Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Laurine

Rattima Rattenfutter geeignet?

Empfohlene Beiträge

Laurine

Huhu,

da ich zu diesem Thema nichts weiter gefunden habe frag ich euch.

 

Wer von euch kauft dieses Rattima Rattenfutter?

Ist das zu empfehlen? oder sind da wirklich so viele Sonnenblumenkerne drin, dass die rattis schnell zu dick werden?

Wäre schön, wenn ihr mir ein paar Meinungen über dieses Futter schreiben könntet.

Denn bei meinem jetzigen essen sie wirklich nicht alles und da sind viel zu viele Pellets drin.

 

Liebe Grüße,

Laura

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna

Hallo

 

Ich kaufe dieses Zeug auch weiterhin nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der ansehnliche Gehalt dieses Futters an gepoppten Getreide (Mais und Reis) für Ratten gut sein soll. Gepopptes oder gegartes "Korn" mag zeitbegrenzt als Futtergrundlage für laktierende, geschwächte oder kranke Ratten geeignet sein, aber sonst ...

 

Also ich bin froh, wenn ältere und jüngere Ratten sich die im Futter enthaltenen getrockneten Obst- und Gemüseteile, die Extrudate und Pellets erarbeiten.

 

An den weichen Popps hingegen gibts nichts zu knuspern und nichts zu erarbeiten. Dieses Zeug ist so weich, dass davon zu viel gefressen werden würde . Solche Bestandteile in den Trockenfuttern gehören für mein Verständnis sorgfältiger überdacht und limittiert. Nein, ich lasse auch weiterhin die Finger vom Kauf dieses Rattima-Futters.

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HoodRat

Huhu!

 

Also ich füttere seit einiger Zeit Rattima. Meine kleinen (mittlerweile 6 Monate alten) 15linge haben von Geburt an Rattima gefressen und ich muss sagen, dick sind sie wirklich nicht. Gestern habe ich gewogen und der dickste Junge hatte 500g, während das schlankeste Mädchen 250g wiegt (meine Mädels sind auch nicht gerade groß, die Jungs machen langsam eine gute Figur.)

 

Ich persönlich halte Rattima schon für geeignetes Futter, auch wenn mal die "langweiligen" Körner liegen bleiben. Von diesen weichen "Popps" sind eigentlich verhältnismäßig gar nicht so viele enthalten, ich finde die Mischung nicht schlecht.

Natürlich hätte ich einen besseren Überblick über die Bestandteile des Futters, wenn ich selbst mischen würde, aber momentan möchte ich ersteinmal bei Rattima bleiben.

 

Lieben Gruß, Ronja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
thasha

also ich stimmt ronja zu. meine bekommen auch rattima... alle sechs und eigentlich ist bisher noch gar nichts übrig geblieben... weder die popdinger noch die "langweiligen" kerne. die holen sie sich als erstes.

 

von allen sechs ist einer (mein dumbo) ein bisschen molliger... aber alle anderen sind genau richtig, weshalb ich nicht der meinung bin, dass rattima dick macht (glaube eher zazu neigt einfach zum moppelchen sein).

 

ich bin auch vom preis-leistungsverhältnis echt zufrieden und das gesunde fell, die allgemeine gesundheit (körperlich wie geistig) und die begeisterung mit der sie sich auf das futter stürzen sind für mich noch weitere punkte bei dem futter zu bleiben.

 

aber das muss wohl jeder selber wissen....

lg thasha

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna

Ja, das ist ganz toll, wenn Ratten von Geburt an Rattima gefressen haben. (Ich glaub es fast, was ich hier lese.)

auch wenn mal die "langweiligen" Körner liegen bleiben !! Und was haben die Ratten dann außer gepoppter Mais- und Reiskörner im Rattima gefunden und gefressen?

*duck und weg*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
HoodRat

:rolleyes: Ich meinte natürlich nicht dass sie schon als Würmchen am Rattima genuckelt haben, sondern eben sobald sie fressen konnten...

 

Rattima besteht auch nicht ausschließlich aus "Langweiligem" und "Gepopptem"... da sind mehr als 3 Bestandteile drin. Und es ist auch nicht immer so, dass etwas übrig bleibt, nur gibt es eben wie immer beliebte und weniger beliebte Teile. Da ich die Näpfe nie ganz leer werden lasse, finde ich persönlich eher ein paar kleine Körnchen zwischen den Schalen in den fast leeren Näpfen als etwas anderes. Das war es was ich damit meinte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna
Da ich die Näpfe nie ganz leer werden lasse, finde ich persönlich eher ein paar kleine Körnchen zwischen den Schalen in den fast leeren Näpfen als etwas anderes. Das war es was ich damit meinte.

 

Um Näpfe und Futterteller sorge ich mich einfach nicht. Ich wüsste nichtmal eine Hand voll guter Gründe, Trockenfutteralien in Näpfe zu füllen und sie vor die Nasen meiner Ratten zu stellen. Ich wüsste nichts tristeres, als Futternäpfe in den Käfigen und in den Zimmern zu haben ... säuberlich platziert, dass die Ratten nach drei Schritten und sechs Atemzügen ja hinfinden werden.

 

Gerade Trockenfutter eignet sich dafür, versteckt und verpackt und aufwändig gesucht und deponiert zu werden. Dem Schlucken kann m.E. getrost Futtererwerb und Arbeit vorangehen ... stündl. tgl. wöchentl. monatl. kann das so gehen ... nicht nur mal ... nicht nur ausnahmsweise. Wenn die Ratten aus dem Futter schon selektieren können/sollen/dürfen (was ansich gut ist) dann das soll das mit a bisserl Aufwand verbunden sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakes

Hallo,

 

bitte bleibt beim Thema ob Rattima ein geeignetes Futter ist und nicht wie man generell Trockenfutter darreichen kann.

 

Ich fuettere Rattima nun seit 5 Jahren und habe sowohl dicke, als auch schlanke Ratten gehabt. Das Futter wird bei mir komplett gefressen, also saemtliche Bestandteile, auch die kleinen Koerner und von daher ist es fuer mich ein vollwertiges Futter.

Bei anderen Futtersorten wurde ab und an doch mal was liegen gelassen.

Zudem wurde das Rattima auch vor noch nicht all zu langer Zeit ueberprueft und weiterhin fuer gut befunden.

Weiterhin spricht fuer mich auch noch der Preis dafuer und auch die einfache Art der Beschaffung.

 

Auch alle Notfalltiere die ich je bei mir hatte, haben anstandslos Rattima gefressen. Ich kann also nur Gutes berichten und wuerde es jederzeit empfehlen.

 

LG

Lakes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laurine

Okay

Danke für die zahlreichen Antworten :)

Dann werde ich wohl demnächst auch mal Rattima Futter ausprobieren.

 

Liebe Grüße,

Laura

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hallo,

 

natürlich ist kein Futter so gut wie ein rein aus festen Körnern bestehendes, selbst gemischtes Futter. Das ist aber mit einer Menge Aufwand (Rechnerei, Großbestellungen, Abwiegen und Mischen) verbunden, manch einer bleibt da lieber beim gekauften Fertigfutter.

Von allen Fertigfuttersorten ist Rattima meiner Meinung noch eines der Besten. Obwohl ich daran auch einiges auszusetzen habe - zu viel Fleisch drin, zu viel gepopptes Getreide (was nicht schädlich ist, bloß wenig Arbeit erfordert) - trotzdem kann man es in meinen Augen guten Gewissens geben, wenn man die Zeit und Muße zum Selbstmischen nicht hat.

 

Wie man Trockenfutter am sinnvollsten anbietet, ist ein interessantes Thema, gehört aber in einen extra Thread. ;)

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bea284

Hallo,

ich nehme auch Rattima und kann nicht schlechtes darüber sagen. Es wird immer gut und bis zum letzten Korn gegessen.

Ich mische aber auch gerne mit anderem Futter, zur Zeit Futter von JR Farm. Das wird auch sehr gut angenommen.

Vielleicht sind meine Ratten da auch nicht so wählerisch. :D

Liebe Grüße,

Bea.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna

Laura, wie denkst du denn mittlerweile über Pellets? Du schriebst sinngemäß und hofftest, dass ein gutes Trockenfutter nicht zu viele Pellets enthält.

 

Ich habe bisher gedacht, dass ein Trockenfutter entweder komplett aus Pellets bestehen könnte (jeder Pellet hat die gleiche definierte Zusammensetzung, er ist dem Standardpellet eines Haltungsdiäts fürs Labortiere ähnlich, beapher xtracare, altromin ...) oder - dort, wo das Futter aus nativen Komponenten gemischt ist, sollte es möglichst gar keine Pellets enthalten. Selbst nach langem Lesen in Slylys interessantem Schlarattenland bin ich zu keiner klaren Meinung bzgl. Pellets im Mischfutter, auch zu keiner, die auf möglichst wenig pellets hinausliefe, gekommen.

 

Was mögen die Vorteile von Pellets in den nativen Trockenfuttermischungen sein?

 

Ist deren physikalische Beschaffenheit - die rauhe Oberfläche ermöglicht das gute und splitterfreie Benagen - der Hauptgrund für die Industrie, Pellets in eine Mischung zu tun?

Bringt man hauptsächlich über Pellets den nötigen Faser-/Ballaststoff-anteil in die Gesamtbilanz?

Bringt man Nahrungsergänzungsstoffe in einem Pellet unter?

Braucht man Pellets im Mischfutter, um eine Fleischbrockenassoziation (für den Rattenhalter) zu schaffen? Im Fall, dass die naturbelassenen Getreidekörner nicht gern gefressen werden, assoziiert der gelbe Pellet den Getreideanteil ... oder den Stärkeanteil. Und der grüne Pellet ist dazu gut, die grüne Seite der vegetarischen Assoziation zu betonen.

 

Warum wünschst du dir nicht pelletloses Trockenfutter?

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hallo

 

@Lorna

Darf ich mal fragen, was du eigentlich fütterst?

Und woher nimmst du dein "Wissen"?

 

LG

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna
Darf ich mal fragen, was du eigentlich fütterst?
Freilich.
Und woher nimmst du dein "Wissen"?

Ich habe mein spärliches Futterwissen noch gar nicht dargeboten. Das nochmal ganz nebenbei. Du müsstest also nicht unbedingt mit "" operieren. Aber nur zu ...; Dich persönlich muss mein persönlicher Grund, weshalb ich Rattima abgewählt habe, nicht interessieren. Es ist bisher nur mein und Rattimas Thema. Lies mein gepopptes Thema einfach weiterhin nicht. Und nimm dich erst recht nicht meiner pelletfragen an. Weil eine Laura scheinbar schon eine Meinung zu Pellets in einer Futtermischung hat, habe ich mir erlaubt, 3 Fragen zu stellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laulajatar

Hallo,

 

na das wüsst ich auch gern, woher ich ein Trockenfutter bekomme, das ich nicht selbergemischt habe, das nur tolle, natürliche Zutaten hat und gefressen wird :D

Ich such sowas seit 1,5 Jahren, also seit ich meine Ratten habe.

 

 

 

Ist auch die Frage, was als Pellet gewertet wird.

 

Auf der einen Seite gibt es das pelletierte Futter, wo jedes Stück gleich aussieht. Hat vor und Nachteile, die hier nicht hingehören.

 

Dann gibts die lustigen Bröckchen in Mischfutter, die - natürlich - dazu da sind, Vitaminzugaben reinzuschmuggeln (was soll man sonst machen, Weizenkörner füllen? ;) ), Fleisch/Eiweißlieferanten unterzubringen (Trockenfleisch, abgesehn davon, dasses nicht gefressen würde bei mir, sieht man selten und nicht überall sind ganze Insekten drin o.Ä.) und manchmal, habe ich das Gefühl, auch irgendwelche Grünabfälle aus der Menschenidustrie zu verwerten, dass sie hübsch aussehen (Nebenerzeugnisse, sag ich da nur). Oder z.B. 80% Weizen, 20% Rote Beete, damit man sagen kann, da ist tolle Rote Beete drin!

Nur kenne ich die gern unter der Bezeichnung "Extrudate" und naja, kann man auch geteilter Meinung drüber sein, aber ich denke, die werden wesentlich öfter gefressen. Ich glaube auch irgendwie nicht, dass ein kaufbares Rattenalleinfutter ohne irgendeine Möglichkeit solcher Zugaben und ohne Anweisung "2x pro Woche Eiweiß, jeden Tag Frischfutter, darunter unbedingt Karotte und Apfel" etc. funktionieren könnte. Und wer würde sowas schon herstellen/kaufen? :nothing:

 

Aber was mir in Mischfutter unter der Bezeichnung "Pellets" untergekommen ist, ist das gepresste Graszeugs, das vielleicht eine von 20 Ratten frisst. Was das soll, frage ich mich auch. Die ernähren sich ja nicht von Heu. So steht bei JR-Farm Rattenfutter z.b. jetzt "ohne Pellets", die nervigen Grasdinger sind weg, aber noch immer kleine Bröckchen drin. Und grade, wenn diese Kräuterpellets da dann viele wichtige Nährstoffe enthalten, aber einfach nicht gefressen werden, würde ich mir Sorgen machen, wie gut das Futter ist und lieber eines ohne nehmen.

 

Wäre also die Frage, welche Art "Pellets" Laura meint =)

So Grasdinger sind in Rattima nämlich garnicht drin, sondern nur die anderen Dinger. Und bei Lorna klingt es so, als würde sie alle "Dinger" meinen. (Yeah, Dinger, ein super Wort, für alles was kein Korn und keine Flocke ist, oder?)

 

Und ja, ich weiß, eigentlich liegts am Herstellungsverfahren, was was ist und man würfelt nicht, wie mans nennen mag.

Extrudate und Pellets haben beide ihre Nachteile. Wenn ich mich recht erinnere gibt es in Rattima 3 verschiedene so Dinger, rote und grüne Chips und braune Brocken, der Rest sind mehr oder weniger natürliche Zutaten. Für meine Ratten wars nix aber das lag an dem gepoppten Zeug, das sie absolut nicht mochten und das aufgrund seines leichten Gewichts doch viel Volumen bei mir ausgemacht hat. Schlecht wird das Futter dadurch nicht und ob die Ratten zunehmen, hängt wohl von den einzelnen Tieren ab, sonst müsste es viel mehr dicke Ratten geben :D

 

Generell finde ich es bedenklicher, wenn so ein Ding nicht gefressen wird, bei dem ich nicht sagen kann, was da alles drin ist - eventuell alle Vitamine oder alles Eiweiß - als eine Sorte Getreidekörner, egal ob natürlich oder gepoppt, weil man da viel einfacher stattdessen einfach mal nen Löffel entsprechende Flocken/Körner reichen kann, vielleicht sogar als Leckerlie oder in Beschäftigungsspielzeug.

 

Liebe Grüße,

 

Laula

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakes

Hallo,

 

es geht hier aber weiterhin um Rattima und nicht um Dinger in anderen Futtersorten und Pellets als Alternative. Dazu koennt ihr gerne nen extra Thread aufmachen oder in bestehenden Threads weiterdiskutieren.

Bitte wieder zurueck zum Thema.

 

LG

Lakes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Panama

Huhu,

 

ich habe meinen damaligen Ratten immer Rattima verfüttert und dies nun auch bei meinen jetzigen fortgesetzt.

Hatte bisher immer nur gutes gehört gehabt, wusste gar nicht, das über Rattima dann doch recht viel diskutiert wird.

 

Habe zumindest ein gutes Gefühl was das verfüttern betrifft, es ist auch keine Ratte sonderlich dick gewesen bzw ist es.

 

Ich persönlich habe mich allerdings viel zu wenig mit dem selbermischen beschäftigt, als das ich wüsste, ob die Mischung ausgewogen ist oder nicht, aber wenn sie von sovielen Rattenhaltern einschließlich dem VdRD empfohlen wird kann es doch nicht so schlecht sein? :confused:

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna
empfohlen wird kann es doch nicht so schlecht sein?

 

Man darf wohl nicht darüber sinnieren, was die bunten pelletartigen verklebten Brocken des Rattima wohl enthalten. Das ist bäh. Und dass es Rattenhalter gibt, die nach Hautkontakt mit diesem Futter Quaddeln bekamen, sollte man auch lieber nicht in diesem Thread verewigen. In Zimt kann man schließlich auch nicht ungestraft mit den Händen greifen. Lebensmittel gehören schließlich nicht auf die Haut.

 

Und ich finde das so toll, dass man bei einem Futtermittel lediglich ein gutes Gefühl zu haben braucht aber keinerlei Wissen. Auf Wissen - nein, auf "wissen" pocht man, wenn jemand etwas ablehnt und offen schreibt, dass er es nicht empfiehlt. Und wieviele Rattima fütternde Leute hier haben sich erfolgreich an der Frage des Sonnenblumenkernigen Anteils gedrückt. Nicht einer hat darauf - auf diese Frage (oben im Thread) geantwortet.

 

Prima!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laurine

Also ich meine diese schwarzen Pellets die alle gleich aussehen, wenn das eure Fragen beantwortet. Die isst keine meiner Ratten. Ich weiß bzw hab gelesen und gehört, dass die in Rattima nicht enthalten sind.

 

Ich wollte doch nur wissen was ihr davon haltet. Kann ja nicht wissen, dass hier gleich so stark diskutiert wird. :trueb:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Panama

Huhu,

 

du brauchst mir deswegen aber nicht so leicht pampig zu antworten.

So etwas führt eher dazu, das ma gar nicht mehr liest und Ratschläge nicht annimmt, weil man sauer ist, das man so mit einem schreibt.

Besser wäre es, höflich und freundlich darauf hinzuweisen, was an Rattima nicht gut ist, wenn es hier im Thread nicht gewünscht ist, dann halt in einem neuen oder auch gerne mir per PN.

 

Ich verlasse mich mit auf viele Rattenhalter die Rattima verfüttern und war bisher der Meinung, das es ein gutes Futter ist, da es vom VdRD empfohlen wird.

Ich lasse mich gerne vom Gegenteil überzeugen und noch lieber hätte ich dann sogar einen Vorschlag, welches Futter denn zu empfehlen ist.

 

Das Futter wechseln werde ich nicht anhand der Tatsache, das es dickmacht. Dies ist bei meinen nicht der Fall, sollte es so sein, das ein Mangel an irgendetwas ist o.ä. ist dies selbstverständlich ein Grund für mich.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Wenige Futter werden so viel Kontrolliert wie Rattima. Das Gütesiegel hat es nicht aus Sympathie bekommen, sondern weil man regelmäßig Futterproben an unabhängige Labore geschickt hat, die die Inhaltsstoffe untersucht haben. An dieser Untersuchung waren die Herstellerfirmen auch nicht beteiligt, es wurde unabhängig an mehreren Stellen von mehreren Quellen bestellt und davon Teile an die Labors geschickt. Und dort kam heraus: Die Inhaltsstoffe sind heute, genauso wie vor Jahren schon, in Ordnung und entsprechen allen geltenden Normen. Daraufhin wird auch das Gütesiegel weiterhin abgedruckt sein (wenn sie es auch nicht so hübsch hinkriegen ;) ).

 

Wenn Sonnenblumenkerne aus irgendeinem Grund unsympathisch sind, kann man nichts machen. Für die Ratten hat das keinen negativen Effekt, weil die Inhaltsstoffe einfach stimmen. Und die Kerne sind wichtig, da in ihnen auch andere wichtige Fettsäuren etc. enthalten sind. Sie rauszusammeln würde den Ratten am Ende nur schaden. Aber zusätzlich reintun sollte man auch keine.

Dass an den Kernen irgendein Problem besteht, hör ich aber auch das erste mal, sonst wird nur am Staub geschimpft, was auch ok ist. Das ändert aber erstmal nichts an den Mengenmäßigen Inhalten im Rattima. Die sind auch weiterhin ok. Und dass es Allergien gegen irgendwelche Bestandteile gibt, ebenfalls nicht. Dann muss man halt ein anderes nehmen, so ist das im Leben. Allergien lassen sich nur bedingt beeinflussen. Ich bin auch gegen Katzen allergisch, dann halt ich eben keine. That`s life.

 

Jeder, der keine Allergie oder ähnliches hat, sollte sein Rattima mit gutem Gewissen füttern dürfen. Es bleibt vom Preis-Leistungs-Verhältnis her nach wie vor eins der besten Rattenfutter auf dem Markt.

Kritisieren geht immer, aber dagegen sprechen viele Untersuchungen und jahrelange Erfahrungen.

 

Liebe Grüße

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bea284

Hallo Laurine,

 

daran trägst du doch nicht im geringsten eine Schuld. Es ist leider so, dass manchmal trotz mehrfacher Aufforderung, es dennoch nicht möglich ist, dass man beim ursprünglichen Thema bleibt und diskutieren muss.

Das ist natürlich nicht Sinn der Sache und absolut nicht gewollt.

Hoffe du kannst die für dich relevanten Informationen zu deiner Frage hier für dich herausholen.

 

Liebe Grüße,

Bea.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah
Auf Wissen - nein, auf "wissen" pocht man, wenn jemand etwas ablehnt und offen schreibt, dass er es nicht empfiehlt.

Dass Judith_München das Wort 'Wissen' in Gänsefüße gesetzt hat, lag sicher kaum daran, dass Du das Rattima nicht empfiehlst, sondern daran, wie Du schreibst. Ich fand ihre Frage berechtigt - könnte doch sein, dass Du Dich mit der Ernährung von Ratten schon sehr viel beschäftigt hast, vielleicht bist Du auch Ernährungsexpertin, Tierärztin oder weiß der Henker, hast mehr Fachwissen und kannst mehr dazu sagen. Wenn nicht, wäre es interessant zu wissen, wie Du zu Deinem Wissensstand gekommen bist, was Du zum Thema gelesen und gehört hast.

 

Es ist auch nicht nötig, jetzt aufzuzählen, was Deine Vorredner alles nicht geschrieben haben.

Erklär doch einfach, warum Du es nicht empfiehlst, ganz einfach. =)

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna

Wollen wir mal etwas festhalten:

Nichts von dem, was du in deinem Posting eben schriebst, hat mit dem Rattima-thema zu tun; du müsstest dein Sammelsurium komplett löschen ... du allen voran.

 

Meine Postings in diesem Rattima-Thread hatten immerhin mit dem gepoppten Korn im Rattima zu tun und mit den im Rattima enthaltene Pellets. Du erwartest eine hochwissenschaftliche Erklärung dafür, dass ich gepufftes Getreide und Pellets, über deren Inhalte Tima nichts schreibt, ablehne?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah
Wollen wir mal etwas festhalten:

Nichts von dem, was du in deinem Posting eben schriebst, hat mit dem Rattima-thema zu tun; du müsstest dein Sammelsurium komplett löschen ... du allen voran.

Langsam finde ich Deine Antworten wirklich frech.

Mein letzter Post hat nichts mit Rattima zu tun, nein. Du schreibst aber hier in dem Bereich, in dem ich als Mod zuständig bin, und mir liegt darann, dass Threads nicht ausarten oder auf berechtigte Fragen unfreundlich geantwortet wird.

Der Zweck meines vorigen Posts war, Dich dazu zu bewegen, nicht weiter zu beurteilen, was andere User nicht geschrieben haben, sondern beim Thema zu bleiben, das eine Meinungsumfrage zum Thema Rattima darstellt. (Zum Thema Rattima, keine pseudo-wissenschaftlichen Ausschweife zu Pellets oder gepufftem Getreide.)

Meine Postings in diesem Rattima-Thread hatten immerhin mit dem gepoppten Korn im Rattima zu tun und mit den im Rattima enthaltene Pellets. Du erwartest eine hochwissenschaftliche Erklärung dafür, dass ich gepufftes Getreide und Pellets, über deren Inhalte Tima nichts schreibt, ablehne?

Nein, ich erwarte keine hochwissenschaftliche Erklärung. (Hab ich nie geschrieben...?) Du schreibst aber derart hochwissenschaftlich, dass man den Eindruck bekommt, Du hättest wahnsinnig viel Ahnung davon. Also fand ich Judith_Münchens Frage, woher Dein Wissen darüber kommt, berechtigt.

 

Ist es so schwer, sich einfach ganz normal an einer Diskussion zu beteiligen, seine Meinung zu einem Futter abzugeben, ohne Ausschweife, und beim Thema zu bleiben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung