Jump to content
zooplus.de
Serena-t

Tanjas Selbstmischfutter

Empfohlene Beiträge

SchokosMama

Hallo,

Sojaschrot gibs bei Adler Muehle ( http://www.adler-muehle.de ). Fast alles andere auch ;)

Viel Spaß beim Mischen.

LG

Regina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ryuzaki

Hallo,

Das Sojaschrot ist hier kaum zu bekommen. Bestellen möchte ich nicht, wenn es sich vermeiden lässt. Kann ich auch normale Sojabohnen nehmen, oder unterscheiden sie sich von den Nährstoffen und so von dem Sojaschrot?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Sojaschrot ist das, was übrig bleibt, wenn man das Öl aus den Bohnen rausquetscht. Also ja, Sojabohnen und Sojaschrot haben recht verschiedene Nährstoffgehalte.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ryuzaki

OK, da muss ich wohl doch Sojaschrot bestellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Ich habe gestern einen Artikel bei uns in der Regionalzeitung gelesen und musste direkt an dich denken ;)

Und zwar gibt es hier eine Firma, die sich auf Speiseöle spezialisiert hat. Diese verwandelt die Reste aus der Sojaöl-Gewinnung zu Soja-Granulat.

Google verrät einem dann, dass Soja-Granulat (und andere texturierte Soja-Produkte) eben generell aus den Resten der Sojaöl-Herstellung gemacht wird. Du kannst also statt auf Schrot auch Granulat nehmen (wenn da nicht irgendwelche Gewürze oder so zugesetzt wurden, weiss man ja nie bei Fleischersatzsachen).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ryuzaki

Meinst du mit Granulat diese kleinen Sojadinger, die man so für vegane Bolognese und so verwendet und die in heißem Wasser so aufquellen? Die hab ich sogar Zuhause für mich. Da würde ich dann auch teilen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Könnte sein - zumindest ist das eine Anwendung vom Granulat. Google einfach mal das Produkt, vielleicht findest du Infos, wie es hergestellt wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ryuzaki

ok, mach ich dann mal

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moon

Hei,

 

Gäbe es eine Alternative zum Reis?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Schwierig, müsste man wohl komplett durchrechnen.

Gibt es einen speziellen Grund, warum du keinen Reis füttern willst?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

Reis ist nach meiner Erfahrung oft eher eine nicht so beliebte Komponente.

Manchmal nützt das Ersetzen durch Reisflocken.

 

Um ihn komplett zu ersetzen, sagte Niniel schon, dass man dann komplett durchrechnen müsste.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Ich hatte glaubs nur 5% Reis, das wurde recht gut gefressen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Moon

Hei,

 

Weihnachtliche Diskusionen über den Arsengehalt haben mich etwas zum Nachdenken gebracht.Den tumoranfälligen Tieren wissentlich täglich krebserregende Stoffe zuzuführen........ein nicht zu leugnender Vorwurf.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

das Problem ist leider vielschichtiger.

Dann musst Du jegliches Getreide streichen, weil auch jede andere Getreidesorte, mit u.a. Blei oder Cadmium etc., belastet sein kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Niniel

Hey

 

Ich habe grundsätzlich Bio-Produkte gekauft, um solche Belastungen möglichst gering zu halten.

Und ich bilde mir ein, dass die Ratten dann mit dem Futter weniger krank waren und vor allem seltener Tumore hatten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Glucke
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

ich werde demnächst auch nach Rezept selber mischen (auch bio). Mir fiel auch auf, dass die Körnchen, die ich für Hafer hielt, immer im Napf blieben... Mal interessehalber gegebene (Bio-)Haferflocken wurden dagegen weggefressen wie nichts.

Ich kannte auch mal ein Kleinkind (höchstens zwei), das Trauben mochte - aber ausschließlich Bio-Trauben. Die anderen haben ihm einfach nicht geschmeckt. Da frag ich mich, wieso sollte das bei Ratten anders sein bei deren feinem Geruchs- und sicher auch Geschmackssinn. Meine fressen jedenfalls ganz eindeutig in erster Linie gerne die Biokörnchen und -flocken, die ich ihnen zuletzt zusätzlich gegeben habe, quasi probehalber (und jetzt muss natürlich das richtige Rezept her, Einkaufsliste ist schon geschrieben...).

Ich habe eine Seite gefunden, wo neben Tanjas noch drei andere Mischrezepte stehen... ich hab hier z.B. schon Hirse, Amaranth, Kürbiskerne, Leinsamen, Erbsenflocken, Kokosflocken und Seidenraupenkokons (außerdem theoretisch noch Blütenpollen, in denen so einiges enthalten ist, Aminosäuren, Vitamine... auch wenn sie eher teuer sind... ein bissl was geht immer...), die sind dann woanders mit drin, wo der Rest wieder komplizierter ist. Uff... aber naja, erstmal Grundmischung. Leckerchen geht ja immer mal. Leinsamen z.B. scheinen in den (ungezuckerten) Knabberstangen auch drin zu sein, die wir hier haben. (Werde mich wohl genauer mit den einzelnen Inhaltsstoffen auseinandersetzen müssen.) 

LG

bearbeitet von Glucke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

vor 17 Stunden schrieb Glucke:

Ich habe eine Seite gefunden, wo neben Tanjas noch drei andere Mischrezepte stehen... ich hab hier z.B. schon Hirse, Amaranth, Kürbiskerne, Leinsamen, Erbsenflocken, Kokosflocken und Seidenraupenkokons (außerdem theoretisch noch Blütenpollen, in denen so einiges enthalten ist, Aminosäuren, Vitamine... auch wenn sie eher teuer sind... ein bissl was geht immer...), die sind dann woanders mit drin, wo der Rest wieder komplizierter ist.

 

Wenn die oben genannten Zutaten enthalten sind, würde mich entweder die Seite brennend interessieren oder ich würde die aufgeführten Mischungen in Frage stellen: Denn leider konnte ich bisher zu etlichen durchaus interessanten und möglichen Zutaten keine ausreichenden Nährstoffangaben ausfindig machen, um sie in ein Rezept, das diese Angaben schließlich berücksichtigen soll, einzurechnen.
Das gilt z. B. für Amaranth, Quinoa, diverse getrocknete Insekten ...

Wenn diese Zutaten also enthalten sind, hat der Ersteller der Mischung entweder echt gut recherchiert und die nötigen Angaben gefunden, oder die Mischung berücksichtig nicht die Nahrwerte der Zutaten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Glucke

Huhu,

darf man das hier verlinken? Die Seite mit den weiteren Mischungen (Tanjas + drei weitere) wäre: http://www.heimtierwissen.de/Seiten/Ratten/Ernaehrung.html

Spannend gefunden habe ich auch noch diese hier wegen der Angaben unter "Besonderheiten" (wenn auch leider nicht genau in Zahlen): http://www.schlarattenland.de/futter/projekt/komponenten.php

 

Würde mich interessieren, was Du von dem ersten Rezept ("Bielefelder") hältst - schaut ähnlich aus wie Tanjas, wobei kein Sesam und Soja und mehr Hafer, weniger Dinkel, etwas mehr Mais, Mohn und Reis und mehr Sonnenblumenkerne drin sind (plus ebenfalls die Angabe, Ei etc. zuzufüttern).

 

Viele Grüße

die Glucke (die vorhin im Bioladen shoppen war und voraussichtlich nachher mischen wird, nachdem man sich hier schwesterlich noch etwas Nassfutter geteilt hat ^^)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo,

 

auch das Rezept "Bielefelder Rattenfutter" ist von mir. Hier die Originalrezepte-Seite: klick

 

Die Erstellerin der Seite Schlarattenland war quasi meine Lehrerin, wenn es ums Selbstmischen ging: Hätte ich sie nicht kennengelernt, wäre ich vermutlich nie zum Selbstmischen und der Beschäftigung mit Futterzutaten und deren Nährstoffen gekommen.

bearbeitet von Serena-t

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mina
Am 19.11.2017 um 17:20 schrieb Shelly:

Huhu

Also meine Jungs lieben das Futter. Ich habe anfangs mal 3kg gemischt und die Hälfte ist schon weg. Sie fressen wirklich alle Körnchen wo ich anfangs auch bedenke hatte.

Das einzige was wirklich IMMER liegen bleibt sind die Rosinen... egal wie lang der Napf drin bleibt sie werden nicht angerührt. Dabei hätte ich eher gedacht das wäre das um was sich gestritten wird, aber die Herren scheinen nicht so die Fans zu sein. Selbst aus der Hand werden sie genommen und wenn sie merken was es ist lassen sie es liegen.

Gäbe es dafür eine Alternative die ich untermischen könnte beim nächsten Mal? Möchte ja auch nicht das ihnen was fehlt wenn sie die gar nicht fressen.

Ansonsten stürzen sie sich regelrecht immer nur so drauf wenn sie aus dem Auslauf wieder in den Käfig kommen

Das mit den Rosinen ist spannend, ist bei meinen nämlich auch so. Ich verwende ebenfalls nur ungeschwefeltes Bio-Trockenobst und es interessiert sie einfach nicht. Getrockenete Banan gehen gerade noch so zur Not, aber bei Rosinen rümpfen sie schon fast verächtlich die Nase ^^. Überhaupt reizt Süßes sie nicht sehr, da fressen sie tatsächlich lieber Körner und Gemüse. Daher spannend, das hier zu lesen, denn meine früheren Ratten fraßen so ziemlich alles, das süß schmeckte ;) .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kzk

Hallo zusammen,

 

da ich gerade dabei bin, zum ersten Mal selbst zu mischen, ergeben sich für mich auch nach lesen den ganzen Thread noch einige grundsätzliche Fragen:

- Egal ob selbst gemischt oder gekauft: wenn das Futter aus Einzelkomponenten besteht, wissen wir doch nie, ob alle Ratten auch alle Bestandteile zu gleichen Teilen fressen. Wohl eher nicht. Damit ist dann doch automatisch eine prozentuale Verteilung der Nähstoffe für die einzelne Nase schon verschoben, oder?

- Wenn meine Ratten (alle oder eine einzelne) eine bestimmte Komponente perdu nicht fressen wollen, ist es doch auch egal, ob ich den Mohnsamen, die Rosinen oder was auch immer nun weg lasse oder jeden Morgen wegschmeiße. Es wird in beiden Fällen nicht gefressen und fehlt in der Nährstoffberechnung. Ich verstehe ja, dass es schwierig ist Ersatz zu finden, nur was ist die Alternative? Nur noch Pellets?

- Wenn ich gerne Erbsenflocken oder Kokoschips oder... geben möchte, weil unsere Jungs sie gerne fressen: wie berücksichtige ich das dann in der Mischung?

- Und wie fließen tägliches  Frischfutter und wöchentliche Eiweißgabe da rein? Deren Nährwert ist ja nun auch sehr unterschiedlich - von den Leckerchen im Auslauf will ich da gar nicht reden...

 

Mein Grundgedanke hierzu ist eigentlich: ich brauche ein Basisfutter, dass alle wesentlichen Nährstoffe grundsätzlich abdeckt. Dazu dann möglichst abwechslungsreiche Frischkost und Eiweißquellen. Ob der Roggen dann aber zu 12, 15 oder 17% in der Mischung ist oder mal entsprechend mehr Dinkel oder Reis... Macht das wirklich so einen Unterschied? In der nächsten Mischung ist es dann wieder etwas anders. Kann man da nicht auch auf die Instinkte der Ratten vertrauen, dass sie das fressen, was sie brauchen?

 

Bisher sind unsere Jungs eher schlank und sportlich. Nur Julian hat etwas mehr Polster.

Nachdem ich bei Lucky gesehen habe wie schnell eine Ratte abbauen kann wenn sie krank wird, würde ich gerne bei allen etwas mehr Reserve auf den Rippen sehen. Die bewegen sich zur Zeit aber gerade im Auslauf echt viel und klettern auch viel im Käfig. Wie füttere ich also kalorienreicher, ohne zu viel Fett oder Eiweiß (-> Babybrei, Fleisch,...) zu geben? Mehr Mais, Banane und Nüsse...? Leckerchen im Auslauf sind hauptsächlich Reis-, Mais- oder Dinkelwaffeln, ca. 1/2 pro Auslauf für alle Ratten. Selten Mehlwürmer oder SRSS.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Glucke

Hi,

 

wenn es um kalorienhaltig geht, mit Nüssen (Erdnüsse, Haselnüsse, Walnüsse z.B.) und Banane liegst Du bestimmt nicht falsch und hier und da ein hartes Ei, solang mans nicht übertreibt (ich hab auch schonmal "Rattenpfannkuchen" aus zwei Löffelchen abgezweigtem Eigelb mit etwas Mehl und Wasser gebaut, als ich mir selbst welche gemacht hab :) - ohne Öl gebacken, nur in die heiße Pfanne getropft - sehr sehr beliebt. Aber was mit Ei kommt ohnehin immer gut). Kokosflocken gibt es bei uns auch als Leckerli. - Wenn Du wirklich päppeln musst, halt Babybrei. Wobei es eigentlich gut und gesund ist, wenn sie sich viel bewegen mögen und können, also solange sie nicht extra mager sind natürlich (hatte das mal mit meiner Kleinsten (die, die auf dem zweiten Foto drauf ist) und hab ihr dann auch einmal Babybrei gegeben; zum Glück hat sie bald von alleine wieder besser gefressen und von 250 auf 320g zugelegt :)).

 

ich hab auch eine Frage an die Experten ;) und einen Tipp für die, die evt. auch ganze (Weizen)Körner in die Mischung geben.

 

1. Die Frage: Stimmt es, dass in der Mischung das Soja die Proteine liefern soll? Wenn ja, könnte man dann auch Mehlwürmer oder andere Insekten nehmen? Oder zumindest teilweise? Meine Ratte(n) lieben die, "weil es so schön knackt" :D das weiß ich jetzt aus der Tierkommunikation (aber darüber berichte ich besser gesondert).

 

2. Tipp wg. Weizenkörnern: Im Bioladen habe ich einzeln keine Flocken vom "normalen" Weizen gefunden, nur "Rotblatt" oder so ähnlich (hatten wir auch schonmal, weil ja auch Weizen, ist aber preisiger, glaube ich) oder eben Weizen in ganzen Körnern. Die lassen die Mädels aber gerne liegen, vielleicht sind sie ihnen zu trocken? Ich hab auf alle Fälle festgestellt, wenn ich die nicht gefressenen Weizenkörner ein, zwei Tage in etwas Wasser lege (einfach so im Schälchen genügt, solange sie nicht austrocknen, braucht kein Keimglas), sodass sie ankeimen (und die noch nicht angeknabberten Körnchen keimen alle, die Qualität [Spielberger, Demeter-Qualität] ist erstklassig), dann stehen die Mädels drauf, aber sowas von :D Ich häng mal ein Foto an, wie das aussieht (und von den Pfannkuchen mit Muffin, also Muffin ist die Ratte :)).

 

LG vom Gluckhuhn

Rattenlieblingsessen.jpg

Mini-Pfannkuchen.jpg

bearbeitet von Glucke
  • Like 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung