Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
TgreenT

Ratte haut ständig ab! Bitte um Erklärung oder Hilfe =(

Empfohlene Beiträge

TgreenT

Hallo alle zusammen!

Ich habe mal eine Frage zu einer unserer 4 Ratten. Zuerst einmal gilt es zu erwähnen, dass wir einen schönen Käfig haben, in dem eigentlich sogar 6 Ratten leben könnten. :] Meine Freundin hat den Käfig an einer ausgeklappten Couch zu stehen auf der wir Kissen und anderes Zeugs zum Verstecken etc. haben, aber so dass wir beide auch noch Platz finden. Dazu haben wir beide mal ein Labyrinth gebaut, welches auch noch mit am Käfig platziert ist, sodass die Kleinen echt jede Menge Fläche zum Laufen haben. Sicherlich wäre ein eigener Raum, wo sie auch auf dem Boden toben könnten, schöner, aber wer kann sich das schon leisten...

Dieser Platz befindet sich also in der Wohnstube bei meiner Freundin. Und alle anderen 3 Ratten sind auch total zufrieden damit. Nur eine macht immer Anstalten runter zu springen (Höhe von Couch zu Boden ungefähr 45 cm (ich kann nicht gut schätzen :confused:)).

 

Um das mal näher zu erläutern: Während wir mit allen 4ren Toben ist es manchmal schwierig auf alle gleichzeitig aufzupassen. Das bedeutet, dass unsere gewiefte kleine Curlie der Meinung ist, sie könnte mal ganz unbeobachtet herunterspringen und sich unter die Couch verkriechen. Nun ist diese Lauffläche auch der Auslöser dafür, dass alles ziemlich vollgestellt ist und unter den Käfig oder unter die Couch zu kommen schwer möglich ist. Sprich, um sie da rauszuholen braucht man stählerne Nerven und Geduld.:evil: Allerdings reicht das meistens nicht und meine Freundin räumt immer alles um, damit sie die Ratte zurück holen kann.

 

Das Verhalten von der Ratte ist in solchen Momenten immer total zurückhaltend. Sprich, sie sitzt unter der Couch, bewegt sich kaum oder rennt immer von einer Seite zur anderen wenn wir versuchen sie einzufangen. Sie tut sich richtig schwer damit, sich einfangen zu lassen, bzw. scheint es, als würde sie sich sogar einen Spaß daraus machen, dass 'Mensch' so blöd ist und tausendmal ruft und lockt und umbaut. Nun haben wir sie bis jetzt immer artig rausgeholt aber auch einige Nächte (bzw. eher ich) unten gelassen und übernachten lassen.

Es ist nicht so, dass ich kein schlechtes Gewissen dabei habe, nicht die Anstalten zu machen sie zu fangen und unter der Couch hervorzubringen, aber:

 

Wenn sie zum Beispiel wieder unbedingt in den Käfig will, wieso kommt sie nicht hervorgelaufen und lässt sich hochnehmen? Oder warum klettert sie nicht an der Couch hoch? (oder versucht es zumindestens). :(

 

Es ist mir unbegreiflich, warum immer sie den Hang zum Weglaufen hat und wieso sie lieber die Nacht alleine unter dem Käfig sitzt als bei ihren Freundinnen. Und Freundinnen sag ich bewusst, weil sich unsere Mädchen super gut verstehen. Wenn man merken würde, dass sie eine Außenseiterin ist und deshalb immer abhaut...

Aber nein, das ist ein schönes entspanntes Rudel...

 

Heute ist sie das erste mal zwei geschlagene Nächte unter dem Käfig gewesen (meine Freundin ist weggefahren und ich soll mich um die Ratten kümmern)... Ich weiß nicht, warum sitzt diese Ratte lieber tagelang unterm Käfig als beim Rudel im Käfig zu kuscheln? (oder im Auslauf).

Ich bin ratlos und ich weiß nicht wie man ihr das abtrainieren kann.

 

Ist es zwecklos zu versuchen, sie so lange unten schmoren zu lassen bis sie von alleine wieder hochkommt?

 

Das Problem ist, dass sie auch das Laminat kaputt macht, wenn sie die ganze Zeit tröpfelt und pinkelt. Notgedrungen muss man ihr ja auch Wasser und Futter und Klo runter stellen, damit sie nicht verhungert. Nur ob das dazu beiträgt, dass sie wieder in den Käfig zurück will?

 

Ich bin wirklich verzweifelt. Einerseits muss sie doch mal merken, dass das ständige Abhauen nichts bringt, und andererseits will ich sie da unten auch nicht vergammeln lassen (wer will seiner Ratte schon beim verhungern zusehen?)

 

Könnt ihr mir sagen, ob diese Ratte noch begreifen kann, oder ob man eher alle Öffnungen verschließen sollte, damit sie erst gar nicht unter Käfig und Sofa geht?

(Wobei meine Freundin sich schon echt Mühe gibt, alle Lücken zu schließen.)

 

Nur kaum hat man die Ratte oben auf der Couch, schon geht der 'Spaß' bald wieder los. :evil:

 

Wir hatten auch schon einmal alle 4 auf dem Boden gehabt. Wir haben uns gesagt, ok: Wir machen die Wohnstube weitesgehend sicher und lassen alle 4 mal umher krabbeln und entdecken. Komischerweise ist keine in dem Moment irgendwo runtergekrochen oder hat sich nicht mehr einfangen lassen. Wir haben eine Leiter von Couch zu Boden gestellt und die sind den ganzen Abend mal bei uns gewesen oder aufm Boden.

 

Ich kann mir daher auch nicht vorstellen, dass Curlie total verängstigt ist und aus Angst nicht rauskommt (wobei es irgendwie doch danach aussieht, dass sie Angst hat. Denn sie guckt immer mit der Nase raus und verschwindet dann doch wieder, weil ihr das Lockmittel (gestern wars ein Maiskorn) zu weit außerhalb ihres "Verstecks" war.) Eigentlich kennt sie die ganze Umgebung, und vielleicht läuft sie mitten in der Nacht auch überall umher. Aber aaaaaah! Diese Ratte macht mich fertig!

 

Hilfe ;(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Hallo

 

Deiner Ratte ist langweilig! Ratten brauchen täglich mehrstündigen Auslauf auf gesicherter Fläche! Ein Sofa ist viel zu wenig. Laminat mache sie nicht kaputt, das ist versiegelt, hier pieseln die schon seit Jahren alles voll und mit einmal wischen ist es wieder wie neu, es riecht nix, da hätte ich beim Sofabezug ja eher bedenken.

 

Außerdem würden alle meine Ratten ständig abhauen und die Wohnung erkunden, wenn sie die Gelegenheit hätten, das ist vollkommen normales Verhalten. Und natürlich ist Freiheit schöner, als sich einfangen zu lassen.

 

Wenn du sie nicht kriegst, stell ihr Wasser und ein wenig Futter, welches sie nicht mitnehmen kann (damit sie sich keinen Vorratsbunker anlegt) wie Brei hin. Ich habe schon Ratten sanft mit einem Zollstock unterm Sofa vorgeschoben und dan gegriffen, als sie in Reichweite waren. Der Saubsaugerstab geht auch gut. Nachts kommt sie sicher heraus, warte doch einfach solange und versperre ihr dann den Rückweg. Oder lege ihr was vertrautes hin, wie die Transportbox mit Streu/Zeitung aus dem Käfig und lege das ganz nahe ans Sofa und hoffe, dass sie sich reinkrümelt. Ärgern will dich die Ratte ganz sicher nicht.

 

Du könntest dir auch morgen eine Lebendfalle besorgen, aber bisher hat die Freundin ja anscheinend alle Ratten so wiederbekommen.

 

Also, richtet euren Ratten einen Auslauf im Zimmer ein, wenn die Kleene wieder da ist und lasst sie dort täglich flitzen und dann wird Madame sicher ganz entspannt werden. Aber es ist wirklich ganz normal, dass Ratten ausbüchsen, wenn sie die Gelegenheit haben und nur die wenigsten kommen dann freiwillig sofort zurück. Darum soll man ja den Auslauf auch immer absichern und abdichten, damit sie eben nicht entwischen können.

 

VG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TgreenT

Danke für deine Antwort,

 

nun, so einfach mit dem abdichten und aufm Boden laufen lassen ist es leider nicht. :(

Bei meiner Freundin wird gerade die ganze Wohnung umgebaut, sprich, sie lebt zur Zeit nur im Schlafzimmer und im Wohnzimmer, weil es noch keine Küche gibt oder Badezimmer. Daher ist auch das Wohnverhältnis etwas eingeschränkt und es liegt ziemlich viel Krempel rum...

Die Couch ist des weiteren bereits versaut. Nagespuren etc. musste es alles schon mitmachen, von daher ändert sich da eh nicht mehr viel :)

 

Ja... Wir hatten die Ratten ja schon ein paar mal unten umherlaufen lassen und das funktionierte ja wie gesagt gut. Und es ist ja auch wirklich nur die eine Ratte, die immer das Bedürfnis hat von der Couch zu springen, die anderen sind mit uns beim Spiel auf der Couch anscheinend ausgelastet genug. :]

Die 3 kommen auch immer wieder zu uns und verlangen Aufmerksamkeit und Forderung. Nur Curlie-Maus mag nicht so recht daran teilhaben :lost:.

 

Das mit der großen Lauffläche ist ja auch echt toll, nur zwecks Wohnsituation ist im moment grad nicht 'mehr' drin, wobei das wirklich schon viel Fläche ist, weil auch das Labyrinth mit dransteht.

 

Also bitte nicht böse sein, unseren Ratten geht es gut. Aber stimmt halt schon, wie ich auch oben gesagt hab, so ein direktes Zimmer für die Ratten oder halt alles kleintiersicher machen ist auch mein Traum, wenn ich später alleine wohne und mir Ratten halte. *träum*

 

Ich hoffe mal, dass sich schnell eine Regelung findet, den Raum unter Sofa und Käfig abzudichten. Immer dieses ständige Spiel mit dem Einfangen und Umräumen und Locken und extra Futter nach unten stellen... :nee:

 

Also kann den Kleinen nicht abtrainiert werden wegzulaufen und das 'schmoren lassen' hilft auch nicht, um Vernunft herbeizuführen, richtig?

Trotzdem verstehe ich die Logik nicht, wenn Ratten so sozial sind, warum lieber alleine in ... 'einer staubigen Ecke' als im Käfig beim Rudel? :rolleyes:

 

Liebe Grüße, Daniela!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
SpringenderPunkt

Hallo

 

Nein, abtrainieren geht eher nicht. Du könntest mal Clickertraining versuchen, aber ob der Anreiz stark genug wäre deswegen rauszukommen, keine Ahnung.

 

Ich habe auch kein Zimmer zur Verfügung. Ich habe einen Auslauf auf dünnen Spanplatten. Diese habe ich mit Panzerklebeband (dieses graue Gewebeklebeband) zusammengeklebt. Man kann den Auslauf falten und in die Ecke stellen, wenn man den nicht braucht. Ansonsten stelle ich den dann auf, es sind 10 Platten, je 60 breit und 90 hoch. Das stelle ich dann zwischen Tisch und Schrank in mein Wohnzimmer und darin dürfen die Maus rumlaufen. Klar, wenn grade umgebaut wird ist es eine Sondersituation, aber irgendwann sind die ja auch fertig. Super Platz für den Auslauf ist auch immer ein Flur oder das Badezimmer.

 

Aber davon abhalten runterzuspringen vom Sofa könnte ich meine hier nie. Und manche sind eben mutiger und springen, andere trauen sich nicht. Und Nachts kommt sie sicher raus und geht zu den anderen Ratten hin, aber natürlich will man lieber frei sein und geht dann erst, wenn Mensch weg ist.

 

Sitzt die Kleine denn inzwischen wieder bei ihren Freundinnen?

 

Kann man rund um das Sofa nicht einfach dünne Platten anbringen? Evtl. annageln, wenn das Ding eh die besten Zeiten hinter sich hat?

 

Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TgreenT

Die Kleine ist schon seit Freitag abend nicht mehr im Käfig gewesen. :(

 

Ich wollte es halt mal mit Psychologie versuchen :o:

Spätenstens nach zwei Nächten, so dacht ich mir, wird sie schon rauskommen und in den Käfig wollen, Pustekuchen! Sich mit Futter am Versteck bedienen zu lassen ist viel komfortabler.

 

Ich hab sie ja auch schon zwischen dem Spalt, durch den sie verschwand, mit der Nase rausgucken sehen, aber sobald man das Leckerlie ein Stück weiter weggelegt hat, war sie sofort wieder verschwunden. :rolleyes:

Am nächsten Tag war aber das ganze Futter weg, also war sie auf alle Fälle mutig genug, um über Nacht zum Futter zu gehen, welches ich ihr hingestellt hatte (also ohne menschlicher Anwesenheit).

Hoffentlich hat sie es nicht gebunkert! Sonst liegt da jetzt Gurke, Ei und Kohlrabi in der Ecke :mad:

 

Das mit dem klappbaren Auslauf ist auch eine gute Idee und das mit den Brettern habe ich ihr eben per SMS auch vorgeschlagen. Nur das muss sie halt entscheiden, ist ja ihre Wohnung. Und dann erstmal Bretter irgendwo her bekommen... mmmh...

 

Curlie wird heute aber wieder zurück in den Käfig kommen, weil meine Freundin nach Hause kommt. :lai2:

Tja, Psychologie fehlgeschlagen. Aber trotzdem blöde. Es ist fast so, als würde Curlie damit sagen, sie ist nicht gerne bei uns. :(

Ich verstehe es halt nicht:

 

Sind denn jetzt unsere drei anderen Ratten eine absolute Ausnahme und Curlie ist die "Normale"? Oder ist Curlie doch ein Spezialfall. :confused:

Weil die eben so unterschiedlich in dem Punkt sind.

 

=)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Serena-t

Hallo,

 

jede Ratte hat halt ihren eigenen Charakter.

ich habe hier auch Ratten, die kommen fast auf Zuruf wie ein Hund und andere würden ebenso tagelang unter einem Sofa verharren, wenn ich sie locken würde.

 

Versucht bitte die Ratte möglichst schnell wieder einzufangen. Sie braucht ihr Rudel und "unter dem Sofa" ist kein Lebensraum für eine Ratte. Außerdem entfremdet sie sich so dem Rudel und im schlechtesten Fall - wenn das noch länger so geht - müsst Ihr neu integrieren. man sagt allgemein nach 7-10 Tagen Trennung ist eine neue Inti nötig (aber da ist natürlich auch jede Ratte und jedes Rudel anders).

 

Am besten, Ihr bietet Sachen zum Fressen an, die sie nicht wegtragen kann: Babybrei, Naturjoghurt, sowas ...

Dann stell Ihr das Ganze am besten in eine offene Transportbox, in die ihr vielleicht sogar noch ein Kuschelhäuschen hängt. Vielleicht zieht sie dann freiwillig dort ein und ihr könnt sie wieder in den Käfig zurückbringen.

Mit einem Zollstock oder ähnlichem unter dem Sofa vorschieben, wurde ja auch schon vorgeschlagen. Vielleicht könnt Ihr sie so in Reichweite bekommen.

 

Lernen tun Ratten durch die Anwendung solcher oder ähnlicher Psychologie gar nichts. Das ist einfach so.

Ich habe hier auch Ratten, die versuchen jeden Abend 5x an derselben Stelle aus dem Auslauf (habe auch faltbare Platten zum einen Bereich absperren) auszubrechen (und da ich die Stelle momentan nicht 100% dicht kriege, steh ich halt jeden Abend dann 5x an der Stelle und sage "Nein Olga!" und schiebe die provisorische Sperre, die da ist, wieder an Ort und Stelle).

Eine andere Dame springt, sobald die Klettergegenstände im Auslauf mal näher an der Absperrung stehen, von dort auf die Absperrung und ist dann auch draußen. Sie ist zum Glück zahm, dreht dann eine Runde im Wohnzimmer und kommt irgendwann auch an meinem Schreibtisch vorbei, wo ich sie nehmen kann.

Einen Lerneffekt hat es aber nicht, wenn ich mit denen schimpfe. Es sind eben Ratten und doch nur fast kleine Hunde. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TgreenT

Hallo und danke ebenfalls für die Antwort!

... Dass nach einigen Tagen bereits eine neue Inti notwenig ist, damit hätte ich nicht gerechnet. :82:

 

Woran liegt das denn? Wird dann das Mitglied nicht mehr akzeptiert oder hat das etwas mit dem "Erinnerungsvermögen" zu tun?

 

Oh je. Alles nicht so einfach in Sachen Erziehung, bzw. gibt es ja dann an sich gar keine Erziehung, was?

 

Ist also alles vom Wesen der Ratte abhängig, wie viel Unfug getrieben wird ? :p

 

Also heißt es, die kleine Ausreißerin wie eine Prinzessin zu behandeln und brav versuchen sie aus der Ecke herauszuholen. :11:

 

Mhmpf, das bedeutet ja auch im Endeffekt, dass Schimpfen nichts bringt (das hatte meine Freundin auch schonmal gesagt, und geschimpft hab ich auch nie wirklich). Stimmt das?

 

Ach ich bin jetzt verwirrt. Tut mir leid:

 

Ich meine, so sehe ich, dass eine Lautstärkehebung Ratten abhält, etwas anzuknabbern, weil sie sich umdrehen, es lassen und einen angucken, als würden sie genau wissen was 'Mensch' von ihnen will. :mad:

 

Andererseits weiß ein Ratte nicht, wenn man von ihr will, sich nicht zu verstecken und aus dem Versteck zu kommen, dafür liegt das zu sehr in ihrem Wesen. :baby:

 

Ist das so ungefähr richtig?

 

 

(Nebenbei bemerkt sind es meine (unsere) ersten Ratten. Daher kann ich auch nur unsere 4 Ratten untereinander vergleichen und daher weiß ich so einiges noch nicht ...) :(

 

*mich weiterbilden mag*

 

Liebe Grüße, Daniela.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Murphy

Huhu! :tongue:

 

Schimpfen bringt nur zu einem gewissen Grad etwas. Vor allem wird es nicht so sein, dass einmal Nein sagen reicht.

Unsere Ratten laufen auch auf dem Sofa, und bisher ist noch keine freiwillig runter... ;) Die Bedeutung des Wortes Nein kennen unsere Mädels schon ein wenig, aber man muss es halt immer wieder sagen, wenn eine brenzlige Situation kommt.

 

Ihr könntet vielleicht versuchen (wenn ihr die Ratte wieder habt), dass ihr in dem Moment, wo sie runterspringen will, sie leicht zur Seite schubst (damit sie ein wenig aus dem Gleichgewicht kommt und somit nicht abspringen kann), gleichzeitig Nein sagen und sie sofort mit irgendwas ablenken. Wenn sie auf die Ablenkung anspringt, gibt´s ne Belohnung.

 

Um eine Ratte auf einen bestimmten Lockton zu trainieren, mit dem sie dann evtl. wieder rauskommen würde, müsst ihr einfach nur mehrmals am Tag einen bestimmten Ton machen und sie danach mit etwas ganz Tollem belohnen. Paste oder Joghurt bietet sich da an, weil sie dann gleichzeitig lernt, dass es dieses Leckerli nur bei euch an der Hand gibt.

 

Wenn unsere hibbeligste Ratte vom Sofa rutscht, darf sie erst kurz unten gucken (so ein Sturz oder Sprung ist ja auch eine kleine Anstrengung), und dann locken wir sie mit Paste. Darauf reagiert sie meist sofort und man kann dann praktisch mit der Ratte an der Tube überall hingehen. :D

 

Ich würde auch nur wenig Futter bei das Versteck stellen; nur gerade so viel, dass es reicht. Das meiste Futter kommt dann in einen kleinen "Fang-Käfig", wo auch ein Haus zum Verstecken drin stehen sollte. Im besten Fall findet sie den kleinen Käfig dann besser als das Sofa, weil es ja auch nur dort Futter und Wasser gibt.

 

Viel Glück und Erfolg beim Einfangen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
KleinerEngel

ist die ratte wieder da?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung