr, dass entweder die Katzen durch das Gitter kratzen, oder andersherum die Ratten durch das Gitter beißen, was auch für die Katzen sehr unangenehm wird.

Dann ist da immer noch die Tatsache, dass Jäger und Beute sich dauernd riechen, hören und sehen, was auf Dauer sicher nicht gut für alle Beteiligten ist.

 

Ich werde nie wieder Ratten und Katzen zusammen halten.

Und wenn doch, dann so, dass die Katzen niemals alleine zu den Ratten können, auch dann nicht, wenn die Ratten im "sicheren" Käfig sind.

 

Hunde kann man noch erziehen, bei Katzen wird das schon etwas schwieriger.

Meine Eltern hatten auch 2 kleine Jagdhunde, als ich dort Ratten hatte. Der Käfig stand in einem anderen Zimmer, und die Hunde durften nur unter strengster Beobachtung direkten Kontakt zu den Ratten haben. Aber auch das würde ich jetzt nicht mehr machen, da man ja nie weiß, was der Hund an Erregern an und in sich hat, welche den Ratten gefährlich werden könnten.

 

Mein Fazit: Ratten: immer, gerne!

Katzen: nie, wenn Ratten oder andere Beutetiere vorhanden sind.

Hunde: bedingt mit Ratten, dann aber mit einer sehr guten Erziehung und ohne Kompromisse.

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chenoa

Oh Murphy, da hast du wirklich nicht schönes erlebt :(

Ich denke dann würde ich auch so denken, mit Wohnungskatzen auf wirklich engerem

Raum ist es schwer. Wir haben ja ein riesiges Haus, dazu kann man mein Arbeitszimmer wo die Ratten drinne sind nochmal zum Wohnzimmer hin trennen, was ganz gut ist.

 

Bei unserem Hund, naja er hat vier Jahrelang Ratten als "Beute" gesehen und heute aufeinmal nicht mehr? Ratten als Schmusetier, damit tut sie sich sehr schwer.

 

Aber egal, auch wenn meine Tiere bzw meine Katze kein interesse zeigt, würde ich sie nie ohne meine Anwesenheit alleine in dem Zimmer lassen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rani

Ohne Aufsicht wird das hier auch nicht passieren..

Ich werd meinem Mann einfach sagen (wenn er das nicht auch so schon macht) das er die Türen noch extra sichern soll, damit die Katzen die nicht aufbekommen.. auf ein Blutbad hab ich keine große Lust ô.o

Dann wohl auch mit starken magneten und extra Haken ô.o am besten noch mit vorhängeschloss und alles ^^

 

(ich werd nu übrigens ende april, anfang mai 4 ratzen bekommen :D)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Ein wenig offtopic, aber egal:

Wir haben unsere Käfigtüren bei unserem jetzigen Selbstbau einfach mit 2 Leisten gesichert, die quer vor der Tür hängen. Man kann ganz einfach aus 2 herkömmlichen Winkeln eine Auflage für die Leisten basteln.

Mit so einer Sicherung hätten es wohl meine Katzen nicht geschafft, die Tür zu öffnen, aber die Gefahr, durch das Gitter zu kratzen oder zu beißen, wäre immer noch da.

 

@ Cheona: Ja, in einer 2-3-Zimmer-Wohnung ist das meiner Meinung nach nicht zumutbar mit Katzen und Ratten; entweder den Einen oder die Anderen wird man da nicht gerecht.

Bei einem großen Haus, wo die Katzen trotzdem noch mehrere Zimmer zur Verfügung haben, in denen Mensch sich aufhält, dürfte das etwas einfacher sein. Es soll ja auch kein Tier ausgeschlossen bzw. eingeschlossen werden.

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rani

Mein Mann ist schon am überlegen, wie er die Türen sichern kann, damit nichts passiert ;)

Hab ihn gestern soweit bekommen, dass er zugestimmt hat, dass Ende April, Anfang Mai 4 ratzen hier einziehen dürfen :D

Unser Terra wird umgebaut, sodass es für die zukünftigen 4 Nasen auch gerecht ist und unsere beiden Leogeckos ziehen dann in ein anderes Terra um, dass wir hier auch noch rumstehen haben ^^

Geschafft! :D:mad::cool:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Ein Terrarium ist aber leider überhaupt nicht geeignet für Ratten... Selbst wenn die Maße stimmen, die Luftzirkulation ist einfach nicht gut für die Nasen.

Besser wäre ein Gitterkäfig oder ein hübscher Selbstbau. Bei einem Selbstbau ist dann wenigstens eine ganze Seite vergittert und ermöglicht so eine gute Luftzirkulation.

Wenn ihr talentiert seid bzw. das Werkzeug dafür habt, könnt ihr auch in die Seitenwände eines Selbstbaus noch "Fenster" einfügen, mit Gitter vor, dann ist die Luft natürlich noch besser.

 

Aber ein Terra, was nur unten und oben einen Schlitz hat, wird niemals eine ausreichende Luftzirkulation schaffen.

Die Nasen sind da sehr empfindlich, was die Atemwege angeht.

Daher nutzen die meißten hier im Forum auch keine Einstreu, sondern Zeitung; die staubt gar nicht und ist noch dazu fast immer kostenlos.

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rani

Es ist kein richtiges Terra.. das ist auch ein selbstbau, welcher dann noch dementsprechend erweitert wird, damit es mit der Luftzirkulation auch stimmt ;)

Wir werden wohl das ganze Glas rausnehmen und durch Gitter ersetzen und große Türen kommen dann eh noch rein, wenn es nach oben hin erstmal ausgebaut ist ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Na, dann ist das natürlich etwas ganz anderes!

Wenn alle Scheiben durch Gitter ersetzt werden, ist das ja klasse.

Ich hoffe, wir bekommen mal Fotos zu sehen, wenn das Ganze fertig ist? :)

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ratticats

Hi

wir hatten schon immer Katzen. Zur Zeit sind es 5 Wohnungskatzen. Ratties haben wir seit 2005. Am anfang war es für die Katzen interessant aber nun interessieren Sie sich nur noch für Sie wenn die Ratzies mal terror machen. Bis zum heutigen Tag hatte ich noch keinen vorfall zwischen Katze-Ratte. Ich habe eine Rattenautobahn entlang an der Decke (Bilder sind eingestellt) Dieses Röhrensystem läuft am Katzenkratzbaum vorbei. Die Ratties schlafen manchmal direkt neben dem Kratzbaum

in dem die Katzen schlafen. Allerdings sind die röhren geschlossen vielleicht sind sie sich deshalb gleichgültig.

Grüßle Elke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Danny87

Hey ^^

 

Ich war zwar schon lange nicht mehr aktiv, aber wir haben inzwischen auch wieder zwei Katzen bei uns – einer wurden gerade noch 14 Zähne raus operiert (könnte die Ratten also höchstens Tot lutschen *scherz*).

 

Also nein, mal Spaß beiseite.

 

Wir hatten früher vor einigen Jahren schon einmal so eine Konstellation. Damals war es ein älterer Kater und drei Rattendamen. Der Kater hatte am Anfang zwar mal geschaut aber im Großen und Ganzen war ihm das dann egal – natürlich wurde immer aufgepasst wenn die Ratten unterwegs waren.

Die Ratten selbst waren damals noch sehr jung, sind also quasi in die Situation das eine Katze im Haus ist mit reingewachsen, die schienen auch nicht so als wären sie unter Stress. Haben sich ganz normal benommen, keinerlei ängste oder sowas (bis auf die üblichen Charakterlichen Dinge, aber das hat ja jede Ratte irgednwie) ;)

 

Und jetzt habe ich ja seit etwa einem halben Jahr wieder Ratten (5 Stück – zwei alte, drei junge) und seit ca. 4 Wochen huschen jetzt auch wieder Katzen durchs Haus. Es sind reine Wohnungskatzen. Die Ratten stehen bei mir im Zimmer, während die Katzen so gut wie überall hin dürfen, auch bei mir, aber da sind sie in der Regel auch nur wenn meine Zimmertür mal auf ist und sie eben rein können.

Der Große, 7 Kilo Kater, Luca, ist schon sehr interessiert an den Ratten, der macht sich also auch mal lang und beobachtet die ganz gerne. Die alten Ratten (also Luna und Serena) denen geht das buchstäblich am Hintern vorbei. Ich hab das schon mehrmals beobachten können. Der Kater kann am Gitterstehen und die anschauen, die lassen sich nicht mal beim Putzen stören.

Anders dagegen die jungen Ratten (Iun, Neko und Artemis).

Die waren anfangs wieder schreckhaft, wollten gar nicht raus kommen (Geruch und sowas) und waren nur noch in den Hütten. Inzwischen turnen die aber wieder ganz normal durch den Käfig und auch im Auslauf. Sind natürlich immer wachsam wenn die Katze da ist, aber das ist wohl eher natürliche Instinkt.

Der Käfig selbst steht auch nicht ganz auf dem Boden. Etwa 40 cm über dem Boden, sodass die Katze also wirklich eher hoch schaut oder sich groß machen muss. Die einzige Möglichkeit ist noch vom Schreibtisch aus reinzuschauen, aber das hänge ich nachts einfach mit ein wenig Pape zu, sodass meine Mädels keine allzu große Angst haben.

Die Türen bekommen die Katzen nicht auf, alles doppelt und dreifach abgesichert.

 

Der andere Kater übrigens, dem die Zähne gezogen wurden, Donald, der schaut die zwar an, aber ansonsten ist bei ihm nicht viel. Aber er ist an sich ein eher ängstlicher Kater.

Bisher gab es bei mir also keinerlei Probleme.

 

Oh, natürlich wenn die Ratten frei laufen ist NIE eine Katze in meinem Zimmer. Die werden dann ganz einfach wieder ausgesperrt.

Also ich denke an sich sollte das kein Problem darstellen.

 

LG

 

Danny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rattenfan1989

Huhu,

 

hier wurde zwar länger nicht geschrieben aber ich wollte meinen Senf auch mal dazu geben.

Wir haben auch zwei Wohnungskatzen (9 und 2 Jahre) und jetzt wieder 4 kleine Ratzen..Wir haben zwei Käfige miteinander verbunden.

Diese stehen erhöht bei uns im Schlafzimmer.

Tagsüber haben die Katzen da keinen Zugang.

Nachts schlafen die Katzen mit im Schlafzimmer und da haben iwr dann über den Käfigen eine Decke (keine Angst es ist noch genug frei damit sie genug Luft bekommen :))und da interessiert es die Katzen gar nicht mehr wenn sie die Kleenen nicht sehen.

 

Auch vorher bei unserem 1.Rattenrudel hatten wir nie Probleme mit unseren Katzen. Ich denke es kann funktionieren wenn die Katzen nicht einen so arg ausgeprägten Jagdtrieb haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FreakyCherry

zu dem thema sag ich nur eins: Video entfernt. Grüße LaKara

:)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cani

Hallo,

 

Die arme Ratte! (bzw die armen Tiere) :(

 

verständnislose Grüße cani....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Oh mann!

Und der Typ macht sich auch noch groß und findet das toll! :rolleyes:

 

Ich würde tausend Tode sterben, wenn da plötzlich ein fremder Hund an lockerer Leine an meiner Ratte schnuppert! Ein Happs, und die ist weg! :eek:

Wundert mich nur, dass die Katze nicht wegrennt. Die ist nicht angeleint, oder? Sie scheint die Einzige zu sein, der das Ganze wenig ausmacht...

 

Die Armen! :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FreakyCherry

Auch wenn das totale ansträngung für die Tiere ist, sie scheinen sich zu mögen...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die_Halliwells

Ein hammer Video...

 

 

Hut ab, wenn das klappt!!!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

ich habe das Video entfernt. Es zeigt alles, was wir in diesem Forum nicht gutheißen: Ratten nach draußen, Ratten gemeinsam mit anderen Tieren.

Keines der Tiere sah für mich glücklich aus und dieses "Kunststück" kann so schnell übel enden.

 

Steffi, die sich bei solchen Videos immer fragt, ob die Halter ihre Tiere überhaupt mögen und wenn ja, wieso sie sowas dann veranstalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chenoa

Hut ab, wenn das klappt?

Dafür muss man sowas ausprobieren und dafür

Enden Ratten wiedermal als Versuchstiere.

 

Unmöglich sowas !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
FreakyCherry

Sorry mit dem Video, aber um auf das eigentliche thema zu kommen.

Mir Persönlich währen die Risiken zuhoch, Beide Parteien können sich verletzten.

Für die Ratten ist es stress...

Aber es ist ja schon etwas anderes wenn die Tiere miteinander groß werden, da kann aus Feinden Freunde werden.

Meine schwester hatte zwei Ratten und hat sich dann eine katze geholt, der Käfig der Nager war eh schon nicht geeignet, stand auf dem Boden und die Katze konnte immer drauf rumspringen wie sie lust und laune hatte, die kleinen Nasen haben ihr Häusschen gar nicht mehr verlassen danach. Aber wenn die Ratten in einem Zimmer steht was Nachts abgeschlossen werden kann, wo die Katzen keine möglichkeiten haben ohne beobachtung dran zu gehen, ist das etwas anderes, dann kann man darrauf achten das die Katzen auch lernen nicht zu nah an den Käfig zu gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chenoa

Naja, meine Katze kam auch später wie meine Ratten.

Sie hat es also von klein an gelernt und guckt auch nur wenn ich

dabei bin. Was sie allerdings machen würde, wenn ich nicht da bin,

da garantiere ich nichts - der Jagdinstinkt sitzt wesentlich tiefer als das Verbot.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung