Besondere Bedürfnisse alter Ratten

  • Eins meiner Rudel wird alt (im Juli zwei Jahre), und ich würde gerne wissen, ob ich bestimmte Dinge bei der Ernährung beachten sollte.

    Also ich füttere jetzt schon seit ein paar Tagen mindestens einmal am Tag Brei (zusätzlich zum normalen Körnerfutter), weil zweien das Festhalten der Körnchen schwer fällt. Und seit heute mische ich noch Rodicare Senior bei, welches pflanzliche Wirkstoffe zur Unterstützung von Immunsystem, Organen und Gehirn enthält.

    Was gebt ihr euren alten Ratten noch so? Achtet ihr auf bestimmte Nährstoffe? Was könnte ich noch Pflanzliches geben, um meine angehenden Opis bestmöglich im Alter zu unterstützen?

  • Ich habe bei meinen letzten Ratten, die das selbe Problem mit dem Halten der Körner hatten, das Trockenfutter(bis auf Schalen) klein gemahlen und dann mit Wasser vermischt. Das haben 3 von 4 gerne gemocht. Die eine war etwas schneigig, da musste dann noch ein Klecks Joghurt oder Karotten- oder Apfelmus oder Banane mit rein :)

  • Alt ist ja relativ. Zweijährige Ratten sind nicht zwangsläufig alt. Meinem Grey merkt man es zB nicht an.

    Ich achte eher auf die Symptome, die auftreten können: Wenn das Laufen/Klettern schlechter wird, muss man entsprechend darauf achten,

    dass sie noch überall problemlos hinkommen. Rodicare Senior habe ich auch schon gegeben, aber ob es wirklich viel hilft, weiß man ja auch nicht. Wenn die Nahrungsaufnahme schwieriger wird, muss man natürlich mit weichen Dingen unterstützen, wobei dabei die Gefahr besteht, dass die Zähne nicht genug abgerieben werden.

    Aber wie Gesagt: Es liegt nicht am Alter, sondern an Alterserscheinungen, die aber ja nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt auftreten müssen.

  • wobei dabei die Gefahr besteht, dass die Zähne nicht genug abgerieben werden

    Die Zähne werden durch Bruxing, Knuspern, abgerieben. Ich habe gelesen, dass die Härte der Nahrung nichts dazu beiträgt. Die Zähne sind härter als jedes Futter, Holz etc.

    Viele Grüße

    Moni

    mit Lulu, Maly, Rosine, Merri, Locke und Kiwi  

    Hugi, Fini, Blümchen & Cornichon geliebt und unvergessen

  • Die Zähne werden durch Bruxing, Knuspern, abgerieben. Ich habe gelesen, dass die Härte der Nahrung nichts dazu beiträgt. Die Zähne sind härter als jedes Futter, Holz etc.

    Das kann ich mir kaum vorstellen. Bei Degus werden sie durch das Essen von Heu abgerieben - haben die dann besonders weiche Zähne?

    Eigentlich gelten sie als Supernager.

  • Doch, Moni hat recht. Die Zähne sind so hart wie Diamant und nutzen sich nur über das aufeinanderreiben ab. Die können durch Metall, Beton und Knochen beißen wenn sie wollen. Da ist Heu und Holz ein Witz gegen…

  • Ich habe das auch so gelesen, also dass die Nahrung in Bezug auf die Abnutzung der Zähne irrelevant sind.


    Ich mache es aber auch nur nach Symptomen aus: Gleichgewichtsstörung? Im Käfig noch mehr auf Fallhöhe und Erreichbarkeit achten. Ratte nimmt ab? Wenn die Ratte das Korn nicht mehr halten kann steige ich auf SSSR Brei um, so ist sichergestellt, dass die Ratte alle Nährstoffe bekommt, die sie braucht. Wenn zwar gefressen werden könnte aber trotzdem ein Gewichtsverlust da ist würde ich z.B. Babygläschen zufüttern. Ratte bekommt HHL? Vitamin B und ggf. Metacam. Prophylaktisch gebe ich allerdings nichts.

    Nicht verloren, nur vorausgegangen

    Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton, Watt, Volt, Ohm, Lumen


    Nicht vorausgegangen, nur weitergezogen

    Candela, Ampere

  • Für Ratten, die Probleme mit den Vorderpfoten haben, habe ich hier Milchschälchen für Katzen, Marke Nobby. Die sind schön flach, sodass alte Tiere gut an den Inhalt kommen und gleichzeitig schwer genug, dass sie nicht so schnell umkippen. Und hübsche Farben haben die auch.


    Auf das Gewicht sollte man besonders gut achten, wenn dem Tier das Fressen schwerer fällt. Am besten rechtzeitig kalorienreichen Brei zufüttern, bevor zu viel Gewicht runter ist.

  • Bei Degus werden sie durch das Essen von Heu abgerieben -

    Es ist aber weniger das Heu an sich, als das intensive Kauen, das bei Heu nötig ist. Dabei reiben die Mahlzähne auch aufeinander. Die sind aber bei Ratten nicht lebenslang wachsend.


    Bei Kaninchen nutzen sich die Zähne sogar besser ab, wenn sie frisches Gras fressen, weil sie dann anders Kauen als beim Heu...

    Liebe Grüsse von Niniel und ihren Langschwanzflauschnasen jenseits der Regenbogenbrücke
    «Der größte Feind des Heimtiers ist der unwissende Besitzer.» Silvia Blahak

  • Es gibt weiß glasierte z. B. von Nobby, die laut Bewertungen bei Amaz... spülmaschinenfest sind.


    Ich habe auch glasierte, aber keine Spülmaschine ;) Einfach welche aus dem Gartenhandel.

    Viele Grüße

    Moni

    mit Lulu, Maly, Rosine, Merri, Locke und Kiwi  

    Hugi, Fini, Blümchen & Cornichon geliebt und unvergessen

  • Ich stelle meinen Oldies jetzt jeden Tag ein Schälchen Obst-Babybrei rein, das ich ein- bis zweimal am Tag auffülle. Zusätzlich gibt’s noch nen Napf eingeweichter SSSR-Pellets, und einen Napf nicht eingeweichte. Letztere werden aber kaum noch angerührt.

    Ich hab halt kürzlich ein paar Paletten Obst-Babybrei geschenkt bekommen, deswegen nehm ich den her.

    Ist das zu viel Zucker?

    Es ist halt hauptsächlich für Jerry und Jamie, die grade ziemlich abbauen. Jimmy ist fit und hat ein super Gewicht, Johnny ist auch fit aber schon übergewichtig…

    Kann ich das in Kauf nehmen, wenn dafür meine zwei Kranken zunehmen bzw. wenigstens nicht weiter abnehmen?

  • Huhu!


    Jeden Tag puren Obstbrei empfinde ich als zu viel.

    Wenn du den hauptsächlich wegen des Gewichts nimmst, bereite stattdessen doch einen kalorienreichen Päppelbrei zu :)

    Haferflocken, Mehrkornbrei für Babies (gibt es als Pulver z.B. bei Rossmann), eventuell etwas gemahlene Nüsse oder Nussmus, ein Tröpfchen Öl (Sonnenblume z.B.) mit heißem Wasser anrühren. Hinterher so viel Wasser oder Hafermilch hinzugeben, dass er dünnflüssig genug ist.


    Den kannst du dann auch gerne mal mit Obstbrei pimpen oder mit anderen Leckereien!


    Der Brei hält sich so 2-3 Tage im Kühlschrank (ich probier selbst immer, ob er noch gut ist)


    (Achso - wenn du den nochmal pürierst und er flüssig genug ist, lässt sich der Brei auch sehr gut aus einer 5ml Spritze geben. Falls du dafür sorgen möchtest, dass die zwei, die wirklich abbauen auch genug davon abkriegen...)

  • Danke dir!

    Ich probiers mal mit SSSR-Pellets, Haferflocken, gemahlene Nüsse und Öl im Mixer. Mit Wasser oder Hafer-/Kokosmilch.

  • Danke für den Hinweis!

    Johnny hat tatsächlich schon leicht gerötete Stellen an den Hinterfüßen, die ich schon seit einiger Zeit beobachte und ab und zu mit einer Propolis-Salbe eincreme. Da es aber auch ohne Salbe nicht schlechter wird, mach ich mir da nicht allzu große Gedanken.

    Ich hab ja beobachtet, wie schnell eine Ratte abnehmen kann, wenn sie krank ist, deswegen bin ich grade um jedes zusätzliche Gramm dankbar 🤗


    Ich hoffe nur, dass sein Übergewicht die Organe nicht allzu sehr belastet…

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!