Jump to content
zooplus.de
LilsandEmisRats

Mein 1. Rattenbaby-Wurf! Suche Hilfe zu einigen Fragen!!!

Empfohlene Beiträge

LilsandEmisRats

Hallo!

 

Vielleicht hat der eine oder andere schon meinen letzten Thread gelesen, in dem es darum ging, ob eine Ratte bei der Geburt sterben kann, weil sie zu jung und zu klein ist.

 

Da kann ich berichten, meinem Bienchen geht es gut, sie hat ein Nest gebaut, dass um die 30cm hoch ist - und mindestens 15 cm tief(und hört irgendwie auch ned auf mit dem Bauen^^) und hat heute Nacht ihre Babys zur Welt gebracht.

 

Und da tut sich auch schon das 1. Problem auf:

 

Und zwar habe ich gelesen, dass man wenigstens 1x überprüfen sollte (anfangs anhand eines Wattestäbchens, damit das Nest/die Babys ned meinen Geruch annehmen), ob es allen Babys gut geht, weviele es sind und ob keine Totgeburten dabei sind.

 

Nun ist es aber so...Bienchen hätte 3 Häuschen und weitere Unterschlupfe in ihrem Käfig zur Verfügung gehabt und hat jetzt aber ihr Nest nicht IN ein Häuschen gebaut, sondern hat das Haus in die Gestaltung ihres Nestes mit einbezogen lol, ..obwohl dass das grösste Haus ist, also da hätten 3 Mamas + Würfe Platz gehabt. (Ausserdem ist es das einzige Haus, das man ned von oben öffnen kann, ich wollte es noch aus dem Käfig nehmen, aber sie kam mir mit den babys zuvor.^^)

 

Sie hat ein RIESENnest gebaut, und das Haus sieht man kaum noch. Es ist ein Eingang etwas zu sehen, alles andere hat sie sorgfältig zugestopft. Und es scheint auch, als wäre sie noch immer ned fertig mit ihrem Bau. (Hab schon bereut dass es kein Ikea für Ratten gibt, dass wär ihr Traum *vermut).

 

Irgendwie kommt es mir auch langsam so vor, als wären ihre Babys auch bald unter dem ganzen Nistmaterial vergraben. Denn sie schleppt auch immer zwischendurch welches ins Nest (besonders Toilettenpapier) und ich hab gesehen, dass da wo die Kleinen liegen jetzt viele Schichten Toilettenpapier drüber liegen...

 

...da tut sich bei mir langsam die Angst auf, dass nicht alle Babys an ihre Zitzen kommen, wenn die so zugelagert sind mit dem ganzen Nestzeug.

 

Meine eigentliches Hauptanliegen ist aber:

Ist es unbedingt notwendig, bzw. wäre es von Vorteil, wenn ich irgendwie mal einen Blick auf die Kleinen erhaschen könnte?

 

Denn es kann ja wirklich sein, dass eines mal abhanden kommt unter den 'Tonnen' von Nistmaterial. Wenn ich meine Hand in die Nähe des Nestes halte wird sie nicht aggressiv, vielleicht ist das schonmal ein positives Zeichen?

 

Aber das ist mein 1. Wurf und ich weiss ja gar nix. Ich hab zwar schon viel gelesen darüber, aber da stehen ja auch immer die gleichen Sachen überall und so spezifische Fragen, werden da auch ned beantwortet.

 

Ich hab auf der einen Seite Angst, dass Bienchen ihre Babys ned mehr annimmt, wenn ich gucke.

Auf der anderen Seite, weiss ich gar ned wie ich überhaupt gucken soll, denn:

 

Hebe ich das Häuschen hoch, geht das Nest, das sie drumherum und halb drüber gebaut hat kaputt.

Wenn ich versuch durch den kleinen Eingang, den sie freigelassen hat (um rein und raus zu können), seh ich eh nix, weil da nur Klopapier und Heu ist.

 

Also WENN ich nachschauen würde, habe ich mir gedacht, dass ich mir die Hände schön fett mit der Käfigeinstreu einreibe, und noch einen Wattestab nehme, den ich auch damit zusätzlich einreibe, und damit dann vorsichtig das Nistzeug (welches im Haus ist und um das Nest herum) beiseite schiebe und nur damit, wenn unbedingt nötig, die Babys anfasse, um sie zu zählen und zu gucken, ob alle okay sind und keine Toten dabei sind.

 

Ich hab auch schon so oft Videos bei youtube gesehen, wo die Leute einfach die Babys am 1. Tag schon aus dem Nest nehmen und sowas. Aber sowas will ich ned machen.

Kann mir von Euch ned jemand weiterhelfen? Ich hab so viele Fragen Und vor allem, wie komm ich überhaupt an die Babys ran?

Das Nest zestören wär doch ned gut oder?

 

Achja und was mir auch Sorgen macht:

 

Kann ich mir sicher sein, dass Bienchen selbst schon akribisch dafür sorgt, dass alle Babys ihre Milch bekommen? Weil bei dem Riesennest und das ist ja auch noch supertief in die Einstreu reingebaut, kann ich mir gut vorstellen, dass mal eins abhanden kommt, so wie ich das bis jetzt mitbekommen hab wuseln die drinrum wie sonst was.

 

Ist es normal, dass die immer piepsen und wird Bienchen sich nur über sie legen, nach dem Motto: Wer an die Milchbar rankommt hat gewonnen, wer ned rankommt hat Pech gehabt und muss zusehen?

 

Ist es normal dass die gerade mal so gross sind wie ne Hornisse bzw. wie die Hälfte eines kleinen Fingers? (Weil ich konnte vorhin mal kurz einen Blick auf 2 erhaschen, weil die sich irgendwie kurz hoch gewuselt haben, also 2 hat sie schonmal mindestens^^)

Jemand hier, der schon Erfahrung hat mit sowas und der mir Tips geben kann, wie ich mal die Babys überprüfen kann und ob das überhaupt wirklich nötig ist?

 

Ich hab Angst dass ned jedes so versorgt wird, wie es sein muss, damit es satt wird und überlebt. Ausserdem weiss ich ja gar ned wieviele das überhaupt sind.

Ich hab soviel darüber gelesen, aber jetzt merke ich, dass die Fragen, die aufkommen, wenn die Kleinen dann da sind, gar ned wirklich in solchen Texten behandelt werden. Ich muss vielleicht nochmal besser suchen *nachdenk*.

Achja..und sorry für den langen Text, aber das ist mein 1.Wurf und ich bin total durch den Wind irgendwie lol.

 

Liebe Grüsse und vielen dank an jeden, der das wirklich gelesen hat. ^^

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
thasha

hi du,

erstmal: ATMEN!!!!

2. leider kann ich dir hier gar keine tips geben (bin nur froh das ich böckchen habe und hatte und wohl auch immer haben werde ;)) aber ich bin mir sicher dass die kleine bienchen das schon hinbekommt. und sicher gibt es hier einige mit erfahrung die dir helfen können, also bist du nicht ganz alleine.

 

fühl dich mal geknuddelt und tief durchatmen, wird alles gut. letztendlich ist es die natürlichste sache der welt ;). ich weiß ist leichter gesagt als getan, aber verkopfen (womit ich mich sehr gut auskenne *rotwird*) hilft dir nicht.

 

lg thasha

die sich schon auf fotos von den shrimpies freut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
addios

:D Hallo und herzlichen Glückwunsch.

 

Die Größe ist normal und das Piepsen auch.

Ich kann Dir nur schreiben, wie ich vorgegangen bin:

Ich habe einen kleinen Freilauf zusammengeschustert und eine Buddelkiste mit Leckerchen hineingestellt.Die Mama hineingesetzt und in der Zwischenzeit hab ich das Nest vorsichtig geöffnet und die Hütte zur Seite gestellt.Mit einem Wattestäbchen die Kleinen nach Milchbäuchen untersucht und geschaut, ob etwas zu entsorgen ist.Dies hab ich Abends am Tag der Geburt getan.

Hütte wieder vorsichtig über die Babys,Nest wieder zu geschaufelt.

 

Nachsehen würde ich in jedem Fall.Wenn die Mütter ihren Freilauf hatten, hab ich die Kleinen begutachtet.Sie waren ganz happy,mal Pause zu machen.

 

LG Claudia:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LilsandEmisRats

@tasha

 

Danke Dir tasha. :D *tief durchatmet*

 

Guter Tip. *und in die Yoga-Position 'zufrieden grinsender Stein' verfall*

 

Das hab ich mir auch schon versucht die ganze Zeit einzureden und langsam wirkt es, wenn man dann noch Zuspruch und Bestätigung darin von so netten Leuten hier wie Dir bekommt. :)

 

---------- Nachtrag 19.02.2011 um 13:37 ----------

 

@ addios

Danke addios...ich glaube, das werde ich gleich mal machen. Irgendwie bekomm ich das schon hin..vor allem hab ich jetzt ein paar mal getestet, wie sie reagiert, wenn ich meine HGand an das Nest hale oder auch mal so leicht in die Öffnung greife. Sie ist dann wie immer, und ich hab gelesen, dass viele Rattenmamas da schon aggressiv reagieren, wenn sie nicht möchten, wenn man an das Nest geht.

 

Ich werde meine Hände mal vorsichtshalber mit der Einstreu einreiben und Bienchen werde ich in einem anderen Raum rumlaufen lassen. Ich werde dann hier berichten, wie viele es sind und ob sie hautfarben sind oder so...also Bienchen war anfangs komplett braun und hat eine weisse Blässe auf der Nase..der Bauch ist ganz weiss..also nicht wie bei diesen Berkshire-Zeichnungen, sondern komplett unten drunter weiss. Ich weiss gar ned wie diese Zeichnung genannt wird. Oder ist das nichtmal eine anerkannte Zeichnung?

Das braun ist mittlerweile übrigens einem ganz hellen Husky, fast schon Pearl-Ton gewichen.

 

Jedenfalls hab ich gelesen, wenn die Babys weiss oder fawn oder pearlfarbig werden, dann sind die bei der Geburt hautfarben und wenn sie dunkler werden, dann sind sie bei Geburt schon dunkler, obwohl sie ja noch keine Haare haben. Ich hatte ja gehofft, dass mal eine kleine Farbüberraschung dabei sein wird. :) Wer weiss.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wandelbar

Hi,

hach, das erinnert mich sooo sehr an meinen Wurf vor ca. 5 Wochen =) Ich war auch so aufgeregt... da meine kleine ihr Nest nicht im Haus gebaut hat, hatte ich einen sehr guten Einblick in das Nest, aber im Gegensatz zu dir, war die Mutti noch nicht an mich gewöhnt... wurde auch zwei mal blutig gebissen :( war zwar nicht so dramatisch, aber immerhin. Hat sie auch nicht gemacht, wo ich direkt am Nest war, sondern als sie aus dem Käfig geklettert kam, sie wollte immer absolut alles in den Käfig ziehen, inklusive meiner Hände. Inzwischen ist das vorbei und sie ist sehr lieb geworden, zwar einfach total aktiv, aber nicht mehr bissig, sie schleckt mir immer so süß die Hände ab hihi

Aber was ich eigentlich sagen wollte, kontrollier doch das Nest, wenn deine Kleine mal aus dem Käfig kommt, beim Auslauf z.B. würde ich auf jeden Fall mal gucken. Aber ich würde sie nicht in einen anderen Raum schicken, sie sollte schon immer zu ihrem Nest zurück können, wenn sie das will!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
addios

:p Sie werden alle Rosa bis rötlich sein.Die Farbe kommt erst später.Viel Glück.

 

LG

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LilsandEmisRats

Sooo...ich hab jetzt endlich gucken können *freu*...und hab es so gemacht, wie u.a. Du gesagt hast wandelbar. :D Ich hab ihr und Hummel ihrer Schwester, die ist ja bei ihr und hält sich soooo lieb im Hintergrund und stört Mama und Babys NIE. Sie wartet immer bis Bienchen aus dem Nest kommt, und dann freut sie sich umso mehr, ... also ich hab beiden ihre ♥-Speise gefüttert (übrigens die ♥-Speise, von all meinen Ratten), nämlich Mehlwürmer...denen kann keine meiner Mädels widerstehen..und so hab ich sie aus dem Häuschen + Käfig gelockt und sie dann im Zimmer laufen lassen. Dann hab ich das Häuschen seitlich geöffnet, so hab ich das Nest dann nämlich eigentlich gar nicht zerstört...vorher hab ich meine Hände + Pinzette + Wattestab (den ich aber gar ned brauchte) mit der Käfigeinstreu eingerieben wie doof, und als das Häuschen dann auf der Seite lag musste ich nur ein paar Klopapier-Blättchen mit der Pinzette vom Nest runternehmen und dann lagen die Süssen auch schon da...ineinandergewuselt wie ein Wollknäuel :D und sooo süss...wie ich schon oft jetzt gelesen hab, haben die mich echt an Shrimps..bzw. so 'nen kleinen Krabbencocktail erinnert lol.

Ganz tief in die Einstreu hat Bienchen sie gelegt...hat sie wirklich toll gemacht, also soo jung und soo eine tolle Mutter...sie ist auch immer bei ihnen..ganz selten sieht man sie im Käfig umherlaufen...also ich konnte sehen, dass es mindestens 5..eher 6 sind....und ich dachte ja am Anfang sie wären dunkel..aber nee...alle sind hautfarben. Ich bin schon sooo gespannt...ab wann fangen die eigentlich mal an das Nest zu verlassen? Hab da zwar auch mal was gelesen, aber ich verlass mich lieber auf Eure Erfahrung hier, bin ich ja bisher gut mit gefahren. :D Alles ist so passiert wie Ihr es voausgeahnt habt. :D

 

Ich bin total happy, dass es Bienchen und ihren Babys so gut geht. Wenn ich weiss, wieviele Männlein oder Weiblein, dann können wir ja mal einen Namensgebungs-Thread eröffnen und ne Abstimmung machen...jaaa genau, darauf hätte ich Lust.

 

Achja.. da hätte ich auch mal ne Frage..wie ist das mit diesen Schutzverträgen? Darf man sowas ganz einfach benutzen, wenn man Ratten(-babys) vermittelt? Oder muss man da irgendwie in einem offiziellen Rattenverein angemeldet sein oder braucht man eine Genehmigung oder so? Ich frag nur, weil meine Eltern mal einen Hundewurf hatten und da war mal irgendwas, was die ned benutzen durften (also irgendein Schriftstück) für ihren *Überraschungs*-Wurf, weil sie keine eingetragenen Züchter waren.

 

Falls hier jemand Ratten sucht aus dem Postleitzahlen-Gebiet 5 (bei Abholung ist es aber auch wurscht woher^^)... kann ich ihn/sie schonmal vormerken. 2 Weibchen (wenn 2 dabei sind) werde ich aber behalten zu 95%. Aber dazu mach ich dann eh zu passender Zeit an der passenden Stelle einen Thread auf. Ich meine nur, falls jemand ganz schnell sein will und egal ist welches Geschlecht. Jedenfalls bin ich mir ziemlich sicher, dass die einen tollen Charakter haben werden, denn die Mama hat sowieso einen suupergenialen Charakter und die werden in einem sehr guten Umfeld gross, werden wohl auch ned geräuschempfindlich, wegen meiner Kinder...die grossen Ratten stört auch kein Geräusch und sie werden absolut an Menschen gewöhnt sein. Ich werde auch in ein paar Tagen eine getragene Socke^^ oder sowas ins Häuschen legen, damit sie den Menschengeruch direkt gewöhnt sind (hab ich gelesen, dass das Sinn macht und sehr hilft, wenn man die ned direkt aus dem Nest holen will).

 

Mann mann mann, wieviele gedanken einem im Kopf umherschwirren, wenn man sowas erlebt.. ich schreib mir hier die Finger wund.^^ Liebe Grüsse Euch allen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wandelbar

Huhu,

na das geht doch noch von der Anzahl her, sogar recht wenig, aber das könnte bestimmt daran liegen, dass sie noch so jung ist, denke ich^^

Meine Kleinen verliessen das Nest erst, als sie die Augen geöffnet hatten, das war bei uns so um den 15., 16. Tag herum. Aber wirklich nur kurz mal gucken. So richtig rumgewuselt sind sie dann erst mit drei Wochen und da löste sich das Nest auch quasi selbst auf und Mutti hat gesäugt, wo sie gerade saß :D In dieser Zeit hatten sie dann auch angefangen, mal etwas feste Nahrung zu sich zu nehmen. Ein absolutes Highlight ist Kolbenhirse, das lieben die Babies.

Wart mal ab, dein Bienchen wird sich demnächst gelegentlich öfter ein ruhiges Eckchen suchen, um mal abzuschalten, das hat meine auch gemacht. Ist ja auch anstrengend, wenn da 10 Mäuler trinken wollen. Und gegessen hat sie wie ein Scheunendrescher!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
natnie

Hallo,

hier habe ich in Kurzform das wichtigste über Nachwuchs geschrieben :

http://www.diebrain.de/pdf/RattenFull.pdf

Seite 24 und 25.

Ab dem 5.Lebenstag sollten die Jungen erstmalig in die Hand genommen werden, dann sollen sie an den menschlichen Geruch gewöhnt werden.

 

LG Niels

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna

Hallo

 

Magst während einer ruhigen Minute noch ein paar Dinge lesen, oder hast du schon genug? *lächel*

Vorweg, ich habe keinerlei Erfahrung, aber ...

... ich würde mich die kommende Woche vorrangig um die Rattenmutti kümmern. Ich würde mich regelmäßig wenigstens für ein Viertelstündchen ruhig neben den Käfig setzen und das Treiben der Rättin beobachten. Ich würde freundlich und leise mit ihr sprechen. Im Falle, dass sie zum Gitter kommt, sich für mich - für ihren Menschen interessiert, würde ich ihr regelmäßig etwas - kleine ergänzende Mengen frischen Nestmaterials reichen ... durch die Gitterstäbe oder durch die Käfigtür hindurch. Auch kleine Futtermengen (Trockenfutter oder rohe kleine Gemüsestückchen würde ich anbieten. Ich würde den Finger durch Gitter stecken und versuchen, sie vorsichtig ein wenig kraulen in dem Fall, wo sie zum Gitter kommt. Vielleicht mag sie das ja. Ich würde der Rattenmutti zeigen, dass sie die erste und beste ist.

So lange die Rättin mit dem Wurf innerhalb des Käfigs umzieht und die Nester wechselt, würde ich sie lassen. Ich würde akribisch aufpassen und verhindern, dass die Rättin die Babys nach außerhalb des Käfigs zu verschleppen versucht. Will sagen, Vorsicht mit dem Freilauf; ggf. Lieber den käfig schließen während des Freilaufs.

 

Grüße

 

Was man an Liebe und Zuwendung in die aufziehende Rättin "investiert" ist, wird letztendlich auch den Babys zugute kommen. Nicht der Mensch, sondern die Rättin ist die Mutter ihrer Kinder

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hallo

 

Schade, dass du so wenig Geduld hast. Die Kleinen sind heute erst auf die Welt gekommen, und es wär schön gewesen, du hättest wenigstens bis heute Abend gewartet, bis du ein paar Antworten hast, bevor du da reinfasst...

 

Das ist ja nun gut gegangen, aber da hast du wirklich Glück gehabt und normal sollte das nicht so sein.

 

Man sollte niemals zu einer frischen Rattenmama ins Nest reinfassen, wärend sie da drin ist oder daneben sitzt. Mach das bitte auch die nächsten Tage nicht mehr.

Ich hätte insgesamt geraten, erst morgen da reinzugucken, der Mama erstmal einen Tag Käfigruhe geben und sie nicht mit irgendwas abzulenken wie Auslauf. Die jungen Bande sind zerbrechlich und die Kleine soll sich nun ganz auf sich und die Kleinen konzentrieren.

 

Woher ist dieser komische Einfall mit dem Wattestäbchen und Pinzette? ^^ Das hab ich ja noch nie gehört. Mit der Pinzette verletzt man doch am Ende noch eins und das Wattestäbchen ist so klein...

Wir haben da immer mit dem Löffel gearbeitet. Da tut man niemand weh, kann den Löffel in den Eingang reinstecken und kurz anlupfen. Und die Babies kurz anstubsen und wenn sichs bewegt ist gut und man kann wieder zumachen. Mehr interessiert am ersten Tag und insgesamt bis zum 5. mindestens eh nicht. Die Anzahl ist egal. Die Mama macht ihr Ding schon und viel helfen kann man ihr da nicht, außer sie gut zufüttern und Ruhe lassen.

 

Ich würd mir auch sonst keine Sorgen machen. Im Allgemeinen haben die Kleinen in den ersten sicher 2 Wochen das instinktive Bestreben, immer in einem Haufen übereinandergestapelt zu sein :D Das funktioniert von selber. Das wirst du auch merken, wenn du sie mit 5-7 Tagen das erste mal rausnimmst, wenn du sie auf den Boden legst, werden sie alle zueinanderkriechen und sich drum streiten, wer ganz unten liegen darf. Das ist auch sinnvoll, weil sie sich da gegenseitig warm halten.

Daher ist es dann auch egal, wenn sich die Mama nicht so drum kümmert, wer ran kommt und wer nicht. Sie legt sich da drüber oder daneben und die Kleinen kriechen selber hin.

Im Allgemeinen.

Wenn mal ein Baby draußen liegen sollte (obs die Mama aus irgendeinem Grund rauswirft oder es aus dem Käfig rauszieht, weil es zu fest angedockt hat, während Mama rausklettert :D ) kann mans mit dem Löffel wieder ins Nest zurücklegen.

 

Die ersten paar Tage ist das aber wirklich nervenaufreibend, weil man im Grunde nichts tun kann. Man will ja am liebsten immer helfen, aber da kann mans wirklich nicht. Man muss der Mama da größtenteils zugucken.

 

Ansonsten... die Farbe wirst in ein paar Tagen sehen. Also leider noch warten :D

 

Aber Glück hast du schon mit der Mama, wenn die so nett ist. =) Dann wird das schon klappen.

 

Mehlwürmer btw nur sehrsehr sparsam füttern! Als Nebenbei-Tipp ;)

Bei Mamas haben sich Hüttenkäse und Hirse ganz gut bewährt.

 

Liebe Grüße und alles Gute

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
natnie

Hallo,

 

mit einem warmen Löffel die Kleinen aufzunehmen wenn es sein muß würde ich auch machen.

Wichtig wäre auch ein Absturzschutz wenn das Nest höher liegt.

Haben die Käfigstäbe weniger als 1,2 cm Abstand?

Ab dem 5.Tag ist es praktisch wenn alle Babies in einem abgedecktem Körbchen liegen.

So lassen sie sich besser aus dem Käfig nehmen um sie zum Prägen in die Hand zu nehmen. Darauf achten das der Wurf dabei nicht auskühlt (Wärmflasche).

Einige Wildrattenbabybilder habe ich hier : Wildratte Bella und Ihre Babies - a set on Flickr

 

LG von Niels

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LilsandEmisRats

@Judith-München

 

Also das mit der Pinzette hab ich in einem Buch gelesen, und zwar ging es da nur drum, dass man eventuelle Klopapierblätter die über dem Nest liegen damit entfernen könnte, als auch eventuelle Geburtsüberreste. Dass man damit nicht ins Nest selbst in der Nähe der Jungen rumfuchtelt ist irgendwie logisch, find ich. War da zwar auch nochal extra angemerkt, aber da sollte man schon von selbst drauf kommen. Genauso wurde dort der weiche Wattestab erwähnt (diese grossen), dass man damit vorsichtig Nistmaterial zur Seite schieben könnte und eventuell auch ganz behutsam und vor allem ohne kalte Metallkanten eingreifen könnte, wenn sich mal ein Baby ungünstig verschoben hat. Ich denke, da gibt es viele Methoden und alle haben ihre Vorzüge.

 

Bitte das folgende unbedingt jemand lesen - WICHTIG:

Nun aber noch eine andere Frage..also Bienchen ist ja heute Mittag (also vor mehr als 6 Stunden) ins Nest gekrabbelt und kam auch die ganze Zeit ned raus. Vorher war sie auch immer mal nur kurz draussen. Jetzt ist sie aber vor 30 Minuten rausgekommen und hat was gefressen, danach hat sie alle Eingänge des Nests zugestopft. Trägt auch alles andere was sie in den Mund bekommt zum Nest um es zuzumachen - also auch den Eingang den sie sonst benutzt hat, um zu den Babys zu kommen. Nun liegt sie seit ein paar Minuten in einem anderen Häuschen (insgesamt schon mehr als 30 Minuten nicht mehr bei den Kleinen) und meine Freundin (die noch nie Ratten hatte) macht mich die ganze Zeit bekloppt, dass sie jetzt die Kleinen verstossen hat. Sie meint es wäre bestimmt ned normal, dass sie das Nest komplett dichtmacht und sich ne Etage drüber in ein anderes Haus zum schlafen legt und nedmal hingeht, wenn die Kleinen ein bissel piepsen. In der Tat hat sie das echt noch nie gemacht, ist immer zwischendrch gucken gegangen. Aber sie war ja jetzt auch ewig in dem Nest und will bestimmt auch mal was anderes machen?!

 

Tut mir leid, wenn ich hier so nerve, nur wenn sie die Babys wirklich verstossen sollte, dann muss ich doch rechtzeitig irgedwelche Massnahmen treffen können, lange halten die doch ned aus ohne Milch - wenn man da überhaupt was machen kann.

Man das macht mich wahnsinnig.. also meine Freundin.. wär die ned gewesen hätt ich einfach gesagt, die will mal Pause.

Kann mir da jemand was zu sagen, ob es normal ist, dass sie das Nest komplett zumacht und auch auf leichte Piepse der Babys nicht reagiert und sich woanders zum Schlafen hinlegt?

 

 

Und was die Ungeduld betrifft, ich würde nicht Ungeduld dazu sagen, sondern einfach absolute Unerfahrenheit im Bezug auf Rattennachwuchs und einfach Unsicherheit. Denn woher soll ich wissen welche Gegebenheiten sein müssen, damit ich weiss, dass alles okay ist. Die Rattenmama ist numal sehr sehr jung und da rechnet man schonmal damit, dass Komplikationen auftreten können.

 

@ natnie

 

Danke für die guten Tips....finde ich eine gute Idee mit dem Korb..hätte auch schon den passenden. Was sagst Du denn zu meiner oben erwähnten Angst, bzw. zu der Beklopptmacherei meiner werten Freundin *der Trulla nen bösen Blick zuwerf* ;)...dass Bienchen ihre Babys jetzt verstossen hat? Und echt nochmal sorry für das Hickhack hier, bzw. das Generve.. ich erleb das zum 1.Mal. Kenn das zwar von meinen Hasen früher, aber irgendwie war es da doch was anderes, die waren schon ewig bei mir. Bienchen ist ja noch selbst so klein und jung, aber das stand in meinem vorherigen Thread.

 

Liebe Grüsse

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
wandelbar

Huhu, also mach dir nicht zu viele Sorgen. Meine Rättin hat auch öfter mal Pause gemacht und sich woanders zum Schlafen hingelegt. Ich weiß zwar nicht, wie es sich äußert, wenn eine Rättin ihre Babies verstößt, aber ich glaube, dass es erst bedenklich wird, wenn sie jetzt seeeehr lange, sprich mehr als zwei, drei Stunden von den Babies weg ist. Rattenmuttis brauchen auch mal Pause^^

Meine hat übrigens auch immer das Nest dicht gemacht und die Babies komplett zugedeckt, aber es war immer alles okay. Auf das Gepiepse reagierte meine sowieso nicht immer... die piepsen ja eh andauernd :D auch jetzt noch, obwohl sie schon 5 Wochen alt sind, aber die müssen sich halt ständig herumbalgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakes

Hallo,

 

Rattenbabys brauchen nur alle 2-3h Milch und da Mama staendig benuckelt wird, wenn sie bei den Babys ist, ist es ganz normal, dass sie sich auch eine Auszeit nimmt. Mama sollte uebrigens auch ganz normal weiterhin Auslauf bekommen (da sie mit ner Freundin zusammen sitzt also mit ihr zusammen) und das machst du dann auch am besten, wenn sie beid en Babys war und dann grade wieder raus kommt. Also ueberhaupt kein Problem, wenn sie nur alle 2-3h mal ins Nest geht. Mehr als saeugen und putzen kann sie mit den kleinen ja eh noch nicht machen.

 

LG

Lakes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
natnie

Hallo,

 

es ist ganz normal das die Mutter mal eine Zeitlang das Nest verläßt um Ruhe oder Nahrung zu suchen.

Auch eine junge Mutter hat den Instinkt die Babies gut zu versorgen.

Einfach mal 2 Stunden abwarten.

Hier noch eine ausführlichere Nachwuchsseite : Welt der Ratten - Farbratten als Haustiere - Infos- Nachwuchs

 

LG von Niels

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna

Also ueberhaupt kein Problem, wenn sie nur alle 2-3h mal ins Nest geht. Mehr als saeugen und putzen kann sie mit den kleinen ja eh noch nicht machen.

 

Hallo

Habe auch mal eine Frage; die Gefahr, dass die Baby auskühlen, ist wohl gar nicht so groß? Mal angenommen, die Mama wärmt die Kleinen - wenn diese gerademal 1 Tag oder nur Stunden alt sind - für 2-3 Stunden nicht. Die Körpertemperatur der Babys würde sich doch verringern auf die Raumtemperartur. Das verkraften die Babys wohl idR?

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
natnie

Hallo,

 

die Babies bilden einen Kuschelhaufen und wärmen sich gegenseitig : Babies von Wildrättin Bella | Flickr - Photo Sharing!

Wichtig ist das die Mutter genug weiches Nestmaterial bekommt, damit deckt sie die Kleinen auch zu.

 

LG Niels

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna
die Babies bilden einen Kuschelhaufen und wärmen sich gegenseitig :

 

Dass eine große Masse länger zum Auskühlen bzw. zum Aufwärmen braucht, ist mir schon klar. So lange es eine Temperaturdifferenz gibt zwischen der Zimmer-/Umgebungstemperatur und der Temperatur, die der Kuschelhauf hatte, nachdem die Rattenmutter ihn gewärmt hat, wird ein Kuschelhaufen neu geborener Babys aber doch abkühlen. Neugeborene wenige Stunden alte Babys, die ihre Körpertemperatur noch fast gar nicht regulieren können, sind wohl doch nicht so empfindlich gegen Auskühlung?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LilsandEmisRats

Huhuuu Leute,

 

ich (die Threaderstellerin, für die - so wie ich - sowas ned sofort bemerken lol) bin wieder da...konnte die letzten Tage, bzw. die letzte Woche leider ned ins internet, da mein PC mal wieder rumgesponnen hat (der hat nen Wackelkonakt und ist deswegen öfter mal in Reparatur, das Problem taucht aber immer wieder auf, nach spätestens einigen Wochen). Und meine tastatur hat auch nen Hau, ich kann einige buchstaben ned gross schreiben. :(

 

Erstmal nochmal lieben dank an alle, die so lieb geholfen haben mit ihren Ratschlägen. :)

Und nun zu den Neuigkeiten:

 

Also bienchen hat definitiv 7 babys. Allen geht es super und sie macht es einfach vorbildlich mit ihren Kleinen. sie sind ja nun 8 tage alt und das fell hat schon farbe angenommen, bzw. fell ist gewachsen.^^

2 von den süssen sind - zumindest jetzt wo sie klein sind - schwarz mit weissem bauch. wäre soooo schön, wenn das fell wirklich so bleibt, wie es jetzt ist - also schwarz - aber ich bezweifel es. denn bis jetzt sind fast alle ratten, die ich von klein auf hatte, bis spätestens zum eintritt der geschlechtsreife - um einiges heller geworden.

fast alle babys haben eine blässe, bis auf die schwarzen eben. da hat eines nen suuperwinzigen weissen punkt oben auf der stirn. das sieht so süss aus.

also keins der babys ist komplett einfarbig, alle haben eine weisse bauchfläche.

ich hoffe inständig, dass ich über dieses forum die babys vermitteln kann. 2 weibchen (wenn 2 dabei sind) werde ich aber definitiv behalten. und ich werde eh jedes der babys so lange behalten, bis es in gute hände vermittelt ist. und es werden definitiv immer nur mindestens 2 abgegeben.

 

So und nun noch eine Neuigkeit - bienchens schwester Hummel hat genau 1 Woche später als bienchen, also gestern am 26.02.2011 auch Babys zur Welt gebracht. Aber nur 3 stück, also haben wir jetzt 10 Rattenbabys.

 

Auch sie ist eine super Mama. ;) Ich werde aber zu den babys und deren Vermittlung einen eigenen Thread eröffnen. sollte es schon jemand geben, der interesse hat an süssen kleinen Rattenbabys aus guter Hand, die bestimmt sehr vertrauensvolle kleine Knutschbacken sein werden, kann man mich gerne jetzt schon anschreiben. Ich werde zusehen, dass ich bald mal Fotos von bienchens Wurf schonmal hier reinstellen werde.

 

liebe grüsse an euch alle. :)

 

p.s. an eventuelle interessenten: ich komme aus dem postleitzahlengebiet 590.., bin aber auch bereit - sollte ein interessent weiter weg wohnen entgegen zu fahren. bzw. sollte jemand nicht allzu weit weg wohnen aber keine möglichkeit haben zu mir zu kommen, so würde ich halt kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
thasha

so ich bin ja schon froh das du so weit weg wohnst *lach* ... sonst würd ich mich glatt für zwei böcke anmelden falls du welche hast *seufz*... babies sind soooo toll!und bis deine alt genug sind... NEIN! *auf die finger haut * ;)... gratuliere zu den tollen mamas und noch tolleren babys.

 

lg thasha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LilsandEmisRats

ooch schade. ;) das mit der entfernung wär ja vielleicht sogar machbar hihiii *puttputtputt*lock* ;)

 

ich bin ja mal gespannt wieviele böcke und mädels dabei sein werden. bisher hab ich ja noch nie erfahrung mit rattenbabys gemacht, aber zumindest als ich vor vielen jahren noch eine zwergkaninchen-närrin war, und da auch babys hatte, war es bei den kaninchenbaybs immer so, dass da jungs ohne ende bei waren und oft sogar ned mal ein mädel. okay .. hatte insgesamt 5 würfe...mehr waren es auch nicht, aber bei den 5 war es wirklich immer so, dass mädels rar waren. ich hoffe das wird bei den rattenkrümeln ned so sein. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
thasha

*blick gen himmel* und führet mich nicht in versuchung.... amen!

lol... mal gucken. schau erstmal was du da hast, dann sehen wir weiter okay? eventuell hätte ich sogar jemanden der mir helfen würde dir entgegen zu fahren *hüstel* aber noch hab ich hier gar nicht genug platz für zwei mehr... aber in ungefähr vier wochen, wenn ich meinen schrank habe *ganz schnell kopf schüttelt*... ähm... ja... faden verloren.... *räusper*

 

glückwunsch nochmal ... nochmal räuspert...

 

kann schon sein. keine ahnung. also bei den katzenbabys die ich aufgezogen habe waren es immer sehr viel mehr mädels als jungs. wäre doch interessant heruszufinden wie es bei ratten ist oder?

 

fotos?????? nein moment, dann werd ich sicher schwach.... KEINE FOTOS!!! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rattenfan1989

Fotos sind immer super!:D:D

Freut mich das alles so gut klappt!

 

Hoffe alles in Ordnung bei euch!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HoodRat

Huhu!

 

Also bei Millies Wurf waren die Parteien recht gut aufgeteilt: 6 Mädels und 9 Jungs.

 

Wünsche viel Glück weiterhin!

 

Lieben Gruß, Ronja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung