Ernährung bei Diabetes

  • Hallo,

    Wie vielleicht ein paar mitbekommen haben, hat mein Fleming evtl Diabetes.


    Jetzt ist die Frage was darf er fressen.

    So grundlegende Dinge wie: abgestimmtes Trockenfutter, Zucchini, Gurke und Co ist mir klar.

    Mein Problem ist, dass er extrem mäkelig ist und es ihm aktuell relativ bescheiden geht. Bei ner gesunden Ratte wäre ich jetzt bei nem Brei, aber bei ihm?

    Geht sowas wie Ei? Oder allgemein solche Trockenfuttersachen wie Sonnenblumenkerne?

    Er muss ja auch was fressen, aber Pastinaken, Fenchel und Co fand er schon immer doof. Bzw. Kann ich ihm das versuchen schmackhaft zu machen, wenn wir seinen Zucker in den Griff bekommen haben.


    Gerne her mit Tipps für eine normalerweise schon extrem mäkelige Ratte...

    Dankeschön schonmal im Vorraus!


    Gruß

    Brecolii

  • Hallo


    Was meinst du damit, dass es ihm aktuell bescheiden gibt?


    Ich konnte meiner Typ II-Diabetikerin eine massive Verbesserung des Befindens ermöglichen, indem ich das Selbstmisch-Futter abgeändert habe. Hab da mehr kleinere Sachen, damit sie langsamer frisst, Sonnenblumenkerne reduziert, Rosinen raus, Mais raus, Weizen massiv reduziert und stattdessen Gerste und Roggen als größte Bestandteile, Bockshornklee und getrocknete Weißdornbeeren, weil die wohl auch positiv auf den BZ wirken. Ich konnte nie herausfinden, woran es lag, dass es so gut geholfen hat, aber die Diabetes-Symptomatik war dadurch stark verbessert. Wenn das Futter mal kurz ausgegangen ist, hat Luna schlimme Tage erlebt. Sie wurde immerhin glaubich 1,5 Jahre alt, was wir nie erwartet hätten, ihre Mitbewohnerinnen hatten dabei keine Schwierigkeiten.


    Ich weiß noch, meinem ersten Diabetiker, der damals nen vorübergehenden Diabetes wegen des Chloros bekommen hat, dem hab ich Griesbrei angerührt, damit er zu Kräften kommt. Da war das aber Typ I. Der hat ganze Wasserfälle gepinkelt und ist abwechselnd im Kreis gerannt und ohnmächtig geworden. Da ist der Diabetes aber auch wieder ausgeheilt.


    Viel Erfolg!

    Judith

    Schweini+Blinzel / Max+Wolke+Hedwig / Cora+Ida / Cookie+Amy+Pinsel / Relax+Tippi+Brezel+Knister+Schwurbel / 1+3+5 Pflegepatienten :* Es lebe die Integration!

    *** :bufly: Jag vill känna att jag lever Veta att jag räcker till :bufly: ***

  • Danke erstmal für deine Antwort.Wir sind nur darauf gekommen, da er ziemlich schlapp war/ist.

    Denn so war er bis gestern topfit! Ich beobachte sie ja wirklich alle sehr genau und mir ist vorher nichts aufgefallen.

    Ich denke, dass er schon vorher mit Zucker Probleme hatte, sich es aber nicht anmerken lassen hat. Gestern Abend gab es im Auslauf natürlich dämlicherweise noch Babybrei für alle und er hat sich ordentlich den Bauch voll geschlagen. Dadurch ist er wahrscheinlich in den Überzucker gekommen.

    Ich gebe mir da die Schuld, aber ich wusste ja davon nix...Denn er ist ja zudem auch noch der kleinste und schmächtigste aus dem Rudel.

    Er ist einfach ziemlich fertig, schlapp und recht lustlos (ich würde es jetzt mal mit einfach krank beschreiben) und hat auch eine gewisse Dehydrierung (gab heute auch schon eine Infusion). Auf die Therapie spricht er solala an. Er ist bisschen fitter, aber jetzt nicht die krasse Verbesserung.

    Wir sind uns auch noch nicht sicher, ob dass die einzige Ursache ist. Die Tierärztin meinte es könnte auch eine Entzündung sein, die unter anderem die Bauchspeicheldrüse betrifft sein, daher das plötzliche Auftreten. Fressen tut er so naja. Er findet halt alles doof...außer Gurke, die geht sehr gut.

    Aber er kann ja auch nicht die nächsten Tage nur Gurke fressen. Ich würde ihm halt gerne was zum aufpäppeln geben, aber weiß nicht was...

  • Ich kann hier nur spekulieren:

    Beim Menschen sagt man, zuckerfreie Lebensmittel sind OK. Also alles, was keine oder wenig Kohlenhydrate enthält. Fetthaltige Sachen wie Mehlwürmer, Ölsaaten, Nüsse, Ei, evtl. Babybrei mit Fleisch?


    Wenn er allerdings Pankreatitis haben sollte, ist zuviel Fett auch wieder nicht gut. Wobei dann halt wieder Babybrei mit Fleisch bliebe.

    Viele Grüße, Moni

    mit Rosine und Locke geliebt und unvergessen: Hugi, Fini, Blümchen, Cornichon, Lulu, Maly, Kiwi und Merri

    :maus:

  • Huhu Brecolii,


    Auch wenn sie eigentlich nicht für deinen Bereich zuständig sind, könntest du mal bei der Rattenhilfe Bielefeld nachfragen. Sie scheinen Ahnung von Diabetesfällen zu haben.


    Diabetes mellitus - Notrattenhilfe Bielefeld, Ostwestfalen & Umgebung
    Der Begriff bezeichnet Stoffwechselkrankheiten, die durch die Ausscheidung von Zucker (Glucose) über den Urin gekennzeichnet sind. Insulin, das Glucose aus dem…
    notrattenhilfe.de


    Und diese Rattenhalterin auf Insta hat ebenfalls Erfahrungen mit Diabetes gemacht (Holly):


    Alles Liebe

    Ann-Ka

  • Hallo


    Hat er denn Zucker im Urin?

    Sonst kann das ja auch ganz was anderes sein...

    Schweini+Blinzel / Max+Wolke+Hedwig / Cora+Ida / Cookie+Amy+Pinsel / Relax+Tippi+Brezel+Knister+Schwurbel / 1+3+5 Pflegepatienten :* Es lebe die Integration!

    *** :bufly: Jag vill känna att jag lever Veta att jag räcker till :bufly: ***

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!