Beiträge von Wolkenblume

    Hallo, solltest du noch Bedarf an kurzer Info haben. Ich nähe sehr viel (95% der Kleidung für meine fünf Kids + Rattenbedarf + einiges anderes) und würde dafür keine W6 Maschine wollen. Bei mehreren Lagen, sehr festen oder sehr feinen Stoffen wirst du schnell an Grenzen kommen. Möchtest du denn auch noch anderes nähen außer Kuschelsachen für die Rattis? Für diesen Zweck eignet sich diese Maschine sicherlich ganz gut und ist preislich dann auch ok. LG Stefanie

    Hallo zusammen, jetzt muss ich hier auch mal zwischenfragen. Wir haben auch das Tima Rattima. Aber es bleibt auch immer ein gewisser "Bodensatz" im Futternapf zurück, der nicht angerührt wird. Wo kaufe ich denn die SSSR Pellets? LG Stefanie

    Hallo an alle Ratten-Freunde!



    Auch bei uns hat es einen neuen Eigenbau gegeben.


    Die Innenmaße des kompletten Baus sind 99cm breit, 57cm tief und 210cm hoch. Für das Stauraum-Fach fallen 50cm Breite auf 40cm Höhe weg.



    Kurz-Beschreibung:


    Die Basis bildet ein alter Vollholz-Schrank, den ich zunächst komplett entkernt habe.


    In diesen Korpus wurden vorne und hinten jeweils eine Querlatte eingeschraubt, auf die dann die Bretter für die Ebenen aufgelegt werden können. So kann man auch mal recht einfach einen Teil einer Ebene oder auch die ganze Ebene austauschen ohne gleich den ganzen Käfig zerlegen zu müssen.


    Alle Ebenen sind mit 2 Auf-/Abgängen versehen. Hier habe ich versucht, immer eine "sportliche" und eine "gemütliche" Variante zu haben. Es gibt Rampen (mit Hanfmatten belegt), Klettergitter an der Seite, Brücken und verschiedene Treppen aus mehreren Brettchen.


    Ganz unten ist noch eine Wanne, in der (zumindest ein bisschen) gebuddelt werden kann.


    Um die Körbchen etc. aufzuhängen, habe ich Ketten verwendet, damit es nicht gleich mit den Zähnen wieder abgehängt werden kann.


    Zum Öffnen habe ich mich entschlossen, keine richtigen Türen zu machen, sondern drei Elemente, die komplett abgenommen werden können. Das ist hier bei uns vor allem im unteren Bereich sehr praktisch, damit die Jungs nicht an den offen stehenden Türen hochklettern können, wenn der Käfig zum Auslauf offen ist.


    Auf dem Foto ist das "Zubehör-Fach" unten rechts noch offen. Da kommt noch eine Tür davor.



    Material:


    Massivholz-Schrank


    verschiedene Latten und Bretter


    Volierendraht


    Hanfmatte


    Kette


    Haken/Ösen



    Werkzeug:


    Akkuschrauber/-bohrer


    Handkreissäge


    Stichsäge


    Tacker



    Plan/Durchführung:


    Einen Plan gab es nur in meinem Kopf. Ich hatte ja den Schrank-Korpus vorgegeben und habe dann einfach überlegt, wie ich den am besten gestalten könnte.


    Es hat dann zum Glück alles reibungslos geklappt und entspricht eigentlich sehr exakt meinen Vorstellungen. Ich denke, aus jetziger Sicht würde ich erst einmal nichts anders machen. Vielleicht zeigt sich im Laufe der Zeit ja noch die eine oder andere Verbesserungsmöglichkeit.


    Da ich immer nur nebenher am Käfig gearbeitet habe, ist die Zeit schwer zu schätzen. Ich würde jetzt mal so auf ca. 15 Stunden insgesamt tippen.



    Kosten:


    Den Schrank habe ich über ein "Verschenken-Portal" bekommen. Ebenso einige der Latten. Die Bretter haben wir aus der "Reste-Kiste" im Baumarkt. Ein bisschen was hatten wir noch zu Hause. Die Latten für die Türen, den Volierendraht, die Verschluss-Haken der Türen, und die Wanne für ganz unten habe ich für ca. 40,- Euro gekauft. Außerdem habe ich noch neue Toiletten-Schalen gekauft, da die alten Eck-Toiletten irgendwie nicht mehr richtig gepasst haben. Das waren 5 Stück für 11,- Euro.



    Falls jemand Interesse an genaueren Fotos haben sollte, kann er sich gerne bei mir melden.



    Liebe Grüße,


    Stefanie



    P1110324.JPG