Jump to content
zooplus.de
kitia

Fragen zu meiner Ratten-Entjungferung :)

Empfohlene Beiträge

kitia

Hallo,vielleicht stelle ich mich erstaml vor:Ich bin Jenny,24 und wohne mit meinem Mann und zwei Kindern in Moers.Ich habe bisher noch keine Ratten gehalten "nur" andere Nager.Ab Mitte Juni werde ich im Forum aktiv nach Ratten suchen.

Soo jetzt wirds ernst.Ich habe einen Käfig gebaut,der sehr groß ist (laut cagecalc hat er Platz für acht Ratten) ich möcht da aber nur 3-4 Ratten reinsetzen ->

 

1. Frage: Gibt es auch zuviel Platz für Ratten? Ich habe Vollebenen eingebaut und an unserem Apfelbaum rumgesägt um Klettermöglichkeiten reinzubauen...Natürlich gibts auch Häuschen,Hängematten etc,aber nicht das die sich bei zuviel Platz unwohl fühlen. (Hoffe das hört sich nicht doof an)

 

2.Frage:Ich hab gelesen dass Ratten oft an Tumoren leiden,kann man die rechtzeitig ertasten oder ist es dann schon zu spät? Ich hab echt ein bisschen Angst davor,dass das mal passiert

 

3.Frage: Da ich zwei Kinder habe,werde ich den Käfig mit einem Zaun vom Wohnzimmer abtrennen,damit die Ratten in Sicherheit sind.Hat jemand Erfahrung mit Kindern un Ratten? Meine Tochter ist 5 und natürlich auch an den Tieren interessiert (keine Angst sie wird mit den Tieren niemals allein gelassen),aber in wie weit kann man sie in die Pflege der Tiere einbeziehen?

 

Naja und meine letzte Frage ist:Ich habe unterschiedlich Informationen darüber,dass Ratten Minze fressen dürfen.Bei mir im Garten wuchert das ganz schön und ich habe angefangen dass zu trocknen.Dürfen die das nu fressen?

 

Hab schon so viel über Ratten gelesen,dass mir der Kopf schwirrt.Ich hör nu auf damit,bevor es mich verunsichert.

Ich freue mich auf antworten und danke im Voraus :tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bea284

Hallo,

 

erstmal finde ich es sehr gut, dass du dich vorher intensiv informierst. :] Und natürlich finde ich es schön, dass deine Wahl auf die Pelznasen fällt. :D

 

Zu deinen Fragen:

 

1) Meinst du mit zu viel Platz freie Fläche, also Fläche ohne Einrichtung? Ratten brauchen meiner Meinung nach auch Fläche im Käfig, die etwas freier ist und wo sie einfach drüber flitzen können. Meine nutzen das ganz gerne. Zuviel Platz an sich sich gibt es finde ich nicht, aber es gibt hier irgendwo einen Thread, der sich mit dem Thema zuviel Platz im Käfig beschäftigt. Den habe ich jetzt auf Anhieb nicht gefunden, schaue aber gerne nochmal.

Du kannst aber auch mal Fotos von deinem Käfig einstellen und so evtl. noch nach Tipps und Vorschlägen fragen. Meist ist es einfach wenn man ein Foto vor Augen hat.

 

2) Ratten bekommen schon recht häufig Tumore. Meine Mädels hatten jetzt auch schon ein paar. In der Regel lassen sich z.B. die Milchleistentumore bei Rattenmädels gut ertasten und auch gut entfernen. Tumore im Kopf und an ähnlichen Stellen sind da leider eine andere Sache. Ich möchte dir dementsprechend keine Angst machen, aber leider gehört das in den meisten Fällen zur Rattenhaltung dazu, weswegen es sich auch mehr als nur empfiehlt eine Rattenkasse für den Tierarzt anzulegen. Gut ist es hier auch schon vorab einen rattenerfahrenen Tierarzt zu suchen. Dazu kannst du auch hier die Tierarztsuche des Forums nutzen. Du kommst ja aus Moers, da kann ich dir auch einen guten empfehlen, allerdings dann per PN, wenn du das möchtest.

 

3) Ich würde die Kinder mit den Tieren nicht allein lassen, aber das hast du ja schon geschrieben. Ansonsten die Kinder daran gewöhnen nicht die Finder durch Gitter usw. zu stecken, da könnte so eine Ratte evtl. mal denken dass da was leckeres ist. :D Ansonsten können Kinder motorisch meist wenn sie kleiner sind nicht mit so kleinen Tieren gut umgehen, wobei das auch wieder von Kind zu Kind verschieden ist. Da würde ich dann ein besonderes Auge drauf haben.Ich hatte hier schon ein kleines Mädchen, dass fand es einfach nur toll, dass die Ratz auf ihr rumgelaufen ist. Ich würde da ganz behutsam dran gehen und auch direkt vermitteln, dass eine Ratte nicht so unbedingt ein Kuscheltier ist. Manche ja schon, aber ich kann das von dem Großteil meiner Mädels nicht behaupten. :D Ansonsten würde ich die Kinder beim Füttern, Futter zubereiten, Käfig saubermachen, usw. mit einbeziehen.

Wichtig finde ich es zu schauen, dass es den Tieren nicht zu viel wird. Das sieht/merkt man ja sehr schnell.

Ganz wichtig ist da ja auch, dass die Rattis meistens tagsüber schlafen und nicht geweckt werden sollten.

 

Pfefferminze dürfen sie sowohl frisch als auch getrocknet.

 

Ja, sind viele Infos was die Rattenhaltung angeht. Les dich mal in Ruhe durch das Forum, da findest du schon ganz viele Infos.

 

Weist du schon wo die Nasen herkommen sollen?

 

Ganz viele liebe Grüße,

Bea.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ginys Mom

Hallo!

 

Schön, dass du dir so viele Gedanken machst!

 

1. Frage: Gibt es auch zuviel Platz für Ratten?

Ich würde sagen - beim Integrieren neuer Tiere ja (da gehen sie sich dann aus dem Weg anstatt sich miteinander zu beschäftigen), ansonsten nicht. Die meisten geben so ca. 2 Tiere weniger in den Käfig als diese Kalkulatoren berechnen. Da haben dann alle genug Platz um sich aus dem Weg zu gehen, wenn sie mal Ruhe voneinander wollen. Außerdem weiß man nie, wann einen der Virus packt und man ein größeres Rudel möchte (hab selber noch einen Käfig anbauen müssen, weil das Rudel zu groß wurde :o )

 

2.Frage:Ich hab gelesen dass Ratten oft an Tumoren leiden,kann man die rechtzeitig ertasten oder ist es dann schon zu spät?

Die Frage kann man so nicht eindeutig beantworten. Es hängt nämlich nicht nur davon ab, wie früh man den Tumor ertastet, sondern auch wie er wächst. Manche Tumore sind gut abgetrennt und können "leicht" entfernt werden (Narkoserisiko ist immer dabei), andere sind mit dem Gewebe zu verwachsen. Ich hatte bisher 3 Tumore (an 3 Ratten) - Tumor 1 war so verwachsen, dass er nicht vollständig entfernt werden konnte und nach nicht mal 2 Monaten wieder da war. Tumor 2 war nach innen gewachsen, als ich ihn entdeckt habe (als nicht mal erbsengroßen Knubbel) war er schon nicht mehr operabel - was allerdings auch der TA erst während der OP sehen konnte. Tumor 3 war gut abgekapselt, konnte schön entfernt werden und ist nun seit einem halben Jahr nicht wiedergekehrt.

Du siehst, wie es abläuft ist immer individuell und muss von Fall zu Fall neu beurteilt werden. Und bei weitem nicht jede Ratte bekommt einen Tumor!

 

3.Frage: Da ich zwei Kinder habe,werde ich den Käfig mit einem Zaun vom Wohnzimmer abtrennen,damit die Ratten in Sicherheit sind.Hat jemand Erfahrung mit Kindern un Ratten?

Erfahrung mit Kindern und Ratten zusammen hab ich nicht, dafür aber getrennnt (bin Erzieherin). Was ich einem 5jährigen Kind zutrauen würde (immer gemeinsam mit den Eltern): Futter reinstellen, Wasser nachfüllen, helfen bei der Käfigreinigung; Ratten streicheln, wenn sie von einem Erwachsenen gehalten werden; die Ratten im Beisein Erwachsener auf sich rumklettern lassen, wenn das Kind im Auslauf sitzt (die Nase also keine Möglichkeit hat stiften zu gehen, wenn sie vom Kind runter hüpft)

Dass das Kind noch keine wirkliche Verantwortung für die Tiere übernehmen kann, denke ich versteht sich von selbst...

Ich würde die Kinder auch bei der Suche erwähnen, damit ihr wirklich "kindertaugliche" (doofes Wort für Tiere) Ratten bekommt.

 

Viel Spaß mit den Nagern!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kitia

Boah,super.Danke für die Antworten:D

 

Bea:Nee mit zu viel Platz meinte ich den ganzen Käfig,also die freie und die "dekorierte" Fläche zusammen.Mehr nach dem Motto:Verlieren Ratten da die Übersicht ;) Fotos mach ich noch,bin aber sehr anspruchsvoll und noch nicht fertig^^

 

2.Ich warte auf die PN!Find das total wichtig da informiert zu sein,wo ich hingehen kann.

 

Ginys Mom: Das mit den Tumoren war wohl Panik...Das sind halt erschreckende Sachen und ich bin froh,dass du mir das so gut erklärt hast.Danke

 

und zu dem Kinderthema hab ich mir überlegt,dass alles ganz langsam anzugehen.Man muss ja auch testen in wie weit die Kinder und auf der anderen Seite die Tiere das zu lassen.Learning bei ganz langsam doing.^^Ich hab auch schon gehört,dass es sehr (wie sag ich...) verhaltensauffällige Ratten gibt.Ich denke,dass würde ich nich so gut managen können.Gerade weils ja meine ersten sind.Ich freu mich trotzdem tierisch muahahahaha

 

Ich wollte hier im Forum mal nach passenden Tieren suchen.Bei uns im Tierheim gibts zur Zeit keine und sie sagten mir dass das nicht vorraussehbar ist (iwie logisch...).Im Zoohandel hab ich selbst ich als Laie gesehen,dass das nicht gut sein kann...

 

Könnt ihr mir wohl einen Tip geben,wann man so ein gesuche startet?Hatte überlegt das jetzt schon zu machen,mit Datum versehen ab wann ich die Tiere aufnehmen kann oder keine gute Idee?

 

Soviel hab ich in meinem ganzen Leben nicht getippt ;)

 

Liebe Grüße trotz doofem Regen Jenny

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Maemy

Huhu,

 

wegen deiner Suche, schau doch jetzt mal rein,ob in deiner Nähe vlt sogar grad Notfallbabys sind. Die bleiben eh ne Weile noch bei der Mama, aber du könnst sie dir schon mal "reservieren". Hab ich auch gemacht und war sehr zufrieden, weil die Rattenhaltermami ja auch erzählen kann wie sich die Kleinen entwickeln, da lernt man vlt schon was zum Charakter.

 

Gruß

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lakes

Hallo Kitia,

 

dir wurde ja schon alles gut beantwortet. Mit dem TA den Bea dir empfiehlt bist du wirklich sehr gut bedient. Es ist auch mein TA und er ist, unter anderem auch durch mich, sehr rattenerfahren. Ich bin seit 5 Jahren bei ihm und er ist einfach sehr gut. Noch nie ist ein Tier bei einer Operation gestorben und er hat einen 24h Notdienst :)

Wir haben hier grade eine Menge Babys, ich denke das ist fuer dich und deine Kinder ein guter Anfang. Wenn du magst, kannst du dich an mich wenden, sobald deine Suche ernst wird. Ich kann dir meist sehr gut sagen, was so in den TH und Pflegestellen der Umgebung an Ratten sitzt und kann dir dann auch sagen, ob diese fuer dich als Anfaengerin geeignet sind.

Bei Anfaengern mit Kindern achten wir immer sehr darauf, dass die Tiere wirklich einwandfrei lieb sind, damit es nicht zu traurigen Abgaben kommt, weil sich eine Angst vor den Tieren aufgebaut hat.

 

LG

Lakes

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kitia

Ich bin jetzt schon Ratteneck-Fan :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
cani

Huhu,

 

Ich habe 3 Kinder 2, 4 und fast 7 Jahre. Bei uns steht der Rattenschrank im Wohnzimmer, aber einen Zaun hab ich nicht darum machen müssen ;)

Ich habe meinen Kindern von Anfang an erklärt was sie dürfen und was nicht, das sie niemals alleine ran dürfen und für mich das wichtigste: das sie nie ihre Finger durchs Gitter stecken. Muss dazu sagen, meine Nasen beissen nicht, aber ich bin da sehr sehr pingelig. Ich mags nicht, auch von Erwachsenen Besuch nicht, wenn die Finger darein gesteckt werden.

Auf jedenfall klappt das mit den Kiddies sehr gut, selbst der 2 jährige hat sich dran gewöhnt und geht nicht dran.

 

Grüße cani

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kitia

Kannst du mir deine Kinder mal ausleihen??? ;)

 

Ich will das präventiv und für die ersten wochen machen,dann steh ich auf der sicheren Seite.Ist aber gut zu hören,dass das klappt...

 

lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara
Ich bin jetzt schon Ratteneck-Fan :D

 

Wie süß ist das denn ;)

 

Ich finds toll, dass du dich so ausführlich informierst!

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung