Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
seli

Futter-Liste

Empfohlene Beiträge

seli

Hallo,

 

ich hab gerade eine Futter-Liste erstellt, was Ratten "täglich" essen dürfen, was "ab und zu", was "lieber nicht" und was "niemals".

 

Ich wollte euch bitten mal drüber zu gucken, ob das so eurer Meinung nach alles korrekt ist.

 

Das mit dem Hochladen des Dokuments hat nicht geklappt. Wer das als Word-Dokument haben will schreibt mich einfach an. :)

 

Futter-Liste für Ratten

Immer frisches Wasser (Napf ohne Spühlmittel reinigen)

Hin und wieder - Kamillentee (bei Erkältung) (1/2 gemischt mit Wasser)

- Fencheltee (1/2 gemischt mit Wasser)

- Karottensaft (1/2 gemischt mit Wasser)

Trockenfutter

z.B. Tima Rattima oder JR Farm Rattenschmaus

Frischfutter

(gut abwaschen, um Spritzgifte zu vermeiden)

Ja, täglich

------------------------------------------------------

Gurke (Wasser-/ Salat-/ Schlangen-)

Paprika (rote, orange, gelbe)

Nicht grün, Ohne Kerne

Chicoree

Möhren (roh oder gekocht)

Evtl. Allergiegefahr

Fenchel (roh oder gekocht)

Rote Beete

Staudenselleri

Kein scharfer

Zucchini (roh oder gekocht)

Tomaten

Ohne giftiges Grün

Spargel

Kürbis

Gekochte Aubergine

Nie roh geben!

Gekochte Artischocke

Nie roh geben! (unreif giftig!)

Gekochte Erbsen

Ungekochte Schale kann verstopfen

Birnen

Äpfel

Ohne Kerne! (Blausäure)

Süße Trauben

Mango

Erdbeeren

Melone + Kerne

Ohne Schale

Äste von Obst-, Birken- und Haselbäumen

Zum Benagen

Ab und Zu

------------------------------------------------------

gekochter/ getrockneter Mais

Auch mit Kolben, aber gekocht

Oder aus der Dose (Dickmacher!)

Feld-/ Ackersalat

Nur Bio

Banane

Viel Zucker

Aprikosen

Ohne Kern

Pfirsich

Nektarine

Pflaume

Kirchen

Granatapfel

Litchi

Getrocknetes Obst (ungezuckert)

Rosinen

Bananenchips

Getrocknete Äpfel

Getrocknete Birnen

Getrocknete Hagebutten

Babygläschen

Kolbenhirse

Getreideähren

harte Hundekuchen

Katzenleckerchen (taurinfrei)

Hartes Brot

Nudeln (roh, gekocht)

Gekochte Kartoffeln

Nie roh!

Gekochter Reis

Gekochter Fisch

Cornflakes

Ungesüßt, auf Inhaltsstoffe achten

Haferflocken

Popcorn

Ohne Zucker, wenig Fett

Nüsse (mit Schale zum Knabbern)

Sonnenblumenkerne

Erdnüsse

Pinienkerne

Haselnüsse

Macadamia

Walnüsse

Pecannüsse

Kürbiskerne

Hoher Fettgehalt

Grünfutter

Löwenzahn

Kohldistel

Beifuß

Kamille

Ackerminze

Grassorten

Blumen (mit Blüten)

wie Sonnenblumen, Ringelblumen

Küchenkräuter

(Petersilie, Basilikum, Dill und Melisse)

Tierisches Eiweis

(oft im Trockenfutter enthalten)

hart gekochtes Ei

Magerquark

Selten (mit Haferflocken als Aufbaumittel geeignet)

Magermilchjoghurt

Naturjoghurt

Fruchtjoghurt

Käse

Lieber nicht

------------------------------------------------------

Salat

Häufig überdüngt (Nitrat)

Vor allem Kopfsalat

Spinat

Gekochter Kohl

(Blumenkohl, Brokkoli, Chinakohl, Rotkohl, Weißkohl, Wirsing, …)

Verursacht Blähungen. Roh giftig!

Gekochte Bohnen

Verursacht Blähungen. Roh giftig!

Kohlrabi

Eventuell Blähungen

Radischen

Verursacht Blähungen, kann scharf sein

Rettisch

Manderine, Apfelsine, Grapefrucht etc.

Zu viel Säure

Beeren (Brom-/Heidel-/Johannis-…)

Kiwi

Ananas

Papaya

Wirkt verdauungsfördernd (reif, ohne Kerne, Schale)

Milch

Verursacht Durchfall

Stroh oder Heu

Staub à Atemwegserkrankungen

Niemals!

------------------------------------------------------

Rhabarber

Kann Krämpfe verursachen (Oxalsäure)

Avocado

Giftig!

Zitrone

Zu viel Säure

Roher Kohlarten

Verursacht starke Blähungen

Zwiebel

Zu scharf! Ätherische Öle

Lauch

Rohe Kartoffeln

Giftig!

Mandeln

Blausäure

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hi Seli,

 

schöne Idee!

(So eine Liste gibt es schon auf diebrain.de (und in diversen Foren), aber Du wolltest wahrscheinlich für Dich persönlich eine haben? ;) )

 

Habe mal drüber geguckt und folgendes ist mir aufgefallen:

 

Ja, täglich

------------------------------------------------------

Paprika (rote, orange, gelbe)

Nicht grün, Ohne Kerne

Warum keine grüne?

 

Ab und Zu

------------------------------------------------------

gekochter/ getrockneter Mais

Auch mit Kolben, aber gekocht

Oder aus der Dose (Dickmacher!)

Mais muss nicht gekocht sein, auch Kolben können roh gegeben werden. Hängt man sie im Käfig auf, haben die Kleinen einen Riesenspaß, den abzuarbeiten. ;)

 

Bananenchips

Babygläschen

harte Hundekuchen

Katzenleckerchen (taurinfrei)

Das kommt in meinen Augen nicht unter die Rubrik "ab und zu", sondern unter "sehr selten"!

Ungezuckerte Bananenchips sind ein kalorienreiches Leckerchen und sollten selten gegeben werden, genau so wie die Hunde- und Katzenleckerchen, sofern sie taurinfrei sind.

Babygläschen eignen sich super, um kranke und schwache Ratten zu päppeln, aber das muss man keinen gesunden Ratten geben. Es ist für Menschenbabys gemacht, u.U. ist VitC zugesetzt, es ist relativ kalorienreich und "langweilig" zum Essen, weil püriert. Klar bekommen meine gesunden Nasen auch mal den Rest, den die kranken nicht aufgegessen haben und stürzen sich sofort drauf! Aber unter "ab und zu" würde ich es nun nicht packen, eher unter "sehr selten".

 

Hartes Brot
Würde ich ganz von der Liste streichen. Brot enthält meist Salz, Zucker, Hefe, und ist außerdem die reinste Kalorienbombe, egal ob frisch oder getrocknet.

Entgegen der weitläufigen Meinung brauchen Ratten auch kein hartes Essen, um ihre Zähne dran abzunutzen. Ratten kürzen ihre Zähne, indem sie sie gegeneinander wetzen ("knuspern"), dafür sind weder Nagersteine noch hartes Brot noch sonst irgendwas nötig.

Nüsse (mit Schale zum Knabbern)

Erdnüsse

Erdnüsse bitte ohne Schale, diese enthält fast immer Schimmelsporen, selbst bei ganz frischen BIO-Erdnüssen kann man nicht sicher sein

 

Hoher Fettgehalt
In Nüssen ist viel Fett drin, ja - aber nicht irgendein Fett, sondern sehr hochwertige Öle mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Diese schützen den Körper eher vor zu viel Cholesterin und Bluthochdruck.

Ich würde Nüsse lieber etwas öfter geben und dafür "schlechte Fette" wie in Fleisch, Käse, etc. vermeiden.

Küchenkräuter

(Petersilie, Basilikum, Dill und Melisse)

Hierbei bitte nicht vergessen, dass auch Kräuter eine Wirkung auf den Körper haben.

Basilikum z.B. wirkt appetitsteigernd, stuhlregulierend, entwässernd - klingt alles erstmal toll, bei einem ausgetrockneten Tier mit Durchfall aber tabu.

Kamille z.B. wirkt u.a. stuhlfestigend - schön für Durchfallpatienten, ungünstig für Rattis, die eh schon unter Verstopfung leiden.

Dill wirkt u.a. harntreibend - klingt super, aber für ein krankes, dehydriertes Tier tödlich.

Petersilie hilft u.a. bei Bluthochdruck, ist aber ungünstig bei zu niedrigem Blutdruck. Außerdem wirkt es menstruationsfördernd und kann bei schwangeren Ratten sogar zu einer vorzeitigen Geburt führen!

Kräuter sind keine Deko auf dem Essen, sondern haben auch Auswirkungen auf den Körper. Bei gesunden Tieren kann man hier und da mal etwas anbieten, aber bei kranken würd ich mir schon genau überlegen, was ich gebe.

 

Tierisches Eiweis

hart gekochtes Ei

Kann man auch als Rührei, etc. geben! (Mögen manche lieber... ;) )

 

Magerquark

Selten

Warum selten? Magerquark ist fettarm und enthält wichtige Aminosäuren, die in Milch, Käse und Fleisch meist nicht mehr vorhanden sind.

Das kann man schon 2-3x die Woche geben. (Bei Fleisch im TroFu evtl. weniger.)

 

Lieber nicht

------------------------------------------------------

Salat

Häufig überdüngt (Nitrat)

Vor allem Kopfsalat

Nitrat hat nichts mit Überdüngung zu tun. Nitrat ist für Pflanzen ein lebensnotwendiger Nährstoff, also von Natur aus enthalten. Sie benötigen es zum Wachstum, da er den Stickstoff liefert, Bestandteil des Chlorophyll und aller pflanzlichen Eiweißverbindungen. Die Pflanzen nehmen das Nitrat aus dem Ackerboden auf und wandeln es unter Lichteinfluss zu Eiweiß um. Manche Pflanzen speichern aber auch größere Menge davon, u.a. eben Salate.

Nitrat ist aber ansich nicht gefährlich, nur wenn es im Körper zu Nitrit reduziert wird, dann kann es sich mit Aminosäuren zu Nitrosaminen verbinden, die wiederum krebserregend sind.

Allerdings ist Salat auch wiederum sehr gesund (viele Vitamine, Folsäure), so dass man ihn problemlos mehrmals die Woche in kleinen Mengen geben kann. Viel Nitrat enthalten Rucola und Feldsalat, damit kann man dann ja sparsamer sein.

 

Gekochter Kohl

(Blumenkohl, Brokkoli, Chinakohl, Rotkohl, Weißkohl, Wirsing, …)

Verursacht Blähungen. Roh giftig!

Kohlrabi

Eventuell Blähungen

Kohl ist so eine Sache, da ist die blähende Wirkung nicht in allen Sorten gleich stark und man kann nicht alles über einen Kamm scheren.

Brokkoli, Blumenkohl und Kohlrabi kann man in geringen Mengen gekocht anbieten. Vor allem Brokkoli ist so gesund, dass ich ihn meinen Ratten nicht vorenthalten möchte, nur weil er evtl. eine eine geringe blähende Wirkung haben kann. Man muss es nicht übertreiben. 1 kleines Röschen pro Woche pro Nase ist völlig ok. Wenn man auf Nummer sicher gehen will, kann man es zusammen mit Fenchel geben, das wirkt beruhigend und ausgleichend auf Magen und Darm.

 

Manderine, Apfelsine, Grapefrucht etc.

Zu viel Säure

Beeren (Brom-/Heidel-/Johannis-…)

Kiwi

Ananas

Das stimmt schon mit der Säure, trotzdem würd ich die Sachen nicht unter "lieber nicht", sondern unter "selten" stellen. Meine Ratten mögen gern mal Beeren oder ein Stück Mandarine oder Ananas, aber in Maßen!

Lediglich bei Apfelsine und Grapefruit stimm ich Dir zu, die sind wirklich zu sauer.

 

Milch

Verursacht Durchfall

Gute Alternative: Soja-Milch. Allerdings in Maßen (sehr reichhaltig! ;) ) und darauf achten, dass manchmal Sachen extra zugesetzt sind, z.B. viel Calcium, Vitamine, etc. Das ist für Veganer und Leute mit Lactose-Intoleranz zwar sinnvoll, aber in großen Mengen für so kleine Rattis nicht sooo der Hit.

Soja-Milch eignet sich gut, um eine Ratz zum Trinken zu animieren.

 

 

Ergänzungen vielleicht:

Kaki, ab und zu, ohne Schale und Grün.

Couscous (Hartweizengrieß), geht schneller als Nudeln!, ab und zu.

 

 

Hoffe, ich konnte Dir ein bisschen helfen?

Liebe Grüße,

Rowe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Scilla

Hallo Rowe!

 

Tierisches Eiweis

hart gekochtes Ei

Kann man auch als Rührei, etc. geben! (Mögen manche lieber... ;) )

 

Entschuldige, du scheinst dich sehr gut auszukennen, aber dennoch hatte ich da so meine Zweifel, bei der Behauptung.

Enthält Ei nicht Salmonellen (so heißen die Bakterien, glaube ich), die durch circa 12min. kochen abgetötet werden müssen, damit sie Ratten nicht infizieren? Bei Rührei ist das doch kaum möglich?

Oder spielt da die Eischale eine Rolle?

 

Liebe Grüße,

Scilla.

 

PS. seli, ich finde das eine ganz grandiose Idee und habe mir die Liste mit Rowe's Verbesserungen glatt gemopst. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Huhu,

 

Enthält Ei nicht Salmonellen (so heißen die Bakterien, glaube ich), die durch circa 12min. kochen abgetötet werden müssen, damit sie Ratten nicht infizieren? Bei Rührei ist das doch kaum möglich?

also wenn ich mich noch richtig an meinen Lehrgang fürs Gesundheitszeugnis erinnere, sterben Salmonellen bei 75°C nach 10 min. ab.

Das erreiche ich, wenn ich ein Ei 10 min. im kochenden Wasser liegen lasse oder genau so lange in der wirklich heißen Pfanne (höchste Stufe sind bei jedem Herd mehr als 75°C) verrühre und von allen Seiten durchbrate. Für die Ratten mische ich das flüssige Ei mit etwas Wasser und gieße es dann in die heiße Pfanne, zwar schaue ich nicht auf die Uhr, aber auf 10-12min. komme ich locker, da ist alles drin tot.

 

Kenne auch Leute, die geben ihren Ratten immer rohes Ei - gäbe es keine Salmonellen, wäre das auch tatsächlich gesünder! - aber da ja fast jedes Huhn aus konventionellem Stall (auch BIO) infiziert ist, ist das Risiko zu groß.

 

LG

Rowe ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakes

Hallo,

 

Salmonellen sind nicht grundsaetzlich in Eiern drin, sie koennen aber in Eiern und rohem Fleisch enthalten sein. Um vor Salmonellen sicher zu sein muss man die Speisen erhitzen. Und das macht man ja auch mit dem Ruehrei. Soweit ich weiss sind etwa 70° noetig und die hat man in einer Pfanne ja ganz schnell.

Die Salmonellen sitzen zumeist uebrigens auf den Eierschalen. Daher ist es durchaus sinnvoll Eier auch vor dem Gebrauch noch abzuwaschen, grade wenn man den Eiinhalt nicht weiter erhitzt.

 

Ansonsten sind die Kontrollen aber sehr gut, Salmonellen entwickeln sich nur in sehr warmem Klima und wenn man die Eier im Kuehlschrank aufbewahrt, ist das zumeist kein Problem.

 

LG

Lakes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Scilla

Danke Rowe und Lakes!

 

Jetzt weiß ich's besser. ;)

 

Liebe Grüße,

Scilla

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
seli

Vielen Dank für eure Tips :)

Hab jetzt alles ausgebessert.

(Teilweise waren Sachen drin, die mir selber komisch vorkamen. Z.B. das mit den grünen Paprika. Aber ich hatte das irgenwo gelesen und hab daher lieber Vorsicht walten lassen. )

Wenn noch wem was ein-/auffällt: Her damit!

 

@ Rowennah

nochmal zum Nitrat ;)

Ein hoher Nitratgehalt hat schon etwas mit Überdüngung zu tun, soweit ich weiß.

Normalerweise wandeln Salate Nitrate in Eiweiß um, dann ist es auch nicht mehr schädlich. Wenn aber der Landwirt zu viel/falsch düngt oder zum falschen Zeitpunkt erntet, dann entstehen Nitrat-Anreicherungen in der Pflanze und die können dann umgewandelt im Körper schädlich sein.

 

Aber dennoch werd ich meinen Razten jetzt öfters mal Salat geben. :)

Bio oder wenn ichs schaff bau ich mal selber welchen an. Kartoffeln klappen gut, aber Salat braucht mehr Sonne denke ich...

 

(Ich hab echt das Gefühl, dass die meisten Ratten gesünder leben als ihre Menschen...!?!) :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung