Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Angela

Sind feste oder unregelmäßige Auslaufzeiten besser?

Empfohlene Beiträge

Angela

Huhu

 

Ist es denn wirklich so schlimm wenn die Festgelegten Auslaufzeiten sich mal um 1-2 Stunden verschieben ? Ich lasse meine Ratten auch immer Pünktlich um 19 Uhr raus, weil sie dann auch alle am Gitter stehen. Schaffe Ich es mal nicht werde Ich nervös. Aber das ist ja auch momentan Tehma bei mir, ich richte mein Leben total auf diese festgelegten zeiten aus, das Ich einen Besuch endweder absagen muss, oder später komme, (weil Ich meine Ratten ja noch raus lassen muss), oder gar nicht erst wo hinfahre.Meine Familie leidet total unter meinem Zwang den Rattis gerecht zu werden. Ich lasse alles stehn und liegen damit Ich ja schnell nach hause komme weil meine Rattis auf mich warten :rolleyes:. Jetzt möchte Ich gerade lernen etwas Lockerer mit meinem Zwangsdenken umzugehen, und dann lese Ich das hier !

Nichts für ungut, aber das macht mir die Sache jetzt auch nicht einfacher ! :(Was ist nun Falsch, und was Richtig ?

Lg Gela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo Gela,

 

ich habe Dir mal mit dem Beitrag einen neuen Thread aufgemacht, weil das ja mit der Frage in dem anderen Thread nichts zu tun hat.

 

Ich persönlich denke: Feste Auslaufzeiten (oder zumindest einigermaßen feste Zeiten, die in einem gewissen Rahmen schwanken) sind super, wenn man das gewährleisten kann. Allerdings sollte darunter nicht das gesamte außer-rattige Leben (das man nunmal auch noch hat ;) ) leiden oder die Familie und das gesamte Umfeld.

Also wenn möglich feste Zeiten, aber wenn es nicht geht, dann eben auch zu einer anderen Zeit. (Wir reden hier schließlich nicht von "gar kein Auslauf", sondern nur dass eben mal etwas früher oder später gelaufen wird.)

 

Bei mir schwankt der Auslaufbeginn abends um bis zu 4 Stunden. Meine Ratten reagieren also weniger auf die feste Zeit, als darauf, dass ich die Klettersachen aufbaue. Wenn ich damit anfange wissen sie, es geht gleich los und hängen dann am Gitter.

Wenn ich vorher an der Voliere vorbeikomme, wird zwar von manchen gebettelt, wann es denn nun losgeht, aber da muss man eben auch mal ignorieren und sie auf später vertrösten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hallo Gela,

 

ich weiß jetzt gerade nicht, aus welchem Thema Dein Post abgetrennt und worüber dort gesprochen wurde, aber ich persönlich finde, Du musst Dich da nicht so verrückt machen.

Meiner Meinung nach ist es in erster Linie wichtig, DASS sie jeden Tag einmal rauskommen und dass der Freilauf zu ihrer aktiven Zeit stattfindet, sowie 1-2 Stunden dauern sollte. Wann genau Du sie nun rausholst, ob Punkt 18 Uhr oder, wenn Du mal verabredet bist, eben erst um 23 Uhr, das ist in meinen Augen nicht so wichtig.

 

Bei mir verschiebt sich das auch hin und wieder mal. Ich muss momentan relativ strukturiert vorgehen, weil ich 2 Rudel habe und sie aus Platzgründen nicht gleichzeitig laufen lassen kann.

Wenn ich nur 1 Rudel hätte, würden sich die Zeiten sicher häufiger mal verschieben, weil mehr Spielraum wäre.

 

Wir alle haben ja noch ein Leben außerhalb der Rattenhaltung, das sollte nicht zu kurz kommen. ;)

Also, ich finde, Du kannst Dich da ruhig entspannen und solltest das Ganze nicht zu ernst nehmen, sonst machst Du Dich (und Deine Freunde/Familie) ja noch ganz verrückt! ;)

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

@Rowennah: Im anderen Thread gings um Gitternagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Ah ok, danke Dir...

Naja, wenn Ratten schon am Gitter nagen, hat das sicher gewichtigere Gründe als zu lockere Freilaufzeiten. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Angela

Danke Rowennah,

Das auch mal von jemand Außenstehenden zu hören tut wirklich gut. Denn so lange ich Ratten habe setze ich mich damit unter Druck, und so geht es in jedem fall nicht weiter.

Danke, das machst mir Mut ,Wirklich !

Lg Gela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nele

Huhu,

 

meine Ratten bekommen manchmal auch ein bis zwei Stunden später Auslauf. Manchmal liegt es auch einfach dadran, dass ich hier noch was erledigen muss, wie z.B. Wäsche aufhängen und da meine Auslaufabsperrung noch nich so ganz optimal ist und ich Angst habe, dass einer abhaut, kann ich sie dann auch noch nicht unbeaufsichtigt schon mal laufen lassen. Mir tut es dann immer richtig Leid, wenn sie schon alle am Gitter hocken und auf mich warten :(

 

Meint ihr man kann Ratten irgendwie ein Zeichen geben, dass es bald losgeht? Mit ner kleinen Glocke läuten oder ähnliches? Dann würden sie ja vielleicht nicht die ganze Zeit am Gitter hängen, sondern erst dann ankommen. So könnten sie ja dann die Zeit besser in der Voliere nutzen und ich müste nicht so ein schlechtes Gewissen haben :)

 

Liebe Grüße Hanna

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Unsere Rattis haben eigentlich auch feste Auslaufzeiten (jedenfalls einen festen Beginnzeitpunkt... Ende ist meist offen).

Aber wenn wir nun mal zu unseren Eltern fahren, oder einmal im Monat Ausgehen, dann müssen die Ratten eben auch mal warten. Die Süßen kommen ja auch nicht immer dann, wenn wir es möchten, da ist ein verschobener Auslauf mal "ausgleichende Gerechtigkeit". :baby:

 

Allerdings muss ich sagen: wenn Besuch da ist, werden die Auslaufzeiten nicht extra verschoben. Die einzige Ausnahme bildet Besuch, der panische Angst vor Ratten hat oder sie im Ernstfall unsanft behandeln würde. (Schwiegermama z. B.... :mad:)

Sonst muss eben der Besuch damit klar kommen, dass wir Ratten auf dem Sofa rumturnen haben. Einen Hund würde man ja auch nicht einfach wegsperren.

 

Ich würde auch sagen: solange sie wirklich dann nur später rauskommen, ist das nicht so tragisch. Du wirst dann halt nur sehr aufgeregte und hibbelige Rattis am Gitter kleben haben... :)

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Berggeist

Hallo,

 

meine Ratten mussten sich immer nach meinen Arbeitszeiten richten, das ist nunmal so. Weil ich jetzt nur noch Nachtschicht machen werde, ist gerade wieder eine große Veränderung fällig. Heute war der erste Auslauf morgens, so etwas kannten sie überhaupt noch nicht. Fürs erste Mal hat das auch gut geklappt. Es waren noch nicht alle unterwegs, aber das wird sich einpendeln im Lauf der Woche. Bisher ist es eher so gewesen, daß ich abends manchmal auf meine Ratties warten musste, daß sie endlich aufstehen. An festen Auslaufzeiten sind sie anscheinend gar nicht interessiert.

 

Als ich meine ersten Ratten hatte, habe ich Früh/spätschicht gemacht im wöchentlichen Wechsel. Da waren dann auch immer Schwankungen von mehreren Stunden drin und alle sind gut damit zurechtgekommen. Wenn Du mal 2 Stunden später dran bist, brauchst Du Dir wirklich keine Gedanken zu machen. Da werden sie nicht drunter leiden.

 

VG

 

Christoph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ginys Mom

Hey!

 

Ich persönlich glaube, dass sie sich ja erst durch den Dropsgeber an feste Zeiten gewöhnen.

Bei unseren ersten Damen war die Zeit relativ fest - die waren dann auch immer am Gitter um diese Zeit. Nun hat sich unser Leben geändert und sie kommen nicht immer zur gleichen Zeit raus. Nicht eine Dame vom jetzigen Rudel hängt am Gitter - die kommen erst, wenn das Gatter aufgeht; sie sind daran gewöhnt, dass sie nicht immer um die selbe Zeit raus kommen.

 

Von daher glaube ich, dass es nicht schlimm ist, wenn sich die Zeit mal verschiebt. Vergiss dein "außerrattiges" Leben nicht! Denn wenn du gestresst bist ("muss noch die Tiere raus lassen, auch wenn ich tief in mir lieber wo anders hin möchte") kann sich das ja auch auf deine Tiere übertragen.

 

Wenn sie sich mal dran gewöhnt haben, dass sie nicht immer um die gleiche Zeit raus kommen, ist es für sie nicht schlimm und du nimmst dir selber viel Druck!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bea284

Hallo,

 

da ich unreglemäßige Arbeitszeiten habe, gibt es keine festen Auslaufzeiten. Ich würde das auf Dauer einfach nicht hinbekommen.Die Dauer des Auslaufs veriert auch, wobei ich eben versuche, sie so lang wie möglich draussen zu lassen. Wenn ich da bin, baue ich den Auslauf auf und dann können sie die Zeit auch laufen.

Wenn ich z.B.Abends noch im Bett lese, sind die Rattis noch draussen und werden kurz vor dem Schlafen in den Käfig gelassen.

Bis jetzt hat es ihnen nicht geschadet. Sie erwarten aber auch den Auslauf, sobald ich zur Tür rein bin. Dann warten sie am Gitter bis es losgeht. :D

 

Liebe Grüße,

Bea.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chenoa

Hey,

 

also ich muss auch sagen Gela,

setzt Dich und deine Familie bitte nicht so unter Druck.

Denn dadurch macht man meist sehr viel kaputt, vorallem den Spaß

an den Tieren. Sprech da leider aus Erfahrung :rolleyes:

 

Dadurch das auch ich im Schichtdienst arbeite, sind mir feste Auslaufzeiten

garnicht möglich. Hab ich auch keine Lust drauf um ehrlich zu sein.

Es ist wichtig das sie Auslauf bekommen - aber ich möchte nicht mehr zB. bei der

Familie auf Besuch sein und sagen wir müssen nach Hause die Ratten müssen GENAU JETZT raus. Ich habe am eigenen Leib gemerkt, das ich zu sehr "nach" den Tieren gelebt habe, klar sind sie da aber ich habe auch noch mich und meine Familie und ich habe dadurch fast meine Beziehung auf´s Spiel gesetzt, dazu hatte er keine Lust mehr auf die Haltung und ich habe auch den Spaß verloren weil es einfach nur noch stress war.

 

Meine Meinung ist es, das es nicht besser wäre ob nun feste oder unregelmäßige Auslaufzeiten, denn sie passen sich sehr gut an - klar sind sie darauf fixiert immer um 19 Uhr Auslauf zu bekommen, wenn sie es so gewöhnt sind und das es dann Theater gibt wenn der Auslauf mal später statt findet. Andersrum sind meine es genauso gewöhnt immer irgendwann am Abends Auslauf zu bekommen - je nachdem wie ich Zeit habe.

 

Eine Alternative wäre nathürlich ein sicherer Dauerauslauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
seli

Hallo,

 

meine kommen sowas von unregelmäßig raus. Unregelmäßiger gehts schon garnicht mehr :).

Ich mache tagsüber einfach immer den Käfig zum Auslauf hin auf, wenn ich zu Hause bin und merke, dass eine wach ist und im Käfig rumläuft. Dann kommen sie entweder raus, oder eben nicht. Je nachdem wie sie wollen, denn sie haben ja massig Zeit. Meine haben so ca. 8 Stunden Auslauf am Tag und daher ist das dann nicht stressig. Nach dem Motto "Kommste heut nicht, kommste morgen!" ;). Da hängt auch nie jemand am Gitter.

Und unglücklich scheinen sie jetzt nicht damit zu sein.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chiflada

Meine Mädels haben sich sehr an meinen eher nachtaktiven Tagesablauf gewöhnt, d.h. vor 21-22 Uhr steht bei denen eh keiner auf... Danach hopsen sie im Moment meistens so bis 24 Uhr. Wenn ich länger aufbleibe manchmal auch entsprechend länger. Es kann aber auch mal sein, daß sie erst nachts um 3 rauskommen, wenn ich spät heimkomme und manchmal kriegen sie auch vormittags ein bißchen Auslauf, wenn ich zu Hause bin.

Ich hatte bisher nicht den Eindruck, daß das für sie irgendwie schlecht sein könnte. Ich probier einfach darauf zu achten, daß sie so viel Auslauf wie möglich bekommen. Und wenn es einen Tag mal nicht so lange ist, daß sie dann am nächsten Tag zweimal rauskommen oder so.

Ich bin da auch sehr froh, daß Rattis da so flexibel sind, mit einem Hund hätte ich da wahrscheinlich Probleme *g*.

 

Lg,

Jana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Angela

Huhu Ihr alle lieben,

Es tut wirklich gut zu lesen das Ihr anders seid als ich.Und ich anscheinend die einzige hier bin die so verbissen darauf ist ihre Nasen immer Pünktlich rauslassenzu müssen, ohne rücksicht auf verluste! Ja, die Beziehung zu meiner Familie , und vor allen die zu meinem Mann hat sich dadurch sehr zum Negativen verändert. Ich fahre mit meiner Fam.weder in den Urlaub für 1-2 Tage, noch gehe Ich auf irgendwelche Feiern, wo Ich schon von anfang an weiß das ich dann und dann bei meinen Nasen sein möchte, noch fehlt mir jede art von Spontanität. Bei mir ist das extrem Schlimm, habe große Probleme damit meinem Mann zu erlauben im Wohnzimmer auch mal nur auf Zimmerlautstärke Musik hören zu lassen, ohne das ich gleich sage : SOFORT LEISER MACHEN, SONST SCHALTE ICH DIE ANLAGE AUS ! Man kann sich locker unterhalten,...aber für mich ist es zu laut (es könnte meinen Rattis schaden). Gerade gestern fragte mich mein Mann wieder, ob Ich nicht lusten hätte im Juni ein verlängertes WE an die See zu fahren, SOFORT zog sich bei mir der Magen zusammen und bekam kaum noch Luft,...WAS ? :eek: Was ist dann mit meinen Rattis ? Die will Ich nicht alleine lassen, obwohl ich sicherlich jemanden hätte der sich liebevoll um sie kümmern würde. Aber Ich bin es die einfach nicht loslassen kann. Ihr habt aber alle recht,...Ich muss was tun, sonst bin ich bald wirklich Singel, denn das macht auf dauer keine Beziehung mit :(. Bin wahrscheinlich einfach zu überängstlich . Ach ich weiß auch nicht was ich bin !

Lg Gela

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo Angela,

 

das klingt ja nicht prickelnd... ich schließe mich den anderen an: durch die Tierhaltung sollten die anderen, menschlichen sozialen Kontakte nicht auf der Strecke bleiben. Aber du kennst wenigstens dein Problem und kannst so daran arbeiten :]

 

Ich bin mir sicher, du würdest schnell einen lieben ratterfahrenen Menschen finden, der sich für 1-2 Tage um deine Süßen kümmert und du dann ein paar Tage mit deinem Mann genießen kannst.

 

Meine Ratten haben übrigens auch keine geregelten Tagesablauf und das stört sie überhaupt nicht (insofern ich das beurteilen kann).

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo Gela,

 

ich denke, Du musst einfach für Dich im Kopf eine Liste machen, was in welcher Reihenfolge im Leben kommt - und da musst Du aufpassen, dass Du die Ratten nicht zu sehr an Platz eins setzt und aufs Podest stellst und die Familie auch die Stellung bekommt, die sie haben sollte.

 

Außerdem solltest Du versuchen, nicht zu viele menschliche Gedanken auf die Ratten projizieren, z. B. dass sie todunglücklich sind, wenn sie mal eine Stunde später Auslauf bekommen (denn das ist sicher nicht so; sie werden vielleicht etwas ungeduldig sein und gerade wenn Du von festen Auslaufzeiten auf flexiblere Zeiten umstellst, werden sie eine Weile brauchen, bis sie sich daran gewöhnt haben).

 

Ich bin mir sicher, du würdest schnell einen lieben ratterfahrenen Menschen finden, der sich für 1-2 Tage um deine Süßen kümmert und du dann ein paar Tage mit deinem Mann genießen kannst.

Hier! *meld* :winken:

;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
addios

:] Liebe Angela, ich find es prima, dass Du Dir das alles mal von der Seele

geschrieben hast,ein guter Anfang.

Nur Du kannst etwas daran ändern,die Idee mit der Prio-Liste von Tanja ist

prima und ein guter Ansatz,etwas zu verändern.

Ich z.B. arbeite Schichten und meine Nasen bekommen deshalb nicht immer

zur selben Zeit Freilauf.Sie verkraften das prima,wichtig ist, es geht raus.:]

 

Auch normaler Lärm wie Staubsaugen oder Musik hindert sie nicht am Pennen.

 

Nimm Dir für Deinen Mann und Dich auch die Zeit für Euch,z.B. Kurzurlaub.

Das Angebot der Betreuung steht ja.

 

Ich wünsche Dir gutes Gelingen und nimm bitte auch Hilfe an,wenn sie angeboten wird.

 

LG

Claudia:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Also, da du ja jetzt hier bei uns im Ratteneck bist, wirst du dich vor Urlaubsbetreuungen wahrscheinlich bald nicht mehr retten können... :)

 

Ich habe meine Ratten früher auch mal 2 Tage alleine gelassen. Das geht im Notfall wirklich auch mal, sollte aber nicht zur Gewohnheit werden. Wenn du aber schon jemanden in deiner Nähe hast zum Ratten-Sitten, dann brauchst du absolut kein schlechtes Gewissen zu haben!

 

Und auch wegen dem Auslauf, oder mal unpünktlich Futter geben - denkst du denn, die Ratten haben ein schlechtes Gewissen, wenn sie dich mal einen Tag lang mit dem Schwanz nicht angucken? ;)

Die Freude ist hinterher umso größer, wenn es dann mal verspätet Auslauf oder Futter gibt. Und das hilft auch gegen Langeweile, denn wenn es immer zum gleichen Zeitpunkt dasselbe gibt, wird es ja schnell langweilig.

 

Das ist für mich ein großer Pluspunkt bei Ratten: dass ich nicht um punkt 20 Uhr zuhause sein muss, weil sie Gassi müssen, und dass ich sie auch einfach mal "wegsperren" kann, wenn es gerade nicht passt. Heißt ja dann nicht gleich, dass die Süßen es nicht gut haben...

 

Grüßlein!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Laybi

@Angela: Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie du dich fühlst. Mir geht es genauso. Ich bin eigentlich immer um halb 7 spätestens zuhause, weil dann Rattenzeit ist. Ich genieße die Zeit ja auch selbst total und mag da selbst auch nicht drauf verzichten. Mache ich erst später den Käfig auf, kommen die Ratten meist gar nicht mehr raus, oder wenn, nur kurz. Meine Tiere schlafen ab 8. Irgendwie haben sie das dämmerungsaktiv nicht ganz verstanden.:D

Und ich bin dann auch so konsequent, dass ich mich entweder erst nach der Rattenzeit verabrede, oder so weit vorher, dass ich zur Rattenzeit wieder hier bin. Irgendwie kann ich mich da auch nicht emotional lösen. Aber ich genieße die Zeit auch immer soooo.

Und um 8 Uhr und um 20 Uhr muss ich ja sowiese täglich zuhause sein, wegen meinem Epiletiker. Das schränkt einen in der Flexibilität auch ganz schön ein.

Ich bin, zum Glück, Single. In einer Partnerschaft ist solch eine Tierliebe nur schwer verständlich. Ich könnte auch stundenlang mit meinen Tierchen toben, wenn mein Partner da ist. Auch wenn ich immer versuche, dass einzuschränken.

Wenn ich jemanden in der Nähe hätte, der meine Tiere mit Medis versorgen könnte, würde ich auch mal 2 Tage weg fahren. Würde ich sogar echt gerne tun. Aber mir fällt da niemand ein. Einfach weil es ziemlich unzumutbar ist, jeden Tag um 8 Uhr morgens und um 20 Uhr abends hier her zu fahren (Toleranz 1 Stunde). Außerdem habe ich nur Huskies, die auch nur mit ein wenig Übung auseinander zu halten sind. Und dann der Epileptiker. Also die Medis sind schon sehr gefährlich. Da darf es nicht passieren, dass sie aus Versehen der falschen Ratte gegeben werden. Außerdem sollte es schon ein medi erfahrener Rattenhalter sein, da bei 10 Ratten immer irgendwer schnorchelt und ich hier zig Bretter mit zermörserter Medi stehen habe, die dann richtig zugeordnet werden müssen (ist beschriftet). Deshalb traue ich mich auch nicht im Forum nach einer Urlaubsbetreuung suchen, weil mir das echt zu heikel ist. Wenn die Medis vom Epileptiker der falschen Ratte gegeben werden, kann es zu heftigen Nebenwirkungen, bis zum Tod kommen…

@serena-t: Möchtest du nicht nach Hannover ziehen ;) Dann kannst du meine Urlaubsbetreuung sein. Dir würde ich das Chaos hier total zutrauen:sl:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

@laybi: Oh, danke für Dein Vertrauen. :o

Hannover liegt leider in der falschen Himmelsrichtung. Ich will doch nach Süden zurück. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Angela

Och Mensch,....

wenn ich das alles hier so lese wird mir gleich ganz Warm ums Herz. Tanja: danke für dein Angebot, wenn Ich über ein WE wegfahre werde Ich dich als Urlaubsbetreuung einstellen ( Ja, Tanja schaukelt die Rattis schon). Ja, Ich werde darauf zurück kommen. Meine müssen zwar auch Medis bekommen, aber alles überschaubar :D, habe ja nur sechs Nasen, und zwei bekommen ACE -hämmer und Tarantula.

Es wird in jedem fall ein großes stück Arbeit für mich, mich unter Kontrolle zu halten, aber Ich werde mir mühe geben und mich zusammenreißen, VERSPROCHEN: ES TUT WIRKLICH GUT , das hier mit euch geteilt zu haben, denn lange habe ich mir das nicht getraut bis Tanja mir sagte das es mir helfen könnte. Gesagt getan ! Danke auch dafür Tanja, du bist die allerbeste !:love:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
addios

:D Ja,Angela,Du hast Recht,manchmal tut es gut,sich vor anderen etwas "nackig" zu machen.Das war ein guter Schritt in die richtige Richtung,Respekt.:]

 

Und Freunde wie Tanja sollte man sich ganz warm halten.Weiter so.:]

 

LG

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung