Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Käffchen

Unidom und Silikon

Empfohlene Beiträge

Käffchen

Hallo, ich habe gestern einen gebrauchten,2 Jahre alten K5 ( US Style, denke ich)für unsere 3 aktiven Babymädels gekauft. Ich denke, die haben dort genug Platz:).

Nun steht er erstmal draußen und wartet darauf, daß ich ihn gründlichst säuber, die Violenbänder tausche,rostige Schrauben ersetze, etc..

 

Da ich schon häufiger gelesen habe, daß die Bänder und Schrauben die Schwachstellen bezüglich der Reinigung sind, habe ich mich gefragt, ob ich nicht, wie beim Schrank-EB benutzt, mit Silikon nochmal die Ritzen und den Bereich um die Schrauben abdichten kann.

Einerseits, ob es auf dem Material überhaupt haftet, andererseits, ob ich da irgendwelche Nachteile nicht bedenke?

 

Sollte ich den Schrank desinfizieren und wenn ja, womit?

Sonstige Tipps aus Eurer Erfahrung heraus bezüglich des vorsichtigen Auseinanderbaus zwecks Reinigung?Wie gehe ich am sinnvollsten vor?Muß ich was besonderes beachten?

 

Über Anregeungen würde ich mich freuen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lorna

Vorweg: ich habe noch nie einen Dom komplett demontiert.

 

Hallo

die mir bekannten Silikonkleber, kleben nur Metalle und Glas. Fettfrei und a bisserl aufgerauht sollten die Flächen dieser Materialien wohl sein.

 

Aber unabhängig vom Dichtungsaspekt wüsste ich auch gern, welcher der farbigen Oberflächen Lacke ( die glatten farbigen spiegelnden?) und welche pulverbeschichtet (die rauhen? - elektrische Leitfähigkeit messen?) sind. Silikonkleber klebt lackierte Oberflächen vielleicht nicht.

 

Aber muss ein Dichtband wirklich kleben? Oder muss es nur so lange haften, bis man Teile maßgenau aneinander, übereinander aufeinander gelegt und verschraubt hat?

Als ich meinen NET montiert habe, habe ich - entgegen dem Hinweis in der Montageanleitung - bewusst die Schutzfolie des Vitolenbandes nur auf kleinen Längen und an wenigen Stellen entfernt, um eben dieses Klebeband später leichter mal wieder lösen zu können. Ich dachte, dass man solche Klebebänder niewieder vollständig wird lösen können, ohne mechanisch dolle auf die Metallflächen, die verklebt wurden, einwirken zu müssen.

 

Ich stelle mir vor, dass ein nicht klebendes nach dem Abbinden und Montieren der Teile entstandenes Silikonband vielleicht nicht so porös ist wie ein Vitolenband, das diesen schaumgummiartige Polster hat. Und dass es Harn besser absperrt und Korrosion besser schützt.

 

....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
addios

:D Mensch Lorna,da hab ich noch nie drüber nachgedacht.Jetzt graust´s mir etwas,wenn das Vitolenband mal ausgetauscht werden muss.Das wird sicher

eine gruselige Fummelarbeit werden.:confused: Wir haben nämlich das komplette Band

geklebt .Oh Oh.

 

Ich denke,beim erneuten Zusammenbau werd ich die Module auf Aquariensilikon

setzen und verschrauben.Aber diese Aktion hat ja noch etwas Zeit.;)

 

Wie haben die Erwerber gebrauchter Döme dies gelöst,würde mich auch interessieren.

 

LG

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

ich würde im Dom kein Silikon verarbeiten. Dieter (der Erfinder des Doms) gibt den Ratschlag, alle paar Jahre den Dom zu zerlegen, gründlich zu säubern und das Vitolenband zu ersetzen. Bisher habe ich noch keinen Dom zerlegt (meiner steht seit bald 2 Jahren), aber genau so würde ich es jedenfalls auch machen.

 

Ich reinige meinen Dom übrigens ab und zu mit einer Dampfente und wenn man damit in die Ritzen geht, dann kommt der komplette Siff aus dem Vitolenband raus und alles ist wieder rein.

 

Zum Desinfizieren würde ich vermutlich sowas wie Sagrotan nehmen (ich hab das nicht hier, aber angeblich kann man das ja auch auf Dingen verwenden, an die Kinder drankommen).

 

Edit: das Band soll man anscheinend mit Waschbenzin gut wegbekommen.

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
addios

:D Alles klar, Steffi.Danke für die prompte Antwort.Dampfente werde ich in Angriff nehmen(kaufen).

 

Vor Sagrotan rat ich ab, ich hab´s mal vor 10 Jahren in einem Käfig verwendet und trotz Nachspülen und Trocknen wär mir meine Pepsie an Schleim im Mund fast

erstickt.Auf einem Heiligmorgen um 07.00 in die Praxis der TÄ gedüst,sie im Morgenmantel und ich sah auch nicht viel besser aus.Die TÄ hat etwas gespritzt(Ich weiß nicht mehr,was es war,den Schleim entfernt und dann war Weihnachten inkl.Ratz gerettet.

 

Seitdem nehm ich Sagrotan nicht wieder in Ratzennähe.Die sind jetzt nur meine Erfahrungen.Vielleicht haben andere Eckler mehr Erfahrung damit.:]

 

LG

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

ohje... das klingt ja übel. Wie gesagt, ich hab das nicht hier da ich sowas nicht benutze... aber aufgrund der Werbung (Kinderhochstuhl usw.) dachte ich, dass das unbedenklich sei.

 

Aber ein Tipp von mir: stecke niemals deinen Kopf in den Dom, wenn du mit der Dampfente darin rumwerkelst... da brauchst keine Drogen mehr ;)

 

Steffi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
addios

:eek: Danke,dann nehm ich vorher etwas,dann wird´s nicht so schlimm und vielleicht

auch etwas bunter.:p

Guter Tipp.

Nach durchgezechter Nacht ne Pferdebox ausmisten wirkt wohl ähnlich,ist nicht gut!!

 

LG

Claudia

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Käffchen

Hallo, danke erstmal für eure Antworten.

Wir haben ihn jetzt gestern auseinandergenommen, 2 Schrauben sind so völlig hinüber, daß wir sie garnicht gelöst bekommen.Das Band haben wir mit dem Fön gelöst, der schmilzt quasi den Kleber des Bandes. Aber was nach 2 jähriger Benutzung der Vorbesitzer des Doms da an Dreck, festgepappter uringetränkter Einstreu, etc. uns aus den Ritzen entgegenrieselte.Hallelujah. Hoffentlich liegt es daran, daß er vorher nicht so optimal gereinigt wurde?. Der leere Schrank an sich stank nämlich zum Himmel und das Auseinanderbauen nur in die Module dauerte 3 1/2 Stunden, weil eben die Schrauben sich kaum noch lösen ließen(nicht alle, aber doch recht viele und genug , um Blasen an den Händen zu haben, da sie nur mit viel Mühe und einem schraubendreher aufzubekommen waren. Der Akkuschrauber versagte:( und teilweise war der gesamte Schlitz der Schraube fast weggerostet))

 

Lackiert sind tatsächlich die Teile um die Schrauben, allerdings ist der Lack dort weitestgehend abgeplatzt. Wir haben jetzt beschlossen, ihn einfach gründlichst zu säubern , ihn mit einem Flächendesinfektionsmittel aus der TA-Praxis zu behandeln , neue Bänder sauber zu verkleben, die entstehende Ritze mit Silikon doppelt quasi zu dichten(weil gerade dieses Band stinkt abartig und es war total vollgesogen am Rand) und ihn zusammenzusetzen(ich glaub, unser Pfingstwochenende ist gelaufen,gggg). Ich hoffe, im Alltag bekomme ich es dann hin,ihn immer gut zu reinigen, damit ich das ganze Prozedere nicht wieder in 2 Jahren machen muß.

 

Ich sehe schon, unseren Dampfreiniger reparieren zu lassen, ist sinnvoll.:cool:

Aber da wir nun das ganze Ersparte für den Dom, Ersatzschrauben, Dichtungsbänder.....ausgegeben haben.....muß er wohl noch etwas warten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung