• Hey Leute,

    Ich hab 3 männliche Böckchen und anfangs hab ich sie nicht in den Auslauf gegeben weil sie noch super schüchtern waren aber nun hab ich ein richtig ernstes Problem. Sie sind schon super zutraulich geworden und nun würde ich gerne mit ihnen kuscheln und Zeit mit ihnen verbringen aber das mit dem Auslauf hat sich als schwerer erwiesen als gedacht. Zuerst hab ich ein Auslauf Gitter bestellt, das hat aber Noppen bei denen ich Angst habe das sie daran rausklettern können. Dann habe ich darüber nachgedacht sie im Badezimmer rumrennen zu lassen aber die Angst das ich sie da nicht wieder einfangen kann ist enorm, sie für die Reinigung aus den Käfig zu kriegen ist schon total schwer da man sie wirklich nur schwer erwischen kann wenn sie nicht wollen, und das ganze nun in einem Badezimmer mit Schränken und Vorhängen? Ich hab darüber nachgedacht sie in meinem eigenen Zimmer rumrennen zu lassen aber die Angst das sie sich da hinter die Heizung quetschen oder ein Schlupfloch finden ist auch zu groß. Mein Zimmer ist auch ziemlich klein und der Auslauf den ich jetzt habe ist einer der wenigen der von der Größe her passt aber da hab ich halt auch Angst das sie rausklettern. Was soll ich bloß machen? Ich bin echt am überlegen ob ich sie abgeben soll den sie kommen immer wenn ich meine Hand in den Käfig strecke total neugierig an und versuchen den Arm entlang zu klettern und ich würde das so gerne zulassen aber die Angst das die dann rausklettern ist einfach zu groß (und das ist auch schon passiert, zum Glück ist er dann kurz stehen geblieben und ich konnte ihn greifen und wieder reingeben).


    War jemand in einer ähnlichen Situation und kann mir einen Rat geben? :(

  • Hallo,


    so ganz klar ist mir dein Problem nicht.


    Wenn ich es richtig sehe brauchst du einfach nur eine gescheite Auslaufabsperrung oder? Kauf dir einfach Song Mics oder bau dir eine Absperrung aus Holzplatten. Prinzipiell würde man auch einfach mit großer Pappe eine Absperrung bauen können.


    Wenn du 80cm bis 1 Meter hohe Absperrungen hast kann niemand drüber springen. Gitterabsperrungen sind natürlich Quatsch, da klettern die einfach hoch.


    In deinem Bad kannst du auch z.B. Holzplatten, Pappe oder Song Mics benutzen um die Schränke o.ä. unerreichbar zu machen. Wäre ich sowieso vorsichtig mit, wenn du nicht unbedingt Nagespuren an den Möbeln haben willst. Dann lieber absperren.

    Auch solltest du darauf achten, dass Pflanzen, Elektrokabel usw. ebenfalls unerreichbar sind und keine Absturzstellen verfügbar sind. Nischen würde ich ebenfalls immer dicht machen, nicht dass sie sich dort verkriechen und man nicht mehr dran kommt.


    Für einen erleichterten Transport kannst du die Trabo-Methode üben:

    Ziel ist es, dass sie vom Käfig selbstständig in die Transportbox gehen. Dafür die Box an den offenen Käfig halten, etwas leckeres reinlegen. Das immer wiederholen, bis sie irgendwann sogar ohne Leckerli rein gehen. Kann etwas Geduld erfordern, aber sie scheinen ja so schon Vertrauen aufgebaut zu haben. So spart man sich das Einfangen. Dass sie raus wollen und neugierig sind ist doch super. Wenn sie jung und quirlig sind muss man natürlich schnell sein, bevor sie ausbuchsen, aber vielleicht hilft die Trabo auch dabei.


    VG

    ~ Ano

    Nicht verloren, nur vorausgegangen

    Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton, Watt, Volt, Ohm, Lumen


    Nicht vorausgegangen, nur weitergezogen

    Candela, Ampere

  • Ano hat eigentlich schon alles geschrieben, aber hier ist die Antwort die ich am schreiben war.


    Hallo

    Ein Auslauf aus Gitter kann nicht funktionieren, da Ratten gerne klettern und am Gitter hochklettern werden. Eine Absperrung sollte aus zum Beispiel Holz oder Plexiglas bestehen, denn daran können sie nicht hochklettern. Am einfachsten ist es wenn du den Auslauf am Käfig machst, denn dann können sie selber reingehen und du kannst sie gut einfangen. Wenn das nicht möglich ist könntest du TraBO Training versuchen. Dabei trainierst du sie in eine TraBo, eine Röhre oder ein Häuschen mit Boden zu gehen, was das einfangen einfacher gestalten würde. Dazu können dir aber andere mehr und geneueres erzählen. Dass du am Anfang unsicher bist, das ist ganz normal, mit der Zeit hast du Übung und verlierst die Unsicherheit.

    Ich hoffe ich konnte dir helfen.

    Liebe Grüsse

    Falea

  • Ich nutze seit fast zwei Jahren einen zusammenfaltbaren Auslauf aus Songmics Elementen. Immer vier zu einem festen Panel zusammengesteckt und dann mit Kabelbindern dazwischen, so dass man sie wie eine Ziehharmonika zusammenfalten kann.

    Viele Grüße

    Moni

    mit Lulu, Maly, Rosine, Merri, Locke und Kiwi  

    Hugi, Fini, Blümchen & Cornichon geliebt und unvergessen

  • Ich lese da ganz viel Angst raus - dass sie sich nicht mehr einfangen lassen, verloren gehen, irgendwo stecken bleiben etc.

    Die vorangegangenen Tipps helfen auf jeden Fall, das diese Dinge nicht passieren können.

    Und am entspanntesten ist es, wenn du das Zimmer, in dem der Käfig steht, komplett rattensicher machen kannst, also Schlupflöcher nagesicher absperren, Kabel, Elektrogeräte und Pflanzen außer Reichweite bringen, gefährlich hohe Klettermöglichkeiten unzugänglich machen, Steckdosen absichern etc.

    Dann machst du abends, wenn du daheim bist, einfach die Käfigtür auf (ggf. eine Rampe anbringen, falls er zu hoch über dem Boden steht) und lässt sie so lange wuseln, bis du ins Bett gehst. Am besten gibst du ihnen dann immer das Frischfutter und/oder leckeren Brei, wenn alle im Käfig sind. So verbinden sie das Ende des Auslaufs gleich mit was Positivem. Und meistens gehen sie nach einer Zeit auch wieder von selbst in den Käfig, da ist kein Einfangen nötig. Ist zumindest bei meinen so, und drei davon habe ich auch erst seit anderthalb Wochen.


    Ich hoffe, du kannst bald die Zeit mit deinen Ratten wieder entspannt und angstfrei genießen ❤️ Es gibt nämlich nichts Schöneres, als seinen Ratten abends beim Wuseln zuzuschauen 🥰

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!