Welche Kriterien bei Auswahl neuer Ratte(n) ?

  • Hallo


    Ich wollte mal wissen unter welchen Kriterien ihr neue Ratten aussucht.


    Was ist ausschlaggebend, um eine oder mehrere Ratten in ein Rudel zu integrieren ?


    Ich kenne Leute, die nach Fellfarbe oder Zeichnung aussuchen. Anderen ist der Charakter wichtig.

    Ich suche nach eigener Intuition aus. Wenn mein Gefühl sagt, die Ratte passt, dann nehme ich sie.


    Wie ist das bei Euch so ?

    Für immer in meinem Herzen: Zoe, Luna, Mia

  • Kommen aus dem Tierschutz, dann Geschlecht, Alter, Charakter, Farbe 😁 Ich versuche schon eher Ratten aufzunehmen, die Menschen gegenüber aufgeschlossen sind, aber wenn da einer oder mehr Schüchterne dabei sind, würde ich nicht nein sagen.

    Meine Bunkerinos: Jin, Noah, BJ, Thom und Vince. Über die Regenbogenbrücke gegangen, aber unvergessen: Adam, Garrett, Joel, Corvo, Karl, Ryu, Daud, Arborn, Solas und Takkar.

  • Ich muss sagen, dass ich in den letzten Jahren oft das Schicksal hab entscheiden lassen. Heißt für mich, dass ich Privatabgabetiere über Kleinanzeigen aufgenommen habe. Wenn ich gerade Platz hatte und neue Ratten aufnehmen wollte, hab ich aktuelle Anzeigen angeschrieben. Beim letzten Mal bin ich damit ganz schön auf die Nase geflogen... Die beiden Ratten passen aber trotzdem super hierher :) . So bin ich auch damals an meine erste Herzensratte Micky gekommen <3 . Und meine drei Zicken, die sonst vielleicht sonstwo gelandet wären, weil sie null handzahm waren und es auch erst mit ca. 2,5 Jahren wurden :rolleyes: . Die ich aber auch super liebgewonnen habe. Zu einem Seniorenrudel würde ich allerdings keine Jungspunde setzen, darauf habe ich schon geachtet.


    Ich habe mir aber fest vorgenommen, nächstes Mal lieber eine Pflegestelle zu entlasten. Dann würde ich aber auch einfach Ratten nehmen, die gerade da sind. Es sollte nur vom Alter her passen. Und natürlich das passende Geschlecht ^^ . Klar hat jeder bestimmt so seine Vorlieben, was Farben usw. angeht. Das ist bei mir dann aber trotzdem eher zweitrangig.

    LG von Anja mit Lumi, Egbert, Dulli und Tommy

    <3 Für immer im Herzen: Georgie, Charly, Bingo, Rabbo, Flash, Micky, Belgie, Chico, Nibbler, Krätze, Boonie, Ömmel, Sihtric, Floki, Mäxchen, Finan, Marty, Kasperle, Ubbe, Ivar, Specksen, Lillyfee, Fridolin, Brida, Liv, Lilo, Mila, Torvi, Lilly, Lagertha, Wilma, Tyson, Theo <3

    Einmal editiert, zuletzt von kukima ()

  • Hallöchen,


    Meist schaue ich bei der Rattenhilfe NW, was aktuell gerade ein Zuhause sucht und was passen könnte (Alter und natürlich Geschlecht). Ich habe eigentlich nur Präferenzen, was ich nicht möchte:

    - Albinos oder Devil

    - Nackte oder Patchwork

    - Kräuselige

    - ein Rudel wo alle gleich aussehen


    Ansonsten ist hier jede Farbe & Charakter (auch Beißer) willkommen und wenn dann auch noch weiße Bäuche dabei sind oder Dumbos, dann wird es schon sehr schwer zu widerstehen… 😁


    Liebe Grüße

    Ann-Ka

  • Also ich schaue das es Notfellchen sind, dann ist der Charakter wichtig, weil ich Kinder habe und da müssen die Schnütchen eben aufgeschlossen gegenüber Menschen sein. Auch schüchterne sind hier willkommen. Das Alter muss auch passen. Und dann kommt meist erst die Farbe. Oh und am Besten sind es dann noch Böckchen^^

    Für immer in unseren Herzen : Ichabod der Beschützer ,Emile, Moritz, Näschen, Manuel ,Flöckchen, Dr.Gaius Baltar, Struppi, mein "Kuschel-Puschel" - Loki, Merry, der tapfere Grendel und Sleipnir.

  • Ich hab immer nur Ratten aus dem Tierschutz genommen (außer meine Allerersten). Dazu nur Böcke. Das Alter habe ich immer angepasst am bestehenden Rudel - also nicht zu jung und nicht zu alt. Die Fellzeichnung an sich war egal - habe gewählt aus dem was da war und was ich schon hatte. Habe immer nur geguckt, dass ich sie untereinander unterscheiden kann :D

    Nicht verloren, nur vorausgegangen

    Rosa Ratte, Marlo, Quinn, Eric, Cosinus, Tangens, Sinus, Elektron, Neutron, Proton, Watt, Volt, Ohm, Lumen


    Nicht vorausgegangen, nur weitergezogen

    Candela, Ampere

    Einmal editiert, zuletzt von Anonymiss ()

  • Wenn das Rudel es zuliess, habe ich am Ende gern die Herren mit Problemen aufgenommen. Sozialfälle mit Beissvorfällen oder Tierheimrückläufer, Einzeltiere mit Vorgeschichte ... Wenn ich unbeschriebene Blätter brauchte, habe ich die meine Pflegestelle des Vertrauens von der Nagerhilfe Stuttgart angefragt. Da hab ich mir dann einen jungen Herren ausgesucht (Finni nach Aussehen, Nemo nach Charakter, weil man ihn nie auf Bildern sah) und seinen liebsten Bruder "mitbestellt"...

    Einmal hatte ich mir auch zwei aus einem Viererrudel ausgesucht und hab den Kranken (Abszess unterm Ohr) und einen der 2 Scheuen genommen. Da Tamino sich nicht mit dem Zahmen, der blieb, verstand, kam er halt mit. Alternativ hätte ich zwei Scheue zurücklassen können, die schlechtere Chancen haben als zahm und scheu ... Dass meine 2 die Sonderfarben waren und Schwarz und Agouti zurück blieben, spielte bei der Auswahl keine Rolle. Optisch hätten die anderen mir sogar besser gefallen :x

    Liebe Grüsse von Niniel und ihren Langschwanzflauschnasen jenseits der Regenbogenbrücke
    «Der größte Feind des Heimtiers ist der unwissende Besitzer.» Silvia Blahak

  • Okay, Geschlecht ist natürlich ein Kriterium, dass beachtet werden sollte, sofern man nicht eh beide Geschlechter hält (natürlich getrennt).

    Alter ist so eine Sache. Da bin ich etwas unsicher welcher Altersunterschied okay ist. Bei meinen sind es jeweils knapp drei bis sechs Monate Unterschied.


    Meine vier sind aus komplett unterschiedlichen Gründen bei mir gelandet.

    Luna und Mia habe ich in einer Art Guerrilla-Aktion aus einem Zoogeschäft geholt. War extrem spontan, aber ging nicht anders, da sie wenige Stunden später verfüttert worden wären. Hat dem Zoogeschäft keinen Umsatz gebracht, da sie mir im Hinterhof von einer befreundeten Mitarbeiterin gegeben wurden. Farbe, Alter ect. waren in dem Moment egal. Beide waren extrem scheu, zu alt für den Verkauf (haben ihre ersten Monate im Lockdown mehr oder weniger alleine im Laden verbracht) und Luna hat auch noch gebissen.

    Zoe und Sky hat mir einige Monate später eine Bekannte, die hörte, dass ich noch Ratten suche einfach spontan vorbeigebracht. Wo die her waren weiß ich bis heute nicht. Auch da spielte Farbe ect. keine Rolle. Habe zu der Person keinen großen Kontakt (würdet ihr sie kennen wüßtet ihr warum).

    Ja und Stella kam über eine e-bay-Anzeige zu mir. Da habe ich mich bewußt zu entschieden, da sie mir gefiel, leid tat weil sie schon so lange alleine war und ich einfach das Gefühl hatte es paßt.

    Bei keiner meiner Ratten spielte die Farbe eine Rolle. Charakterlich sind alle unterschiedlich und ich akzeptiere sie so wie sie sind. Wichtig ist nur, dass sie sich untereinander verstehen.

  • Vorwiegend hole ich Tiere, die schon länger im Tierheim sitzen. Der Charakter sowie das Aussehen sind völlig egal - außer ich wüsste, dass diese Ratte gar nicht ins Rudel passt.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!