Rattenallergie - Was tun?

  • Hallo liebe Rattenfreunde,

    seit Mitte Oktober habe ich meine 4 Rattenböckchen bei mir. Ich habe relativ schnell gemerkt, dass ich wohl eine Kontaktallergie habe - ich habe Schwellungen und Juckreiz an den Hautstellen bekommen, auf denen die Jungs herumgelaufen sind bzw. hat sich jeder kleinste Kratzer stark bemerkbar gemacht. Damit konnte ich allerdings noch gut leben, indem ich darauf geachtet habe, dass ich im Umgang mit den Ratten langärmelige Sachen trage und sie nicht auf meine nackte Haut lasse. Seit etwa 1-2 Wochen ist es allerdings so, dass meine Nase komplett zu ist und meine Nebenhöhlen immer wieder stark anschwellen. Ich habe ein Jucken im Hals und bekomme besonders in der Nacht kaum noch Luft. Ich habe das Streu bereits komplett gegen Zeitungen ausgetauscht, um nichts unversucht zu lassen - leider keine Besserung eingetreten. Ich bin mittlerweile wirklich verzweifelt und nervlich am Ende. Später werde ich zu meinen Eltern fahren, da ich mich in unserer Wohnung nicht mehr aufhalten kann. Nächsten Dienstag habe ich einen Allergietest bei meinem Hautarzt. Ich bin so todtraurig darüber und es bricht mir das Herz, wenn ich daran denke, die Kleinen abgeben zu müssen :( Ich klammere mich noch immer an die Hoffnung, dass es eine andere Lösung gibt und ich irgendwelche Medikamente einnehmen kann, so lange die Ratten leben. Vernünftig ist das sicher nicht, aber ich klammere mich gerade wirklich an jeden Strohhalm und will die Kleinen auch nicht irgendjemandem geben. Hat jemand Tipps bezüglich der Allergie oder eine Anlaufstelle im Raum Mannheim, falls die meine Jungs nicht behalten kann? Ich bin um jeden Tipp dankbar.

    ganz liebe Grüße,

    Svenja

  • Huhu!


    Das tut mir sehr leid. Ich habe keinen Rat bezüglich deines Allergieproblems 😕


    Solltest du die Kleinen abgeben müssen, rate ich dir, eine Rattennothilfe in deiner Nähe zu kontaktieren oder sie an ein Tierheim abzugeben, falls du nicht schnell genug eine Endstelle findest.

    Nothilfen geben ihr Bestes, ein tolles und artgerechtes Zuhause für Ratten zu finden, da bist du wirklich gut aufgehoben. Manche können eine Pflegestelle für die Tiere anbieten, manche helfen dir bei der Vermittlung.


    Ich drücke dir feste die Daumen, dass du eine gute Lösung findest!

  • Frag mal bei einem auf Allergie spezialisierten HNO Arzt nach wie es da mit Desensibilisierungsmöglichkeiten bei Haustierallergien aussieht. Du solltest jetzt sofort mit der Vermittlung deiner Tiere anfangen. Für gewöhnlich wird die Allergie immer schlimmer und wenn du keine Luft mehr bekommst bzw. allergisches Asthma (und du klingst als wärst du auf dem besten Wege dahin) müssen die Tiere sofort raus. Und wenn du bis dahin keinen vertrauenswürdigen Abnehmer gefunden hast ist es echt scheiße. Also fang jetzt direkt an mit der Vermittlung und lass dir am besten noch Allergiemittel verschreiben vom Arzt, die du übergangsweise nehmen kannst. Damit kannst dus vielleicht auch noch länger aushalten. Auf Dauer kann aber wenn überhaupt nur eine Desensibilisierung helfen und die dauert eine Weile, vielleicht kannst du ja wenn alles gut geht dann in 3-4 Jahren nochmal mit der Rattenhaltung anfangen.

  • Zitat

    vor 10 Minuten schrieb TytoAlba: Frag mal bei einem auf Allergie spezialisierten HNO Arzt nach wie es da mit Desensibilisierungsmöglichkeiten bei Haustierallergien aussieht.


    Hi,


    leider macht eine Desensibilisierung in dem Fall keinen Sinn.

    Die Tiere zuhause zu haben ist die maximale Desensibilisierung überhaupt. Wenn das nicht wirkt hilft auch der Stoff nicht, den man sich spritzen lässt. Ich habe damit Erfahrung, da ich mich gegen Pollen desensibilisieren lassen habe und ebenfalls eine Kontaktallergie und bei extremer Belastung (Käfigputz) auch allergisches Asthma bei den Rattis habe - habe mich da schon beraten lassen. Abgesehen davon dauert eine Desensibilisierung lange, sehr lange, mindestens 3 Jahre und ein Erfolg ist nicht garantiert. Gegen mein allergisches Asthma in Bezug auf die Pollen hat es überhaupt nichts gebracht - anderen hilft es aber zumindest etwas - heilen lässt sich eine Allergie allerdings nicht.


    Ich stimme aber zu, dass hier die Vermittlung angegangen werden sollte - denn wenn es so starke allergische Reaktionen auslöst, ist damit auch nicht zu spaßen. Viele Rattennothilfen nehmen sich solchen Fällen schnell an. Laut dem VRD gäbe es in Heilbronn, Frankfurt und Rastatt die nächsten Rattennothilfen, vielleicht kann man sich da auch wegen dem Transport noch entgegenkommen - das müsste man mit den Rattennothilfen besprechen, manche bieten das an. Zur Not ginge natürlich auch ein Tierheim, wäre aber nicht meine erste Wahl. Möglicherweise findest du auch im Forum hier jemanden dem man vertrauen kann, im Vermittlungsbereich.


    VG

    ~ Ano

    Nicht verloren, nur vorausgegangen

    Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton, Watt, Volt, Ohm, Lumen


    Nicht vorausgegangen, nur weitergezogen

    Candela, Ampere

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!