Keksdosen als Häuschen?

  • Huhu, bei uns steht demnächst eine Integration an. Und jetzt suche ich neue Häuschen für den Inti-Käfig. Ich würde am Tag des Zusammenzugs gerne die Häuschen der neuen Nasen nehmen und damit die jetztigen im Hauptkäfig ersetzen. Die sind nämlich aus Holz und leider nicht behandelt, da ich zu spät über den Begriff „versiegeln“ gestolpert bin. Dh., dass in den gemeinsamen Hauptkäfig dann die Häuschen der Neuen (gewaschen) + 2,3 noch von niemandem genutzte reinkommen. Ich finde aber, dass Plastik/Keramik/Ton sehr rar gesät sind auf dem Kleintiermarkt und ich habe wenig Lust, mich mit Sabberlack und Holzhäuschen rumzuschlagen. Und dann habe ich gesehen, dass manche Menschen Bonbongläser als Einrichtungsgegenstände nutzen und dachte direkt an Keksdosen. Quasi abgelegt auf der Seite mit der größten Fläche und ohne Deckel, Material Blech. Was sagt ihr? Könnte ich ein, zwei Keksdosen als Häuschen anbieten, wenn sie es größentechnisch hergeben?

    Screenshot_20221002-144443.pngScreenshot_20221002-144500.png

  • Wie sollen sie da raus/rein?

    Blech ist außerdem sehr kühl und wenn sie dran nagen sogar gefährlich.


    Was meinst Du mit "rar"?

    Ich finde, dass Häuschen (nicht aus Holz) sogar sehr gut zu bekommen sind über das Internet.

    Es gruessen Nessy & Yui ❤️ 72 Loved and Unforgotten.
    Animals are reliable, many full of love, true in their affections, predictable in their actions, grateful and loyal. Difficult standards for people to live up to. ― Alfred A. Montapert

    2 Mal editiert, zuletzt von Yamea ()

  • Wie sollen sie da raus/rein?

    Blech ist außerdem sehr kühl und wenn sie dran nagen sogar gefährlich.


    Was meinst Du mit "rar"?

    Ich finde, dass Häuschen (nicht aus Holz) sogar sehr gut zu bekommen sind über das Internet.

    Zu rein/raus: Wie bereits gesagt, die hätte ja keinen Deckel und wären dementsprechend auf einer Seite offen...

    Wegen dem Nagen habe ich ja gefragt- Kenne da die Beschaffenheit/Giftigkeit im Vergleich zu Plastik nicht. Das kommt dann natürlich nicht in Frage. Und ehrlich gesagt finde ich nicht, dass es ein besonders gutes Angebot für Plastikhäuser gibt. Keramikhöhlen, etc. sind fast immer zu klein und auch sehr kalt und große Plastikhäuser gibt es vielleicht zwei oder drei verschiedene, zumindest da wo ich geschaut habe (Amazon, Meintierdiscount.de, zooplus, Etsy) und die sind manchmal an den Rändern scharfkantig oder oben gewölbt. Ich suche Häuschen, die auch wirklich eckig sind, damit der Platz auf den Häuschen für die Nasen zugänglich ist. Aber wenn Zweckentfremdung von Blechdosen nicht in Frage kommt, schau ich nochmal 🙃

  • Blechdosen würde ich nicht nehmen, da sie innen durch den Urin verrosten. Ich hatte mal den Deckel einer Blechdose als Pissoir im Käfig (mit Zeitungspapier drauf) und das war irgendwann verrostet.


    Meine Ratten lieben den "Rody Iglo", ist zwar oval, aber sehr rattenfreundlich, schön mit Zeitung ausgestopft. Ich habe noch einen zweiten Eingang ins Dach geschnitten (ging mit einem Teppichmesser problemlos).


    Bei Bavaria-Holzland gibt es schöne Holzhäuser:

    Nagerhäuser Archive - BAVARIA - Holzland

  • Hi, Blechdosen würde ich auch nicht empfehlen.


    Eine weitere beliebte Plastikalternative sind die sogenannten Sputniks, die entweder am Dach und den Wänden des Käfigs befestigt oder freistehend verwendet werden können.


    Außerdem hänge ich größere Metallkörbe unter dem Dach auf, ausgelegt mit Zeitung und Küchentüchern aus Stoff. Es gibt auch welche, die vorne niedriger sind und so einen einfacheren Einstieg ermöglichen.


    Aber: Persönlich würde ich den gemeinsamen Käfig beim Zusammenzug so neutral wie möglich einrichten und weder Zubehör der Neuen noch des Stammrudels verwenden.


    Ich verwende meist zum Anfang sehr große Holzhäuser für Kaninchen mit mindestens zwei wirklich großen, breiten Eingängen. So können rangniedrige Tiere einfacher ausweichen bzw. falls es noch Konfliktpotential gibt, können sich die bedrängten Tiere eher verziehen.


    Diese großen Häuser tausche ich später meist gegen kleinere, gemütlichere Holzhäuser aus und lasse sie bis zur nächsten Inti nach einer gründlichen Wäsche im Keller auslüften.


    Sputniks verwende ich am Anfang als Cabrios, sodass auch hier schnell geflüchtet werden kann.

    Meine Bunkerinos: Jin, Noah, BJ, Thom und Vince. Über die Regenbogenbrücke gegangen, aber unvergessen: Adam, Garrett, Joel, Corvo, Karl, Ryu, Daud, Arborn, Solas und Takkar.

  • Blechdosen würde ich nicht nehmen, da sie innen durch den Urin verrosten.

    Das wäre auch mein Bedenken.

    Bei Blechdosen muss man schon beim Abwaschen mega aufpassen und sofort abtrocknen, weil sie sonst rosten. Rattenurin ist da nicht gerade sanfter ...


    Hast du mal bei Kaninchen- und Meerschweinchen-Zubehör geschaut? Wir hatten damals neben Sputnik, Circus und Iglus auch zwei grosse Keramikhäuser, die eigentlich für die grösseren Nager gedacht waren.

    Alternativ hat es bei IKEA meist auch geeignete Boxen, die sich umfunktionieren lassen. Selbst im Baumarkt wird man oft fündig, wenn man mit offenen (Ratten-)Augen stöbern geht (Schraubenkisten oder Verzweigungen von Abwasserröhren z.B.).

    Liebe Grüsse von Niniel und ihren Langschwanzflauschnasen jenseits der Regenbogenbrücke
    «Der größte Feind des Heimtiers ist der unwissende Besitzer.» Silvia Blahak

  • Beim Reinschneiden von Löchern wäre ich bei Plastik vorsichtig. Dünnes Plastik gibt sehr scharfe Kanten.

    Wenn es dickeres Plastik ist, kann man die Kanten aber gut glatt schleifen. Wir hatten auch eine coole Rako-Box mit zwei Eingängen (und Deckel :D).

    Liebe Grüsse von Niniel und ihren Langschwanzflauschnasen jenseits der Regenbogenbrücke
    «Der größte Feind des Heimtiers ist der unwissende Besitzer.» Silvia Blahak

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!