Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tanja75

Oh, ich hab eine Rexratte! Muß ich was besonderes beachten???

Empfohlene Beiträge

Tanja75

Hallo,

 

ich habe ja als erstes die Geschwister Lilli und Fee bei mir aufgenommen. Da ich noch Anfänger bin in Sachen Rattenhaltung ist mir erst garnicht aufgefallen das Fee eine besondere Fellform hat. Mich hatte aber nun gewundert, das ihre Tasthaare gekräuselt sind und das Fell wuscheliger ist als das von Lilli. Hab dann im Internet rumgesucht und herausgefunden das Fee eine Fexratte ist!:o

Eigentlich halte ich Abstand von solchen Zuchtformen, aber nun ist sie ja nun mal bei mir und ich mache mir Gedanken ob ich bei ihr auf bestimmte Dinge achten muß? Ist diese Zuchtform in irgendeiner Art empfindlicher als die glatthaaringen? Ich habe Angst, das ihr die gekräuselten Tasthaare Probleme bereiten könnten!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hi,

 

je nachdem, wie arg das Fell gekräuselt ist, kann es schon zu Problemen kommen. Wenn die Haare immer wieder in die eigene Haut pieksen, können Abszesse auftreten. Die Wimpern sind auch oft gelockt und das kann Augenentzündungen hervorrufen.

Rexratten zählen schon zu den Qualzuchten - es gibt schlimmeres (nackte Ratten oder welche ohne Schwanz), aber so ganz ohne sind Rexis eben auch nicht.

Vielleicht hast Du ja Glück und es tritt nichts dergleichen auf.

Da solltest Du die kleine Dame gut im Auge behalten. ;)

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanja75

Mir ist aufgefallen das sie seit gestern häufig niest!:eek: Kann das durch die gekräuselten Tasthaare an der Schnauze kommen? Die anderen drei niesen nicht. Oder vielleicht kommt das auch vom Zigarettenqualm? (wieder ein Grund Nichtraucher zu werden:]) Ich gebe seit gestern zur Vorsicht Gripp Heel ins Trinkwasser.

Allerdings ist seit gestern auch eine neue junge Ratte dazu gekommen. Wie erkenn ich denn Streßniesen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hi,

 

also Nichtraucher brauchst Du nicht zu werden, es würde schon reichen, wenn Du nicht dort rauchst, wo die Ratten stehen. Das ist echt überhaupt nicht gut. Ratten sind da noch empfindlicher als kleine Kinder, neben denen würdste doch auch nicht qualmen?

Ich rauche selbst auch (leider noch), aber nicht bei den Stinkern.

 

Das Niesen könnte theoretisch von den Tasthaaren kommen, ja. Beobachte das mal und geh sonst halt zum TA.

Wenn Du das Trinkwasser mit etwas versetzt - sei es Tee, Medizin, o.ä., muss immer auch normales Wasser im Käfig stehen. Manche Ratten schmecken das sehr genau raus und trinken sonst nicht mehr.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanja75

Ok, aber mit dem Gripp Heel zur Vorsicht mach ich doch nix verkehrt, oder? Ist ja ein Homöopathisches Arzneimittel.

 

---------- Nachtrag 30.01.2011 um 19:03 ----------

 

Ach ja, wenn es vom Qualm kommt, reicht es dann wenn ich gründlich durchlüfte und es zeigt sich sofort eine Besserung?? Oder dauert es dann schon noch ne Weile weil die Schleimhäute gereitzt sind?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hi,

 

kommt drauf an. Mit homöopathischen Sachen macht man ja eigentlich nix verkehrt.

Sind das denn die Tropfen? Dann guck mal, ob da Alkohol mit drin ist. Das wär natürlich nicht gut. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanja75

Nein, es sind Tabletten die ich klein mache und entweder unter einen Klecks quark oder eben ins trinkwasser gebe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Mach es auf jeden Fall so, dass es auch noch normales Wasser gibt. Son Zuckerzeugs muss ja nicht jeder Ratte schmecken. Ob es wirkt ist meiner Meinung nach auch fraglich - aber falsch machen kann man darum nix.

 

Rauchen kann durchaus ein Grund sein, warum die Tiere niesen. Auch lüften reicht dann nicht. GAR NICHT dort in der Wohnung rauchen, wo die Tiere sind und dann auch die Türen geschlossen halten. Selbst mit Duftölen und solchen Geschichten muss man schon sehr vorsichtig sein. Rauch ist viel zu reizend für die empflindlichen Tierchen. Falls das Niesen weiter anhält geh zum TA. Vielleicht hat die neue Ratte ja etwas eingeschleppt?

 

Bei den Rexis musst du eben darauf achten, dass keine Tasthaare in die Augen piksen. Ratzbine hatte und hat viele Rex-Ratten aus Notfällen. Die hat da also viel Erfahrung, du könntest sie ja mal fragen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HoodRat

Huhu!

 

Kleiner (nicht böse gemeinter) Tipp: Nur draußen rauchen! - Deine Ratten haben kein Problem mit dem Rauch und du rauchst automatisch weniger :D

 

Ich bin selbst Raucher, aber das ist für mich die einzige vertretbare Lösung. Rauch ist ja nicht nur wegen Niesen gefährlich, Ratten sind sehr anfällig für Atemwegskrankheiten und die muss man ja nicht unbedingt auch noch fördern. Im schlimmsten Fall sterben sie daran.

 

LG Ronja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ghostwriter

Hi,

 

wie ja bereits erwähnt können bei Rex-Ratten die gekräuselten Vibrissen problematisch werden, das ist allerdings nicht zwangsläufig der Fall und kommt auch darauf an, wie ausgeprägt das ist.

Bei unseren bisherigen Rex-Nasen waren, wenn es denn zu Problemen kam, meist die Augen dann betroffen, die durch die Vibrissen gereizt wurden und es z.T. zu Entzündungen kam.

Da auch gelegentlich das Fell nicht so dicht und anliegend ist, kann es auch schon mal sein, daß sie etwas anfälliger sind bei Temperaturschwankungen und für kleineren Verletzungen - aber auch das ist nicht zwangsläufig der Fall.

 

Meiner Meinung nach sollte auch die Gabe von homöopathischen Mitteln nicht leichtfertig erfolgen. Denn homöopathisch bedeutet nicht unbedingt auch automatisch vollkommen unbedenklich.

Zwar denke ich nicht, daß dieses Mittel schadet, wollte es aber allgemein erwähnt haben, da ich häufiger mal lese 'ist natürlich, kann somit nicht schaden'

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ratzbine

Hallo,

 

ja, ich hab momentan viele Rexe. Von meinen eigenen 8 Böcken sind 5 Rexe, weil ich u.a. einmal die gesamten Bübchen eines Wurfes aufnahm und Mama + Paparatz eben Rexe waren.

Diese 5 Rexe und alle die vielen Rexe vorher (so im Laufe von vielen Jahren) hatten wirklich nie irgendwelche Auffälligkeiten.

 

Meine beiden Vermittlungsrexe, beides Brüder, sind so auch ganz muntere Burschen. Allerdings hat dort einer eine 2-fach Behinderung.

Von klein auf einen stark verkrüppelten Hinterfuß und 1 Auge ist auch anders. Oft sind die Augenränder leicht gerötet, aber mehr nicht.

Keine Ahnung, ob das jetzt auf die Rexhaare zurückzuführen ist.

 

Abzessse hatte noch nie einer der Rexe, Normalhaarige aber durchaus schon. Aber da gab es immer einen Grund für . 1 x nach einer (wohl unsauberen ) Kastration und mehrfach schon bei Bißverletzungen. Ein black-hooded Glatthaar hatte eine Abzeß an der Backe, wofür ich aber keinen Auslöser wußte.

 

Nicht verrückt machen lassen. Es soll wohl zu rassebedingten Auffälligkeiten kommen. Das kann ich persönlich jetzt nicht bestätigen, hab es aber schon in div. Rattenforen gelesen.

Aber es muss nicht!

 

Freu Dich an Deiner kleinen RExin und wenn sie krank wirst, gehst mit ihr zum Tierarzt, genauso, wie Du es mit einer Glatthaarigen machen würdest.

 

LG

Ratzbine

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Domi

Hi

 

wollte nur ne kurze Anmerkung machen zu dem "mit Homöopathie kann man nix falsch machen"

Als fast fertiger Tierheilpraktiker seh ich das ein wenig anders, ich würde da ned einfach was probieren.

Was ich bei Nießen gerne geb und auch mit Erfolg geb ist Engystol, mit Gripp-Heel hab ich ned so gute Erfahrungen gemacht.

Wenn du willst kannst du mir ne kurze PN oder so schrieben wegen Dosierung etc.

 

lg domi

 

und zur Rex ist eigentlich alles gesagt, muss halt saufpassen wegen abszessen oder so wegen den mögicherweise einwachsenden haaren

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tanja75
Huhu!

 

Kleiner (nicht böse gemeinter) Tipp: Nur draußen rauchen! - Deine Ratten haben kein Problem mit dem Rauch und du rauchst automatisch weniger :D

 

Ich bin selbst Raucher, aber das ist für mich die einzige vertretbare Lösung. Rauch ist ja nicht nur wegen Niesen gefährlich, Ratten sind sehr anfällig für Atemwegskrankheiten und die muss man ja nicht unbedingt auch noch fördern. Im schlimmsten Fall sterben sie daran.

 

LG Ronja

 

Ich habe seit eben keine Zigarette mehr im Zimmer geraucht. Gehe jetzt immer raus, ist zwar schweinekalt, aber ehrlich gesagt schäme ich mich dafür, das ich darüber nicht nachgedacht habe.:o:( Ist eigentlich nicht meine Art...:rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung