Hausratte (Rattus rattus) hat Junge bekommen

  • Hallo,

    ich habe keinerlei Erfahrungen mit Wildratten, aber: Hast Du die Geschlechter denn jetzt getrennt? Sonst ist der nächste Wurf ja vorprogrammiert. :confu:

    Wildratten zu halten, auch in Kombi mit Farbratten, ist nicht einfach und braucht Erfahrung. Hast Du schon Kontakt zu einer Pflegestelle oder anderen Haltern mit Erfahrung?

  • Ja wir haben seit Anfang an schon Kontakt zu Pflegestellen. Getrennt sind sie jetzt auch.


    Alle Ratten sind komplett zutraulich und verbringen viel Zeit mit uns zusammen.


    Wir werden, die Babys dann später, je nach Geschlecht trennen. Dann haben wir 2 Rudel.

  • Wow, ihr habt die 3 seit 9 Monaten und das Mädel war erst einmal trächtig? Glück gehabt, würde ich sagen. Super, dass sie so zutraulich sind! Und was genau war die Frage ans Forum? Ihr arbeitet ja schon von Anfang an mit Pflegestellen zusammen, ich hätte persönlich gedacht, dass ihr da gut aufgehoben seid.

    Meine Bunkerinos: Jin, Noah, BJ, Thom und Vince. Über die Regenbogenbrücke gegangen, aber unvergessen: Adam, Garrett, Joel, Corvo, Karl, Ryu, Daud, Arborn, Solas und Takkar.

  • Die Mutter mit ihren Töchtern bestimmt.


    Die anderen kann man doch wahrscheinlich erst integrieren, wenn die Böcke 3 Monate sind?

  • Dadurch das hausratten erst nach 3 bis 4 Monate geschlechtsreif sind, kann man sie bis dahin auch bei der Mutter lassen.


    Jetzt ist die Frage ob man die Männchen dann auch schon zu den 2 anderen Männchen lassen kann und sich so alle an ein ander gewöhnen, bevor die Geschlechtsreife Eintritt.


    Hat jemand Erfahrungen? Auch die Pflegestelle ist sich da nicht sicher.

  • Ratten sind alle sehr früh geschlechtsreif und sollten daher sehr früh getrennt werden und nicht erst nach drei vier Monaten! Sonst geht alles wieder von vorne los.

    Die Mädls können bei ihrer Mutter bleiben und die Jungs sollten gemeinsam aufwachsen und ab 12 Wochen mit den anderen Männchen vergesellschaften. Niemals einfach dazu setzen!!! Und auch nicht vor der Geschlechtsreife da es keinen Welpenschutz gibt und sie als Feinde angesehen werden...das kann tödlich enden.


    Ich würde mal sagen, dass deine "Pflegestelle" nicht sooo viel zu taugen scheint, wenn sie Basics nicht weiß :/

  • Zitat

    vor einer Stunde schrieb Mansai: Dadurch das hausratten erst nach 3 bis 4 Monate geschlechtsreif sind, kann man sie bis dahin auch bei der Mutter lassen.


    Rattenböcke werden bereits mit fünf Wochen (!) geschlechtsreif, sind die Hoden gut entwickelt, dann sollten man sie bereits mit viereinhalb Wochen von der Mutter und den weiblichen Geschwistern trennen.

  • Zitat

    vor 21 Minuten schrieb Sinela:


    Rattenböcke werden bereits mit fünf Wochen (!) geschlechtsreif, sind die Hoden gut entwickelt, dann sollten man sie bereits mit viereinhalb Wochen von der Mutter und den weiblichen Geschwistern trennen.

    Ja aber du redest von Farbratten. Wildratten ( Hausratte) zwischen 12 und 16 Wochen geschlechtsreif.


    So steht es jedenfalls überall und wurde mir auch von mehreren gesagt.

  • Ich bin unsicher, ob hier im Forum jemand Erfahrung mit den selteneren Hausratten hat, ich denke, die HaWis oder Wilden, die manche hier aufnehmen, sind eher Wanderratten. Wäre es eine Idee, wenn du dich Mal an deinen örtlichen Tierpark als Exotenexperten wendest?

    Meine Bunkerinos: Jin, Noah, BJ, Thom und Vince. Über die Regenbogenbrücke gegangen, aber unvergessen: Adam, Garrett, Joel, Corvo, Karl, Ryu, Daud, Arborn, Solas und Takkar.

  • Bist du dir denn sicher, dass es eine Hausratte ist? Hausratten sind sehr selten, da diese von Wanderratten verdrängt worden sind. Und Wanderratten werden auch wesentlich früher geshlechtsreif, wenn ich richtig informiert bin.

    Nicht verloren, nur vorausgegangen

    Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton, Watt, Volt, Ohm, Lumen


    Nicht vorausgegangen, nur weitergezogen

    Candela, Ampere

  • Zitat

    vor 5 Minuten schrieb Anonymiss: Bist du dir denn sicher, dass es eine Hausratte ist? Hausratten sind sehr selten, da diese von Wanderratten verdrängt worden sind. Und Wanderratten werden auch wesentlich früher geshlechtsreif, wenn ich richtig informiert bin.

    Ja ganz sicher. Bei uns im Unternehmen haben wir Ratten und deshalb auch ein Schädlingsbekämpfer. Er hat sie begutachtet und gesagt Hausratte.


    Es passt auch von der Größe und Aussehen.

  • Oh! Die sehen ja knuffig aus!

    Meine Bunkerinos: Jin, Noah, BJ, Thom und Vince. Über die Regenbogenbrücke gegangen, aber unvergessen: Adam, Garrett, Joel, Corvo, Karl, Ryu, Daud, Arborn, Solas und Takkar.

  • Okay, und sie sehen definitiv aus wie Hausratten. Süß!

    Meine Bunkerinos: Jin, Noah, BJ, Thom und Vince. Über die Regenbogenbrücke gegangen, aber unvergessen: Adam, Garrett, Joel, Corvo, Karl, Ryu, Daud, Arborn, Solas und Takkar.

  • Ich denke aber auch bei Hausratten sollte man vielleicht eine Integration der Jungen mit dem/den Vätern durchführen und die nicht einfach zusammensetzen.


    Und du solltest vielleicht deine Wohnung Rattensicherer gestalten. Im anderen Thread schreibst du was von wegen deine Ratte hatte eine Konfrontation mit einem Kaktus und hier auf den Bildern sieht man noch weitere Zimmerpflanzen bei denen unklar ist ob Ratten die gefahrlos anknabbern können.


    Und wenn sie oben auf den Käfig klettern solltest du aufpassen, dass sie nicht runterfallen (Oder sind Hausratten so robust dass das egal wäre?)

  • Zitat

    vor 18 Stunden schrieb TytoAlba: Ich denke aber auch bei Hausratten sollte man vielleicht eine Integration der Jungen mit dem/den Vätern durchführen und die nicht einfach zusammensetzen.


    Und du solltest vielleicht deine Wohnung Rattensicherer gestalten. Im anderen Thread schreibst du was von wegen deine Ratte hatte eine Konfrontation mit einem Kaktus und hier auf den Bildern sieht man noch weitere Zimmerpflanzen bei denen unklar ist ob Ratten die gefahrlos anknabbern können.


    Und wenn sie oben auf den Käfig klettern solltest du aufpassen, dass sie nicht runterfallen (Oder sind Hausratten so robust dass das egal wäre?)

    An den Pflanzen gehen sie nicht ran. Robust sind sie auf jedenfall. Sie springen von über 2 m einfach runter. Wir haben auf Arbeit viele Ratten und dort springen sie auch aus 10 m Höhe runter.

  • Ich denke jedenfalls, dass es besser wäre, wenn sich jemand mit Erfahrung und Ahnung dazu äußern könnte.

    Ich glaube die meisten hier, inklusive mir, haben keine Erfahrung mit Hausratten.


    Mir widerstreben sich trotzdem erreichbare Pflanzen und große Höhen, auch wenn sie anscheinend robuster sind. Der Kaktus war ja schonmal Thema.

    Nicht verloren, nur vorausgegangen

    Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton, Watt, Volt, Ohm, Lumen


    Nicht vorausgegangen, nur weitergezogen

    Candela, Ampere

  • Zitat

    vor einer Stunde schrieb Anonymiss: Ich denke jedenfalls, dass es besser wäre, wenn sich jemand mit Erfahrung und Ahnung dazu äußern könnte.

    Ich glaube die meisten hier, inklusive mir, haben keine Erfahrung mit Hausratten.


    Mir widerstreben sich trotzdem erreichbare Pflanzen und große Höhen, auch wenn sie anscheinend robuster sind. Der Kaktus war ja schonmal Thema.

    Ja da hast du Recht. Es gibt sehr wenig Informationen über Hausratten, die Handaufzuchten sind.


    Seit 9 Monaten gab es keine Probleme mit dem Kaktus, nur jetzt weil er etwas runter Hang und beim vorbeilaufen schmusie dran gekommen ist.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!