Youtube und Co.

  • Hallo,


    ich habe nach einer etwa Zehnjährigen Pause seit nun 3 Wochen wieder Ratten und da ich damals noch ein Teenager war, wollte ich mich natürlich noch einmal von Grundauf informieren ob ich damals alles in der Haltung richtig gemacht habe, ob es neue Erkenntnisse gibt, ihr wisst schon. Ist ja wichtig, dass man sich auf dem Laufenden hält, wenn man neue Tierchen in sein Leben lässt.

    Also habe ich mir viel auf Youtube/insgesamt online angeguckt. Hier allen voran Emiology, englischsprachige Rattenseiten,... War auch interessant und alles und mir ist aufgefallen, dass ich damals doch einiges völlig anders gemacht habe. (Ich hatte keinen reinen Kletterkäfig, sondern Zwischenebenen usw) Aufgrund eines kleinen Beißproblems mit einem meiner Böcke habe ich mich dann hier angemeldet. (Ist schon besser geworden :) Vielen Dank nochmal für die Tipps) Und sehe nun beim stöbern, dass hier wieder ganz andere Dinge empfohlen werden.


    Nun ist meine Frage, wie man in der Flut von verschiedenen Meinungen erkennt, was denn nun wirklich artgerecht ist und was nicht. Denn ehrlich gesagt verwirrt es mich ein bisschen, dass ich überall andere Dinge höre. Gibt es einfach keine perfekte Lösung und man muss selber gucken, was man glaubt und was sich logisch anhört oder habt ihr mir einen Tipp, wie ich gute von schlechten Infos unterscheide?

    Falls das hier der falsche Thread dafür ist, gerne bescheid geben. War mir nicht sicher, wo das sonst hingehört.

    LG Kaddi

    Liebe Grüße,
    Kaddi Mit Vincent, Oscar, Fritzi und Hamlet
    Schon vorrausgegangen <3 : Dusty, Fifi, Emily, Gloria, Snape, Jacky, Marylin, Wusel, Lindi

  • Huhu,


    was ich an Emiology u. a. angloamerikanischen Rattenseiten schlecht finde, ist, daß sie Kletterkäfige empfehlen. Ratten brauchen Lauffläche, sie sind keine Eichhörnchen! Außerdem werden Ratten (leider) schnell älter und dann schaffen sie das Klettern nicht mehr so. Meine alten Mädels haben die Rampen kaum noch geschafft von einer Ebene auf die nächste. Wie hätten die klettern sollen?


    Also ich bin absolut für Zwischenebenen und am besten Voll-Etagen (Siebdruck z. B.)


    Außerdem glaube ich, daß dort stellenweise auch nur 30 Minuten Auslauf am Tag empfohlen werden. Das geht meiner Meinung nach nicht. Zwei Stunden sollten es schon sein, finde ich.


    Ansonsten ist es immer schwer, gute von schlechten Infos zu unterscheiden, finde ich. Die besten Tips und Infos habe ich allerdings hier und im Rattenforum erhalten. In den Archiven gibt es solche unbeschreiblichen Schätze an Infos und Erfahrungen. Ich habe hier schon stundenlang einfach im Archiv gelesen. Und es gibt hier sehr hilfsbereite, erfahrene Mitglieder, von denen ich schon super Tips bekommen habe.

  • Hi, Kaddi Wie, oldpunkgirl hat alles Wesentliche schon genannt.

    Raum zum Laufen, Spielen und auch Mal lang machen sind super wichtig. Meine Jungs liegen beispielsweise gerne ausgestreckt auf der Etage, im Hängekorb oder auf einem Hausdach. Klettergelegenheiten kannst du auch in einem Käfig mit Volletagen anbieten. Beispielsweise sind meine jüngeren Ratten gerne am Gitter zum Hängekorb geklettert, während die älteren Herren die Treppe aus Plattformen bevorzugten. Wenn meine Schwarzkittel dürften, gäbe es nur Dauerauslauf in der Wohnung, mit dem Käfig als Rattenburg. Meine Oldies betteln meist schon nach 1,5 h darum, aus dem Auslauf in den Käfig zu dürfen. Da Ratten einen Rhythmus haben, in dem sich Schlafen und Wachsein alle paar Stunden abwechseln mag eine halbe Stunde ausreichend scheinen, weil sie nach der Zeit oft einfach Pause machen. Es geht ja aber beim Auslauf darum, die intelligenten Nasen zu fordern, was Spannendes außerhalb des Käfigs anzubieten, noch mehr Platz zum Rennen und Spielen...


    Du findest auf YouTube übrigens auch "Rattenbande", die die Rattenhaltungsphilosophie aus diesem Forum und generell aus dem deutschsprachigen Raum ganz gut darstellt.

    Meine Bunkerinos: Jin, Noah, BJ, Thom und Vince. Über die Regenbogenbrücke gegangen, aber unvergessen: Adam, Garrett, Joel, Corvo, Karl, Ryu, Daud, Arborn, Solas und Takkar.

  • Im englischsprachigen Raum ist das Thema Integration auch meist katastrophal. Bitte bitte richte dich nach dem Leitfaden, der so gut wie von allen deutschen Rattenhilfen und -Foren empfohlen wird, da du sonst das Leben deiner Ratten riskierst. Oft habe ich auch feststellen müssen, dass Thema Ernährung und Käfigeinrichtung im Allgemeinen (in einen Rattenkäfig gehören z.B. keine Laufräder!) fahrlässig behandelt werden.


    Zum Thema Käfigaufbau: Ratten sind erstklassige Kletterer und Renner. Sie leben aber nicht auf Bäumen. Es macht keinen Sinn reine Kletterkäfige einzurichten. Man kann auch in einen Käfig mit Volletagen Klettermöglichkeiten schaffen. Noch viel mehr Möglichkeiten hat man aber im Auslauf. Und der sollte so lang wie möglich sein, was die englischsprachige Community nicht als notwendig betrachtet. Artgerecht ist also: Viel Lauffläche, Klettermöglichkeiten auch gern gesehen. Richtig gut ist dann Abwechslung im Auslauf, sodass es immer wieder etwas zu erkunden gibt und man sich dort austoben kann.


    Man hat mit Volletagen statt Kletterkäfig auch noch andere Vorteile: Man hat so im Alter z.B. nicht das Problem, dass die Alten, Kranken und Schwachen die Seile nicht mehr hochkommen.


    VG

    ~ Ano

    Nicht verloren, nur vorausgegangen

    Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton, Watt, Volt, Ohm, Lumen


    Nicht vorausgegangen, nur weitergezogen

    Candela, Ampere

  • Also ich finde, dass es sehr hilfreich ist, sich anzuschauen, was die natürlichen Bedürfnisse eines Tiers sind, z.B. anhand ihrer wilden Artgenossen und/oder anhand ihrer Anatomie (das Gebiss eines Tieres zeigt z.B. dessen bevorzugte Nahrung).

    Davon ausgehend kann man dann schon einiges über die artgerechte Haltung des Tieres und den Umgang mit ihm ableiten.


    Zum Beispiel haben Ratten Augen, die seitlich oben am Kopf sitzen, d.h. sie sehen nur den Bereich über und seitlich von ihrem Kopf, weil sie Beutetiere sind, die v.a. von Beutegreifern aus der Luft oder über ihnen gejagt werden. Daraus kann man ableiten, dass Ratten sich ziemlich erschrecken, wenn man sie plötzlich von oben greift, und man sie lieber von der Seite nehmen sollte.

    Weiterhin haben Ratten eine überaus feine Nase und orientieren sich hauptsächlich an Gerüchen. Deswegen wird hier z.B. empfohlen, absolut staubfreie bzw. gar keine Einstreu zu verwenden, sowie deren Nasen nicht mit starken künslichen Düften (Wasch- und Putzmittel, Parfüm, etc.) zu reizen.


    Das ließe sich jetzt noch eine Weile fortführen, aber ich denke, das Prinzip ist klar geworden ☺️

    Natürlich kommt dann noch viel Erfahrung in der Haltung eines Tiers dazu, aber für eine erste Einschätzung, wessen Rat zur artgerechten Haltung gut und sinnvoll für ein Tier ist, ist das von mir beschriebene doch ein guter Ausgangspunkt, finde ich 🤗

  • Vielen Dank für die Antworten :)
    Was ihr schreibt beruhig mich echt, da ich es auch immer so gehalten habe aber mich das Gerede von 'mehrere Ebenen sind doof!' und 'Zur Inti setze ich alle in die TraBo' (Wobei ich einfach nur mega Angst hätte, jemand wird tot gebissen) usw. total verunsichert hat. Hatte kurz überlegt, meine eingezogenen Ebenen zu entfernen, bis meine Jungs mich mit ihrem Verhalten davon überzeugt haben, sie drin zu lassen. Aber ja, war einfach ziemlich verunsichert und dachte, ich frag euch mal.
    Und ja, eigentlich logisch, zu gucken wie sich ein Tier in der Natur verhält und ich werd auch mal in Rattenbande rein schauen. Also ihr habt mir echt wieder riesig geholfen und mir ein bisschen Unsicherheit genommen haha. Danke :)

    Liebe Grüße,
    Kaddi Mit Vincent, Oscar, Fritzi und Hamlet
    Schon vorrausgegangen <3 : Dusty, Fifi, Emily, Gloria, Snape, Jacky, Marylin, Wusel, Lindi

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!