Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ameise2804

Hilfe! Wildrattenbaby in Not......

Empfohlene Beiträge

ameise2804

Hallo alle zusammen,

 

ich brauche dringend eure Hilfe. Eine Freundin von mir hat vor gut zwei Wochen auf einem Aldiparkplatz ein unterernährtes und umherirrendes Bündel mitgenommen. Da sie sich nicht mit Nagern auskennt, wusste sie nicht ob es eine Babymaus oder was anderes ist. Sie rief mich um Hilfe, da sie nicht wusste was sie mit der kleinen Maus anfangen soll. Heute Mittag hab ich es dann endlich zu ihr geschafft und ich habe festgestellt das es ein Wildrattenbaby ist. Es geht ihr gut. Sie sieht gut ernährt aus und ist auch sehr aufgeweckt. Meine Freundin hat sich extra wenig mit ihr befasst, da sie eigentlich vor hatte die Kleine wieder auszusetzen sobald sie fit genug ist. Jetzt ist die Frage, geht das überhaupt? Würde die kleine Ratte überhapt ohne ein Rudel überleben? Da ich keine Ratten mehr habe, kann ich sie nicht bei mir aufnehmen. Habt ihr eine Idee, wer ihr ein schönes Zuhause geben kann, oder wo sie erst mal bis zur Vermitlung bleiben kann? Sie sitzt jetzt in einem kleinen Aqua, weil meine freundin keine andere Möglichkeit hatte. Aber wie gesagt, außer das, dass Aqua natürlich viel zu klein ist, geht es ihr aber echt gut. Sie hat sich wircklich gut gemacht. Sie war so winzig als meine Freundin sie gefunden hat.

 

LG Jessica

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vani

Huhu.

 

Ich glaube, dass du sie jetzt nicht mehr auswildern kannst, da die Kleine es sonst nicht schaffen würde.

Hast du vielleicht mal ein Bild von ihr?

Es kann ja auch möglich sein, dass es sich dabei um eine Agouti handelt und nicht um eine Wildratte.

 

Lässt sie sich denn anfassen und wart ihr bereits bei einem TA?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ameise2804

Sie ist total scheu. Zwar sehr aufgeweckt, aber scheu. Meine Freundin war bei einem Tierartz mit ihr, aber der war nicht auf Nager speziallisiert und konnte nicht genau sagen um was es sich handelt. Ich hab ihr schon gesagt sie soll sich ganz schnell einen neuen Tierartz suchen, wenn der noch nicht mal ein Rattenbaby erkennt :rolleyes:

Ein Bild hab ich leider nicht, hab ich natürlich nicht eine Sekunde dran gedacht, sorry.....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Wie alt war sie denn, als sie gefunden wurde? Mit was wurde sie die zwei Wochen nun ernährt?

Wenn es wirklich ein Wildtier ist und sie nicht mit der Hand (sprich, Milchersatz) großgezogen wurde, kann und sollte sie sie wirklich wieder auswildern und zwar genau da, wo sie sie gefunden hat. Dann hat sie ja schon gelernt, draußen zu leben.

 

Nächstes mal solche Gedanken aber sofort machen und nicht erst 2 Wochen später, da geht man vll ganz anders an die Sache ran.

 

Liebe Grüße

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ameise2804

Wenn du meinen Beitrag richtig gelesen hast, dann weißt du das sie nicht bei mir ist, sonder bei einer Freundin die mich jetzt um Hilfe gebeten hat. Und ich finde es sehr schade, dass man sich auch noch Vorwürfe anhören darf wenn man einem Tier hilft.

 

Gefüttert wurde sie bis heute mit Meerschweinchenfutter, weil meine Freundin nichts anderes da hatte und sie kennt sich ja auch nicht mit Ratten aus. Sie ist jedenfalls nicht wircklich an die Hand gewöhnt. Wie gesagt sie ist sehr scheu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Hi

 

Habs gelesen und weiß auch, dass die Ratte nicht bei dir sitzt. Hab den Beitrag auch entsprechend formuliert. Vorwurf kannst entsprechend gern an die Freundin weiterleiten.

Ändert auch nichts, wenn die Ratte von Anfang an schon festes Futter gefressen hat und sie gesund ist, kann man sie auch wieder freilassen, wo sie gefunden wurde. Wenns wirklich ne Wilde ist, die in der Wildnis großgeworden ist, ist eine Haltung in Gefangenschaft Quälerei.

 

Ich würd aber wenn ihr da beide keine Erfahrung mit hat, in eurer Gegend nach nem Notfallvermittler gucken. Die meisten haben schonmal wilde Ratten gesehen und sehn das vom Verhalten etc. eher, obs ne Wilde ist.

 

Grüße

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ameise2804

Das war auch der erste Plan den meine Freundin, sie wieder frei zu lassen. Aber ich hab da so meine Zweifel, da sie noch so jung ist. Ich schätze sie auf zwei Monate oder so. Würde sie das schaffen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vani

Huhu.

 

Ich würde sie nicht so einfach wieder raussetzen.

Sondern sich erstmal jemand Rattenerfahrenen holen, wie Judith bereits sagte.

Wo wohnt deine Freundin denn?

Vllt findet sich ja hier jemand, der mal vorbei schauen kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ameise2804

Mmh, ok. Und was soll ein anderer da schauen? Also ich persönlich würde sie nicht wieder aussetzten. Klar ist es immer schöner und besser wenn ein Tier frei leben kann, aber ich hab halt irgendwie Angst das die Kleene das nicht schaffen würde, da sie kein Rudel hat. Meine Freundin wohnt in Essen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vani

Huhu.

 

Ich zitiere mal von der Judith :

Die meisten haben schonmal wilde Ratten gesehen und sehn das vom Verhalten etc. eher, obs ne Wilde ist.

 

Hat sich die Ratte denn einfach so einfangen lassen?

Bei Wildratten ist das ja eher unwarscheinlich oder nicht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Judith_München

Wenn Wildtiere krank sind, lassen sie sich schonmal leicht einfangen. Bei den Temperaturen grad kanns ja auch ein Hitzeschlag gewesen sein, vielleicht war sie auch krank, hatte einen Infekt mit Fieber oder eine leichte Vergiftung. Oder war einfach ausgetrocknet+ausgehungert, wenns ne ganz junge war, kann ja auch mal sowas sein...

Man findet ja auch mal Wildtiere, die sich wieder erholen und wieder rauskönnen, wenn sie wieder fit sind. Das wär in jedem Fall auch sinnvoll.

 

Aber klar kann man das von hier aus nicht 100% sagen, von demher wärs wirklich gut, jemanden nochmal draufgucken zu lassen, grad wenn die Freundin keine Ahnung von Ratten hat.

 

Liebe Grüße

Judith

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ameise2804

Nein, nicht so wircklich. Aber sie ist hat total rumgetaumelt, daher war sie nicht ganz so schnell. Wie gesagt, sonst hätte meine Freundin sie auch nicht mitgenommen. Die Kleine lässt sich nicht anfassen, sie ist wircklich scheu.

 

---------- Nachtrag 28.08.2011 um 22:23 ----------

 

Mmh, aber wo bekomme ich jetzt jemanden her, der sich mit Wildratten auskennt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
isasophie

Hallo

 

Hm, ich würde das Kleine nicht wieder raussetzen. Es lebt zwar das dazugehörende Rudel dort, aber ob dieses die Ratz wieder aufnimmt, ist sehr fraglich. Man kann nicht sagen, wie die adulten Ratten auf das Junge reagieren.

 

Was nun wichtig ist: das junge Ratz braucht unbedingt und schnellstmöglichst gleichaltrige Gesellschaft - man kann die Ratz, egal ob Wildie oder nicht, mit jungen Farbratten vergesellschaften. Das verträgt sich - aber je nach Alter muss man schon ordentlich integrieren.

Und vorher wäre es wichtig, einen Tierarzt aufzusuchen und gegen Endo- und Exoparasiten zu behandeln (Ratten von draußen haben sehr sehr oft einen Wurmbefall und/oder Milben und andere Parasiten).

 

Eine Altersschätzung dürfte übrigens schwierig sein, wenn du als Vergleich nur junge Farbratten kennst. Denn die Entwicklungsgeschwindigkeiten sind in dem Alter völlig unterschiedlich. Meine Wildies sind alle viel länger klein geblieben als die altersgleichen Farbratzeln (haben sie später dann aber nachgeholt).

 

Hm, du bist aus Gelsenkirchen, sehe ich gerade. Schade, hätte dir gerne geholfen, aber ist bissle arg weit weg. Aber wenn du telefonieren magst, können wir das morgen gerne tun. "Sich mit etwas auskennen" ist übrigens sehr relativ und über Wildratten ist vieles nicht bekannt und/oder erforscht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rowennah

Hallo,

 

@Dagmar:

Hm, ich würde das Kleine nicht wieder raussetzen. Es lebt zwar das dazugehörende Rudel dort, aber ob dieses die Ratz wieder aufnimmt, ist sehr fraglich. Man kann nicht sagen, wie die adulten Ratten auf das Junge reagieren.

Danke, der Aspekt hat mir beim Lesen auch etwas Bauchweh gemacht. Das sehe ich genauso.

Eine wilde Ratte gehört zwar sicher eigentlich wieder nach draußen, aber ohne ihr Rudel würde sie vermutlich nicht lange leben, gerade in dem Alter (wo man sich viel noch von den älteren abgucken muss).

Jetzt, nachdem so viel Zeit vergangen ist, würd ich das auch nicht mehr machen. Unsere Haustierratten erkennen sich nach 1-2 Wochen ja teilweise schon nicht mehr wieder und müssen re-integriert werden. Wie sollte so etwas draußen funktionieren?

 

Die Freundin mit der Ratte sollte sich dringend jemand suchen, der Erfahrung mit Wilden hat, der evtl. bereit wäre, die Kleine aufzunehmen und in einer großen Vollmetall-Voliere mit Artgenossen unterbringen kann.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ameise2804

So, also erst mal danke an alle für die schnellen Antworten.

 

Wie gesagt mir bereitet es auch bauchweh sie einfach wieder frei zu lassen. Das sich Wildratten langsamer größer werden wie Farbratten wusste ich echt nicht, wieder was dazu gelernt =)

 

Ich habe gehofft das es hier in der Nähe eine Rattennothilfe gibt, aber irgendwie bin ich noch nicht fündig geworden. Bei Hamstern gibt es die nämlich auch. Ich möchte die Kleine nämlich so schnell wie möglich artgerecht unterbringen. Werde mit meiner Freundin und der Kleen erst mal zu meinem Tierartz gehen, der kennt sich nämlich auch mit Ratten aus und dann schauen wir mal ob alles in Ordnung ist. Nur wer kann die Kleene bei sich aufnehmen? Ich würd sich ja selber nehme, aber ich habe vor einigen Monaten mit der rattenhaltung aufgehört.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung