Jump to content
zooplus.de
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Stolzerattenmama

Ratten aus schlechter Haltung übernommen

Empfohlene Beiträge

Stolzerattenmama

Hallo ihr Lieben,

 

ich möchte jetzt man meine Wut rauslassen darüber, wie schlecht manche Menschen ihre Tiere halten.

 

Ich habe eine Bekannte, die sich vor etwa 11 Monaten einen einzelnen Rattenbock in der Zoohandlung kaufte, ihn in einen kleinen Käfig setzte und freudig mit der Weltgeschichte rumschleppte.

 

Erst nachdem ich Monate lang auf sie eingeredet habe was für eine Tierquälerei das ist, hat sie sich noch einen Bock aus der gleichen Handlung gekauft. Auch das obwohl ich ihr erklärte, dass sie noch mindestens zwei aus einem Tierheim oder der privaten Vermittlung holen sollte.:evil:

 

Irgentwie scheint sie die zwei dann integriert zu haben, nachdem ich ihr das erklärt habe...

 

Seit einigen Wochen tyrannisierte der neue Bock wohl den Alten, was kein Wunder ist, wenn man zu zweit in nem Minikäfig hockt und nie Auslauf hat.

 

Am Donnerstag wurde ich dann mit 1000 Ausreden per SMS gefragt, ob ich die zwei Jungs zu mir nehme, bei mir sei ja ein Rattenparadies;)... Sie würde auch die Kastra zahlen...Immerhin..

 

Ich kann sie halt nur nehmen, wenn sie kastriert werden, da ich ein Rudel aus 14 Weibern und Kastraten habe.

 

Ich konnte natürlich nicht nein sagen, ich wusste sowieso, dass die zwei wenn sie anstrengend werden, eines Tages bei mir landen.

 

Vorgestern hab ich sie dann mit bisschen Zubehör bekommen. Ich hab ihnen bei mir den Käfig geschrubbt und schön hergerichtet und beide waren sehr interessiert und lieb, obwohl der eine ja so ein schlimmer Terrorbock sein soll.

 

Der Bock, der das erste halbe Jahr alleine sein musste kann überhaupt nicht klettern, ich hab sowas noch nie gesehen. Es fällt ihm sehr schwer sich zu orientieren, sodass er oft einfach im Kreis seinem Schwanz hinterherläuft. Chronischen Schnupfen hat er natürlich auch. Die TA meint, dass er diese Verhaltensauffälligkeiten wohl entwickelt hat, da er solange alleine war und irgentwie verkümmert ist durch die nicht artgerechte Haltung und die Unterforderung... Wie ein Tieger der im Käfig auf und ab läuft.

 

Der andere Bock, denn ich Gismo nenne;), ist die dickste Ratte die ich je gesehen habe.. Er wiegt 600g und ist so dick und groß...das kommt wohl von dem nicht vorhandenem Auslauf, dem kleinen Käfig und der einzigen Beschäftigung neben den Raufereien: Essen:rolleyes:. Der kommt jetzt erst mal auf eine viel-Auslauf- und-Frischfutter-Diät!

 

Die zwei sind so lieb und tun mir so leid, immer wenn jemand am Käfig vorbei kommt, wollen sie sofort Aufmersamkeit..nach dem Motto "Mensch, Mensch...................wo ist ein Mensch..........oh und der kommt sogar zu uns und knuddelt und spielt mit uns;)". Das Dickerchen hat sich richtig über seinen ersten Auslauf gefreut und war sehr neugierig und interessiert...

 

Gestern hab ich die zwei kastrieren lassen, damit ich sie in 6 Wochen zu meinen anderen Nasen integrieren kann, sodass auch die Kämpfe zwischen den beiden aufhören. Außerdem sind die zwei auch nicht so wirklich aneinander interessiert und nerven sich glaub ich...Zwangsehe halt.

 

Mich macht es wütend welche Defiziete diese lieben Tiere durch die falsche Haltung haben. Ich versuche ihnen ein schönes restliches Leben zu machen und hoffe, dass sie sich nach der Inti zu meiner Rasselbande noch wohler fühlen in nem rießen Selbstbau, mit viel Auslauf und viel rattiger Gesellschaft..

 

Habt ihr sowas auch schon erlebt? Wie geht ihr mit eurer Wut um? Die Meinung hab ich ihr schon gesagt...

 

Liebe Grüße von der 16-fachen Rattenmama:D:r88::r89::r82::r75::r78:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bobsinchen

Hallo

 

Ja ich habe auch ein mädel seit 2 Wochen aus dem Tierheim geholt war auch aus schlechter Haltung hat kleine Fehlstellung der Hinterbeine und hat keine Fussnägel und war sehr scheu.Laufen und klettern kann sie aber prima

die scheu hat sie jetzt schon sehr gut abgelegt nur die inti dauert noch etwas.

Aber es ist toll zusehen welche entwicklung sie macht und wie sie geniesst ein neues zuahuse zuahaben

Aber solche Menschen muss man bestrafen nur leider kriegt man sie ja nicht.

 

Lg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
det ulrikchen

Hi,

 

bei uns im Tierheim sind auch momentan 8 Ratten, der ehemalige Besitzer musste wohl ins Gefängnis. Bei der Wohnungsräumung wurden die Ratten denn von Mitarbeitern aus dem Tierheim eingefangen. Die haben gesagt, die Wohnung wär abartig dreckig gewesen, die Ratten haben in diesem ganzen Dreck gelebt.

Futter und Wasser gabs anscheinend auch nicht, die Ratten waren echt in einem erbämlichen Zustand.

Da fehlen einem die Worte...

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stolzerattenmama

Hi,

 

Ich könnte mich bei sowas einfach voll aufregen:(:evil:

 

Warum schaffen Menschen sich Tiere an, wenn sie nicht den Willen und das Wissen haben sie artgerecht zu halten? Mich macht das so wütend, es ist doch nicht so schwer wenigsten für einen akzeptablen Käfig und Essen zu sorgen... Und warum schafft man sich Ratten an, ohne sich zu informieren, wie man sie artgerecht hält?

Heute hat fast jeder einen PC und man kommt doch im Internet alles über Ratten erfahren.

Ich glaube, dass das einfach Leute sind die sich allgemein zu wenig Gedanken machen. Da wird sich dann eine oder mehrere Ratten angeschafft wie eine Ware. Wie ein Produkt, dass man bestimmt wieder umtauschen oder noch besser abschaffen kann, wenn es zuviel Arbeit macht. Solche Leute haben für mich keinen Charakter und sind einfach egoistisch.:(

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LaKara

Hallo,

 

ich glaube so Situationen kennen wir (leider) alle. Zumindest die, die sich schon näher mit rattigem Tierschutz und Notfalltieren auseinandergesetzt haben. Es ist natürlich tragisch... aber auch müßig, sich darüber aufzuregen oder gar auf diese Personen zuzugehen und mit ihnen sprechen zu wollen.

 

Ich möchte euch aber bitten, hier nicht über Abwesende zu lästern :]

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
pumba

Liebe Stolzerattenmama,

 

als mein verstorbener Mann und ich die ersten Ratten hielten, erlebten wir Furchtbares. Es gab Tierärzte, die uns sagten, sie würden kein Ungeziefer behandeln. Die Kinder verloren ihre Freunde, wir galten plötzlich als asozial.

 

Wir waren gezwungen, so zu tun, als hätten wir der Umwelt nur einen Bären aufgebunden. Die Ratten wurden umgetauft in "ostasiatische Langschwanzhörnchen". Es wusste ohnehin fast niemand, wie eine Ratte wirklich aussieht. So fiel das nicht auf.

 

Viel Schlimmer gestaltete sich die Suche nach einem Tierarzt. Wenn einer bereit war, zu behandeln, hatte er keine Ahnung von Ratten und verordnete "Pi mal Daumen". Ratten waren zu der Zeit keine Haustiere, sondern angeblich ekelhaft.

 

Mit dem Essen für Ratten war es ebenso. Rattenfutter gab es nicht, Internet fast noch in keinem Haushalt. Wir waren gezwungen, uns alles irgendwie selbst zusammenzuklamüsern.

 

Das alles ist schon lange, lange her, ja. Was hat das mit heute, mit Deiner Bekannten, zu tun? Diese blöde Einstellung "ist ja nur eine Ratte" vielleicht?

Weil Ratten eben immer noch einen gewissen Ruf haben? Keine Ahnung.

 

Aber daraus resultiert nach meinen Erfahrungen dann eine Fehlhaltung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedienung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, anderenfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen: Datenschutzerklärung