Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
AngelclingDreams

Fragen vor der Rattenanschaffung

Empfohlene Beiträge

AngelclingDreams

Hallo,

ich hoffe möchte mir eigentlich schon lange ein Paar Ratten anschaffen, für den Anfang drei und dann mal sehen...

Ich habe schon viel im Internet gelesen und meine Bedenken liegen bei den oft erwähnten Arzt Kosten. Es ist nicht so das ich das Geld nicht ausgeben wollte sondern eher nicht könnte (wer hat heutzutage keine Geldsorgen?!).

Ich habe irgendwo gelesen das man im Monat 10€ Pro Ratte zurück legen sollte für den Notfall, das wäre für mich Finanziell durchaus machbar. Selbstverständlich die Monatlichen kosten für Verpflegung usw. auch. Aber wird das reichen? Wie warscheinlich ist es wirklich, eurer Erfahrung nach, das die Ratten (schwer) krank werden und viel Geld aufeinmal für die Behandlung ausgegeben werden müssen.

 

Außerdem sind bei meiner Recherche noch ein paar Fragen offen geblieben.

 

Ich wäre Tagsüber so ca. 10-12 Stunden nicht zu hause. Von Morgens 6 bis halt Abend 16-18Uhr. Das würde den Tieren doch nichts ausmachen? Wenn sie dann entsprechend Auslauf und Bespassung bekommen? Und wie sieht das im Winter mit Heizen aus. Im Normalfall hätte ich die Heizung während ich nicht da bin nur auf "1" stehen, wie viel Grad das genau ist weiß ich nicht, würde das den Ratten reichen?

 

Ich möchte meinen Käfig selbst bauen, aus einem Schrank oder Regal (mal sehen was sich findet) Wie ist das mit der Laminirung des Holzes besteht da Gefahr für die Ratten? Es wurden ja diverse IKEA Schränke erwähnt so in der Art stelle ich mir das auch vor.

 

 

Ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen. :tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Hallo und willkommen im Forum

 

Schön, dass du dich vorab informiert

 

Es ist in der Tat so, dass Ratten allgemein recht krankheitsanfällig sind. Das mit den 10 Euro zurücklegen ist also eine gute Idee. Meistens kommt man mit diesen Rücklagen dann auch hin. Wenn jeden mehrere Ratten kurz hintereinander schwer krank werden und z. B. operiert werden müssen, dann kann es auch mehr werden und sehr teuer. Der Großteil meiner Ratten hat mindestens das zehnfache ihres "Wertes" wenn man das so nennen muss, an Tierarztkosten verursacht und mehrere gingen auch in den dreistelligen Bereich. Dafür hatte ich andere, die einen Tierarzt nur aus Erzählungen kannten. Man kann es leider nie vorhersagen, was für Ratten man erwischt. In der Regel sind in einem Rattenleben aber mehrere Tierarztbesuche normal. Und in der Regel sollte man mit 10 Euro pro Ratte pro Monat auch hinkommen, da es ja immer wieder Monate gibt bzw. hoffentlich gibt, in denen keine Ratte krank ist. Bei dreien ist die Chance gut, dass das klappt, bei meinen 21 ist das scheinbar unmöglich ;)

 

Die Ratten stört es gar nicht, wenn du nicht da bist tagsüber, das ist ja kaum jemand, man muss schließlich arbeiten, das sehe ich auch so. Danach sollte dann Spiel, Spaß und Auslauf stattfinden. Das ist kein Problem.

 

Temperatur: Sollte nicht unter 18 Grad fallen, im Zweifel kauf dir ein Thermometer. Auch sollte es keine allzu schnellen und großen Temperaturschwankungen geben und keinen Luftzug. Die Luft sollte nicht zu trocken sein, darum kann man im Winter gut Schüsselchen mit Wasser auf die Heizung stellen. Du wirst ja auch nicht mehrere Tage weg sein, sondern immer nur zur Arbeit oder so, da ist es ohnehin günstiger, wenn man die Heizung eingestellt lässt, statt sie so sehr herunterzudrehen.

 

Beim Käfigbau kann ich dir leider wenig helfen, da ich Metallkäfige besitze. Die Beschichtung ist aber soweit ich weiß kein Problem, im Gegenteil, sie schützt das Holz vor eindringendem Urin. Alles Holz sollte ohnehin mit spielzeuggeignetem Lack behandelt werden (am besten mehrfach streichen).

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gondria79

Hallo,

ich finde es gut das du dir Gedanken machst und dich hier informierst.=)

 

Zu deinen erwähnten Kosten kann ich dir schreiben,wie ich es persönlich handhabe.

Jeder handhabt es anders,ganz klar.

Ich habe 200€ als Notfallpolster für TA,Medikamente etc. liegen.

Ratten neigen leider zu Tumorerkrankungen,Atemwegserkrankungen,müssten im schlimmsten Fall operiert und aufgepäppelt werden,oder die ein oder andere Naht aufgefrischt werden da sie gerne Fäden ziehen.

Das sind schonmal einige Dinge die man berücksichtigen sollte,aber das gilt für jedes Tier.

 

Auch finde ich die monatlichen Haltungskosten nicht teuer,wir essen viel Gemüse&Obst und ein gutes Rattenfutter ist einfach ein Muß.

 

Spielzeug und Co kaufe ich auch gern gebraucht z.B auf Flohmärkten und basteln kann man auch vieles.

Hier im Forum findet man viele Anregungen dazu.

 

Das du von 6-16/18 Uhr außer Haus bist empfinde ich persönlich als nicht schlimm,solange du ihnen abends den Auslauf gewährst,mit ihnen spielst,für Abwechslung im Käfig sorgst.Ratten sind Dämmerungsaktiv,von daher für dich und deine Arbeitszeiten ideal.=)

 

Man kann allerhand Beschäftigungen basteln,damit keine Langeweile aufkommt.Auch dazu gibts hier viele Threads.

 

Zum Thema Eigenbau,Ikea Schrank ist ideal,da das Holz laminiert ist und nicht mehr beklebt oder mit Sabberlack gepinselt werden muß.

 

Das mit dem Heizen im Winter find ich okay,nicht zu heiss,nicht zu trockene Luft.Fenster nicht ganztägig offen lassen,eben wegen der Kälte.

 

Solange du nicht frierst(so Kinderzimmertemperatur 16-18Grad),tun es die Ratten auch nicht...meine pennen die meiste Zeit eh gestapelt im mollig warmen Haus.

 

Lg:tongue:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Millemaus

Hey.

 

Es wurde zu den Kosten ja schon einiges gesagt, aber etwas wichtiges fehlt noch:

Der richtige Tierarzt...

Es ist ja so 'ne Sache, wenn man mit einem Hund zum TA geht, bezahlt man eben die Kosten für eine Untersuchung für Heimtiere. Geht man mit sechs Ratten zum TA müsste man theoretisch jede der 6 Behandlungen einzeln bezahlen.

Ich hatte bereits zwei Tierärzte, die das so gemacht haben. Die 3. und 4. haben eingesehen, dass das für mich als "Nicht-Verdiener" ziemlich bescheiden ist...

 

Zudem ist es wichtig, dass der TA sich mit Ratten auskennt und weiß, wann welche Behandlung Erfolg versprechend ist und nicht zig mal rumdoktort, ohne das es dir bzw. den Tieren etwas bringt.

Ein guter/rattenerfahrener TA spart viel Geld ein! Da spreche ich (leider) aus Erfahrung...

 

Mithilfe der Tierarzt Suche kannst Du schonmal schauen, ob jemand aus deiner Umgebung bereits Erfahrungen mit einem guten TA gemacht hat ;)

 

Es ist nun auch leider oft so, dass man Monate lang nicht einmal zum TA muss und dann in einem Monat alle 2 Tage da ist... Für solche Zeiten ist das bereits erwähnte Polster sehr wichtig! Ohne das wäre ich wohl ziemlich aufgeschmissen gewesen. Nach einer 3 Monate andauernden Pechsträhne (3 OPs, 1 Eutahnasie, Mykoplasmen bei 5 von 7 Ratten, usw.) war das Polster weg und ich heilfroh, dass ich es hatte...

 

Lass Dich dadurch aber bitte nicht abschrecken. Es soll dir nur helfen zu überlegen, ob süße, kuschlige Tiere mit super Charakter und schneller Auffassungsgabe, trotz Krankheitsanälligkeit und Kurzlebigkeit etwas für Dich sind.

In jedem Fall finde ichs toll, dass Du dich vor der Anschaffung informierst! Macht leider nicht jeder! Also: Hut ab!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gondria79

@Millemaus...ja da schließe ich mich dir an stimmt:]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AngelclingDreams

Ich danke euch für die Antworten :-)

Jetzt fühle ich mich schon sicherer.

Wegen dem TA habe ich geschaut, laut Suche wäre der Nächste doch recht weit Weg, schon allein wegen dem Reisestress der Tierchen wäre mir da nicht so lieb. Aber ich wohne auch "Am ***** der Welt" Schmallenberg, hier muss man immer weit fahren wenn man was anständiges will -_- Ich werde mal bei den hiesigen Tierärzten anfragen wie deren Erfahrungen mit Ratten sind.

 

Jetzt steh ich vor der Überlegung woher nehme ich die Ratten? Zooladen geht ja auf keinen Fall! In den Tierheimen in der Näheren Umgebung habe ich schon angefragt die haben zur zeit keine. In den Kleinanzeigen wäre was aber das ist halt auch so ne unsichere Sache, denke ich. (Ob die nicht auch aus der Zoohandlung und krank sind usw.)

Bei der Vermittlung hier ist es auch wieder die Entfernung.

Wie ist das mit dem Reisestress für die Tierchen wenn ich über 1 Stunde nach Hause fahren muss? Und ich hätte mir für den Transport eine Box mit den maßen 35 cm x 25 cm x 25 cm ausgesucht wäre das OK für 3 junge Ratten?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung