Ganzes Rudel beim Einschläfern mitnehmen?

  • Hi! Ich hätte gerne gewusst, wie ihr es handhabt, wenn eine Ratte bei euch eingeschläfert wird. Ich denke bei Rika ist es bald so weit und ich hätte geplant, alle 4 mitzunehmen und Rika dann bei den anderen drei einschlafen kann.

    Ist das ok so, oder könnte das die anderen irgendwie negativ beeinflussen, weil sie ja beim Tot dabei sind?

    Alleine will ich Rika aber auch nicht lassen..

    Vielen Dank schon mal!

  • Also ich habe bereits zwei meiner Ratten einschläfern lassen müssen, und ich habe das Rudel nicht mitgenommen.

    Ich wollte ihnen den Stress eines TA-Besuches nicht antun. Außerdem spüren Ratten, wenn es bei einem von ihnen soweit ist, und verabschieden sich vorher schon auf ihre Weise.

    Bei Jeffrey war es z.B. so, dass er viel mit Johnny zusammen gelegen ist, obwohl sie eigentlich nicht die besten Freunde waren. Ich wusste zu dem Zeitpunkt noch gar nicht, dass Jeffrey nicht mehr von der Tumor-OP aufwachen würde. Johnny ist nach Jeffrey‘s Tod Rudelführer geworden. Es schien mir so, als ob sie sich abgesprochen hätten.


    Ich habe dem Rudel aber auch noch nach dem Tod Gelegenheit gegeben, sich zu verabschieden, indem ich den toten Kumpel im Auslauf aufgebahrt, Futter davor gestellt und mich dazu gesetzt habe. Das war allerdings eher ein Abschiedsritual für mich, die Ratten zeigten mehr Interesse an den Grabbeigaben (Leckerlis) als an dem toten Körper.


    Generell habe ich den Eindruck, dass Ratten aufgrund ihres stark ausgeprägten Überlebensinstinkts sich eher vom Rudel absondern oder vom Rudel gemieden werden, wenn sie krank sind. Das ist bei vielen Wildtieren (v.a. Beutetieren) üblich, da ein krankes und schwaches Tier das Überleben des gesamten Rudels gefährdet.

    Deswegen glaube ich, dass es für Ratten ziemlicher Stress ist, wenn sie gezwungen werden, beim Tod eines Rudelmitglieds dabei zu sein.


    Ich war jedes Mal dabei, und das haben sie auch gespürt und wertgeschätzt. Keiner musste alleine sterben, auch wenn das Rudel daheim geblieben ist.

  • Hey, persönlich nehme ich nur die Ratte mit, die ich gehen lassen muss. Manchmal kann es sein, dass die Kleinen richtig kämpfen, und ich habe keine Ahnung, ob da im Ultraschall-Bereich Dinge passieren, die die Begleitung traumatisierten könnte. Mein Ryu konnte gar nicht stillsitzen, trotz zwei Spritzen, aber als ich ihn auf meine Brust gelegt hatte, ist er sofort eingeschlafen. Das war auch für mich traumatisch.

    Meine Bunkerinos: Jin, Noah, BJ, Thom und Vince. Über die Regenbogenbrücke gegangen, aber unvergessen: Adam, Garrett, Joel, Corvo, Karl, Ryu, Daud, Arborn, Solas und Takkar.

  • Ich nehme jemanden (2, damit nicht einer alleine zurück muss) zur Begleitung mit. Aber während der Einschläferung kommen sie in nen Extraraum. Doch alleine ist für die Ratte, die gehen muss meistens blöd.

    Nur als ich mal einen mit Atemwegsproblemen hatte, der nicht mehr in der Tabo geblieben ist, sondern nur noch auf meinem Arm bleiben wollte, habe ich niemanden mitgenommen.

  • Hallo,


    Ich nehme nur die zu erlösende Ratte mit, damit die anderen nicht traumatisiert werden oder den Geruch der Praxis mit etwas negativem verbinden.


    Grüße

    Ann-Ka

  • Ich nehme auch nur die Ratte mit, die eingeschläfert werden soll. Diese darf ich ja dann auf dem Arm oder Schoß halten, wenn es soweit ist. Blümchen hatte ich auf dem Schoß und Hugi war in ihrer Box und ich habe sie währenddessen gestreichelt und mit ihr geredet.

    Viele Grüße

    Moni

    mit Lulu, Maly, Rosine, Merri, Locke und Kiwi

    Hugi, Fini, Blümchen & Cornichon geliebt und unvergessen

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!