Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
isaratte

Ratte verstorben, wie geht es mit dem Verbliebenden weiter?

Empfohlene Beiträge

isaratte

Hallo wie ihr ja schon lesen konntet ist grade mein kleiner ratten junge chip gestorben.

Er ist meine erste ratte die gestorben ist, und bin unentlich traurig.

Aber ich muss und will auch an seinen bruder chap denken, und es wäre sehr lieb wenn ihr mir helfen könntet: was soll ich mit ihm jetzt machen ihn zu mir nehen?

Kann ich ihn heute nacht alleine in den käfig sätzen und wenn sollte ich dann erste den käfig reinigen? Trauert er auch so wie ich, wenn ja wie kann ich ihm helfen?

Es wäre sehr lieb wenn ihr mir helfen könntet!

 

Tot ist nur der, der vergessen ist!♥

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laybi

Hey, wie alt ist die Ratte denn? Du solltest schnellstmöglichst nach Gesellschaft suchen. Das ist einer der Gründe, warum es sich empfiehlt, mehr als 2 Ratten zu halten ;) Rudelhaltung beginnt ab 3 Tieren. Wo wohnst du denn?

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Erst mal mein Beileid und eine :kerze: für deinen Chip!

 

Wie alt ist denn Chap? Ich würde sagen, er braucht dringend wieder Gesellschaft. Entweder, du vermittelst ihn in gute Hände, wenn du nach ihm keine Ratten mehr halten möchtest.

Oder du holst dir am besten gleich 2 neue Kumpels dazu, die ungefähr in seinem Alter sind; das wäre die beste Lösung, wenn du Chap nicht abgeben möchtest bzw. weiter Ratten halten möchtest.

 

Bis dahin muss er wohl oder übel alleine in seinem Käfig bleiben. Wichtig ist, dass du dich viel mit ihm beschäftigst. Nicht nur den normalen Auslauf braucht er jetzt, sondern am liebsten dauernd deine Gesellschaft, wenn er wach ist. Wenn er lieb ist und nicht runterspringt, kannst du ihn ruhig im Zimmer bzw. in der Wohnung überall mit hin tragen, z. B. in einer Kapuze, im Ärmel oder in so einer Känguruh-Tasche vom Pulli.

Hauptsache, er ist bei dir.

 

Er trauert ganz bestimmt, aber evtl. nicht so lange wie du. Und ich denke, er wird auf eine andere Art trauern. Du finest es zum Heulen, dass ein geliebtes Wesen weg ist; für ihn fehlt nun Gesellschaft, er ist nun die einzige Ratte in seiner kleinen Welt. Vielleicht begreift er, dass sein bester Kumpel weg ist, aber du wirst sehen, wenn er mit anderen Ratten zusammen kommt, ist die Trauer recht schnell vergangen. Übrigens helfen neue Ratten auch bei deiner Trauer... :]

 

Den Käfig saubermachen würde ich nicht sofort, eher morgen. Dein kleiner hatte nun schon genug Stress, da muss nicht auch noch der Käfig völlig anders riechen. Gib ihm erst mal ein bisschen Zeit. Er kann ruhig suchen, dann wird er sehen, dass er alleine ist und irgendwann wird er sich beruhigen.

Am Wichtigsten ist eben, dass du ihn so viel wie möglich bei dir hast, und dass er bald neue Freunde bekommt.

 

 

Liebe Grüßlein und alles Gute! :62:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isaratte

Jaa das weiß ich leider erst jetzt auch, und werde es das nägste mal auch unbedinkt so machen.

Er ist schon über 3jahre Und ich weiß nicht, trotzdem noch vergeselschaften?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laybi

Hey, ich würde eine Vergesellschaftung nicht vom Alter, sondern vom Allgemeinzustand des Tieres abhängig machen. Ich habe im Mai auch noch eine Inti mit meinen zwei Uromis gemacht (damals 2 1/2) und das lief wunderbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Wenn er noch fit ist, auf jeden Fall!

Hat er denn schon irgendwelche Krankheiten? Wird er auf den Beinen schon etwas lahm, ist er etwas wackelig?

Dann würde es sich empfehlen, wenn du einfach noch einen alten Herren aufnimmst, der auch schon nicht mehr ganz so beisammen ist. Dann können die Beiden im Idealfall noch richtig schön alt zusammen werden. Allerdings musst du dich dann schon bald wieder darauf einstellen, dass du Abschied nehmen musst.

 

Wenn er aber noch fit ist, dann kannst du ruhig noch 2 Jungs dazu nehmen, die evtl. nur 2 Jahre alt sind. Es kommt immer auf die Ratte an.

Wenn du nun einen kleinen Bock findest, der erst 1 Jahr alt ist, der aber furchtbar faul ist und keiner Fliege was zuleide tut, dann könnte der sich gut mit deinem Opi verstehen, obwohl er viel jünger ist.

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isaratte

Okay, dann werde ich mir das genau überlegen und mal nachhorchen was der Tierarzt meint.

Ich danke euch schonmal ganz herzlich.

 

---------- Nachtrag 21.01.2011 um 20:48 ----------

 

Ja also er ist halt schon wirklich sehr alt und das merkt man halt auch schon, er z.B schon etwas blind. Ich werde mit dem tierarzt sprechen und dann vlt. 2kleine opis aus dem tierheim hohlen.

Ich schaue mal, aber heute werde ich das nicht mehr entscheiden können.

Dankeschön.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung