Ratten und fische

  • Hellou,

    Ich habe eine Frage.

    Ich habe gelesen, das Ratten fische essen dürfen. Am besten gut gekocht und ohne Gräten.

    Würden auch kleine lebendige fische gehen?

    Zum Beispiel Guppys oder sowas in der Art?

    Oder Guppy Nachwuchs?


    Vielen Dank schonmal ☺️

  • Meinst du nicht, dass das Tierquälerei von den Fischen ist? Die können auch Schmerzen fühlen. Warum willst du ihnen das antun, dass du sie lebend verfütterst?

    Zudem ist das verfüttern lebender Tiere an Ratten hier im Forum verboten soweit ich weiß, wirf doch bitte mal einen Blick in die Forenregeln.

    Außerdem halte ich das für sehr unhygienisch, deine Ratten können sich Bakterien /Viren der Fische einfangen wenn du diese nicht durchgarst vorher.

  • Zitat

    vor 1 Minute schrieb TytoAlba: Meinst du nicht, dass das Tierquälerei von den Fischen ist? Die können auch Schmerzen fühlen. Warum willst du ihnen das antun, dass du sie lebend verfütterst?

    Zudem ist das verfüttern lebender Tiere an Ratten hier im Forum verboten soweit ich weiß, wirf doch bitte mal einen Blick in die Forenregeln.

    Außerdem halte ich das für sehr unhygienisch, deine Ratten können sich Bakterien /Viren der Fische einfangen wenn du diese nicht durchgarst vorher.

    Das weiß ich nicht, daher Frage ich.

    Und ich hab die Regeln so Verstanden, dass Ratten selbst nicht verfüttert werden dürfen.


    Wegen "Tierquälerei der Fische" lässt sich jetzt streiten... Es gibt ja auch Lebendfutter wie grillen oder Mehlwürmer o.ä. Ist das dann nicht auch Tierquälerei?


    Es hat mich einfach im allgemeinen interessiert.

    Aber vielen Dank, für deine Antwort und deinen Hinweis ☺️

  • Hallo,


    Wo steht, dass Ratten Fische essen dürfen? 🤔 Mal etwas Lachspaste oder eine kleine Portion gegarten Lachs wusste ich, aber Fisch generell wäre ich mir nicht so sicher.


    Liebe Grüße

    Ann-Ka

  • Ich hab das wohl mit dem anderen Forum verwechselt, dann ist es hier grundsätzlich nicht verboten.


    Zitat

    vor einer Stunde schrieb Wolfherz: Wegen "Tierquälerei der Fische" lässt sich jetzt streiten... Es gibt ja auch Lebendfutter wie grillen oder Mehlwürmer o.ä. Ist das dann nicht auch Tierquälerei

    Als ob ein Wirbelloses Tier genauso viel fühlen würde wie ein Wirbeltier? Es ist ziemlich sicher nachgewiesen, dass es einem Mehlwurm weniger tut wenn er gefressen wird als einem Fisch.


    Ich finde es schwierig. Zumal die Fische ja auch am ersticken sind wenn du die rausnimmst und das kommt dazu. Die Ratten fressen und töten die ja auch nicht konsequent, also du musst dich darauf einstellen dass der Fisch wohl einen sehr langen Leidensweg hat bis er endlich stirbt.

  • Fische enthalten zu viel Protein, welches bei Ratten tumorfördernd sein soll. Schon allein deshalb würde ich keinen Fisch füttern, ganz abgesehen vom tierquälerischen Aspekt bei Lebendfütterung.

    Viele Grüße

    Moni

    mit Lulu, Maly, Rosine, Merri, Locke und Kiwi  

    Hugi, Fini, Blümchen & Cornichon geliebt und unvergessen

  • Zitat

    vor 27 Minuten schrieb TytoAlba:

    Ich habe nicht vor lebend Fisch zu füttern.

    Da ist mehr oder weniger ein Missverständnis entstanden.

    Ich wollte nur wissen, ob dies möglich wäre bzw gesund. ☺️


    Aber durch die Kommentare, die ich hier lesen durfte, ist mir nun auch klar, dass dies nicht zu empfehlen ist. Bzw wenn Fisch, dann nur gekocht und ohne Gräten 🙂


    Vielen Dank.

  • Zitat

    vor 18 Minuten schrieb Wolfherz: Bzw wenn Fisch, dann nur gekocht und ohne Gräten 🙂


    Und wenn es Fisch sein muss, dann auf größere Fischarten verzichten. Die ernähren sich von sehr vielen kleineren Fischen und können dadurch Quecksilber-belastet sein.


    Und wie schon gesagt, wegen des Proteines sollte man das Verfüttern von Fisch wenn überhaupt in sehr kleinen Mengen halten - die Menge macht nämlich das Gift. Dabei auch im Auge behalten, was man auch so schon an Proteinen gibt- das summiert sich schnell auf. Und bei so kleinen Fischen ist es sicher sehr aufwendig alle Gräten zu erwischen.


    Ich würde es auch nicht machen.


    VG

    ~ Ano

    Nicht verloren, nur vorausgegangen

    Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton, Watt, Volt, Ohm, Lumen


    Nicht vorausgegangen, nur weitergezogen

    Candela, Ampere

  • Moin,


    Ich finde an der Stelle noch erwähnenswert, dass die Lebendfütterung von Wirbeltieren nach aktueller Interpretation des Tierschutzgesetzes nur in Ausnahmefällen erlaubt ist. Es steht zwar kein ausdrückliches Verbot im Gesetz, aber §1 ([...] "Niemand darf einem Tier ohne vernünftigen Grund Schmerzen, Leiden oder Schäden zufügen") wird allgemein so aufgefasst, dass lebendige Verfütterung dem Futtertier eben Stress zufügt, der nur dann gerechtfertigt ist, wenn es absolut keine andere Möglichkeit besteht, das zu fütternde Tier zu ernähren. Da das Tierschutzgesetz in seiner Gesamtheit nur für Wirbeltiere, Kopffüßer und Zehnfußkrebse gilt, dürfen Grillen und ähnliche Insekten unabhängig von absoluter Notwendigkeit lebend verfüttert werden, Fische als Wirbeltiere hingegen nicht.

    Davon kann man ethisch halten, was man möchte, aber so im Rahmen einer öffentlichen Diskussion halte ich geltendes Gesetz für nicht komplett irrelevant, selbst wenn es hier jetzt nur um die theoretische Überlegung geht.


    Lg

  • Reni Danke dafür.

    Da hier klargestellt wurde, dass es nicht um Lebendtiere geht habe ich das Thema gar nicht mehr beachtet, aber du hast aufjedenfall Recht, dass das gesagt werden sollte!

    Nicht verloren, nur vorausgegangen

    Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton, Watt, Volt, Ohm, Lumen


    Nicht vorausgegangen, nur weitergezogen

    Candela, Ampere

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!