Jump to content
zooplus.de

Empfohlene Beiträge

Gast h0pp3r

(Ich bin mir nicht sicher, in welches Forum das am besten passt, also kommt das mal zu "Allgemein".)

 

Hallo!

Meine Freundin und ich haben hier folgende Situation, zu der ich gerne mal Ratschläge hätte.

Wir hatten bis gestern einen Käfig mit zwei Mädels, Tilde und Emma. Emma (etwa 1 1/2 Jahre) hat seit etwa einem Monat eine massives Problem mit einer Immunstörung, wegen der der Lymphknoten beim Hals wächst, was lt 2 Tierärzten nicht aufhaltbar oder behandelbar (haben wir natürlich trotzdem versucht…) ist, sie wird daran früher oder später ersticken.

 

Tilde, etwa zwei Monate älter, hatte einen schiefen Kopf, wegen einer Erkrankung vor über einem Jahr, die aber wieder gut verheilt ist. Ich schreibe hatte, weil gestern lag sie tot im Käfig. Wir wissen nicht, was passiert ist, sie hat bis zuletzt gut gegessen, Fell und alles andere war auch in Ordnung, und munter war sie auch. Ich hab schon ein bisschen rumgegoogelt, keine Ahnung, was das sein kann. War jedenfalls keine schöne Überraschung, noch dazu wo wir eigentlich damit gerechnet hatten, dass sie Emma überleben wird.

 

Jetzt haben wir das Problem, Emma ist alleine im Käfig. In ihrer gesundheitlicher Verfassung trau ich mich nicht über eine Integration.

Der Plan war eigentlich, dass Tilde integriert wird, sobald Emma tot ist. Aber jetzt?

 

Was kann man da machen, außer extrem viel Aufmerksamkeit schenken?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Hallo

 

Mein Beileid erstmal, manchmal kann man nicht sagen, was die Tiere hatten, es passiert immer wieder, dass Ratten "einfach so" sterben, auch wenn sie vorher munter waren.

 

Wenns ihr wirklich schon so geht, dass es absehbar ist, dass sie nicht mehr lange lebt, würde ich sie alleine lassen und eben extra viel Aufmerksamkeit schenken, sie bespaßen und verwöhnen. Eine Inti wäre dann zu stressig.

 

Ich habe noch nie von einer Immunstören gehört, wobei die Knoten wachsen. Aber ich kann ja auch nicht alles wissen. Wie wurde das denn festgestellt?

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast h0pp3r

Danke.

 

Festgestellt wurde das durch die Tierärzte, aber ich weiß die Details nicht, weil meine Freundin die Besuche erledigt hat.

Wir haben jedenfalls mit Baytril und Prednison behandelt und das hat dann nicht wirklich was gebracht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ernie

Hallo!

Ich habe auch eine alte kranke Einzelratte. Ich werde trotzdem eine Inti starten. Einzelhaltung ist für mich kein akzeptables Leben. Erst wollte ich ihn erlösen lassen, damit er sich den Stress eine Inti nicht antun muss, aber die Tierärztin meinte es geht ihm noch zu gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung